Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 27.07.2010

  • Wirecard AG setzt Wachstumskurs im 2. Quartal 2010 fort

    GRASBRUNN (Dow Jones)--Die Wirecard AG hat im ersten Halbjahr bzw im zweiten Quartal 2010 ihr Wachstum im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum deutlich gesteigert. Zugleich bestätigte der Konzern mit Sitz in Grasbrunn für das Geschäftsjahr 2010 seine Prognose, ein EBITDA zwischen 70 Mio und 75 Mio EUR zu erzielen. Wie das Unternehmen am Dienstagabend mitteilte, stieg der Konzernumsatz im ersten Halbjahr um 20% auf 124,4 Mio EUR. Das EBITDA erhöhte sich um über 21% auf 33,3 Mio EUR, das EBIT um 20% auf 30,8 Mio EUR. …mehr

  • XETRA-SCHLUSS/Gut behauptet - Quartalsberichte uneinheitlich

    FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt hat am Dienstag gut behauptet geschlossen. Vorübergehende Gewinne konnten nicht gehalten werden, nachdem das vom Conference Board erhobene US-Verbrauchervertrauensindex sich im Juli deutlich von 54,3 auf 50,4 Punkte abgekühlt hatte und damit stärker als erwartet zurückgegangen war. Nach dem Anstieg der Kurse an den Vortagen sei es vereinzelt zu Gewinnmitnahmen gekommen, meinten Händler. Vor den zahlreichen anstehenden Quartalszahlen in dieser Woche habe zudem eine gewisse Zurückhaltung vorgeherrscht. …mehr

  • TOP DE: Deutsche Telekom startet in Kürze mit Aktienrückkauf

    BONN (Dow Jones)--Die Deutsche Telekom AG will nach Veröffentlichung ihrer Zweitquartalszahlen am 5. August ihren angekündigten Aktienrückkauf starten. Der Rückkauf soll frühestens am 10. August beginnen und spätestens Ende Dezember 2010 abgeschlossen sein, wie der Bonner DAX-Konzern am Dienstag mitteilte. Dabei will die Telekom insgesamt bis zu 400 Mio EUR investieren. …mehr

  • Panda Security

    Mittelständische Firmen achten weniger auf IT-Sicherheit

    Da bliebt für IT-Security-Reseller in Deutschland noch viel zu tun: Das Bewusstsein für die Gefahren durch Malware wie Viren, Spyware, Spam und Trojaner in mittelständischen deutschen Unternehmen sinkt. Das zeigt das "International Security Barometer" von Panda Security, eine weltweit erhobenene Studie zur IT-Sicherheit in KMUs. Demnach haben zwar 86 Prozent der über 450 befragten deutschen Firmen eine IT-Sicherheitslösung installiert, ganze 13 Prozent wissen aber nicht, ob diese auch "up to date" ist, zwei Prozent sind sich sogar ganz sicher, dass sie sich nicht mehr auf dem neuesten Security-Level befinden. …mehr

  • Deutsche Telekom startet in Kürze mit Aktienrückkauf

    BONN (Dow Jones)--Die Deutsche Telekom AG will nach Veröffentlichung ihrer Zweitquartalszahlen am 5. August ihren angekündigten Aktienrückkauf starten. Der Rückkauf soll frühestens am 10. August beginnen und spätestens Ende Dezember 2010 abgeschlossen sein, wie der Bonner DAX-Konzern am Dienstag mitteilte. Dabei will die Telekom insgesamt bis zu 400 Mio EUR investieren. …mehr

  • Xigmatek Utgard Midi Tower

    Guter Eindruck, schlechte Marge (Händlertest)

    Das Gehäuse-Flaggschiff aus dem Hause Xigmatek wurde einem Praxistest unterzogen. Es gab Licht und Schatten. …mehr

  • Indischer Billigflieger SpiceJet ordert 30 Boeing 737-800

    MUMBAI (Dow Jones)--Die indische Billigfluggesellschaft SpiceJet hat beim US-Flugzeughersteller Boeing 30 Flugzeuge vom Typ 737-800 bestellt. Wie SpiceJet am Dienstag mitteilte, will sie damit der Nachfrage im schnellwachsenden heimischen Markt begegnen. …mehr

  • ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

    Daimler erhöht zum zweiten Mal die Prognose …mehr

  • Erkennen und führen

    Mitarbeitertypen

    Im DiSG®-Seminar von Voss+Partner lernen Manager, Mitarbeiter richtig einzuschätzen und anzusprechen. …mehr

  • DGAP-Adhoc: Schweizer Electronic AG mit neuem Personalvorstand

    Schweizer Electronic AG / Personalie/Personalie .. Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- Der Aufsichtsrat der Schweizer Electronic AG in Schramberg hat am 27.07.2010 im Rahmen der strategischen Weiterentwicklung des Unternehmens beschlossen, Herrn Assessor Jur. Nicolas-Fabian Schweizer (35) mit Wirkung vom 01.04.2011 zum Personalvorstand (CHRO) der Gesellschaft zu bestellen. =-------------------------------------------------------------------------- Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung: Herr Schweizer bringt internationale Erfahrung insbesondere im Bereich Recht, Personal und Organisationsentwicklung mit. Nach Absolvierung der juristischen Ausbildung in Deutschland, der Schweiz und den U.S.A. arbeitete Herr Schweizer zunächst als Rechtsanwalt in Deutschland, bevor er als Justitiar und sodann Director Human Resources bei einem internationalen Verkehrsflughafen tätig war. Nach seinem Wechsel in die Konsumgüterindustrie und einer leitenden Rolle im Personalbereich in Deutschland zeichnet Herr Schweizer sich in seiner derzeitigen Position als Mitglied der europäischen Personalführung insbesondere für die Umsetzung der strategischen Organisationsentwicklung der British American Tobacco Gruppe in West Europa verantwortlich. Herr Schweizer wird ab April 2011 die Bereiche Personal und Recht leiten sowie die Unternehmensentwicklung der Schweizer Electronic AG mit vorantreiben. Die Personalentscheidung des Aufsichtsrates dient zudem der Entlastung des Vorstandsvorsitzenden von operativen Aufgaben, um sich auf die Weiterentwicklung der strategische Neuausrichtung des Unternehmens zu konzentrieren, zu der auch neue Geschäftsfelder gehören. Herr Schweizer ist in Schramberg aufgewachsen, ist verheiratet, hat einen Sohn und wohnt derzeit mit seiner Familie in Amsterdam. Die Schweizer Electronic AG (WKN 515623) ist unter den Top 3 der europäischen Hersteller von Leiterplatten mit anerkannter Technologie- und Beratungskompetenz in der Automobil-, Solar- und Industrieelektronik. Das Unternehmen wurde 1849 gegründet und wird heute in der sechsten Generation von Familienmitgliedern geführt. Schweizer Electronic fokussiert sich auf komplexe Multilayer und HDI-Schaltungen sowie Lösungen zur Senkung der Systemkosten und Integration aktiver und passiver Bauelemente in die Leiterplatte. Zudem verfügt Schweizer Electronic über vielfältige Antworten auf die Herausforderungen der modernen Leistungselektronik. Mit ihrem Partnernetzwerk bietet die Schweizer Electronic AG kosten- und fertigungsoptimierte Lösungen für Klein-, Mittel-und Großserien an. Herrn Rigo Züfle Investor Relations Schweizer Electronic AG Einsteinstraße 10 78713 Schramberg / Germany Telefon: +49 7422 512 - 133 E-mail: rigo.zuefle@schweizerelectronic.ag .. Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen übermittelt durch die DGAP. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de =-------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: Schweizer Electronic AG Einsteinstr. 10 78713 Schramberg Deutschland Telefon: 07422-512-133 Fax: 07422-512-414 E-Mail: ir@schweizerelectronic.ag Internet: www.schweizerelectronic.ag ISIN: DE0005156236 WKN: 515623 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin Ende der Mitteilung DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • DGAP-Adhoc: Schweizer Electronic AG appoints new Chief Human Resources Officer (CHRO)

    Schweizer Electronic AG / Change of Personnel/Change of Personnel .. Dissemination of an Ad hoc announcement according to § 15 WpHG, transmitted by DGAP - a company of EquityStory AG. The issuer is solely responsible for the content of this announcement. =-------------------------------------------------------------------------- The Supervisory Board of Schweizer Electronic AG, Schramberg, decided on 27/07/2010 to appoint Nicolas-Fabian Schweizer (35), graduate in law, Chief Human Resources Officer (CHRO) of the company effective 01/04/2011 for a term of 5 years as part of the strategic corporate development program. =-------------------------------------------------------------------------- Information and Explaination of the Issuer to this News: Mr. Schweizer has gathered international experience mainly in the fields of law, human resources and organization development. After his legal education in Germany, Switzerland and the U.S., Mr. Schweizer initially worked as a lawyer in Germany before becoming corporate attorney and then Director Human Resources with an international passenger airport. Afterwards, Mr. Schweizer changed to the consumer goods industry where he assumed a leading human resources position in Germany, and currently holds the position of a member of the European human resources management mainly responsible for the implementation of the strategic organization development of the British American Tobacco Group in Western Europe. As of April 2011, Mr. Schweizer will be in charge of the Human Resources and Legal Departments, and will contribute to the enhancement of the corporate development of Schweizer Electronic AG. His appointment by the Supervisory Board will also relieve the Chairman of the Management Board from operative tasks and enable him to focus on the enhancement of the strategic reorientation of the company, which also includes new fields of business. Mr. Schweizer was raised in Schramberg; he is married with one son, and currently lives in Amsterdam with his family. Schweizer Electronic AG (WKN 515623) is one of the top three European manufacturers of printed circuit boards with recognised expertise in technological and consulting expertise in the automobile,solar and industrial electronics sectors. The company was established in 1849 and is today managed by sixth generation family members. Schweizer Electronic focuses on complex multilayer and HDI circuits as well as solutions for the reduction of system costs and the integration of active and passive components in printed circuit boards. In addition, Schweizer Electronic has a wide range of responses to the challenges of modern power electronics. With its partner network, Schweizer Electronic AG offers solutions optimised for cost and production for small, medium and mass series production. Mr. Rigo H. Züfle Investor Relations SCHWEIZER ELECTRONIC AG Einsteinstraße 10, 78713 Schramberg Telefax: 07422/512-414; Telefon: 07422/512-133 ir@schweizerelectronic.ag; www.schweizerelectronic.ag .. Ad hoc announcement, Financial News and Press Release distributed by DGAP. Media archive at www.dgap-medientreff.de and www.dgap.de =-------------------------------------------------------------------------- Language: English Company: Schweizer Electronic AG Einsteinstr. 10 78713 Schramberg Deutschland Phone: 07422-512-133 Fax: 07422-512-414 E-mail: ir@schweizerelectronic.ag Internet: www.schweizerelectronic.ag ISIN: DE0005156236 WKN: 515623 Listed: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin End of News DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • DGAP-Adhoc: Schweizer Electronic AG appoints new Chief Human Resources Officer (CHRO)

    Schweizer Electronic AG / Change of Personnel/Change of Personnel 27.07.2010 16:03 Dissemination of an Ad hoc announcement according to § 15 WpHG, transmitted by DGAP - a company of EquityStory AG. The issuer is solely responsible for the content of this announcement. =-------------------------------------------------------------------------- The Supervisory Board of Schweizer Electronic AG, Schramberg, decided on 27/07/2010 to appoint Nicolas-Fabian Schweizer (35), graduate in law, Chief Human Resources Officer (CHRO) of the company effective 01/04/2011 for a term of 5 years as part of the strategic corporate development program. =-------------------------------------------------------------------------- Information and Explaination of the Issuer to this News: Mr. Schweizer has gathered international experience mainly in the fields of law, human resources and organization development. After his legal education in Germany, Switzerland and the U.S., Mr. Schweizer initially worked as a lawyer in Germany before becoming corporate attorney and then Director Human Resources with an international passenger airport. Afterwards, Mr. Schweizer changed to the consumer goods industry where he assumed a leading human resources position in Germany, and currently holds the position of a member of the European human resources management mainly responsible for the implementation of the strategic organization development of the British American Tobacco Group in Western Europe. As of April 2011, Mr. Schweizer will be in charge of the Human Resources and Legal Departments, and will contribute to the enhancement of the corporate development of Schweizer Electronic AG. His appointment by the Supervisory Board will also relieve the Chairman of the Management Board from operative tasks and enable him to focus on the enhancement of the strategic reorientation of the company, which also includes new fields of business. Mr. Schweizer was raised in Schramberg; he is married with one son, and currently lives in Amsterdam with his family. Schweizer Electronic AG (WKN 515623) is one of the top three European manufacturers of printed circuit boards with recognised expertise in technological and consulting expertise in the automobile,solar and industrial electronics sectors. The company was established in 1849 and is today managed by sixth generation family members. Schweizer Electronic focuses on complex multilayer and HDI circuits as well as solutions for the reduction of system costs and the integration of active and passive components in printed circuit boards. In addition, Schweizer Electronic has a wide range of responses to the challenges of modern power electronics. With its partner network, Schweizer Electronic AG offers solutions optimised for cost and production for small, medium and mass series production. Mr. Rigo H. Züfle Investor Relations SCHWEIZER ELECTRONIC AG Einsteinstraße 10, 78713 Schramberg Telefax: 07422/512-414; Telefon: 07422/512-133 ir@schweizerelectronic.ag; www.schweizerelectronic.ag 27.07.2010 Ad hoc announcement, Financial News and Press Release distributed by DGAP. Media archive at www.dgap-medientreff.de and www.dgap.de =-------------------------------------------------------------------------- Language: English Company: Schweizer Electronic AG Einsteinstr. 10 78713 Schramberg Deutschland Phone: 07422-512-133 Fax: 07422-512-414 E-mail: ir@schweizerelectronic.ag Internet: www.schweizerelectronic.ag ISIN: DE0005156236 WKN: 515623 Listed: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin End of News DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • DGAP-Adhoc: Schweizer Electronic AG mit neuem Personalvorstand

    Schweizer Electronic AG / Personalie/Personalie 27.07.2010 16:03 Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- Der Aufsichtsrat der Schweizer Electronic AG in Schramberg hat am 27.07.2010 im Rahmen der strategischen Weiterentwicklung des Unternehmens beschlossen, Herrn Assessor Jur. Nicolas-Fabian Schweizer (35) mit Wirkung vom 01.04.2011 zum Personalvorstand (CHRO) der Gesellschaft zu bestellen. =-------------------------------------------------------------------------- Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung: Herr Schweizer bringt internationale Erfahrung insbesondere im Bereich Recht, Personal und Organisationsentwicklung mit. Nach Absolvierung der juristischen Ausbildung in Deutschland, der Schweiz und den U.S.A. arbeitete Herr Schweizer zunächst als Rechtsanwalt in Deutschland, bevor er als Justitiar und sodann Director Human Resources bei einem internationalen Verkehrsflughafen tätig war. Nach seinem Wechsel in die Konsumgüterindustrie und einer leitenden Rolle im Personalbereich in Deutschland zeichnet Herr Schweizer sich in seiner derzeitigen Position als Mitglied der europäischen Personalführung insbesondere für die Umsetzung der strategischen Organisationsentwicklung der British American Tobacco Gruppe in West Europa verantwortlich. Herr Schweizer wird ab April 2011 die Bereiche Personal und Recht leiten sowie die Unternehmensentwicklung der Schweizer Electronic AG mit vorantreiben. Die Personalentscheidung des Aufsichtsrates dient zudem der Entlastung des Vorstandsvorsitzenden von operativen Aufgaben, um sich auf die Weiterentwicklung der strategische Neuausrichtung des Unternehmens zu konzentrieren, zu der auch neue Geschäftsfelder gehören. Herr Schweizer ist in Schramberg aufgewachsen, ist verheiratet, hat einen Sohn und wohnt derzeit mit seiner Familie in Amsterdam. Die Schweizer Electronic AG (WKN 515623) ist unter den Top 3 der europäischen Hersteller von Leiterplatten mit anerkannter Technologie- und Beratungskompetenz in der Automobil-, Solar- und Industrieelektronik. Das Unternehmen wurde 1849 gegründet und wird heute in der sechsten Generation von Familienmitgliedern geführt. Schweizer Electronic fokussiert sich auf komplexe Multilayer und HDI-Schaltungen sowie Lösungen zur Senkung der Systemkosten und Integration aktiver und passiver Bauelemente in die Leiterplatte. Zudem verfügt Schweizer Electronic über vielfältige Antworten auf die Herausforderungen der modernen Leistungselektronik. Mit ihrem Partnernetzwerk bietet die Schweizer Electronic AG kosten- und fertigungsoptimierte Lösungen für Klein-, Mittel-und Großserien an. Herrn Rigo Züfle Investor Relations Schweizer Electronic AG Einsteinstraße 10 78713 Schramberg / Germany Telefon: +49 7422 512 - 133 E-mail: rigo.zuefle@schweizerelectronic.ag 27.07.2010 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen übermittelt durch die DGAP. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de =-------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: Schweizer Electronic AG Einsteinstr. 10 78713 Schramberg Deutschland Telefon: 07422-512-133 Fax: 07422-512-414 E-Mail: ir@schweizerelectronic.ag Internet: www.schweizerelectronic.ag ISIN: DE0005156236 WKN: 515623 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin Ende der Mitteilung DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • S&P erhöht Kabel Deutschland auf "BB-" - Ausblick stabil

    FRANKFURT (Dow Jones)--Standard & Poor's (S&P) hat das langfristige Corporate-Rating der Kabel Deutschland GmbH auf "BB-" erhöht. Der Ausblick sei stabil, teilte die Ratingagentur am Dienstag mit. S&P begründet die Hochstufung mit der stabilen operativen Entwicklung der vergangenen zwölf Monate. Zudem sei zu erwarten, dass sich die Kreditkennzahlen des Unternehmens im kommenden Jahr voraussichtlich deutlich verbessern. …mehr

  • Im Büro

    Privater Druck wird selten kontrolliert

    Bei drei von vier europäischen Unternehmen wird nicht kontrolliert, ob die firmeneigenen Drucker auch für private Zwecke genutzt werden. …mehr

  • W3B-Studie

    Mobiles Internet zu teuer, zu langsam, zu kompliziert

    Bei der Nutzung des mobilen Internet klafft eine große Lücke. Während Smartphone-Besitzer das Web auch unterwegs kräftig nutzen, gehen Nutzer mit einem einfachen Mobiltelefon kaum ins Netz.  …mehr

  • Galerie der Versager

    Diese Produkte wurden völlig überschätzt

    Der Hype um iPhone 4 und iPad ist ungebrochen. Doch nicht immer wurden spektakulär angekündigte Produkte ein Erfolg. Wir stellen 9 Produkte vor, die anfangs einen Riesen-Hype entfachten und doch grandios scheiterten. …mehr

  • Compris-Umfrage

    Warum Systemhäuser Cloud-skeptisch sind

    Während Unternehmenskunden immer öfter nach Cloud Computing-Angeboten fragen, sind viele Systemhäuser noch skeptisch in Bezug auf die "Wolke". Das ist das wichtigste Ergebnis einer Compris-Studie. Der Marktforscher hat zu diesem Zweck im Juli dieses Jahres 559 VARs und Systemhäuser zum Thema "Cloud Computing" befragt. …mehr

  • Meko Ltd.

    3D und LCD-TV-Markt in Zahlen

    Angesichts des starken Preisverfalls klammern viele Hersteller ihre Hoffnungen an 3D. Bob Raikes, Managing Director des britischen DisplaySearch-Partner-Instituts Meko Ltd., präsentierte auf der S3D Today 2010 interessante Zahlen. …mehr

  • Restrukturierung

    Insolvente CPI gibt Distribution auf

    Das insolvente Unternehmen CPI wird ab sofort das Distributionsgeschäft einstellen und sich auf Server- und Storage-Lösungen konzentrieren. …mehr

  • UPDATE3: SAP wächst stärker als erwartet und hebt Ausblick an

    (Wiederholung) Von Philipp Grontzki DOW JONES NEWSWIRES …mehr

  • TOP DE: SAP wächst stärker als erwartet und hebt Ausblick an

    Von Philipp Grontzki DOW JONES NEWSWIRES …mehr

  • TOP DE: Kontron wird für 2010 wohl keine Dividende zahlen

    Von Matthias Karpstein DOW JONES NEWSWIRES …mehr

  • Air Berlin CEO: Air Berlin tritt oneworld-Allianz bei

    BERLIN (Dow Jones)--Die Air Berlin plc, Rickmansworth, tritt der Allianz oneworld bei. "Wir wollen alle Anforderungen dieser Mitgliedschaft so schnell wie möglich erfüllen", sagte Joachim Hunold, CEO Air Berlin, am Dienstag in Berlin. Die offizielle Mitgliedschaftsvereinbarung solle demnächst unterzeichnet werden. Nach derzeitigem Stand werde Air Berlin Anfang 2012 oneworld als Vollmitglied angehören. British Airways werde Air Berlin als Allianz-Partner bei der Einführung des oneworld-Programmes unterstützen. …mehr

  • aktiencheck.de/Kontron legt Zahlen für das Q2/2010 vor

    Westerburg (aktiencheck.de AG) - Der Analyst Henning Wagener von AC Research empfiehlt weiterhin, die Aktien von Kontron (ISIN DE0006053952/ WKN 605395) zu kaufen. Kontron habe sich als weltweit führender Anbieter von Systemen, die auf der Embedded Computer Technologie basieren würden, am Markt positioniert. Solche Systeme würden zum Beispiel Navigationssysteme im Auto, Aufzüge, Multimedia-Telefone oder Bankautomaten steuern. Zur Kundenklientel der Gesellschaft würden insbesondere Unternehmen aus den Bereichen Daten- und Telekommunikation, Infotainment, Medizintechnik, der industriellen Automatisierungstechnik sowie der Sicherheitstechnik und der Transport- und Energietechnik zählen. Kontron fokussiere sich vor allem auf das Outsourcing und biete seine Embedded Computer-Technologie-Module, Systeme und Lösungen den Kunden an, die wegen der Komplexität und des Kosten- und Zeitdrucks nicht mehr selbst die Lösungen entwickeln bzw. produzieren könnten. Die Gesellschaft habe nunmehr Zahlen für das abgelaufene zweite Quartal 2010 bekannt gegeben. Demnach habe das Unternehmen in diesem Zeitraum die Umsatzerlöse im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode um 5,1 Millionen Euro auf 116,1 Millionen Euro steigern können. Der Auftragseingang habe gleichzeitig bei 168,8 Millionen Euro gelegen. Der Auftragsbestand habe sich somit seit Jahresbeginn um 92,2 Millionen Euro auf 398,1 Millionen Euro verbessert. Bereinigt um die Risikovorsorge habe im abgelaufenen zweiten Quartal 2010 ein EBIT in Höhe von 8 Millionen Euro erwirtschaftet werden können. Das bereinigte EBIT habe somit auf Vorjahresniveau gelegen. Im gesamten ersten Halbjahr 2010 habe das die Gesellschaft damit im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode einen Umsatzrückgang um 3,8 Millionen Euro auf 213,8 Millionen Euro hinnehmen müssen. Die vorgelegten Zahlen hätten insgesamt im Rahmen der Erwartungen der Analysten von AC Research gelegen. Als positiv werte man insbesondere den gestiegenen Auftragseingang. Insgesamt könne konstatiert werden, dass das Unternehmen vom Wirtschaftsaufschwung in Europa und hier vor allem von der positiven Entwicklung des Maschinenbaus profitiert habe. Umsatzseitig sei zu berücksichtigen, dass die Gesellschaft das margenschwache Electronic Manufacturing Services-Geschäft vollständig eingestellt habe. Unter Berücksichtigung des strategischen Verzichts auf den Umsatz aus diesem Geschäft habe im Vergleich zum Vorjahr im strategischen ECT-Kerngeschäft ein Wachstum von rund 10% erzielt werden können. Unter dem Strich werde Kontron für das abgelaufene zweite Quartal 2010 allerdings ein deutlich negatives Ergebnis verbuchen müssen. Vor zwei Wochen habe das Unternehmen berichtet, eine Rückstellung im Umfang von 34 Millionen Euro gebildet zu haben. Dabei gehe es um die Abdeckung einer Bankgarantie, die einige Kunden aus Malaysia, Taiwan und Hongkong nicht innerhalb der vereinbarten Frist vorgelegt hätten. Diese Forderungen seien nun in der Bilanz zum zweiten Quartal 2010 vollständig wertberichtigt worden. Für das jetzt laufende zweite Halbjahr 2010 rechne die Konzernleitung nach eigenen Angaben mit einer stabilen Geschäftsentwicklung. Vor dem Hintergrund des deutlich erhöhten Auftragsbestandes und der fortlaufenden konjunkturellen Erholung scheine diese Prognose nach Ansicht der Analysten von AC Research eher konservativ. Beim gestrigen Schlusskurs von 6,12 Euro erscheine das Unternehmen nach Ansicht der Analysten von AC Research grundsätzlich weiterhin relativ moderat bewertet. Allerdings scheine es vor dem Hintergrund der für das zweite Quartal vorgenommenen Sonderabschreibung gut möglich, dass die Gesellschaft im laufenden Geschäftsjahr in der Verlustzone landen werde. Eines der vorrangigsten Ziele müsse es für Kontron sein, dass hierdurch verloren gegangene Anlegervertrauen zurückzugewinnen. Ausgehend vom aktuellen Bewertungsniveau sehe man allerdings trotzdem bei einem Investment in die Aktie nach wie vor ein positives Chance-Risiko-Verhältnis. Die Analysten von AC Research empfehlen weiterhin, die Aktien von Kontron zu kaufen. (Analyse vom 27.07.2010) (27.07.2010/ac/a/t) …mehr

  • US-Krankenversicherung vergütet Dialysebehandlung künftig pauschal

    Von Heide Oberhauser-Aslan DOW JONES NEWSWIRES …mehr

  • UPDATE3: SAP wächst stärker als erwartet und hebt Ausblick an

    (NEU: Aussagen aus Telefonkonferenz) Von Philipp Grontzki DOW JONES NEWSWIRES …mehr

  • XETRA-MITTAG/Freundlich - Banken und FMC stützen

    FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt tendiert am Dienstagmittag freundlich. Bis 13.10 Uhr MESZ steigt der DAX um 0,7% oder 42 Punkte auf 6.236 Punkte. Vor allem Banken und weniger konjunkturabhängige Titel wie FMC sind gefragt, Automobilwerte stehen hingegen auf der Verliererseite. …mehr

  • Private Internetnutzung

    Surfen im Büro - "Was nicht erlaubt ist, ist verboten"

    Privates Surfen am Arbeitsplatz kann manchmal zum Verhängnis werden. Schneller als man denkt hat man Spyware am Computer oder zieht den Zorn des Vorgesetzten auf sich. Wie dieses heikle Thema in großen deutschen Unternehmen gehandhabt wird, zeigt nun eine Umfrage des Nachrichtenmagazins Focus in seiner aktuellen Ausgabe. Besonders strenge Regelungen für private Ausflüge ins Netz gibt es für Angestellte von sicherheitsrelevanten Unternehmen wie Banken. Von den DAX-30-Konzernen wurden 21 Unternehmen über die Restriktionen befragt, denen ihre Mitarbeiter bei privaten Surftouren unterworfen sind. …mehr

  • Solarboom sorgt für stärkere Förderkürzung ab 2011

    DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der deutsche Solarmarkt boomt im Zuge der beschlossenen außerordentlichen Absenkung der Einspeisevergütungen. Im ersten Halbjahr dürften Photovoltaikanlagen mit über 3 Gigawatt (GW) installiert worden sein, schätzt die Bundesnetzagentur nach Angaben vom Dienstag. Die Branche muss daher jetzt schon mit einer höheren und voraussichtlich maximalen Kürzung der Förderung ab 2011 rechnen. …mehr

  • Die Schattenseiten

    Teamarbeit

    Teams arbeiten effizienter als Einzelpersonen - so lautet ein weitverbreitetes Credo. Doch das ist nicht immer der Fall, sagt Dr. Georg Kraus. …mehr

  • ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

    SAP wächst stärker als erwartet und hebt Ausblick an …mehr

  • UPDATE2: SAP wächst stärker als erwartet und hebt Ausblick an

    (NEU: Aktienkurs, mehr Details) Von Philipp Grontzki DOW JONES NEWSWIRES …mehr

  • Systembremsen ausschalten

    Mac OS X beschleunigen

    Wenn Ihr Kunde über einen lahmenden Mac klagt, können mehrere Faktoren für die mangelnde Performance verantwortlich sein. Unsere Tipps helfen bei der Ursachenforschung. …mehr

  • Kontrollmöglichkeiten des Arbeitgebers

    Was darf ein Mitarbeiter in der Firma privat nutzen?

    Verwendung betrieblicher Kommunikationsmittel - von Dr. Sebastian Kraska und Benjamin Schuetz …mehr

  • Ausblick verbessert

    SAP wächst stärker als erwartet

    SAP hat beim Umsatz auch im zweiten Quartal 2010 stärker zugelegt als erwartet und hat den Ausblick für das laufende Jahr erhöht. Die Software- und softwarebezogenen Serviceumsätze, also im Wesentlichen Einnahmen aus Lizenzverkäufen und Wartung, stiegen in den drei Monaten per Ende Juni 2010 um 16 Prozent auf knapp 2,26 Milliarden Euro. Die Lizenzeinnahmen legten zum Vorjahr um 17 Prozent auf 637 Millionen Euro zu. …mehr

  • XETRA-START/DAX eröffnet freundlich - Bankenwerte gesucht

    FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt kann am Dienstag im frühen Handel an die Gewinne vom Vortag anknüpfen und startet freundlich in den Handel. Bis 9.41 Uhr MESZ steigt der DAX um 0,7% oder 41 auf 6.235 Punkte. Gesucht sind im frühen Geschäft Banken, auch Fresenius Medical Care ziehen deutlich an. Teilnehmer äußern sich weiterhin optimistisch, dass die Aufwärtsbewegung am deutschen Aktienmarkt noch nicht beendet ist. Sie verweisen darauf, dass es dem S&P-500-Index an Wall Street gelungen sei, die 200-Tage-Linie bei 1.115 Punkten zu überwinden. Das könnte neue Liquidität an den Markt ziehen. …mehr

  • INTERVIEW/Kontron wird für 2010 wohl keine Dividende zahlen

    Von Matthias Karpstein DOW JONES NEWSWIRES …mehr

  • TOP DE: SAP wächst stärker als erwartet und hebt Ausblick an

    Von Philipp Grontzki DOW JONES NEWSWIRES …mehr

  • Sony-Vize Ludé

    OLED die bessere Technologie für 3D-TV

    Sonys Vize-Chefentwickler Pete Ludé sieht LCD-TVs mit LED-Backlight als gute Übergangslösung für 3D-Fernsehen, hält OLED in der Hinsicht für die überlegene Technologie, weil reaktionsschneller und potenziell hoch auflösender.  …mehr

  • Deutsche geben mehr Geld aus

    Handel liefert sich Rabattschlachten

    Der private Konsum in Deutschland floriert. Aktuelle Zahlen der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) belegen: Die Anschaffungsneigung der Deutschen ist im internationalen Vergleich die höchste. Als Grund vermuten Experten vor allem die geringe Arbeitslosigkeit. Nach zahlreichen Preisaktionen in den vergangenen Wochen und Monaten erwarten Konsumenten derzeit erneut Rabatte von bis zu 80 Prozent. …mehr

  • LCD-Panels

    AUO setzt gleich auf 11G-Werk

    Taiwans LCD-Panel-Hersteller AUO bleibt bei Plänen für den Bau eines 11G-Werks auf der Insel, wo über 1o qm große Muttergläser verarbeitet werden können. Die gibt es aber noch gar nicht. …mehr

  • E-Plus legt im 2Q bei Umsatz und EBITDA zu

    FRANKFURT(Dow Jones)--Der deutsche Mobilfunkbetreiber E-Plus hat im zweiten Quartal von der Nachfrage bei Datendiensten und Smartphones profitiert und Umsatz und Gewinn gesteigert. Der Gesamtumsatz inklusive Endgeräteverkäufe und sonstige Erträge erhöhte sich um 0,8% auf 803 Mio EUR, der Serviceumsatz wuchs um 2,0% auf 772 Mio EUR, wie E-Plus am Dienstag mitteilte. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verbesserte sich um 3,6% auf 345 Mio EUR. …mehr

  • Softwarekonzern SAP sichert sich rund 92% der Sybase-Aktien

    WALLDORF (Dow Jones)--Der Softwarekonzern SAP hat sich bei der Übernahme des US-Unternehmens Sybase rund 92% der Aktien gesichert. Dies teilte die SAP AG am Dienstag mit. Die Offerte endete am Vortag. SAP hatte im Mai angekündigt, Sybase für 65 USD je Aktie erwerben zu wollen und damit mit rund 5,8 Mrd USD zu bewerten. Sybase bietet Lösungen wie beispielsweise festinstallierte und mobile Datenbanken sowie Software für Verschlüsselung und Endgeräte-Verwaltung. …mehr

  • UPDATE: SAP wächst stärker als erwartet und hebt Ausblick an

    (NÈU: Analysteneinschätzung, Aussagen Co-CEOs) …mehr

  • XETRA-VORBERICHT/Wenig veränderte Eröffnung im DAX erwartet

    FRANKFURT (Dow Jones)--Vorbörslich zeichnen sich zur Eröffnung am Dienstag am deutschen Markt wenig veränderte Notierungen ab. Bis 8.07 Uhr wird der DAX bei 6.188 Punkten indiziert nach einem Schluss von 6.194 am Vortag. Impulse dürften im frühen Geschäft zunächst die Quartalszahlen der Deutschen Bank wie auch von SAP setzen. Bei SAP ist im Handel von einem "positiven Touch", bei der Deutschen Bank von gemischten Zahlen die Rede. Übergeordnet äußern sich Teilnehmer optimistisch, dass die Aufwärtsbewegung am deutschen Aktienmarkt noch nicht beendet ist. …mehr

  • HeidelDruck erwartet Zustimmung zur Kapitalerhöhung - BöZ

    FRANKFURT (Dow Jones)--Das Management der Heidelberger Druckmaschinen AG ist "sehr zuversichtlich", auf der Hauptversammlung am Donnerstag eine Mehrheit für die angestrebte 420 Mio EUR schwere Kapitalerhöhung zu bekommen. Finanzvorstand Dirk Kaliebe sagte der "Börsen-Zeitung", die Konzernführung gehe "davon au", dass unsere Großaktionäre Allianz und RWE der Kapitalerhöhung zustimmen werden". …mehr

  • PRESSESPIEGEL/Unternehmen

    DEUTSCHE BANK - Der Mutterkonzern sucht für seine Tochter BHF-Bank neue Vorstände. Faktisch werde die Bank momentan von zwei Personen geleitet, verlautet aus Finanzkreisen. In wenigen Tagen sollen neue Vorstände an Bord kommen. (Handelsblatt S. 33) …mehr

  • Kontron macht wegen Risikovorsorge im 2Q Nettoverlust von 30 Mio EUR

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Kontron AG hat das zweite Quartal 2010 wegen einer Risikovorsorge über 34 Mio EUR mit dem erwartet hohen Nettoverlust von 30 Mio EUR abgeschlossen. Bereinigt um die Risikovorsorge betrug das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) 8 Mio EUR, wie der Hersteller eingebetteter Rechner am Dienstag mitteilte. …mehr

  • DGAP-Adhoc: Kontron AG verzeichnet Geschäftsbelebung im 2. Quartal - Ergebnis durch Risikovorsorge belastet

    Kontron AG / Quartalsergebnis 27.07.2010 06:38 Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- - Umsatz steigt im 2. Quartal auf 116,1 Mio. Euro - Auftragseingang beträgt 168,8 Mio. Euro - Ergebnis durch Risikovorsorge in Höhe von 34 Mio. Euro belastet Eching bei München, den 27. Juli 2010. Die Kontron AG hat im zweiten Quartal 2010 eine Belebung der Geschäftsentwicklung verzeichnet und einen Umsatz von 116,1 Mio. Euro (Vorjahr 111,0 Mio. Euro) erzielt. Das margenschwache Electronic Manufacturing Services (EMS)-Geschäft hat Kontron vollständig eingestellt. Im ersten Halbjahr lagen die Erlöse mit 213,8 Mio. Euro knapp unter Vorjahresniveau (217,6 Mio. Euro). Unter Berücksichtigung des strategischen Verzichts auf den Umsatz aus dem EMS-Geschäft konnte gegenüber dem Vorjahr ein Wachstum im strategischen ECT Kerngeschäft von ca. 10 Prozent erzielt werden. Vor allem in Europa machte sich der leichte Wirtschaftsaufschwung, insbesondere im Maschinenbau, positiv bemerkbar. Der Auftragseingang lag im 2 Quartal bei 168,8 Mio. Euro. Der Auftragsbestand stieg seit dem Jahreswechsel (305,9 Mio. Euro) auf nunmehr 398,1 Mio. Euro. Die strategische Konzentration auf das margenstarke Core-Embedded-System-Geschäft führt im zweiten Quartal zu einer Steigerung der Gross Margin auf 32,0 Prozent gegenüber 30,4 Prozent im Vorjahreszeitraum. Bereinigt um die Risikovorsorge konnte im 2. Quartal ein operatives Ergebnis (EBIT) von 8,0 Mio. Euro erzielt werden. Der Wert lag damit auf Vorjahresniveau. Nachdem Anfang Juli der Vorstand der Kontron AG eine Risikovorsorge in Höhe von 34 Mio. Euro für ausstehende Forderungen gegen Kunden in Malaysia, Taiwan und Hongkong gebildet hatte, wurden diese ausstehenden Forderungen im zweiten Quartal in der Kontron-Bilanz vollständig wertberichtigt. Der Kassenbestand lag nach der Auszahlung der Dividende für das Geschäftsjahr 2009 und den finanziellen Aufwendungen für den Erwerb der AP Labs bei 44,4 Mio. Euro gegenüber 71,6 Mio. Euro zum Ende des ersten Quartals. Aufgrund des guten Auftragseingangs und der zunehmend robusteren weltweiten Konjunktur geht der Kontron-Vorstand für das zweite Halbjahr 2010 von einer stabilen Geschäftsentwicklung aus. Investor Relations: Für weitere Informationen: Gaby Moldan Dr. Udo Nimsdorf Kontron AG Engel & Zimmermann AG Oskar-von-Miller-Str. 1, Agentur für Wirtschaftskommunikation 85386 Eching Schloss Fußberg, Am Schlosspark 15, Tel: 08165/77212, Fax 08165/77222 82131 Gauting Tel: 089-89 35 633, Fax: 089-89 39 84 29 Email: Gaby.Moldan@kontron.com Email: info@engel-zimmermann.de 27.07.2010 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen übermittelt durch die DGAP. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de =-------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: Kontron AG Oskar-von-Miller-Str. 1 85386 Eching Deutschland Telefon: 08165-77-225 Fax: 08165-77-222 E-Mail: martin.przybyla@kontron.com Internet: www.kontron.com ISIN: DE0006053952 WKN: 605395 Indizes: TecDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, München, Hannover, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • DGAP-Adhoc: Kontron AG reports second-quarter business upturn - result burdened by risk provision

    Kontron AG / Quarter Results 27.07.2010 06:38 Dissemination of an Ad hoc announcement according to § 15 WpHG, transmitted by DGAP - a company of EquityStory AG. The issuer is solely responsible for the content of this announcement. =-------------------------------------------------------------------------- - Second-quarter revenue rises to EUR 116.1 million - New order intake amounts to EUR 168.8 million - Result burdened by EUR 34 million risk provision Eching, Munich, July 27, 2010. Kontron AG reported a marked upturn in business trends in the second quarter of 2010, achieving revenue of EUR 116.1 million (prior year EUR 111.0 million). The low-margin Electronic Manufacturing Services (EMS) - business was wound down entirely. First-half revenues of EUR 213.8 million were still slightly below the previous year's level (EUR 217.6 million). Growth of approximately 10 percent compared to the prior-year period was nevertheless achieved in the strategic core ECT business when taking into account the strategic renunciation of revenue from the EMS business. Particularly in Europe, the slight economic upturn, particularly in the mechanical engineering sector, made itself felt in a positive way. Second-quarter new order intake performed at EUR 168.8 million. The order book position has risen since the start of the year (EUR 305.9 million) to currently EUR 398.1 million. The strategic concentration on the high-margin core embedded systems business was reflected in the second quarter in an increase in the gross margin to 32.0 percent, compared with 30.4 percent in the prior-year period. Operating earnings (EBIT) of EUR 8 million were achieved in the second quarter. This figure was at the previous year's level as a consequence. After the Kontron AG Management Board formed a EUR 34 million risk position in early July for outstanding receivables due from customers in Malaysia, Taiwan and Hong Kong, these outstanding receivables were fully written down in the second-quarter Kontron balance sheet. After the payment of the dividend for the 2009 financial year and financial expenses for the acquisition of AP Labs, cash and cash equivalents amounted to EUR 44.4 million, compared with EUR 71.6 million at the end of the first quarter. In view of the strong new order intake, and the increasingly robust global economy, the Kontron Management Board anticipates stable business trends for the second half of 2010. Investor Relations: Further information: Gaby Moldan Dr. Udo Nimsdorf Kontron AG Engel & Zimmermann AG Oskar-von-Miller-Str. 1, Agentur für Wirtschaftskommunikation D-85386 Eching Schloss Fußberg, Am Schlosspark 15, Tel: 08165/77212, Fax 08165/77222 D-82131 Gauting Tel: 089-89 35 633, Fax: 089-89 39 84 29 E-mail: Gaby.Moldan@kontron.com E-mail: info@engel-zimmermann.de 27.07.2010 Ad hoc announcement, Financial News and Press Release distributed by DGAP. Media archive at www.dgap-medientreff.de and www.dgap.de =-------------------------------------------------------------------------- Language: English Company: Kontron AG Oskar-von-Miller-Str. 1 85386 Eching Deutschland Phone: 08165-77-225 Fax: 08165-77-222 E-mail: martin.przybyla@kontron.com Internet: www.kontron.com ISIN: DE0006053952 WKN: 605395 Indices: TecDAX Listed: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, München, Hannover, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart End of News DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • DGAP-Adhoc: Kontron AG verzeichnet Geschäftsbelebung im 2. Quartal - Ergebnis durch Risikovorsorge belastet

    Kontron AG / Quartalsergebnis .. Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- - Umsatz steigt im 2. Quartal auf 116,1 Mio. Euro - Auftragseingang beträgt 168,8 Mio. Euro - Ergebnis durch Risikovorsorge in Höhe von 34 Mio. Euro belastet Eching bei München, den 27. Juli 2010. Die Kontron AG hat im zweiten Quartal 2010 eine Belebung der Geschäftsentwicklung verzeichnet und einen Umsatz von 116,1 Mio. Euro (Vorjahr 111,0 Mio. Euro) erzielt. Das margenschwache Electronic Manufacturing Services (EMS)-Geschäft hat Kontron vollständig eingestellt. Im ersten Halbjahr lagen die Erlöse mit 213,8 Mio. Euro knapp unter Vorjahresniveau (217,6 Mio. Euro). Unter Berücksichtigung des strategischen Verzichts auf den Umsatz aus dem EMS-Geschäft konnte gegenüber dem Vorjahr ein Wachstum im strategischen ECT Kerngeschäft von ca. 10 Prozent erzielt werden. Vor allem in Europa machte sich der leichte Wirtschaftsaufschwung, insbesondere im Maschinenbau, positiv bemerkbar. Der Auftragseingang lag im 2 Quartal bei 168,8 Mio. Euro. Der Auftragsbestand stieg seit dem Jahreswechsel (305,9 Mio. Euro) auf nunmehr 398,1 Mio. Euro. Die strategische Konzentration auf das margenstarke Core-Embedded-System-Geschäft führt im zweiten Quartal zu einer Steigerung der Gross Margin auf 32,0 Prozent gegenüber 30,4 Prozent im Vorjahreszeitraum. Bereinigt um die Risikovorsorge konnte im 2. Quartal ein operatives Ergebnis (EBIT) von 8,0 Mio. Euro erzielt werden. Der Wert lag damit auf Vorjahresniveau. Nachdem Anfang Juli der Vorstand der Kontron AG eine Risikovorsorge in Höhe von 34 Mio. Euro für ausstehende Forderungen gegen Kunden in Malaysia, Taiwan und Hongkong gebildet hatte, wurden diese ausstehenden Forderungen im zweiten Quartal in der Kontron-Bilanz vollständig wertberichtigt. Der Kassenbestand lag nach der Auszahlung der Dividende für das Geschäftsjahr 2009 und den finanziellen Aufwendungen für den Erwerb der AP Labs bei 44,4 Mio. Euro gegenüber 71,6 Mio. Euro zum Ende des ersten Quartals. Aufgrund des guten Auftragseingangs und der zunehmend robusteren weltweiten Konjunktur geht der Kontron-Vorstand für das zweite Halbjahr 2010 von einer stabilen Geschäftsentwicklung aus. Investor Relations: Für weitere Informationen: Gaby Moldan Dr. Udo Nimsdorf Kontron AG Engel & Zimmermann AG Oskar-von-Miller-Str. 1, Agentur für Wirtschaftskommunikation 85386 Eching Schloss Fußberg, Am Schlosspark 15, Tel: 08165/77212, Fax 08165/77222 82131 Gauting Tel: 089-89 35 633, Fax: 089-89 39 84 29 Email: Gaby.Moldan@kontron.com Email: info@engel-zimmermann.de .. Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen übermittelt durch die DGAP. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de =-------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: Kontron AG Oskar-von-Miller-Str. 1 85386 Eching Deutschland Telefon: 08165-77-225 Fax: 08165-77-222 E-Mail: martin.przybyla@kontron.com Internet: www.kontron.com ISIN: DE0006053952 WKN: 605395 Indizes: TecDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, München, Hannover, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • DGAP-Adhoc: Kontron AG reports second-quarter business upturn - result burdened by risk provision

    Kontron AG / Quarter Results .. Dissemination of an Ad hoc announcement according to § 15 WpHG, transmitted by DGAP - a company of EquityStory AG. The issuer is solely responsible for the content of this announcement. =-------------------------------------------------------------------------- - Second-quarter revenue rises to EUR 116.1 million - New order intake amounts to EUR 168.8 million - Result burdened by EUR 34 million risk provision Eching, Munich, July 27, 2010. Kontron AG reported a marked upturn in business trends in the second quarter of 2010, achieving revenue of EUR 116.1 million (prior year EUR 111.0 million). The low-margin Electronic Manufacturing Services (EMS) - business was wound down entirely. First-half revenues of EUR 213.8 million were still slightly below the previous year's level (EUR 217.6 million). Growth of approximately 10 percent compared to the prior-year period was nevertheless achieved in the strategic core ECT business when taking into account the strategic renunciation of revenue from the EMS business. Particularly in Europe, the slight economic upturn, particularly in the mechanical engineering sector, made itself felt in a positive way. Second-quarter new order intake performed at EUR 168.8 million. The order book position has risen since the start of the year (EUR 305.9 million) to currently EUR 398.1 million. The strategic concentration on the high-margin core embedded systems business was reflected in the second quarter in an increase in the gross margin to 32.0 percent, compared with 30.4 percent in the prior-year period. Operating earnings (EBIT) of EUR 8 million were achieved in the second quarter. This figure was at the previous year's level as a consequence. After the Kontron AG Management Board formed a EUR 34 million risk position in early July for outstanding receivables due from customers in Malaysia, Taiwan and Hong Kong, these outstanding receivables were fully written down in the second-quarter Kontron balance sheet. After the payment of the dividend for the 2009 financial year and financial expenses for the acquisition of AP Labs, cash and cash equivalents amounted to EUR 44.4 million, compared with EUR 71.6 million at the end of the first quarter. In view of the strong new order intake, and the increasingly robust global economy, the Kontron Management Board anticipates stable business trends for the second half of 2010. Investor Relations: Further information: Gaby Moldan Dr. Udo Nimsdorf Kontron AG Engel & Zimmermann AG Oskar-von-Miller-Str. 1, Agentur für Wirtschaftskommunikation D-85386 Eching Schloss Fußberg, Am Schlosspark 15, Tel: 08165/77212, Fax 08165/77222 D-82131 Gauting Tel: 089-89 35 633, Fax: 089-89 39 84 29 E-mail: Gaby.Moldan@kontron.com E-mail: info@engel-zimmermann.de .. Ad hoc announcement, Financial News and Press Release distributed by DGAP. Media archive at www.dgap-medientreff.de and www.dgap.de =-------------------------------------------------------------------------- Language: English Company: Kontron AG Oskar-von-Miller-Str. 1 85386 Eching Deutschland Phone: 08165-77-225 Fax: 08165-77-222 E-mail: martin.przybyla@kontron.com Internet: www.kontron.com ISIN: DE0006053952 WKN: 605395 Indices: TecDAX Listed: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, München, Hannover, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart End of News DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • PRESSESPIEGEL/News im Web

    DEUTSCHE BANK VERUNSICHERT ANLEGER1: Das Stresstest-Ergebnis der Deutschen Bank hat viele Marktteilnehmer enttäuscht: Im härtesten Stressszenario verringert sich die Eigenkapitalquote der Bank um 23 Prozent auf dann noch 9,7%. Die Bank muss sich Kritik gefallen lassen, weil sie ihre Bestände an Staatsanleihen nicht offengelegt hat. Jetzt lenkt sie ein. www.handelsblatt.de …mehr

Zurück zum Archiv