Direkte Anbindung an den Online-Marktplatz

Ebay kooperiert mit Shopify



Matthias Hell ist Experte in Sachen E-Commerce und Retail sowie  Buchautor. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in renommierten Handelsmagazinen und E-Commerce-Blogs. Zuletzt erschien seine Buchveröffentlichung "Local Heroes 2.0 – Neues von den digitalen Vorreitern im Einzelhandel".
Ab sofort können Shopify-Händler ihre Produkte bei Ebay direkt von ihrem Shopify-Konto aus einstellen und verkaufen und so von der großen Endkundenreichweite des Online-Marktplatzes profitieren.
Der in Kanada ansässige Shopsystem-Anbieter Shopify kooperiert jetzt mit Ebay Deutschland.
Der in Kanada ansässige Shopsystem-Anbieter Shopify kooperiert jetzt mit Ebay Deutschland.
Foto: Shopify

Als erster deutscher Online-Marktplatz kooperiert Ebay ab sofort mit der Multichannel-Commerce-Plattform Shopify. Die Partnerschaft ermöglicht es Shopify-Händlern, ihre Produkte direkt von ihrem Konto aus bei Ebay einzustellen und zu verkaufen. Allein in Deutschland hat Ebay mehr als 18 Millionen aktive Käufer. Diese wiederum profitieren von einer noch größeren Angebotsvielfalt, die bequem über die zentrale Ebay-Plattform abgerufen werden kann.

auch interessant: Coronavirus beflügelt Lebensmittel-Lieferdienste

Durch die Integration können Shopify-Händler außerdem ihre Produkte, inklusive Bestandsinformationen wie Produkttitel und -beschreibungen, Artikelspezifikationen, Preis und Verfügbarkeiten, mit ihrem Ebay-Shop synchronisieren und automatisch aktualisieren. Auch die Betreuung aller Kanäle vom Shop bis hin zum Social-Media-Auftritt sowie die Kommunikation mit Ebay-Kunden lässt sich über ein zentrales Dashboard mithilfe von smarten APIs steuern.

"Wir sind seit über 20 Jahren Partner von zehntausenden kleinen Unternehmen und lokalen Händlern in Deutschland. Durch die Kooperation mit Shopify können wir nun vielen weiteren Händlern, gerade in dieser für den Handel so herausfordernden Zeit, den Zugang zu einem zusätzlichen Absatzmarkt öffnen. Zudem können neue Händler an unserem Soforthilfeprogramm teilnehmen, zahlen ein halbes Jahr keine Abo-Gebühren sowie drei Monate keinerlei Verkaufsprovision", so Oliver Klinck, Chief Commercial Officer bei Ebay in Deutschland.

Beide Partner bieten Maßnahmen für Händler in der Corona-Krise

"Als Multichannel-Commerce-Plattform sind wir stets bestrebt, es unseren Händlern zu erleichtern, neue und verschiedene Vertriebskanäle zu erreichen. Deswegen freuen wir uns, sie nun auch mit einem einfachen Zugang zu Ebay zu unterstützen", erklärt Roman Rochel, European Markets Lead bei Shopify. "Von der Kooperation mit Ebay profitieren beide Seiten: Unsere Händler haben die Möglichkeit, sich neue Kunden zu erschließen und gleichzeitig profitieren Ebay-Kunden von neuen Ideen und Produkten."

Lesetipp: Coronavirus verändert das Einkaufsverhalten

Angesichts der Corona-Krise streichen Shopify und Ebay heraus, dass durch die Kooperation auch die Möglichkeiten für Händler erweitert werden, durch den Online-Vertrieb stationäre Ladenschließungen zumindest teilweise zu kompensieren. Ebay hat am 22. März ein umfassendes Soforthilfeprogramm ins Leben gerufen, um deutsche Händler in der Corona-Krise zu unterstützen.

Das Programm umfasst den Schutz des Servicestatus für Ebay-Händler, einen Zahlungsaufschub für Verkaufsgebühren, zusätzliche Unterstützung für Ebay-Händler mit stationärem Geschäft sowie ein Programm für den schnellen Einstieg in den Handel bei Ebay. Der Krisen-Maßnahmenkatalog von Shopify beinhaltet zusätzlich Geschenkgutscheine für alle Pläne und Kunden, die optionale lokale Abholung und Zustellung, 200 Millionen US-Dollar Finanzierung für kleine Unternehmen, einen verlängerten 90-tägigen kostenlosen Test, Live-Webinare sowie Community-Support.

ebenfalls lesenswert: Deutsche stürmen Online-Shops wegen Toilettenpapier

Auch Shopify unterstützt - gemeinsam mit vielen anderen E-Commerce-Anbieter - die bisher nur stationär agierende Fachhändler bei ihrer Transition zu Multi-Channel-Playern (ChannelPartner berichtete).