Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Günstige und sparsame Server-CPUs

Test - AMD Opteron 4122, 4162 EE und 4170 HE

Christian Vilsbeck war viele Jahre lang als Senior Editor bei TecChannel tätig. Der Dipl.-Ing. (FH) der Elektrotechnik, Fachrichtung Mikroelektronik, blickt auf langjährige Erfahrungen im Umgang mit Mikroprozessoren zurück.

Achtung bei der Speicherbestückung

Der Opteron 4100 besitzt einen integrierten Speicher-Controller für DDR3-1333-DIMMs im Dual-Channel-Modus. Dabei beherrscht der Controller sowohl ungepufferte als auch Registered DIMMs. Pro Kanal sind laut AMD drei Speichermodule möglich. In den meisten Opteron-4100-Mainboards werden aus Kostengründen aber nur zwei DIMM-Slots pro Speicher-Channel verbaut.

Die Speichertaktung von 1333 MHz beherrscht der Opteron 4100 sowohl mit den Registered DIMMs als auch normalen Speicherriegeln. Low-Voltage-Module steuert die CPU ebenfalls mit 1333 MHz an. Bei allen verwendeten DIMM-Varianten kann die Speichertaktung allerdings von der Anzahl der Speicherbänke (Ranks) eines Moduls abhängen. Ein Rank ist dabei ein unabhängig adressierbarer 64-Bit-Adressbereich (mit ECC 72 Bit). Ein DIMM mit 2R-Organisation (2 Ranks) wird vom Controller praktisch wie zwei DIMMs mit 1R-Organistation angesteuert.

Opteron 4100 Speicherkonfiguration: Zwei DIMM pro Channel sind nur mit 1333 MHz möglich, wenn die Module 1R-organisiert sind.
Opteron 4100 Speicherkonfiguration: Zwei DIMM pro Channel sind nur mit 1333 MHz möglich, wenn die Module 1R-organisiert sind.
Foto: AMD

Der Opteron 4100 kann zwei Module pro Kanal (also vier DIMMs pro CPU) nur mit 1333 MHz ansteuern, wenn diese eine 1R-Organisation haben. Viele DDR3-DIMMs besitzen aber eine 2R-Organistation. Sind pro Speicher-Channel zwei 2R-DIMMs eingesetzt, dann schaltet die Geschwindigkeit automatisch auf 1066 MHz herunter. Soll der Opteron 4100 mit je zwei 4R-DIMMs pro Kanal bestückt werden, so steuert der Speicher-Controller die Module nur noch mit 800 MHz an (667 MHz bei LV-DIMMs).

Opteron 6100 Speicherkonfiguration: Der große Bruder des 4100er kann zwei 2R-DIMM pro Channel auch mit 1333 MHz ansteuern. Erst bei drei 2R-Modulen reduziert sich die Geschwindigkeit auf 1066 MHz.
Opteron 6100 Speicherkonfiguration: Der große Bruder des 4100er kann zwei 2R-DIMM pro Channel auch mit 1333 MHz ansteuern. Erst bei drei 2R-Modulen reduziert sich die Geschwindigkeit auf 1066 MHz.
Foto: AMD

AMDs Opteron 6100 ist bei den Speichergeschwindigkeiten weniger reglementiert. Zwei 2R-Module pro Channel sind auch mit 1333 MHz möglich. Nur bei drei 2R-DIMMs pro Channel reduziert sich die maximal Speichertaktung auf 1066 MHz. Intels Xeon-5600-Prozessoren schalten beim dritten DIMM pro Channel ebenfalls von 1333 auf 1066 MHz zurück.