Frank Oehlschlägel kehrt zurück

Zuwachs beim Systemhaus Kelobit

Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
Manchmal muss man ein Unternehmen verlassen, um dort wirklich anzukommen, so erging es Frank Oehlschlägel bei Kelobit.
Nach drei Jahren bei der Alpha2000 GmbH kehrt Frank Oehlschlägel zurück zu den Kelobit IT-Experts.
Nach drei Jahren bei der Alpha2000 GmbH kehrt Frank Oehlschlägel zurück zu den Kelobit IT-Experts.
Foto: Kelobit IT-Experts

Schweren Herzens musste Oliver Lorenz, Ende 2016 Geschäftsführer bei Dögel IT, seinen damaligen Docusnap-Experten Frank Oehlschlägel ziehen lassen. Docusnap war und ist auch für das Dögel IT-Nachfolgeunternehmen Kelobit IT-Experts ein wichtiges Instrument zur Erfassung und Dokumentation des gesamten IT-Bestands (Hard- und Software, Netzwerk) bei den Kunden.

Nun gelang es Oliver Lorenz in der Corona-Krise Frank Oehlschlägel von dem benachbarten Systemhaus, der Alpha2000 GmbH in Halle, loszueisen, so dass er am 1. Juni 2020 seinen Job als IT Consultant bei Kelobit antreten kann.

Und Oehlschlägel wird in der Tat viel neues zusätzliches Knowhow mitbringen. Im Januar 2020 wurde er zum Beispiel durch den Docusnap-Hersteller Itelio als "Most Valuable Professional" (MVP) ausgezeichnet. Neben ihn erhielt nur Oliver Hepp von Kramer & Crew diesen Titel.

IT-Security im Fokus

Auf jeden Fall freut sich Oehlschlägel schon sehr auf seinen neuen Job als IT Consultant bei Kelobit: "In den vergangenen drei Jahren habe ich viele Erfahrungen im Hardware- und Projektgeschäft bei einem klassischen Systemhaus gesammelt. Dabei habe ich Docusnap den Anforderungen unserer Kunden angepasst und um spezifische Erweiterungen angereichert. Der Wechsel zur Kelobit bietet mir die Möglichkeit, sich noch mehr auf das Thema IT-Dokumentation und -Analyse zu konzentrieren und es mit weiteren Lösungen zu kombinieren. Insbesondere die Bereiche IT-Sicherheit, Berechtigungsmanagement und Datenschutz sehe ich hier als Chance, um neue Kunden zu gewinnen."

Sein neuer und alter Chef Oliver Lorenz, ist voll des Lobes über seinen Neuzugang: "Frank Oehlschlägel bringt einige Produkterweiterungen mit, die wir in unser Lösungsportfolio integrieren werden, um unseren Kunden neue Funktionalitäten anzubieten." Hier verweist er auch auf die mehr als 200 Docusnap-Workshops, die Oehlschlägel bei Kunden verschiedener Couleur bereits durchgeführt hat. Dieses Knowhow möchte Lorenz sowohl bei seinen Bestandskunden als auch bei seinen Dienstleistungspartnern innerhalb der Systemhausverbünde iTeam und comTeam zum Einsatz bringen.

Corona-Krise als Chance

Oehlschläger war nicht der einzige Neuzugang bei Kelobit: "Wir haben unsere Mitarbeiter nicht in Kurzarbeit geschickt sondern uns Mitte März 2020 dafür entschieden, sowohl im Consulting als auch im Vertrieb gut in neues Personal zu investieren", so Lorenz voller Stolz.

So gelang es ihm auch, neue Kollegen rund um die Lifecycle Management Software von Deskcenter zu gewinnen, ferner konnte die Kelobit-Mannschaft im Bereich ISMS (Information Security Management Systeme) und Pentesting um neue Service-Kräfte ergänzt werden. Insgesamt wurden fünf neue Mitarbeiter eingestellt, so dass das gesamte Kelobit-Team nun aus 17 Personen besteht.