Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 02.03.2005

  • Produkttest: Toshiba Qosmio G10-124

    Unsere Schwesterpublikation PC-WELT hat das Produkt Toshiba Qosmio G10-124 getestet. Lesen Sie hier mehr dazu: …mehr

  • Produkttest: Panasonic Lumix DMC-FX2

    Unsere Schwesterpublikation PC-WELT hat das Produkt Panasonic Lumix DMC-FX2 getestet. Lesen Sie hier mehr dazu: …mehr

  • SAP krempelt Vorstand um

    Mit sofortiger Wirkung hat SAP AG die Verantwortlichkeiten im Zentralvorstand neu geregelt. So ist Peter Zencke (Foto) ab sofort für Forschung und die so genannte "Breakthrough"-Innovation verantwortlich. Er kümmert sich damit auch um die weitere Ausrichtung der Geschäftsprozess-Plattform, die der Hersteller Anfang des Jahres angekündigt hatte. Die "Business Process Plattform" soll Infrastruktur mit grundlegenden betriebswirtschaftlichen Funktionalitäten kombinieren. Für Produktentwicklung ist Shai Agassi (Foto) zuständig. Dieser Bereicht umfasst SAP NetWeaver als Integrations- und Technologieplattform sowie die Business Solution Groups, in denen SAP ihr Angebotsportfolio für 28 Industriezweige sowie die Branchen übergreifende Anwendungen wie CRM und SCM vereinigt. Agassi war bisher im Vorstand nur für die Produktentwicklung von Business One zuständig. Innerhalb der neuen Konzernstruktur übernimmt Claus Heinrich (Foto) zusätzlich zu seiner Aufgabe als Leiter des Bereichs Global Human Resources und Arbeitsdirektor der SAP AG das Management der SAP Entwicklungszentren, also SAP Labs. Darüber hinaus verantwortet Heinrich den Produktionsprozess, die Qualitätssicherung sowie die Bereiche der internen SAP IT und der Security. Vorstandsmitglied Gerhard Oswald führt die Segmente Service und Support an. Finanzchef der SAP AG bleibt Werner Brandt. Das globale Marketing - bisher Domäne des Vorstandsvorsitzenden Henning Kagermann - leitet nun Léo Apotheker (Foto rechts), der aber weiterhin die Bereiche Vertrieb, Beratung und Training verantwortet. (rw) …mehr

  • Gartner: Die Hälfte aller Data Warehouse-Projekte wird scheitern

    Marktforscher Gartner lässt kein gutes Haar an Data Warehouse-Projekten. Sie seien, was die Qualität der gesammelten Daten betrifft, zu wenig ausgewählt, so dass zwar viele, aber schwache, um nicht zu sagen unnütze Daten in die Data Warehouses geladen würden.  …mehr

  • Wer sonntags arbeitet, muss einen Ersatzruhetag nehmen

    Arbeitnehmern, die sonntags beschäftigt werden, steht von Rechts wegen ein Ersatzruhetag zu, der innerhalb von zwei Wochen zu gewähren ist.  …mehr

  • Der aktuelle Produkttest: Sony Network Walkman NW-HD3 20 GB

    Den neuen Walkman NW-HD3 20 GB von Sony hat sich unsere Schwesterpublikation PC-Welt einmal genauer angesehen. Handhabung: 20 GB Kapazität - genug Speicher selbst für umfangreiche Musiksammlungen. Die Hintergrundbeleuchtung des Displays war zu schwach: Bei Tageslicht konnten wir das übersichtliche Menü nur sehr schlecht erkennen.Ausstattung: In dem massiven Metallgehäuse ist ein Akku enthalten, der sich, schließen Sie den Player am PC oder am mitgelieferten Netzteil an, automatisch auflädt. Im Karton finden sich noch ein Stoffetui sowie eine CD mit den nötigen Treibern und der Musiktransfer-Software - das wars. Sonstige Hardware-Sonderfunktionen fehlen.Klang: An der Hi-Fi-Anlage war der Klang des Walkmans in Ordnung - die Musik klang natürlich. Auch das Messgerät fand nur geringe Mängel. Lediglich die Ohrhörer waren für ein Gerät dieser Preisklasse unterdurchschnittlich - Stimmen klangen zu hart und scharf, Bassschläge kamen hingegen zu lasch.Fazit: Dieser teure MP3-Player konnte uns weder hinsichtlich seiner Bedienoberfläche noch vom Klang oder von der Ausstattung her überzeugen. Größere Hardware-Extras hat er nicht integriert. In dieser Preisklasse gibt es deutlich bessere Modelle. TECHNISCHE DATEN Kapazität 20480 MB Gewicht 127 g Abmessungen (LxBxH) 91x62x14 mm Schnittstelle USB 2.0 Hi-Speed Lieferumfang Verlängerungskabel, Ohrhörer, Netzteil, Etui, PC-WELT-TESTERGEBNISSE THD+N (%) 0,024 (Best 0,012) Frequenzgang 20 Hz (dB) 1,71 (Best 0) Frequenzgang 20 kHz (dB) -0,4 (Best 0,02) Service/Garantie 01805/252586 / 12 Monate Anbieter: Sony Weblink: www.sony.de Qualitätsnote/Preis-Leistungsnote: 2,5 / 2,6 Preis: rund 325 Euro (jh) …mehr

  • Apple: Erstes Foto vom iPod-Kamera-Adapter

    In Japan ist das erste Foto von Apples "iPod Camera Connector" aufgetaucht. Mit dem kleinen Kästchen lassen sich Digitalkameras direkt mit dem MP3-Player verbinden - allerdings wohl nur mit dessen "Photo"-Variante.  …mehr

  • Bechtle schafft Umsatz von 1,08 Milliarden Euro

    Das Systemhaus Bechtle hat im Geschäftsjahr 2004 seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 37,4 Prozent auf 1,08 Milliarden Euro gesteigert. Das Vorsteuerergebnis legte um 40,8 Prozent auf 38,3 Millionen Euro zu.  …mehr

  • Distributor Sysob holt sich Network Box an Bord

    Um dem immer bedeutsameren Thema "Sicherheit" gerecht zu werden, hat der IT-Distributor Sysob nun Produkte von Network Box in sein Portfolio aufgenommen. …mehr

  • Siemens rettet IT-Dienstleister SBS durch Wartungsauftrag

    Die Siemens-Tochter SBS (Siemens Business Services) scheint gerettet zu sein. Denn der Konzern wird künftig seine gesamte Informationstechnik-Infrastruktur von der IT-Tochter betreiben lassen. "Die Grundsatzentscheidung ist gefallen", sagte ein SBS-Sprecher. Die IT-Tochter werde binnen drei Jahren die gesamte IT-Infrastruktur unter ihre Fittiche nehmen. Dafür erhalte sie einen nicht näher bezifferten dreistelligen Millionenbetrag. Damit dürften Spekulationen um den Verkauf der defizitären Sparte vom Tisch sein. SBS erwirtschaftete im abgelaufenen Geschäftsjahr 2003/04 (Ende September) mit 36.100 Mitarbeitern 4,7 Milliarden Euro. 2,3 Milliarden Euro erzielte SBS in Deutschland, wo rund 15.100 Mitarbeiter auf der Gehaltsliste stehen. 23 Prozent des Umsatzes entfielen auf Geschäfte mit dem Siemens Konzern. Als Gewinn bilanzierte SBS 40 Millionen Euro - allerdings kam dieser zustande durch den 90 Millionen Euro schweren Verkauf der Kordoba-Anteile, einer Software-Tochter im Bereich Banken. Wachsen will SBS nun in anderen Bereichen, darunter in der Medienbranchen. Hier konnte SBS einen milliardenschweren Outsourcing-Vertrag mit der britischen Rundfunkanstalt BBC vereinbaren. (wl)  …mehr

  • Allasso wird Netzwerk-Disti

    Der bisher als IT-Security-Spezialist bekannte Value Added Distributor (VAD) Allasso erweitert künftig sein Portfolio auf Netzwerklösungen. Aus diesem Grund hat der VAD eine eigenständige Network Solutions Division gegründet. Die Ausdehnung der Geschäftsfelder auf die Auslieferung von Netzwerkzubehörkomponenten gilt ab sofort für fast ganz Europa (Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien, Niederlande, Portugal, Schweiz und Spanien). Als ersten Lieferanten hat Allasso den Telkoausrüster Nortel gewonnen.Dessen Switches und sonstige Netzwerkkomponenten gehören ab sofort zum Angebot des VADs. Die neu gegründete Network Solutions Division wird Fachhändler zu diesen Produkten zusätzliche Dienste anbieten, etwa bei Verkaufsgesprächen mit Kunden mit vor Ort sein. Darüber hinaus wird Allasso seine Partner auch vertrieblich und technisch in Sachen Netzwerkkomponenten schulen und, wenn gewünscht, den nötigen Support während des Betriebs beim Kunden leisten. Außerdem möchte Allasso seine Wiederverkäufer beim Cross-Selling von Produkten unterstützen. Aufgrund der wachsenden IT-Netzwerk-Security-Konvergenz bevorzugen Kunden zunehmend Lieferanten, die komplette Netzwerklösungen aus einer Hand liefern können. "Die Einrichtung einer Networking Division war für uns ein logischer Schritt, um unseren Vertriebspartner einen Value Add bieten zu können. Durch die Zusammenarbeit mit Top-Anbietern wie Nortel bieten wir nun die Infrastruktur für das Daten-Management eines Unternehmens", meint dazu Christian Gröger, Geschäftsführer der Allasso GmbH in München. Allasso ist auf der CeBIT in Halle 7, Stand C50 zu finden, In Europa greift der VAD auf ein Netzwerk von über 3.000 Wiederverkäufern, Systemintegratoren und Consultants zurück. (rw) …mehr

  • Sygate mit Sicherheit für Endgeräte

    Der Spezialist in Sachen Sicherheit für Endgeräte, Sygate, zeigt ebenfalls seine Produkte in Hannover (Halle 7, Stand D03). Interessenten können dort "Sygate Secure Enterprise" (SSE) begutachten, eine Lösung zur automatischen Umsetzung von Sicherheitsrichtlinien in Un-ternehmen. …mehr

  • Tech Data weitet seine Erreichbarkeit aus

    Ab sofort sind die Tech Data-Vertriebsmitarbeiter von 8.00 bis 20.00 Uhr erreichbar. Vor allem kleineren und mittleren Unternehmen will der Broadliner durch die Ausweitung der Service-Zeiten den Kontakt in den Tagesrandzeiten erleichtern. (bw…mehr

  • IBM Partnerworld: Neue Initiativen für Partner

    Auf seiner "Partnerworld" in Las Vegas stellte IBM einen Strauß von Neuerungen für Partner vor. Big Blue erklärte, es werde den indirekten Vertrieb weiter ausbauen - mit Schwerpunkt SMB-Unternehmen. Dafür werde es rund 1.000 Vertriebsspezialisten mobilisieren, die sich um die Geschäftspartner kümmern sollen und diese aktiv bei der Kundengewinnung und Implementierung unterstützen werden. Unabhängige Softwarehäuser (ISVs) sollten laut IBM besser mit regionalen Systemhäusern zusammen arbeiten, damit sich beiden neue Geschäftschancen eröffnet werden. Donn Atkins, zuständig für IBMs Sparte Global Business Partners, machte die Partner mit einigen Zahlen zum indirekten Vertrieb bekannt. So habe sich im vergangenen Jahr der mittels Partner erzielte Umsatz um zehn Prozent auf 32 Milliarden Dollar erhöht. Mehr als die Hälfte der Hardwareverkäufe und rund ein Viertel der Softwareeinnahmen würden derzeit über Partner abgewickelt. Der Partneranteil am Gesamtumsatz IBMs betrage etwa ein Drittel des Konzernumsatzes. In den vergangenen zwei Jahren hat IBM viel Geld in Partnerprogramme investiert. Allein im letzten Jahr gab Big Blue rund eine Milliarde Dollar für die Zusammenarbeit und Gewinnung von ISVs aus. Für dieses Jahr kündigte Atkins an, der Consulting-Arm der Serviceorganisation Global Services werde verstärkt mit Partner zusammen arbeiten. Im Detail präsentierte IBM ein Logo-Programm für Applikationsanbieter, die bei ihren Anwendungen speziell die Softwarean-gebote IBMs berücksichtigen, vor allem die Express-Versionen von WebSphere, der Datenbank DB2 und Lotus. Was Hardware angeht, so präsentierte IBM das Programm "SystemSeller". Es soll Geschäftspartnern erleichtern, Server und Speicherprodukte für mittelständische Kunden zu einem stets "wettbewerbfähigen Preis" kaufen zu können. "SystemSeller" umfasst IBM's "TotalStorage"-Portfolio, die Intel-Server "xSeries", die Power5-Rechner für Linux "OpenPower", die "pSeries"-Server und BladeCenter-Systeme. Zudem will IBM sein Programm für die Erschließung vertikaler Märkte ausbauen: In diesem Jahr kommen die Segmente Distribution, Fabrikation und Assemblierung, Erziehung sowie Medien und Unterhaltung hinzu. Nach Angaben IBMs konnten mittlerweile zirka 2.500 Partner für das Programm gewonnen werden. (wl)  …mehr

  • Cronon verbilligt Domain-Einkauf für Fachhändler

    "Nicdirect" nennt sich das Angebot des Providers Cronon, mit dem Gewerbetreibende beim Vertrieb von Top Level Domains (TLD) mehrer tausend Euro pro Jahr sparen sollen. Gegen eine monatliche Pauschale von 99 Euro erhalten Interessenten Zugriff auf bis zu 100 TLDs zum Einkaufspreis. So kostet eine .de-Domain 1,92 Euro pro Jahr, eine .com-Domain 4,90 Euro. Angeboten werden gängige Endungen wie .de, .at, .ch sowie .com, .net, .org, .info und .tv, aber auch ausgefallenere wie .lv, .ru, .bh und .br. Bislang müssten Wiederverkäufer Mitgliedsgebühren von mehreren hundert Euro an die Domainvergabestellen (NIC) bezahlen oder Domains einzeln und teuer einkaufen, erklärt der Anbieter. Nun hätten sie die Chance, ihren Kunden Domains mit ganz neuen Preispunkten anzubieten, so Cronon weiter. Die Cronon AG ist Teil der Strato-Gruppe, dem ehemaligen Webhosting-Bereich von Teles. Die gesamte Gruppe, zu der auch Tect, Strato Medien und Strato Rechenzentrum gehören, wurde Ende 2004 von Freenet übernommen. (haf) Info: Diese "Newsletter-only-Nachricht" ist exklusiv, weil sie nicht über unsere Homepage zugänglich ist. Diesen zusätzlichen Service bieten wir Ihnen, weil Sie ein qualifizierter Empfänger unseres Newsletters sind. So stellen wir sicher, dass Endkunden handelssensitive Nachrichten nicht lesen können, wir aber dennoch über Informationen wie beispielsweise HEKs und Aktionen auf ComputerPartner.de veröffentlichen können. Informieren Sie doch auch Ihre Kollegen über diesen Vorteil, den wir einem Newsletter-Abonnenten bieten.  …mehr

  • HP: Beschwerden vereinfacht

    Hewlett Packard implementiert eine neue Business-Prozess-Management-Software (BPM) in für seine eigene europaweite Reklamationsbearbeitung. Konkret geht es um die "Staffware Process Suite" des US-Herstellers Tibco…mehr

  • Nachrüstungsbedarf in Punkto Sicherheit

    Kleine und mittelständische Unternehmen müssen ihre Maßnahmen im Bereich IT-Sicherheit noch deutlich verstärken, um den allgemeinen Bedrohungen des Internets standhalten zu können. Dies ist das Ergebnis des Online-Sicherheitschecks von Check Point Software Technologies, den der US-Hersteller im Oktober 2004 initiiert hatte. …mehr

  • Das große ComputerPartner.de-Gewinnspiel - Frage 3

    Hier nun die dritte von insgesamt zehn vertrackten Rätselfragen, die Sie knacken müssen, um das richtigen Lösungswort zu finden. Wie immer gilt: Finden Sie den gesuchten Begriff heraus und notieren Sie den gesuchten Buchstaben. Sie haben den Start verpasst? Kein Problem! Hier können Sie alles in Ruhe nachlesen und sich mit den Spielregeln vertraut machen. Sie können jederzeit einsteigen, das Gewinnspiel läuft noch bis zum 13. März 00:00 Uhr. Diese attraktiven Preise gibt es zu gewinnen (mehr Infos siehe jeweiliger Link): 1. Preis: Ein 19"-TFT-Monitor mit eingebautem TV- und Radiotuner "930MP" von Samsung im Wert von rund 780 Euro2. Preis: Ein Liteon Festplatten-Rekorder "LVW 5045" im Wert von rund 500 Euro3. Preis: Ein Mediaplayer "PMC 120" von iRiver von rund 500 Euro4. Preis: Einen portablen DVD-Player "MAX D-02" von Maxfield im Wert von rund 350 Euro5. Preis Ein Multifunktionsgerät "MCF 620 CN" von Brother im Wert von rund 280 Euro6. Preis: Ein 17"-LCD-Monitor "S700" von ADI im Wert von rund 250 Euro7. Preis: Ein 5.1-Lautsprechersystem "Z 5300" von Logitech im Wert von rund 180 Euro8. Preis: Eine DVB-T-Box "Cinergy T2" von Terratec im Wert von rund 100 Euro9. bis 13. Preis: Je ein Softwarepaket "Encarta 2005" von Microsoft im Wert von rund 90 Euro Sonderpreise: Die 5., 10. und 15. E-Mail an die richtige Lösungsadresse gewinnt automatisch. Die Absender erhalten je ein Softwarepaket "Office Professional 2003" von Microsoft im Wert von rund 580 Euro. Viel Glück! Heute wollen wir wissen, welcher Begriff sich hinter dieser Umschreibung verbirgt: So treten wir den Computer an, you know? Bitte notieren Sie sich den fünften Buchstaben des gesuchten Begriffs. Vorhergehende Fragen: Frage 1Frage 2 Sollten Sie noch Fragen zum Gewinnspiel oder den Teilnahmebedingungen haben, lesen Sie bitte hier nach oder richten Sie diese bitte an die E-Mail-Adresse redaktion@computerpartner.de. Hinweise zu den Rätselfragen werden natürlich nicht erteilt. Hinweis: Gehen mehr Lösungen als Preise ein, entscheidet das Los. Einsendeschluss ist der 13. März 2005 um 00:00 Uhr (E-Mail-Posteingang), Mitarbeiter von IDG sowie deren Angehörige dürfen leider nicht teilnehmen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. …mehr

  • Neue Standards bei Netzteilen

    Mit der Einführung von PCI-Express haben sich die Stromanschlüsse auf Mainboards und Grafikkarten erneut geändert. Wir erläutern die aktuellen Netzteilstandards für PCs und Server und was Sie beim Kauf beachten müssen - Teil 1. …mehr

Zurück zum Archiv