Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 05.09.2007

  • Siemens verlängert Tenderofferte für Dade Bering

    NEW YORK (Dow Jones)--Die Siemens AG, München, verlängert die Tenderofferte für Dade Behring bis zum 26. September dieses Jahres, 24.00 Uhr New Yorker Zeit. Bisher hätte die Andienungsfrist am Berichtstag enden sollen. Wie die Belfast Merger Co, eine hunderprozentige Siemens-Tochter, am Mittwochabend mitteilte, wurden bis um 16.00 Uhr New Yorker Zeit am Berichtstag 48,82% der ausstehenden Dade-Behring-Aktien angedient. …mehr

  • Händler aufgepasst: Die neuen iPods sind da

    Ab 05.09.07 pünktlich um 19 Uhr MESZ ließ Steve Jobs die Katze aus dem Sack und die neuen iPods auf die Bühne. Wie erwartet ist der jüngste Spross der Kult-Player dem iPhone sehr ähnlich. …mehr

  • Dt. Börse: Tognum ersetzt Patrizia Immobilien im MDAX

    FRANKFURT (Dow Jones)--Die Aktien der Tognum AG werden die Papiere der Patrizia Immobilien AG im MDAX ersetzen. Die Aufnahme von Tognum erfolge auf Basis der "Regular-Entry-Regel", teilte die Deutsche Börse am Mittwochabend weiter mit. Das bedeute, dass das Unternehmen nach dem Kriterium der Marktkapitalisierung auf Rang 60 oder besser platziert sei. Wie es in der Mitteilung weiter hieß, steigen Patrizia Immobilien in den SDAX ab. Sie ersetzen dort die Titel der DAB bank AG. Ferner rücken die Titel der Wacker Construction Equipment AG in den SDAX auf, während die Aktien der Loewe AG den Index verlassen werden. …mehr

  • Der CP-Querschläger: E-Mail - traue niemandem!

    Der ständige Ärger mit Spam: Warum sich unser Autor nach E-Mail 2.0 sehnt. …mehr

  • Regierung setzt nationalen IT-Chef ein - FTD

    HAMBURG (Dow Jones)--Die Bundesregierung will erstmals einen Chief Information Officer (CIO) berufen. Dazu soll ein neues Amt entstehen, das die Aktivitäten des Bundes in der Informationstechnologie und elektronischen Verwaltung (E-Government) koordiniert. Darauf haben sich nach Informationen der "Financial Times Deutschland" (FTD/Donnerstagausgabe) aus Regierungskreisen Finanzminister Peer Steinbrück (SPD), Innenminister Wolfgang Schäuble und Kanzleramtsminister Thomas de Maizière (beide CDU) grundsätzlich geeinigt. …mehr

  • AMD: Barcelona wird in 7 Städten gestartet

    AMD wird den neuen Barcelona-Prozessor nächste Woche in 7 Städten präsentieren: San Francisco, Peking, Bangalore, Seoul, Taipei, Tokio und natürlich auch in Barcelona. …mehr

  • Cognos übernimmt Applix

    Der kanadische Business-Intelligence-Spezialist Cognos übernimmt seinen Mitbewerber Applix. …mehr

  • Leichtgewicht für unterwegs: das "Terra Mobile Business 1220"

    Mit 12-Zoll und 1,9 Kilo ist das Terra "Mobile Business 1220" gut für den mobilen Einsatz geeignet. …mehr

  • Citrix eignet sich XML-Know-how an

    Citrix Systems übernimmt den Softwareanbieter QuickTree. …mehr

  • XETRA-SCHLUSS/Sehr schwach - US-Hausverkauf drückt DAX

    FRANKFURT (Dow Jones)--Sehr schwach ist der deutsche Aktienmarkt am Mittwoch aus dem Handel gegangen. Ein jäher Abverkauf infolge schlechter US-Daten schickte den DAX um 1,7% oder 134 Punkte tiefer auf 7.588 Punkte. Umgesetzt wurden 6,2 Mrd EUR nach 5,9 Mrd EUR am Vortag. Nach lange Zeit ruhigem Geschäft sorgten am Nachmittag schlechte US-Hausverkäufe für Entsetzen. Sie waren im Juli überraschend um 12,2% eingebrochen. US-Analysten nannten die Zahlen "desaströs". Zudem belasteten die schwächeren ADP-Arbeitsmarktdaten. Diese Daten des privaten Instituts ADP gehen von einem Stellenzuwachs im August von nur 38.000 Stellen aus. Die Schätzungen der offiziellen US-Arbeitsdaten sehen dagegen noch ein Plus von 108.000 Stellen. Gleichzeitig verstärkte sich die Angst vor einem Überspringen auf die Realwirtschaft, nachdem die Arbeitsvermittlungsfirma Challenger eine kräftige Zunahme der landesweiten Entlasssungen vermeldet hatte. Allein rund 40% der Entlassungen wurden dabei als Folge der US-Immobilienkrise gesehen. "Damit wächst die Angst vor einer Ansteckung aller Branchen", sagte ein Händler. Am späten Abend präsentiert die US-Notenbank noch den Konjunkturausblick für die Vereinigten Staaten, das Beige Book. Am Donnerstag ruht das Marktinteresse ganz auf der Europäischen Zentralbank. Die Mehrheit der Marktteilnehmer erwarten hier mittlerweile keine Zinssenkung mehr. Charttechnisch dürfte sich der DAX nun in Richtung der Unterstützngen um 7.500 Punkte bewegen. Die Nachrichtenlage bei den Einzeltiteln war hingegen rar. Infineon und SAP wurden von positiven Aussagen der Analysten der CS Group gestützt. Dennoch verloren Infineon 1,3% auf 11,54 EUR und SAP 1% auf 39,29 EUR. Deutsche Bank verloren 2,1% auf 92,22 EUR, nachdem Lehman und Merrill laut Händlern ihre Kursziele für die Deutsche Bank gesenkt hatten. TUI verloren 1,6% auf 19,02 EUR, nachdem der Reisekonzern das geplante Joint Venture mit Carnival überraschend absagte. Die Unternehmen wollten gemeinsam ins Kreuzfahrtgeschäft einsteigen. TUI plant nun, das Geschäft alleine zu starten. Zu den Autoabsatzzahlen aus den USA für August hieß es, sie seien für BMW positiv ausgefallen, nachdem VW bereits während der Börsensitzung am Dienstag negative Zahlen veröffentlicht hatte. BMW verloren dennoch 1,5% auf 44,90 EUR und VW 1,2% auf 150,35 EUR. Siemens profitierten zwischenzeitlich von positiven Aussagen von ABB, schlossen aber ebenfalls 1,1% im Minus bei 91,97 EUR. In der zweiten Reihe standen Hochtief im Blick des Marktes. Händler äußerten sich grundsätzlich positiv zum angestrebten Erwerb der Bahn-Immobilientochter Aurelis durch Hochtief. Strategisch sei der Kauf sicherlich sinnvoll. Hochtief verstärke damit das Engagement im zukunftsträchtigen Infrastrukturbereich. Mit Blick auf den Kaufpreis müsse man aber zunächst das Urteil der Analysten abwarten. Auch Hochtief gaben 1,6% nach auf 78,25 EUR. Leoni kletterten gegen den schwachen Markt um 1% auf 41 EUR glatt, nachdem Dresdner Kleinwort das Kursziel auf 48,00 von 45,00 EUR angehoben hatten. Zwischen den Finanzdienstleistern AWD und MLP setzten sich die Umschichtungen weiter fort. AWD gaben 2,4% nach auf 25,42 EUR, MLP verloren 2,7% auf 11,73 EUR. Auslöser der Umschichtungen war der Wechsel des MLP-Finanzvorstands zum Mitbewerber AWD. Im TecDAX stiegen GPC Biotech um 5,5% auf 9,18 EUR. Nach den schlechten Nachrichten der vergangenen Wochen habe der Kauf eigener Aktien durch den GPC-CFO Mirko Scherer neue Zuversicht geweckt, hieß es. Zudem hoffe der Markt auf positive Aussagen von GPC auf der in Frankfurt stattfindenden Investoren-Konferenz.DJG/mod/raz …mehr

  • Aeroflot bestellt 22 Boeing-Maschinen 787 fest

    CHICAGO (Dow Jones)--Die russische Airline Aeroflot hat bei dem US-Flugzeugbauer Boeing 22 Maschinen des Typs "787" Dreamliner fest bestellt. Die Aktionäre hätten die Bestellung genehmigt, teilte Aeroflot am Mittwochnachmittag mit. Boeing hat nach eigenen Angaben nun 706 Bestellunge von 48 Kunden für diesen Flugzeugtyp. …mehr

  • Oracle kauft Bridgestream

    Gerade zwei Tage nach Ankündigung der Übernahme von Netsure kauft Oracle erneut ein - diesmal den Role-Management-Spezialisten Bridgestream. …mehr

  • Fujitsu plant Offensive auf indischem PC-Markt - Nikkei

    TOKIO (Dow Jones)--Der japanische Elektronikkonzern Fujitsu Ltd will noch diesen Herbst in den indischen Markt für Computer eintreten. In drei Jahren will das Unternehmen einen Marktanteil von 5% erobern, berichtet die japanische Nachrichtenagentur Nikkei am Mittwoch. …mehr

  • MARKT/Dt. Bank platziert 700.000 Linde zu 84,10 EUR/Aktie

    FRANKFURT (Dow Jones)--Die Deutsche Bank hat nach Händlerangaben am Mittwoch 700.000 Aktien von Linde zu einem Preis von 84,10 EUR je Aktie platziert. Die Platzierung sei bereits abgeschlossen, war am Markt zu hören. Kurz vor Ende des Xetra-Handels verliert die Aktie rund 3% auf 83,60 EUR.DJG/raz …mehr

  • Siemens: Power-Maschines-Mehrheit kommt derzeit nicht in Betracht

    MOSKAU (Dow Jones)--Die Übernahme einer Mehrheitsbeteiligung an dem russischen Turbinenhersteller OAO Silovye Mashiny (Power Maschines) steht bei der Siemens AG offenbar aktuell nicht auf der Agenda. "Derzeit kommt eine Mehrheitsbeteiligung bei Power Machines für Siemens nicht in Betracht", sagte Siemens-Sprecher Wolfgang Trost am Mittwochnachmittag Dow Jones Newswires und verwies auf die "fehlenden rechtlichen Rahmenbedingungen" in Russland. Grundsätzlich sei Siemens aber weiterhin daran interessiert, das Engagement bei Power Machines auszubauen. …mehr

  • Test

    Test: Aldi-Notebook Medion MD96290

    Der Discounter Aldi hat ab sofort das Notebook "MD96290" im Angebot. Lesen Sie diesen ausführlichen PC-Welt-Test, um als Fachhändler alles über das neue Gerät zu erfahren und um Ihren Kunden schnell ein Alternativprodukt anbieten zu können. …mehr

  • Dr. T.: was die Verona und der Dieter (immer noch) gemeinsam haben

    Die kurze Ehe zwischen Verona - ehemals - Feldbusch und dem Dieter endete ja mit einer unschönen Diskussion über körperliche Gewalt. Nun treffen sich …mehr

  • IFA: Sonnige Stimmung zum Messeschluss

    Die vorläufigen Endergebnisse der IFA 2007 können sich sehen lassen: 235.000 Teilnehmer aus dem In- und Ausland, 1.212 Aussteller aus 32 Ländern. 104.000 Quadratmeter vermietete Ausstellungsfläche.  …mehr

  • Aus schon vor dem Start: Palm streicht Foleo

    Ed Colligan, Chef des US-Handheld-Herstellers Palm, hat in seinem Firmenblog bekannt gegeben, dass das Unternehmen das Smartphone-Zubehör Foleo nicht auf den Markt bringen wird. "Ich habe entschieden, den Foleo in seiner aktuellen Konfiguration zu streichen und die gesamte Energie auf unsere nächste Plattform-Generation und die ersten Smartphones zu fokussieren", schreibt Colligan. Das Unternehmen sei mit der Entwicklung der neuen PalmOS-Version auf Linux-Basis voll ausgelastet. Palm werde zunächst die Anstrengungen darauf richten, das neue Betriebssystem fertig zu entwickeln und entsprechende Geräte zu produzieren. …mehr

  • Oracle setzt Expansion fort und übernimmt Bridgestream

    REDWOOD CITY (Dow Jones)--Der Softwarekonzern Oracle setzt seinen Expansionskurs weiter fort und übernimmt die kalifornische Bridgestream Inc. Finanzielle Einzelheiten nannte Oracle am Mittwochnachmittag nicht. Bridgestream mit Sitz in San Francisco ist ein Anbieter von Software für den Bereich Enterprise Role Management. …mehr

  • Drei Fragen zum Thema Storage - SNE antwortet

    Maurice Boonstra, Vertriebsleiter bei SNE, äußert sich ChannelPartner gegenüber zum Thema Storage: …mehr

  • Filmdownloads setzen zum Höhenflug an

    Das noch junge Geschäft mit Filmdownloads verzeichnet kräftige Wachstumsschübe. Wie eine aktuelle Screen Digest-Studie prognostiziert, soll der Markt in Westeuropa und den USA im Jahr 2011 insgesamt rund 1,3 Milliarden Dollar schwer sein. …mehr

  • Adva Optical ernennt Christian Unterberger ... (zwei)

    Christian Unterberger bringt den weiteren Angaben zufolge umfangreiche Vertriebserfahrung in der Telekommunikationsbranche mit: Vor seinem Wechsel zu Adva Optical Networking war Christian Unterberger zum Leiter des Geschäftsbereichs "Service Core and Applications" von Nokia Siemens Networks ernannt worden. Zuvor war er 20 Jahre lang bei Siemens Communications tätig. Zuletzt verantwortete er das weltweite Festnetzgeschäft von Siemens. …mehr

  • Adva Optical ernennt Christian Unterberger zum Vertriebsvorstand

    FRANKFURT (Dow Jones)--Die Adva AG Optical Networking hat Christian Unterberger mit Wirkung zum 1. Oktober zum Vertriebsvorstand ernannt. In dieser Funktion werde Unterberger die weltweite Vertriebsstrategie weiterentwickeln und dabei den Direktvertrieb sowie den Vertrieb über Systemintegratoren und Erstausrüster berücksichtigen, teilte der Telekommunikationsausrüster aus Martinsried bei München am Mittwoch mit. Zudem werde er die Vertriebsmannschaften in den einzelnen Regionen ausbauen, damit sich die Teams verstärkt auf die wichtigsten Kunden und auf den Ausbau des Marktanteils durch Gewinnung neuer Kunden und Zielbranchen konzentrieren können. Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende und Vorstand Operations Jürgen Hansjosten werde weiterhin weltweit für das operative Tagesgeschäft zuständig sein.DJG/brb/cbr …mehr

  • o2 XDA Comet kommt Ende September in den Handel

    Ende September bringt o2 mit dem Comet ein weiteres Modell der XDA-Familie auf den Markt. Das Gerät erinnert vor allem optisch an den XDA Atom, beim Innenleben hat sich jedoch einiges getan: HSDPA, WLAN, 1 GB Speicher und Windows Mobile 6 Professional runden das Bild eines kompakten und zugleich hochwertigen Smartphones ab. Ende September erscheint der XDA Comet im Handel. …mehr

  • Alles aus einem Guss: CE-Markenshops im Kommen

    Immer mehr A-Brands versuchen mit edlen Shop-Konzepten ihren Produkten einen entsprechenden Rahmen zu geben. Hier zwei neue Ideen zur IFA. …mehr

  • Die besten Einsteigerkameras im großen Vergleichstest

    "Möglichst viele Megapixel, aber soll nicht mehr als 200 Euro kosten" - so sieht für viele Fotofans die ideale Digitalkamera aus. Wir haben uns das Preissegment angesehen und listen Ihnen die besten Geräte daraus auf. …mehr

  • Kodak Z885 im Test

    Obwohl die Z885 verhältnismäßig groß ist, verzichtet Kodak auf den optischen Sucher - statt dessen gibt's ein 2,5-Zoll-Display.Das Objektiv kommt aus dem eigenen Haus und bietet eine Brennweite von 36 bis 180 Millimeter. …mehr

  • Kostenloser Download: Sonderheft "CP Compact: Telefonie für den Mittelstand 2007"

  • Corel Paint Shop Pro Photo X2: Profi-Tool zum Minipreis

    Händler können Paint Shop Pro Photo X2 von Corel bedenkenlos ihren Kunden empfehlen, denn mehr Leistung für diesen Preis ist kaum zu finden. …mehr

  • XETRA-MITTAG/Etwas leichter - Gewinnmitnahmen belasten

    FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt präsentiert sich am Mittwochmittag etwas leichter nach einigen Tagen steigender Kurse. Der DAX fällt gegen 12.45 Uhr um 44 Punkte oder 0,6% auf 7.676 Punkte. Händler sprechen von Gewinnmitnahmen nach schwachen Vorlagen aus Tokio. Die Anleger in Europa warteten bereits auf die Sitzung der Europäischen Zentralbank am Donnerstag, heißt es. Die meisten Beobachter gehen in der Zwischenzeit davon aus, dass die Notenbank nach den jüngsten Turbulenzen an den Finanzmärkten von einer Erhöhung der Leitzinsen absehen wird. …mehr

  • Nokia plant Auslagerung der DVB-H-Sparte

    Nokia plant die Entwicklung von Handy-TV-Lösungen zukünftig Drittanbietern zu überlassen. Das berichtet das taiwanische Branchenportal DigiTimes unter Berufung auf mit dem Vorgang vertraute Quellen. Als Favoriten sehen sie das französische Unternehmen DiBcom.  …mehr

  • Nvidia: GeForce 8-Serie für AGP

    Wie DigiTimes meldet, hat Nvidia den PCI Express-AGP-Bridgechip BR02 weiterentwickelt, da er nicht kompatibel mit den GeForce 8-GPUs war. …mehr

  • Apples iPhone schon das führende Smartphone in den USA

    Kaum ist das iPhone auf den Markt gekommen, ist es einen Monat später im Juli 2007 schon zum meistgekauften Smartphone in den USA geworden. Im US-Gesamtmarkt für Consumer-Handys kam die neue Geheimwaffe von Apple laut iSuppli aber nur auf einen Anteil von 1,8 Prozent.  …mehr

  • Brain Force ernennt Günter Pridt zum CEO

    Die Brain Force Holding AG hat Günter Pridt zum CEO ernannt. Pridt werde den Posten mit sofortiger Wirkung und vorerst bis zum 31. Dezember 2007 antreten, teilte das in Wien beheimatete Unternehmen am späten Dienstagabend mit. Der Aufsichtsrat des Unternehmens habe am Dienstag den bisherigen CEO Helmut Fleischmann von seinem Posten entbunden. …mehr

  • Mobilcom-Gründer sieht France Telecom als Prozess-Handlanger

    HAMBURG (Dow Jones)--Mobilcom-Gründer Gerhard Schmid sieht France Telecom als Handlanger der Staatsanwaltschaft in einem gegen ihn laufenden Prozess wegen Bankrottverdachts. Sein Verteidiger beantragte am Mittwoch vor dem Landgericht Kiel, Staatsanwalt Axel Goos wegen Korruption und Befangenheit abzulösen. Goos habe in einem anderen Verfahren gegen Schmid die Hilfe von Anwälten der France Telecom für eine Stellungnahme in Anspruch genommen. Der Pariser Konzern war vor Jahren Teilhaber der damaligen Mobilcom AG. Schmid sagte der Nachrichtenagentur Dow Jones Newswires, das sei ein Fall für die US-Börsenaufsicht. Er gehe davon aus, dass die SEC jetzt von sich aus Ermittlungen aufnehme. DJG/ddp/stm …mehr

  • Branchenlösung: mobile Dateneingabe

    Ultra Mobile PCs (UMPC) eignen sich hervorragend zur mobilen Dateneingabe, inklusive GPS-Ortung und Datentransfers ins Internet. …mehr

  • Ingram Micro: eigene Fax-Nummer für Neukunden

    Für Ersteinkäufer bei Ingram Micro hat der Broadliner eine neue Fax-Nummer geschaltet, die direkt beim Neukundenteam ankommt. …mehr

  • XETRA-VERLAUF/Knapp behauptet - Verschnaufpause

    FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt zeigt sich am Mittwoch im Verlauf des Vormittag-Handels knapp behauptet. Der DAX fällt gegen 10.30 Uhr um 12 Punkte oder 0,2% auf 7.709 Punkte. Damit legt die Erholung eine Pause ein. Allerdings hat sich der DAX auch schon wieder deutlich von seinem Tagestief von 7.674 Punkten gelöst. Dorthin war er im frühen Geschäft gefallen, nachdem die schwachen Vorlagen aus Tokio zunächst Abgaben ausgelöst hatten. Im Verlauf beruhigte sich das Geschäft aber schnell. Die Anleger in Europa warteten bereits auf die Sitzung der Europäischen Zentralbank am Donnerstag, heißt es. Die meisten Beobachter gehen in der Zwischenzeit davon aus, dass die Notenbank nach den jüngsten Turbulenzen an den Finanzmärkten von einer Erhöhung der Leitzinsen absehen wird. Zwar habe sich die Kreditkrise in der Zwischenzeit deutlich beruhigt, die niedrigen Renditen am Anleihemarkt sowie die anhaltenden Verwerfungen am Geldmarkt seien aber ein deutliches Zeichen für die anhaltende Unsicherheit unter den Anlegern. Am Nachmittag stehen wichtige Daten aus den USA zur Veröffentlichung an. Erste Hinweise auf die Entwicklung am Arbeitsmarkt werden vom ADP-Arbeitsmarktbericht erwartet. Am späten Abend präsentiert die US-Notenbank den Konjunkturausblick für die Vereinigten Staaten, das Beige Book. Im Vorfeld dieser wichtigen Daten könnte der Handel auch in den USA noch ruhig bleiben, heißt es. Charttechnisch ist der DAX zunächst bei 7.630 Punkten unterstützt, einen nächsten Widerstand gibt es bei 7.784 Punkten. Bei den Einzelwerten steigen Infineon und SAP mit positiven Aussagen der Analysten der CS Group: SAP gewinnen 0,3% auf 39,81 EUR und Infineon 0,2% auf 11,71 EUR. Auf der anderen Seite geben RWE und Postbank je 0,7% nach. Deutsche Bank kommen mit einem moderaten Minus von 0,2% auf 94,00 EUR weg, nachdem Lehman und Merrill laut Händlern ihre Kursziele für die Deutsche Bank gesenkt haben. Unternehmensnachrichten sind zunächst Mangelware. Zu den Autoabsatzzahlen aus den USA für August heißt es, sie seien für BMW positiv ausgefallen, nachdem VW bereits während der Börsensitzung am Dienstag negative Zahlen veröffentlicht hatte. BMW tendieren gut behauptet, während sich VW etwas leichter zeigen. Grundsätzlich sei auch mit Blick auf die in Kürze beginnende IAA in Frankfurt ein steigendes Investoreninteresse an dem Sektor zu beobachten, heißt es. In der zweiten Reihe stehen Hochtief im Blick des Markts. Händler äußern sich grundsätzlich positiv zum angestrebten Erwerb der Bahn-Immobilientochter Aurelis durch Hochtief. Strategisch sei der Kauf sicherlich sinnvoll. Hochtief verstärke damit das Engagement im zukunftsträchtigen Infrastrukturbereich. Aurelis biete zudem einiges Entwicklungspotenzial, heißt es. Mit Blick auf den Kaufpreis müsse man zunächst das Urteil der Analysten abwarten. Der Kurs legt um 0,2% zu auf 79,68 EUR. Leoni gewinnen 4,9% auf 42,61 EUR, nachdem Dresdner Kleinwort das Kursziel auf 48,00 von 45,00 EUR angehoben hat. Im TecDAX steigen GPC Biotech um 7,8% auf 9,38 EUR. -Von Herbert Rude, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 29725 217, herbert.rude@dowjones.com DJG/hru/rso …mehr

  • eBay will mit mehr Kundennähe Handelsvolumen steigern

    FRANKFURT (Dow Jones)--Das Intenet-Auktionshaus eBay will in Deutschland auf mehr Kundennähe setzen. Ziel der Maßnahmen ist eine Steigerung des Handelsumsatzes, sagte der Deutschland-Geschäftsführer Stefan Groß-Selbeck in Interviews mit der "Financial Times Deutschland" (FTD) und "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ), jeweils Mittwochausgaben. …mehr

  • XETRA-START/DAX etwas leichter - Verschnaufpause

    FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt geht etwas leichter in den Mittwoch. Der DAX fällt gegen 9.20 Uhr um 22 Punkte oder 0,3% auf 7.700 Punkte. Damit legt die Erholung eine Pause ein. Zu den Vorlagen heißt es, leicht positiven Vorgaben von Wall Street stünden kräftige Abgaben in Tokio gegenüber. Die Anleger in Europa warteten nach der Erholungsrally bereits auf die Sitzung der Europäischen Zentralbank am Donnerstag. Die meisten Beobachter gehen in der Zwischenzeit davon aus, dass die Notenbank nach den jüngsten Turbulenzen an den Finanzmärkten von einer Erhöhung der Leitzinsen absehen wird. …mehr

  • Praxistest: LG Chocolate Multimedia KU580

    Praxistest: LG Chocolate Multimedia KU580 …mehr

  • 3 Fragen zum Thema Storage - TIM antwortet

    Jörg Eilenstein, Vorstand bei der TIM AG, äußert sich ChannelPartner gegenüber zum Thema Storage: …mehr

  • DE/Preise für Telekom-Dienstleistungen im August +0,8% gg Vj

    WIESBADEN (Dow Jones)--Die Preise für Dienstleistungen von Telekommunikationsanbietern sind im August aus Sicht der privaten Verbraucher im Vergleich mit dem Vorjahr um 0,8% gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch weiter mitteilte, blieben die Kosten im Vergleich zum Vormonat unverändert. Die Preise für Telefondienstleistungen im Festnetz lagen auf Jahressicht um 2,5% höher, im Vergleich zum Vormonat stiegen sie um 01%. …mehr

  • PRESSESPIEGEL/Unternehmen

    SIEMENS - Die USA bitten im Fall Siemens um Rechtshilfe. Die Fahnder der Börsenaufsicht sind bei ihren Ermittlungen in der Korruptionsaffäre offenbar aktiver als bislang öffentlich bekannt. (Süddeutsche Zeitung S. 23) TELKOM -Der südafrikanische Telekommarkt gerät in Bewegung. Spekulationen über einen Verkauf der Vermögenswerte der Telkom an Vodafone sowie den in Südafrika ansässigen Mobilfunker MTN ließen die Telkom-Aktie auf ein neues Allzeithoch schnellen. (Handelsblatt S. 16) DEUTSCHE TELEKOM - Die Deutsche Telekom fordert 3,5 Mrd EUR von einem Joint Venture, das vom französischen Medienkonzern Vivendi kontrolliert wird. Die Telekom wirft dem Joint Venture Telco vor, die Entwicklung des polnischen Mobilfunkbetreibers PTC behindert zu haben. (FTD S. 3) BERTELSMANN - Der Medienkonzern Bertelsmann wird beim Umbau seines CD- und DVD-Herstellers Sonopress keine der 5.000 Arbeitsplätze streichen. "Personalmaßnahmen sind nicht geplant. Alle Produktionsstätten sind derzeit voll ausgelastet", sagte Rolf Buch, designierter Bertelsmann-Vorstand. "Aktuell verzeichnen wir keine Verluste im CD-Geschäft, sondern gewinnen - entgegen dem allgemeinen Trend - Marktanteile hinzu".(Handelsblatt S. 14) BAYERNLB - Die BayernLB ist Spekulationen entgegen getreten, sie wolle die WestLB übernehmen. "Wir denken keinesfalls an eine Übernahme der WestLB", sagte ein Sprecher der Münchener Bank am Dienstag. In Betracht komme lediglich "die partnerschaftliche Erarbeitung von gemeinschaftlichen Lösungen", sagte er weiter, ohne dies näher zu erläutern. (FAZ S. 15) MICROSOFT - Der Software-Konzern Microsoft muss eine schwere Schlappe hinnehmen. Der Unternehmen ist vor der ISO gescheitert. Dort wollte Microsoft erreichen, dass sein Format Office Open XML zum internationalen, offenen Standard erklärt wird. (Handelsblatt S. 11) EBAY - Ebay versucht seit gestern mit einer neu gestalteten Website das Handelsvolumen auf dem Online-Marktplatz wieder zu steigern. Die verbesserten Suchfunktionen, eine einfache Benutzerführung und vor allem günstigere Preise für die Verkäufer sollten dabei helfen "noch schlummernde Potenziale" zu heben, sagte der Deutschland-Chef Stefan Groß-Selbeck. (FTD S. 4) TNT - Der niederländische Postkonzern TNT setzt seine Einkaufstour in Deutschland fort. Die Brieftochter TNT Post Deutschland beteiligt sich mit 25,1% an der 2006 gegründeten Citipost Ludwigsburg. (Handelsblatt S. 15)DJG/pi/nas …mehr

  • AUSBLICK/Gerangel um MDAX-Plätze im Fokus der Index-Sitzung

    FRANKFURT (Dow Jones)--Eine lang andauernde Sitzung könnte dem Arbeitskreis Indizes der Deutschen Börse AG am Mittwoch, den 5. September, bevorstehen. Beherrscht werden dürfte der Abend von der Diskussion um Veränderungen im MDAX. Hier wird aller Voraussicht nach Tognum die Titel von Patrizia verdrängen. Daneben gibt es mit AMB Generali nur einen weiteren Abstiegskandidaten, mit Gerresheimer, Arques und Demag Cranes drängen aber drei fast gleich starke Kandidaten in den Index. Wer schließlich von ihnen den Zuschlag erhalten wird, ist kaum prognostizierbar. …mehr

Zurück zum Archiv