Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 26.04.2010

  • Laut Trend Micro

    Kein Browser ist wirklich sicher

    Während man schon seit langem an Warnungen zu Schwachstellen im Internet Explorer von Microsoft gewöhnt ist, hält sich hartnäckig die Meinung, dass es den "sicheren" Internet Browser gibt oder zumindest geben müsste. Dies erstaunt umso mehr, als sich in letzter Zeit die Warnungen zu Sicherheitslücken auch anderer Browser wie Firefox, Opera und Safari häufen. Sogar das Bundesamt für Informationssicherheit hat vor wenigen Wochen vor einer Schwachstelle in Firefox gewarnt, die mittlerweile über eine vorgezogene Aktualisierung beseitigt wurde. …mehr

  • Software AG: Gutachten bewertet IDS Scheer mit 16,74 EUR/Aktie

    DARMSTADT (Dow Jones)--Ein bei Wirtschaftsprüfern in Auftrag gegebenes Gutachten billigt den Aktien der IDS Scheer AG einen Wert von je 16,74 EUR zu. Auf Grundlage dieses Werts kann ermittelt werden, welchen Gegenwert die IDS-Aktionäre erhalten, wenn die Software AG als Mehrheitsgesellschafterin die IDS Scheer AG auf den Darmstädter Softwarekonzern verschmilzt. Die Wirtschaftsprüfer von Ernst&Young würden zudem den Unternehmenswert der Software AG mit 138,96 EUR je Aktie beziffern, teilten beide Unternehmen am Montag mit. …mehr

  • Reseller-Promotion

    Frühlingsprämien von ActiveJet

    Supplies-Spezialist ActiveJet belohnt umsatzstarke Fachhändler mit wertvollen Prämien. Die Aktion läuft noch bis Ende April 2010. …mehr

  • 3D-, IETV & Co.

    Neue Features retten LCD-TV-Markt

    Dank neuer Features wie Internet- und 3D-Fähigkeit, LED-Backlight und 120/240-Hertz-Technologien wird der Markt für LCD-TVs laut iSuppli nicht an Dynamik verlieren. Leicht missverständlich sprechen die Marktforscher hier von "Emerging Markets" … …mehr

  • Kuka bestellt Interimschef Reuter fest zum CEO

    AUGSBURG (Dow Jones)--Der Roboter- und Anlagenbauer Kuka wird künftig von dem seit Oktober interimistisch eingesetzten CEO Till Reuter geleitet. Der Aufsichtsrat der Kuka AG habe den Manager, der als Vertrauter des Großaktionärs Grenzebach gilt, einstimmig bis Ende 2013 zum Vorstandsmitglied und Vorstandsvorsitzenden bestellt, teilte der in Augsburg ansässige SDAX-Konzern am Montag mit. Sein Amt als Aufsichtsrat habe Reuter in der Sitzung mit sofortiger Wirkung niedergelegt. …mehr

  • XETRA-SCHLUSS/Fester - Neue Höchststände dank Konjunkturoptimismus

    FRANKFURT (Dow Jones)--Die Aussicht auf höhere Unternehmensgewinne dank einer dynamischeren Konjunkturerholung haben zum Wochenauftakt die Kurse am deutschen Aktienmarkt beflügelt. Der DAX stieg vorübergehend auf den höchsten Stand seit fast 20 Monaten. Das Tageshoch von 6.341,52 Punkten ist der höchste Kurs seit dem 8. September 2008. Am Ende des Xetra-Handels stand für den Leitindex ein Plus von 1,2% oder 73 Punkten auf 6.332,10 zu Buche. Auch die Nebenwerte-Indizes MDAX und SDAX meldeten neue Höchststände. …mehr

  • Umfrage der Woche

    Wie schätzen Sie das iPad von Apple ein?

    In unserer aktuellen Umfrage wollen wir von Ihnen wissen, was Sie von Apples Tablet-PC halten. …mehr

  • "Das Ende der Rabattschlachten"

    HP kippt Backend-Programm der ESSG

    Nachdem die Backend-Programme für die Abteilungen PSG und IPG bereits im April vorigen Jahres umgestellt wurden, zieht jetzt auch die ESSG-Abteilung (Enterprise Systems and Software Group) nach. Die Distribution solle entsprechend ihrer Logistik- und Value-Fähigkeiten belohnt werden, sagte HP-Vertriebsleiter Josef Blank.  …mehr

  • Mobilfunkfrequenz-Auktion mit verhaltenem Start in Woche Drei

    MAINZ (Dow Jones)--Die laufende Mobilfunkfrequenz-Auktion ist verhalten in die dritte Woche gestartet. Am Ende des elften Versteigerungstages erreichte die Summe aller gehaltenen Höchstgebote 1,58 Mrd EUR, wie die Bundesnetzagentur, welche die Auktion abhält, am Montag mitteilte. Am Freitag war man mit rund 1,45 Mrd EUR aus dem Tag gegangen. Die Versteigerung hatte am 12. April in Mainz begonnen. …mehr

  • ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

  • Der CP-Querschläger

    Happy Birthday, Microsoft! Und gute Besserung …

    Hat Microsoft unser Leben zum Guten oder zum Schlechten verändert? Unser "schreibender Fachhändler" tut sich mit einer eindeutigen Meinung schwer. …mehr

  • Tarife für das iPad

    iPad-Tarife von T-Mobile

    Die T-Mobile-Tarife für das iPad sind bekannt, wenn auch noch inoffiziell. Demnach gibt es Tagesflatrates, Monatsflatrates und Zusatztarife für Bestandskunden. …mehr

  • Notebooks am weitesten

    AUO will bis 2013 voll auf LED-Backlight gehen

    Taiwans LCD-Hersteller AU Optronics (AUO) will bis 2013 bei Notebook-, Monitor- und TV-Panels 100 Prozent LED-Backlight erreichen. So wird Global-Business-Vizepräsident Paul Peng von Digitimes zitiert.  …mehr

  • IRW-PRESS: Legend Power Systems Inc.: Legend Power Systems Inc.: Großes Handelsunternehmen optimiert seine nachhaltige Unternehmensphilosophie durch Einsatz der Legend Power-Technologie

  • Mobil

    Dell-Roadmap zeigt Netbooks Athen und Sparta

    Letzte Woche waren Informationen zum Tablet-PC Dell Looking Glas bekannt geworden. Außerdem gab es Informationen zu vier neuen Dell-Smartphones. Jetzt ist sogar eine ganze Roadmap mit Geräten auf der Internet-Seite androidcentral.com veröffentlicht worden.  …mehr

  • Für den Fachhandel zusammengestellt

    Neues aus der Distribution (KW 17/2010)

    Folgende Distributoren melden Aktionen oder neue Verträge: Comline +++ Ingram Micro +++ DexxIT +++ b.com …mehr

  • Asus Eee Tablet

    iPad-Killer vom Netbook-Pionier Asus

    Jetzt will auch Asus in den Tablet-Markt einsteigen, der gerade von Apple mit dem iPad neu erfunden wird. Der vor allem mit den Netbooks seiner Eee-PC-Serie erfolgreiche Computerhersteller will sein neues "Eee Tablet" angeblich auf der Computermesse Computex vorstellen, die vom 1. bis 5. Juni in Taiwan stattfindet.  …mehr

  • Mittelmaß vermeiden

    Die Benchmark-Falle

    Warum Unternehmen zunehmend verlernen, eigene Ideen zu entwickeln, erläutert Jens-Uwe Meyer. …mehr

  • Airbus-Mitarbeiter streiken in Frankreich

    TOULOUSE (Dow Jones)--Mitarbeiter des europäischen Flugzeugherstellers Airbus haben am Montag in einigen Fertigungsbetrieben in Frankreich die Arbeit niedergelegt. Die Streiks stünden im Zusammenhang mit den laufenden Tarifverhandlungen, sagte eine Airbus-Sprecherin am Montag Dow Jones Newswires auf Anfrage. Es sei aber zu früh, etwas über das Ausmaß des Streiks zu sagen. …mehr

  • Handy

    Japanische Handy-Hersteller schmieden Allianz

    Japans wichtigste Handyhersteller wollen ein Kartell im Software-Bereich gründen, um damit gemeinsam gegen ihre Konkurrenten auf dem Weltmarkt vorzugehen.  …mehr

  • TOP DE: Kontron sieht sich im 2Q wieder auf Vorjahresniveau

    Von Matthias Karpstein DOW JONES NEWSWIRES …mehr

  • XETRA-MITTAG/Fest - Aussicht auf gute Siemens-Zahlen stützt DAX

    FRANKFURT (Dow Jones)--Die Aussicht auf höhere Gewinnprognosen des Schwergewichts Siemens sorgt am Montagmittag für eine feste Tendenz am deutschen Aktienmarkt. Daneben zeigen sich vor allem Finanzwerte erholt. Gegen 12.56 Uhr steigt der DAX um 0,9% oder 58 Punkte auf 6.317. Kurz nach der Eröffnung markierte der Leitindex bei 6.334,74 Zählern den höchsten Stand seit dem 8. September 2008. Auch die Nebenwerte-Indizes MDAX und SDAX sind im Verlauf des Handels auf neue Höchststände gestiegen. …mehr

  • Kooperation mit Distributoren

    Mirosoft bringt Virtualisierung zum Fachhandel (mit Video)

    Um die Virtualisierungs- und Cloud-Coputing-Lösungen einer großen Anzahl von Fachhändlern zur Verfügung zu stellen hat Microsoft mit den Distributoren Ingram Micro, SaaS Distribution und Tech Data entsprechende Distributionsprogramme aufgesetzt. …mehr

  • Händleraktion

    Mit Kyocera zur Eishockey-WM

    Wer unter den 80.000 Fans zum Eröffnungsspiel der Eishockey-WM in der Veltins-Arena dabei sein will, kann bei Kyocera noch Karten gewinnen. …mehr

  • CP ePaper, Ausgabe 9/10

    Wichtigste Themen: die Zukunft des TK-Business, Actebis Peacock, HP Networking, Server-Markt im Umbruch, sparsame Farblaser, Wortmann-Notebook im Händlertest …mehr

  • Canon verdreifacht Gewinn dank Kamera- und Druckernachfrage

    TOKIO (Dow Jones)--Der japanische Kamera- und Büroausrüster Canon hat seinen Konzerngewinn im ersten Quartal mehr als verdreifacht und die Jahresprognose erhöht. Der Nettogewinn stieg auf 56,81 Mrd JPY (umgerechnet rund 453 Mio EUR) von 17,74 Mrd JPY im Vorjahreszeitraum, wie die Tokioter Canon Inc am Montag mitteilte. Drei von Thomson Reuters befragte Analysten hatten im Durchschnitt mit 48,50 Mrd JPY gerechnet. …mehr

  • In eigener Sache

    CP-Ausgabe 9/10 – Schwerpunkt "TK-Business"

    Lesen Sie dazu alles im "CP ePaper", der CP-Heftausgabe in digitaler Form. …mehr

  • 6 Tipps zum Schutz vor Phishern

    Muttertag als Spam-Falle

    Am 9. Mai ist wieder mal Muttertag, da suchen viele kleine und große Kinder auch im Web nach dem passenden Geschenk für die eigene Mutter. Ideen und Angebote für originelle Muttertagsgeschenke werden derzeit verstärkt via E-Mail verbreitet. Doch genau hier drohen unbedarften Usern viele Gefahren. …mehr

  • DGAP-Adhoc: AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG: Outlook

    AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG / Forecast 26.04.2010 12:01 Dissemination of an Ad hoc announcement, transmitted by DGAP - a company of EquityStory AG. The issuer is solely responsible for the content of this announcement. =-------------------------------------------------------------------------- Vienna, Austria, 26 April 2010 Financial Year 2009/10: Revenues of EUR 372m expected Financial Year 2010/11: Revenues of EUR 435m expected EBIT margin expected to exceed 7% Effective tax rate of around 25% Investments (CAPEX): approx. EUR 80m On 11 May 2010, AT&S will release the results for its financial year 2009/10. At present, the Management is assuming that revenues will be around EUR 372m. Based on strong customer demand for large volumes of highly complex HDI printed circuit boards (PCBs), AT&S will further expand the production capacities of its Shanghai plant in the current financial year. The respective investments will amount to about EUR 55m. Currently, machinery is being installed in the new plant in India so that production can be ramped-up in autumn 2010 to meet the increased demand for double-sided and multilayer PCBs. The relevant investments will amount to around EUR 10m. With additional investments of around EUR 5m in maintenance and investments in new technologies of around EUR 10m, a total of roughly EUR 80m will be invested in the future growth of AT&S. Around two thirds of that amount will be spent in the first half of financial year 2010/11. As a consequence of these investments and assuming stable foreign exchange rates, net gearing might be up to 100%. With the additional capacities in place, revenues in the current financial year 2010/11 are expected to be in the region of EUR 435m. The EBIT margin should exceed 7%, with profitability significantly higher in the second half of the financial year, i.e. after having ramped-up the new capacities in Asia. The effective tax rate will be approximately 25%. Further information AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG Hans Lang, IRO Tel: +43-1-68300-9259, E-mail: h.lang@ats.net, www.ats.net 26.04.2010 Ad hoc announcement, Financial News and Media Release distributed by DGAP. Media archive at www.dgap-medientreff.de and www.dgap.de =-------------------------------------------------------------------------- Language: English Company: AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG Fabriksgasse 13 8700 Leoben Österreich Phone: +43 (1) 3842200-0 Fax: +43 (1) 3842200-216 E-mail: info@ats.net Internet: www.ats.net ISIN: AT0000969985, AT0000A09S02 WKN: 922230 Listed: Freiverkehr in Berlin, Hannover, München, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart; Open Market in Frankfurt; Foreign Exchange(s) Wien End of News DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • DGAP-Adhoc: AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG: Ausblick

    AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG / Prognose 26.04.2010 12:01 Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- Wien, Österreich, 26. April 2010 Geschäftsjahr 2009/10: Umsatz von voraussichtlich EUR 372 Mio. Geschäftsjahr 2010/11: Umsatz von voraussichtlich EUR 435 Mio. EBIT-Marge über 7 % Effektiver Steuersatz von rund 25 % Investitionen (CAPEX): rund EUR 80 Mio. AT&S wird die Zahlen für das Geschäftsjahr 2009/10 am 11. Mai 2010 bekannt geben. Derzeit geht das Management von einem Umsatz von rund EUR 372 Mio. aus. Basierend auf der starken Kundennachfrage nach großen Serien hochkomplexer HDI-Leiterplatten wird AT&S im laufenden Geschäftsjahr die Produktionskapazitäten am Standort Shanghai weiter ausbauen. Die damit einhergehenden Investitionen werden sich auf rund EUR 55 Mio. belaufen. Der Maschinenpark im neuen Werk in Indien wird derzeit installiert, sodass die Produktion im Herbst 2010 hochgefahren werden kann, um die gestiegene Nachfrage nach doppelseitigen und mehrlagigen Leiterplatten bedienen zu können. Mit diesen Investitionen in Höhe von rund EUR 10 Mio., Instandhaltungsinvestitionen in Höhe von rund EUR 5 Mio. und Investitionen in neue Technologien von rund EUR 10 Mio. werden im laufenden Geschäftsjahr rund EUR 80 Mio. in das zukünftige Wachstum der AT&S investiert, etwa zwei Drittel davon im ersten Halbjahr. Durch diese Investitionen könnte der Verschuldungsgrad - unter der Annahme stabiler Wechselkurse - bis auf 100 % steigen. Mit den zusätzlichen Kapazitäten soll im laufenden Geschäftsjahr 2010/11 ein Umsatz in Höhe von rund EUR 435 Mio. erwirtschaftet werden. Die EBIT-Marge sollte über 7 % betragen, wobei die Profitabilität im zweiten Halbjahr des Geschäftsjahres, also nach Hochfahren der neuen Kapazitäten in Asien, deutlich höher sein sollte als zu Beginn des Wirtschaftsjahres. Der effektive Steuersatz wird voraussichtlich rund 25 % betragen. Weitere Informationen: AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG Hans Lang, IRO Tel. +43-1-68300-9259, E-Mail: h.lang@ats.net, www.ats.net 26.04.2010 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen übermittelt durch die DGAP. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de =-------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG Fabriksgasse 13 8700 Leoben Österreich Telefon: +43 (1) 3842200-0 Fax: +43 (1) 3842200-216 E-Mail: info@ats.net Internet: www.ats.net ISIN: AT0000969985, AT0000A09S02 WKN: 922230 Börsen: Freiverkehr in Berlin, Hannover, München, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart; Open Market in Frankfurt; Auslandsbörse(n) Wien Ende der Mitteilung DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • DGAP-Adhoc: AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG: Outlook

    AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG / Forecast .. Dissemination of an Ad hoc announcement, transmitted by DGAP - a company of EquityStory AG. The issuer is solely responsible for the content of this announcement. =-------------------------------------------------------------------------- Vienna, Austria, 26 April 2010 Financial Year 2009/10: Revenues of EUR 372m expected Financial Year 2010/11: Revenues of EUR 435m expected EBIT margin expected to exceed 7% Effective tax rate of around 25% Investments (CAPEX): approx. EUR 80m On 11 May 2010, AT&S will release the results for its financial year 2009/10. At present, the Management is assuming that revenues will be around EUR 372m. Based on strong customer demand for large volumes of highly complex HDI printed circuit boards (PCBs), AT&S will further expand the production capacities of its Shanghai plant in the current financial year. The respective investments will amount to about EUR 55m. Currently, machinery is being installed in the new plant in India so that production can be ramped-up in autumn 2010 to meet the increased demand for double-sided and multilayer PCBs. The relevant investments will amount to around EUR 10m. With additional investments of around EUR 5m in maintenance and investments in new technologies of around EUR 10m, a total of roughly EUR 80m will be invested in the future growth of AT&S. Around two thirds of that amount will be spent in the first half of financial year 2010/11. As a consequence of these investments and assuming stable foreign exchange rates, net gearing might be up to 100%. With the additional capacities in place, revenues in the current financial year 2010/11 are expected to be in the region of EUR 435m. The EBIT margin should exceed 7%, with profitability significantly higher in the second half of the financial year, i.e. after having ramped-up the new capacities in Asia. The effective tax rate will be approximately 25%. Further information AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG Hans Lang, IRO Tel: +43-1-68300-9259, E-mail: h.lang@ats.net, www.ats.net .. Ad hoc announcement, Financial News and Media Release distributed by DGAP. Media archive at www.dgap-medientreff.de and www.dgap.de =-------------------------------------------------------------------------- Language: English Company: AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG Fabriksgasse 13 8700 Leoben Österreich Phone: +43 (1) 3842200-0 Fax: +43 (1) 3842200-216 E-mail: info@ats.net Internet: www.ats.net ISIN: AT0000969985, AT0000A09S02 WKN: 922230 Listed: Freiverkehr in Berlin, Hannover, München, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart; Open Market in Frankfurt; Foreign Exchange(s) Wien End of News DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • DGAP-Adhoc: AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG: Ausblick

    AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG / Prognose .. Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- Wien, Österreich, 26. April 2010 Geschäftsjahr 2009/10: Umsatz von voraussichtlich EUR 372 Mio. Geschäftsjahr 2010/11: Umsatz von voraussichtlich EUR 435 Mio. EBIT-Marge über 7 % Effektiver Steuersatz von rund 25 % Investitionen (CAPEX): rund EUR 80 Mio. AT&S wird die Zahlen für das Geschäftsjahr 2009/10 am 11. Mai 2010 bekannt geben. Derzeit geht das Management von einem Umsatz von rund EUR 372 Mio. aus. Basierend auf der starken Kundennachfrage nach großen Serien hochkomplexer HDI-Leiterplatten wird AT&S im laufenden Geschäftsjahr die Produktionskapazitäten am Standort Shanghai weiter ausbauen. Die damit einhergehenden Investitionen werden sich auf rund EUR 55 Mio. belaufen. Der Maschinenpark im neuen Werk in Indien wird derzeit installiert, sodass die Produktion im Herbst 2010 hochgefahren werden kann, um die gestiegene Nachfrage nach doppelseitigen und mehrlagigen Leiterplatten bedienen zu können. Mit diesen Investitionen in Höhe von rund EUR 10 Mio., Instandhaltungsinvestitionen in Höhe von rund EUR 5 Mio. und Investitionen in neue Technologien von rund EUR 10 Mio. werden im laufenden Geschäftsjahr rund EUR 80 Mio. in das zukünftige Wachstum der AT&S investiert, etwa zwei Drittel davon im ersten Halbjahr. Durch diese Investitionen könnte der Verschuldungsgrad - unter der Annahme stabiler Wechselkurse - bis auf 100 % steigen. Mit den zusätzlichen Kapazitäten soll im laufenden Geschäftsjahr 2010/11 ein Umsatz in Höhe von rund EUR 435 Mio. erwirtschaftet werden. Die EBIT-Marge sollte über 7 % betragen, wobei die Profitabilität im zweiten Halbjahr des Geschäftsjahres, also nach Hochfahren der neuen Kapazitäten in Asien, deutlich höher sein sollte als zu Beginn des Wirtschaftsjahres. Der effektive Steuersatz wird voraussichtlich rund 25 % betragen. Weitere Informationen: AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG Hans Lang, IRO Tel. +43-1-68300-9259, E-Mail: h.lang@ats.net, www.ats.net .. Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen übermittelt durch die DGAP. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de =-------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG Fabriksgasse 13 8700 Leoben Österreich Telefon: +43 (1) 3842200-0 Fax: +43 (1) 3842200-216 E-Mail: info@ats.net Internet: www.ats.net ISIN: AT0000969985, AT0000A09S02 WKN: 922230 Börsen: Freiverkehr in Berlin, Hannover, München, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart; Open Market in Frankfurt; Auslandsbörse(n) Wien Ende der Mitteilung DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • Wann fällt Steuer an?

    Achtung, Abfindung

    Die Fälligkeit einer Abfindung kann steuerlich auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. …mehr

  • INTERVIEW/Kontron sieht sich im 2Q wieder auf Vorjahresniveau

    Von Matthias Karpstein DOW JONES NEWSWIRES …mehr

  • ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

  • Entsorgtes Kinderbett mitgenommen - Kündigung?

    Kriminalfall am Wertstoffhof

    Arbeiter vom Vorwurf des Diebstahls freigesprochen - Arbeitgeber muss Entlassung zurücknehmen …mehr

  • Haniel will 2010 organisch und durch Zukäufe wachsen

    DUISBURG (Dow Jones)--Der Mischkonzern Haniel erwartet nach einem Ergebniseinbruch im vergangenen Jahr 2010 wieder einen steigenden Umsatz sowie operativen Gewinn. Neben organischen Wachstum sollen auch Akquisitionen beitragen, wie der Duisburger Familienkonzern, zu dessen größten Beteiligungen Metro, Celesio und Takkt gehören, am Montag mitteilte. …mehr

  • Keine Eigenschuld

    Mithaftung bei Unfall

    Wann muss sich der Fahrer eines Kfz die Betriebsgefaht zurechnen lassen, wenn er nicht Halter ist? …mehr

  • XETRA-START/DAX mit neuem Jahreshoch zum Wochenauftakt - Fester

    FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt ist am Montag mit einer festeren Tendenz und einem neuen Jahreshoch bei 6.334 Punkten in die Woche gestartet. Gegen 9.42 Uhr notiert der DAX mit einem Aufschlag von 1,1% bzw 71 Punkten bei 6.330. Händler verweisen auf das freundliche Umfeld. "Die Vorlagen aus den USA mit den Schlussständen an den Jahres- und Tageshochs sind gut, Asien zieht nach, und der Euro legt etwas zu", heißt es. …mehr

  • TOP DE: Telekom-CEO sieht in der Branche hohen Investitionsbedarf - SZ

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Telekom AG hat der Telekommunikationsbranche in den kommenden zehn Jahren einen Investitionsbedarf im mittleren zweistelligen Milliardenbereich vorausgesagt. "Wir wachsen in eine Gigabyte-Gesellschaft rein", sagte René Obermann im Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" . Das erfordere von der Branche Investitionen alleine in Deutschland in Größenordnungen von 40 Mrd bis 50 Mrd EUR in den kommenden zehn Jahren. …mehr

  • Kabel Deutschland steigert im 4Q Abozahl trotz Kundenrückgang

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Die seit Ende März börsennotierte Kabel Deutschland Holding AG hat im vierten Quartal 2009/10 bei der Abozahl trotz eines leichten Kundenschwundes weiter zugelegt. So wuchs die Zahl der Abonnements im Vergleich zum Vorjahresquartal um 3,6% auf 12,05 (11,63) Mio, die Zahl der Gesamtkunden hingegen schrumpfte von Januar bis März um 2,4% auf 8,9 (9,1) Mio, wie der Unterföhringer Medienkonzern am Montag mitteilte. …mehr

  • Telekom-CEO sieht in der Branche hohen Investitionsbedarf - SZ

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Telekom AG hat der Telekommunikationsbranche in den kommenden zehn Jahren einen Investitionsbedarf im mittleren zweistelligen Milliardenbereich vorausgesagt. "Wir wachsen in eine Gigabyte-Gesellschaft rein", sagte René Obermann im Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" (SZ - Montagausgabe). Das erfordere von der Branche Investitionen alleine in Deutschland in Größenordnungen von 40 Mrd bis 50 Mrd EUR in den kommenden zehn Jahren. …mehr

  • XETRA-VORBERICHT/DAX mit neuem Jahreshoch indiziert

    FRANKFURT (Dow Jones)--Mit weiter steigenden Kursen am deutschen Aktienmarkt rechnen Händler für die Sitzung am Montag. "Der DAX könnte die 6.300er-Marke und vielleicht auch das Jahreshoch bei 6.311 Punkten testen", sagt ein Marktteilnehmer. Die Vorlagen aus den USA mit den Schlussständen an den Jahres- und Tageshochs seien gut, auch Asien ziehe nach, und der Euro lege etwas zu. Gegen 8.10 Uhr zeichnet sich eine Eröffnung im DAX bei 6.320 Punkten ab und damit auf einem neuen Jahreshoch. Am Freitag ging der Index knapp 6.260 Punkten aus dem Handel. …mehr

  • ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30 Uhr-Fassung

  • Kontron verzeichnet im 1Q Rückgänge bei Einnahmen und Ergebnis

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Echinger Kontron AG hat im Auftaktquartal die erwarteten Rückgänge bei Einnahmen und Ergebnis verzeichnet, hält aber an ihrem Ausblick für das Gesamtjahr fest. Von Januar bis März schrumpfte der Umsatz auf 98 Mio EUR nach 107 Mio EUR im Vorjahresquartal, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erreichte noch knapp 3 (Vj 7) Mio EUR. Der Periodenüberschuss lag bei 2 (5) Mio EUR. …mehr

  • Siemens könnte Gewinnprognose 2010 auf 7,5 Mrd EUR erhöhen - FTD

    HAMBURG (Dow Jones)--Die Siemens AG könnte die Gewinnprognose für ihre Sektoren 2010 laut einem Zeitungsbericht bei Vorlage der Zweitquartalszahlen auf mindestens 7,5 Mrd EUR anheben. Analystenschätzungen für die erwartete Prognosenerhöhung reichten bis zu 8 Mrd EUR, berichtet die "Financial Times Deutschland" (FTD) am Montag unter Berufung auf informierte Kreise. …mehr

  • DGAP-Adhoc: Kontron AG erwartet Belebung des Geschäfts ab dem zweiten Quartal 2010

    Kontron AG / Quartalsergebnis 26.04.2010 07:07 Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- * Schwache Konjunktur und Komponentenverknappung belasten Umsatz (98 Mio. Euro) und Ergebnis (3 Mio. Euro) im ersten Quartal * Kontron verzichtet auf margenschwaches ODM-Geschäft und strafft Profit Improvement Programm * Auftragsbestand steigt von 306 Mio. Euro auf 314 Mio. Euro Eching bei München, den 26. April 2010. Die im TecDAX notierte Kontron AG hat im ersten Quartal 2010 einen Umsatz von 98 Mio. Euro gegenüber 107 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum erzielt. Verantwortlich für den Rückgang war in erster Linie die Verknappung auf dem Komponentenmarkt, die dazu führte, dass Aufträge in Höhe von 8 Mio. Euro nicht rechtzeitig ausgeliefert werden konnten. Zusätzlich hat Kontron damit begonnen, das margenschwache Volumengeschäft aus der Tätigkeit als Original Design Manufacturer (ODM) vor allem in Asien sukzessive zurückzufahren. Stattdessen konzentriert sich das Unternehmen künftig konsequent auf High-End-Produkte im klassischen Embedded Computer-Bereich. Nach wie vor schwach waren die Umsätze in den krisengeschüttelten Märkten Automation und Infotainment - Kontron spürt die tiefgreifende Konjunkturkrise damit zeitlich versetzt. Die Geschäfte in den eher konjunkturunabhängigeren Branchen wie Sicherheit, Medizin und Telekommunikation konnten die Rückgänge nicht voll kompensieren. Das operative Ergebnis (EBIT) lag im ersten Quartal bei knapp 3 Mio. Euro gegenüber 7 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum, der Periodenüberschuss sank entsprechend von 5 auf 2 Mio. Euro. Gründe sind der geringere Umsatz sowie die Verknappung am Komponentenmarkt. Aufgrund der monatelangen Lieferzeiten mussten soweit möglich zeitweise verfügbare Bestände beschafft werden, was den Lagerbestand von 87 Mio. Euro im vierten Quartal 2009 auf nun 95 Mio. Euro ansteigen ließ. Auch einmalige Kosten für die vorgezogenen Umstrukturierungsmaßnahmen beeinflussten das Ergebnis: Das vor einigen Jahren initiierte Profit Improvement Programm soll nicht wie ursprünglich geplant im Jahr 2011 abgeschlossen sein, sondern noch in 2010. So sank der Personalbestand in den ersten drei Monaten bereits weiter von 2487 Mitarbeitern auf 2456. Sehr erfreulich entwickelte sich der Auftragsbestand im ersten Quartal: Er lag bei 314 Mio. Euro und damit deutlich über dem Wert des Vorjahresquartals sowie dem Niveau zum 31. Dezember 2009 (jeweils 306 Mio. Euro). Die Design Wins als für das mittel- und langfristige Wachstum wichtigster Indikator erhöhten sich gegenüber dem vierten Quartal 2009 von 74 Mio. Euro auf 79 Mio. Euro. Sie erreichten damit nach dem Ausnahmewert des Vorjahreszeitraums (117 Mio. Euro) den zweithöchsten Stand in den vergangenen fünf Jahren. Die Verknappung auf dem Komponentenmarkt führte zu höheren Vorräten, gleichzeitig mussten zur Absicherung von Lieferungen Anzahlungen getätigt werden. Dadurch wurde der operative Cashflow negativ beeinflusst und betrug minus 7,7 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 10,1 Mio. Euro).Mit einem Netto-Cashbestand von 43 Mio. Euro verfügt die Kontron AG über eine weiterhin sehr solide Vermögenslage, mit der auch in diesem Jahr Zukäufe zur geografischen und strategischen Verstärkung getätigt werden können. Die Kontron AG ist zuversichtlich, dass aufgrund des hohen Auftragsbestands bereits im zweiten Quartal 2010 ein signifikanter Anstieg bei Umsatz und Ergebnis zu verzeichnen ist. Für das zweite Halbjahr rechnet der Kontron-Vorstand mit einem deutlichen Aufschwung. Kontron bestätigt die zu Jahresbeginn für das gesamte Geschäftsjahr 2010 formulierte Prognose einer relativ flachen Geschäftsentwicklung mit keinen großen Ausschlägen nach oben und unten. Investor Relations: Für weitere Informationen: Gaby Moldan Dr. Udo Nimsdorf Kontron AG Engel & Zimmermann AG Oskar-von-Miller-Str. 1, Agentur für Wirtschaftskommunikation 85386 Eching Schloss Fußberg, Am Schlosspark 15, Tel:08165/77212,Fax 08165/77222 82131 Gauting Tel: 089-89 35 633, Fax: 089-89 39 84 29 Email: Gaby.Moldan@kontron.com Email: info@engel-zimmermann.de 26.04.2010 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen übermittelt durch die DGAP. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de =-------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: Kontron AG Oskar-von-Miller-Str. 1 85386 Eching Deutschland Telefon: 08165-77-225 Fax: 08165-77-222 E-Mail: martin.przybyla@kontron.com Internet: www.kontron.com ISIN: DE0006053952 WKN: 605395 Indizes: TecDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, München, Hannover, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • DGAP-Adhoc: Kontron AG expects business recovery from second quarter of 2010

    Kontron AG / Quarter Results 26.04.2010 07:07 Dissemination of an Ad hoc announcement according to § 15 WpHG, transmitted by DGAP - a company of EquityStory AG. The issuer is solely responsible for the content of this announcement. =-------------------------------------------------------------------------- * Weak economy and components shortage burden revenue (EUR 98 million) and earnings (EUR 3 million) in first quarter * Kontron refrains from pursuing low-margin ODM business, and streamlines Profit Improvement Program * Order book rises from EUR 306 million to EUR 314 million Eching, Munich, April 26, 2010. Kontron AG, listed on the TecDAX index, achieved sales of EUR 98 million in the first quarter of 2010, compared with EUR 107 million in the prior-year comparable period. The decline was mainly due to shortages on the components markets, which prevented the on time delivery of orders valued at some EUR 8 million. Kontron also started to gradually reduce its low-margin volume business arising from its activity as an original design manufacturer (ODM), particularly in Asia. Instead, the company will focus in the future on high-end products in the classic embedded computer area. Revenues in markets that have been shaken by the crisis, such as automation and infotainment, remained weak. Consequently, Kontron is feeling the deep economic crisis with a time delay. Business in sectors that are somewhat less correlated with the business cycle such as security/safety, medical engineering and telecommunications proved unable to fully compensate for the declines. Operating earnings (EBIT) amounted to almost EUR 3 million in the first quarter, compared with EUR 7 million in the prior-year period. First-quarter net income declined correspondingly from EUR 5 million to EUR 2 million. This is the result of lower revenue and shortages on the components market. Delivery times extending over months necessitated at times the procurement of additional available stocks as far as possible, which was reflected in an increase in inventories from EUR 87 million in the fourth quarter of 2009 to currently EUR 95 million. One-off costs for the restructuring measures that had been accelerated had an impact on earnings: the Profit Improvement Program that was launched some years ago will now be concluded before the end of 2010, rather than in 2011 as originally planned. As a result, the personnel base declined from 2,487 employees to 2,546, already in the first three months of the year. The order book position reflected highly gratifying growth: in the first quarter of 2010, the order book amounted to EUR 314 million, which is significantly above the previous year's first quarter level, as well as the level as of December 31, 2009 (EUR 306 million in each case). Design wins, as the most important indicator of medium- and long-term growth, were up to EUR 79 million, compared with EUR 74 million in the fourth quarter of 2009. Following the prior-year period's exceptional level of design wins (EUR 117 million), this figure represents the second-highest level of the last five years. Shortages on the components market resulted in higher inventories. At the same time, prepayments were also required to cover supplies. This exerted a negative impact on operating cash flow, which amounted to EUR - 7.7 million (previous-year period: EUR 10.1 million). With a net cash position of EUR 43 million, Kontron AG continues to enjoy highly solid asset backing enabling acquisitions that strengthen the Group both geographically and strategically. Kontron AG is confident that significant revenue and earnings growth can be achieved in the second quarter of 2010 thanks to the high order book position. The Kontron Management Board anticipates a marked upturn in the second half of the year. Kontron confirms the 2010 full-year forecast that was formulated at the start of the year and envisages a relatively flat business trend with no major shifts to either the upside or the downside. Investor Relations: Further information: Gaby Moldan Dr. Udo Nimsdorf Kontron AG Engel & Zimmermann AG Oskar-von-Miller-Str. 1, Agentur für Wirtschaftskommunikation D - 85386 Eching Schloss Fußberg, Am Schlosspark 15, Tel: +49 8165/77212 Fax +498165/77222 D - 82131 Gauting Tel: +49 89-89 35 633 Fax: +49 89-89 39 84 29 E-mail: Gaby.Moldan@kontron.com E-mail: info@engel-zimmermann.de 26.04.2010 Ad hoc announcement, Financial News and Media Release distributed by DGAP. Media archive at www.dgap-medientreff.de and www.dgap.de =-------------------------------------------------------------------------- Language: English Company: Kontron AG Oskar-von-Miller-Str. 1 85386 Eching Deutschland Phone: 08165-77-225 Fax: 08165-77-222 E-mail: martin.przybyla@kontron.com Internet: www.kontron.com ISIN: DE0006053952 WKN: 605395 Indices: TecDAX Listed: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, München, Hannover, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart End of News DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • DGAP-Adhoc: Kontron AG expects business recovery from second quarter of 2010

    Kontron AG / Quarter Results .. Dissemination of an Ad hoc announcement according to § 15 WpHG, transmitted by DGAP - a company of EquityStory AG. The issuer is solely responsible for the content of this announcement. =-------------------------------------------------------------------------- * Weak economy and components shortage burden revenue (EUR 98 million) and earnings (EUR 3 million) in first quarter * Kontron refrains from pursuing low-margin ODM business, and streamlines Profit Improvement Program * Order book rises from EUR 306 million to EUR 314 million Eching, Munich, April 26, 2010. Kontron AG, listed on the TecDAX index, achieved sales of EUR 98 million in the first quarter of 2010, compared with EUR 107 million in the prior-year comparable period. The decline was mainly due to shortages on the components markets, which prevented the on time delivery of orders valued at some EUR 8 million. Kontron also started to gradually reduce its low-margin volume business arising from its activity as an original design manufacturer (ODM), particularly in Asia. Instead, the company will focus in the future on high-end products in the classic embedded computer area. Revenues in markets that have been shaken by the crisis, such as automation and infotainment, remained weak. Consequently, Kontron is feeling the deep economic crisis with a time delay. Business in sectors that are somewhat less correlated with the business cycle such as security/safety, medical engineering and telecommunications proved unable to fully compensate for the declines. Operating earnings (EBIT) amounted to almost EUR 3 million in the first quarter, compared with EUR 7 million in the prior-year period. First-quarter net income declined correspondingly from EUR 5 million to EUR 2 million. This is the result of lower revenue and shortages on the components market. Delivery times extending over months necessitated at times the procurement of additional available stocks as far as possible, which was reflected in an increase in inventories from EUR 87 million in the fourth quarter of 2009 to currently EUR 95 million. One-off costs for the restructuring measures that had been accelerated had an impact on earnings: the Profit Improvement Program that was launched some years ago will now be concluded before the end of 2010, rather than in 2011 as originally planned. As a result, the personnel base declined from 2,487 employees to 2,546, already in the first three months of the year. The order book position reflected highly gratifying growth: in the first quarter of 2010, the order book amounted to EUR 314 million, which is significantly above the previous year's first quarter level, as well as the level as of December 31, 2009 (EUR 306 million in each case). Design wins, as the most important indicator of medium- and long-term growth, were up to EUR 79 million, compared with EUR 74 million in the fourth quarter of 2009. Following the prior-year period's exceptional level of design wins (EUR 117 million), this figure represents the second-highest level of the last five years. Shortages on the components market resulted in higher inventories. At the same time, prepayments were also required to cover supplies. This exerted a negative impact on operating cash flow, which amounted to EUR - 7.7 million (previous-year period: EUR 10.1 million). With a net cash position of EUR 43 million, Kontron AG continues to enjoy highly solid asset backing enabling acquisitions that strengthen the Group both geographically and strategically. Kontron AG is confident that significant revenue and earnings growth can be achieved in the second quarter of 2010 thanks to the high order book position. The Kontron Management Board anticipates a marked upturn in the second half of the year. Kontron confirms the 2010 full-year forecast that was formulated at the start of the year and envisages a relatively flat business trend with no major shifts to either the upside or the downside. Investor Relations: Further information: Gaby Moldan Dr. Udo Nimsdorf Kontron AG Engel & Zimmermann AG Oskar-von-Miller-Str. 1, Agentur für Wirtschaftskommunikation D - 85386 Eching Schloss Fußberg, Am Schlosspark 15, Tel: +49 8165/77212 Fax +498165/77222 D - 82131 Gauting Tel: +49 89-89 35 633 Fax: +49 89-89 39 84 29 E-mail: Gaby.Moldan@kontron.com E-mail: info@engel-zimmermann.de .. Ad hoc announcement, Financial News and Media Release distributed by DGAP. Media archive at www.dgap-medientreff.de and www.dgap.de =-------------------------------------------------------------------------- Language: English Company: Kontron AG Oskar-von-Miller-Str. 1 85386 Eching Deutschland Phone: 08165-77-225 Fax: 08165-77-222 E-mail: martin.przybyla@kontron.com Internet: www.kontron.com ISIN: DE0006053952 WKN: 605395 Indices: TecDAX Listed: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, München, Hannover, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart End of News DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • DGAP-Adhoc: Kontron AG erwartet Belebung des Geschäfts ab dem zweiten Quartal 2010

    Kontron AG / Quartalsergebnis .. Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- * Schwache Konjunktur und Komponentenverknappung belasten Umsatz (98 Mio. Euro) und Ergebnis (3 Mio. Euro) im ersten Quartal * Kontron verzichtet auf margenschwaches ODM-Geschäft und strafft Profit Improvement Programm * Auftragsbestand steigt von 306 Mio. Euro auf 314 Mio. Euro Eching bei München, den 26. April 2010. Die im TecDAX notierte Kontron AG hat im ersten Quartal 2010 einen Umsatz von 98 Mio. Euro gegenüber 107 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum erzielt. Verantwortlich für den Rückgang war in erster Linie die Verknappung auf dem Komponentenmarkt, die dazu führte, dass Aufträge in Höhe von 8 Mio. Euro nicht rechtzeitig ausgeliefert werden konnten. Zusätzlich hat Kontron damit begonnen, das margenschwache Volumengeschäft aus der Tätigkeit als Original Design Manufacturer (ODM) vor allem in Asien sukzessive zurückzufahren. Stattdessen konzentriert sich das Unternehmen künftig konsequent auf High-End-Produkte im klassischen Embedded Computer-Bereich. Nach wie vor schwach waren die Umsätze in den krisengeschüttelten Märkten Automation und Infotainment - Kontron spürt die tiefgreifende Konjunkturkrise damit zeitlich versetzt. Die Geschäfte in den eher konjunkturunabhängigeren Branchen wie Sicherheit, Medizin und Telekommunikation konnten die Rückgänge nicht voll kompensieren. Das operative Ergebnis (EBIT) lag im ersten Quartal bei knapp 3 Mio. Euro gegenüber 7 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum, der Periodenüberschuss sank entsprechend von 5 auf 2 Mio. Euro. Gründe sind der geringere Umsatz sowie die Verknappung am Komponentenmarkt. Aufgrund der monatelangen Lieferzeiten mussten soweit möglich zeitweise verfügbare Bestände beschafft werden, was den Lagerbestand von 87 Mio. Euro im vierten Quartal 2009 auf nun 95 Mio. Euro ansteigen ließ. Auch einmalige Kosten für die vorgezogenen Umstrukturierungsmaßnahmen beeinflussten das Ergebnis: Das vor einigen Jahren initiierte Profit Improvement Programm soll nicht wie ursprünglich geplant im Jahr 2011 abgeschlossen sein, sondern noch in 2010. So sank der Personalbestand in den ersten drei Monaten bereits weiter von 2487 Mitarbeitern auf 2456. Sehr erfreulich entwickelte sich der Auftragsbestand im ersten Quartal: Er lag bei 314 Mio. Euro und damit deutlich über dem Wert des Vorjahresquartals sowie dem Niveau zum 31. Dezember 2009 (jeweils 306 Mio. Euro). Die Design Wins als für das mittel- und langfristige Wachstum wichtigster Indikator erhöhten sich gegenüber dem vierten Quartal 2009 von 74 Mio. Euro auf 79 Mio. Euro. Sie erreichten damit nach dem Ausnahmewert des Vorjahreszeitraums (117 Mio. Euro) den zweithöchsten Stand in den vergangenen fünf Jahren. Die Verknappung auf dem Komponentenmarkt führte zu höheren Vorräten, gleichzeitig mussten zur Absicherung von Lieferungen Anzahlungen getätigt werden. Dadurch wurde der operative Cashflow negativ beeinflusst und betrug minus 7,7 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 10,1 Mio. Euro).Mit einem Netto-Cashbestand von 43 Mio. Euro verfügt die Kontron AG über eine weiterhin sehr solide Vermögenslage, mit der auch in diesem Jahr Zukäufe zur geografischen und strategischen Verstärkung getätigt werden können. Die Kontron AG ist zuversichtlich, dass aufgrund des hohen Auftragsbestands bereits im zweiten Quartal 2010 ein signifikanter Anstieg bei Umsatz und Ergebnis zu verzeichnen ist. Für das zweite Halbjahr rechnet der Kontron-Vorstand mit einem deutlichen Aufschwung. Kontron bestätigt die zu Jahresbeginn für das gesamte Geschäftsjahr 2010 formulierte Prognose einer relativ flachen Geschäftsentwicklung mit keinen großen Ausschlägen nach oben und unten. Investor Relations: Für weitere Informationen: Gaby Moldan Dr. Udo Nimsdorf Kontron AG Engel & Zimmermann AG Oskar-von-Miller-Str. 1, Agentur für Wirtschaftskommunikation 85386 Eching Schloss Fußberg, Am Schlosspark 15, Tel:08165/77212,Fax 08165/77222 82131 Gauting Tel: 089-89 35 633, Fax: 089-89 39 84 29 Email: Gaby.Moldan@kontron.com Email: info@engel-zimmermann.de .. Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen übermittelt durch die DGAP. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de =-------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: Kontron AG Oskar-von-Miller-Str. 1 85386 Eching Deutschland Telefon: 08165-77-225 Fax: 08165-77-222 E-Mail: martin.przybyla@kontron.com Internet: www.kontron.com ISIN: DE0006053952 WKN: 605395 Indizes: TecDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, München, Hannover, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • Erste Auslieferung des Airbus A350 steht nicht in Frage - Le Figaro

    PARIS (Dow Jones)--Die erste, für Mitte 2013 geplante Auslieferung des Langstreckenjets A350 XWB des europäischen Flugzeugherstellers Airbus steht nach Aussage des Programmchefs nicht in Frage. Im vergangenen Jahr sei den Teams, die an der Maschine arbeiten, für bestimmte Aufgaben drei Monate mehr Zeit gegeben worden, sagte Didier Evrard der Wochenendausgabe der französischen Tageszeitung "Le Figaro". Das bedeute, der erwartete Beginn der Werkmontage sei um drei Monate verschoben worden. …mehr

Zurück zum Archiv