Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Apple Mail ersetzen

E-Mail-Apps für iOS im Überblick

Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.

Seed Mail

Seed Mail” stellt eine minimalistische Alternative dar, mit der Anwender nicht nur E-Mail-Konten, sondern auch Termine und Kontakte verwalten können. So lässt sich die App mit den entsprechenden Anwendungen, die in iOS vorinstalliert sind, nahtlos integrieren. Interessant ist zudem die Anzeige von E-Mail-Konversationen.

Foto: Diego Wyllie

Diese werden, so wie bei Mailbox, in einem übersichtlichen, Chat-ähnlichen Screen präsentiert. Ansonsten verzichtet Seed Mail auf überflüssige Features und adressiert damit vor allem Nutzer, die es schlicht und einfach haben wollen. Integrationsmöglichkeiten mit anderen Apps sucht man dabei vergeblich. Allerdings hinkt das Programm in Sachen Usability und Benutzererfahrung Evomail, Mailbox und Co. deutlich hinterher.

Unterstützte E-Mail-Dienste: Seed Mail unterstützt nicht nur IMAP-Dienste, sondern auch Exchange-Konten.

Sprachen: Deutsch, Englisch, Japanisch, Koreanisch und Chinesisch.

Preis und Verfügbarkeit: Seed Mail ist kostenlos. Auf eine speziell für iPad optimierte Version müssen Kunden aber leider verzichten.

Download: App Store-Link.