Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 12.11.2010

  • Gegen Web 2.0-Gefahren

    Firewalls der neuesten Generation

    Ab sofort liefert, installiert und wartet Computacenter die "next generation"-Firewalls von PaloAlto Networks. Schon heute arbeitet der kalifornische Security-Anbieter in Deutschland mit Integralis, Controlware, Magellan und anderen Systemhäusern (derzeit etwa 20 an der Zahl) zusammen. Bis Ende 2010 möchte PaloAlto Networks noch mindestens 20 weitere VARs hier zu Lande rekrutieren. Als Distributoren agieren in Deutschland TLK und Entrada.  …mehr

  • IT-Geschichte

    Tote Technik, die aber dennoch lebt

    Diese IT-Dinos sind schon lange obsolet - haben ihre Todesmitteilung aber noch nicht erhalten. Vielleicht, weil sie jemand mit der Schreibmaschine getippt und anschließend hinübergefaxt hat.  …mehr

  • Bereits ein Drittel Marktanteil

    No-Name-Smartphones gefährden Nokia und Co.

    Indische und chinesische No-Name-Hersteller produzieren immer mehr Billig-Smartphones und graben etablierten Marken wie Apple, Nokia, Research In Motion oder HTC das Wasser ab.  …mehr

  • Pfiffige Produkte

    Das sind die Weihnachtsrenner - Teil 1

    Wollen Sie Ihren Kunden interessante Geschenkideen zu Weihnachten vorschlagen? Die ChannelPartner-Redaktion hat für Sie Produkte zusammengestellt, die ungewöhnliche Features bieten, durch originelles Design auffallen oder sich durch andere Eigenschaften vom Geräte-Mainstream abheben.  …mehr

  • OKI-Multifunktionsgeräte

    LED-Drucker für Einsteiger

    Mit zwei Multifunktionsdruckern erweitert OKI seine ECOficiency-Reihe. Die Geräte drucken mit LED-Technologie und sind im Einsteigersegment angesiedelt.  …mehr

  • Vorerst nur in Nordamerika

    Die Ingram-Micro-Cloud

    Auch Ingram Micro ist nun als Cloud-Services-Provider tätig, zumindest in den USA und in Kanada. Dort offeriert der Broadliner seinen ChannelPartner Schulungen und Marketing-Materialien, damit aus diesen Resellern Cloud-Lösungs-Lieferanten und Managed Service Provider werden können.  …mehr

  • In 50 Jahren herrscht Parität

    Chefetage wird weiblicher

    Frauen sind in Führungspositionen nach wie vor deutlich seltener anzutreffen als Männer. Derzeit gilt zumeist: Je höher die Position in der betrieblichen Hierarchie ist, desto geringer fällt der Frauenanteil aus. In Leitungsfunktionen sind Frauen daher besonders selten zu finden - das gilt für nahezu alle Branchen und Berufe. Weniger als jeder vierte Posten ist weiblich besetzt. Doch ein Aufholprozess ist in Gang gekommen, wie eine heute, Mittwoch, veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) zeigt. …mehr

  • Tablets gegen PCs

    Mobility-Markt im 3. Quartal hinter den Erwartungen

    Im dritten Quartal 2010 wurden in Deutschland 4,5 Prozent weniger mobile Computer verkauft, als im Vergleichsquartal des Vorjahres.  …mehr

  • Weibliche Mitarbeiter auch im Silicon Valley unterrepräsentiert

    Frauen in der IT-Branche

    Obwohl sich gerade die US-Technologie-Branche immer wieder damit rühmt, jedem Menschen mit einer guten Idee eine Chance zu geben, haben es Frauen auch hier immer noch schwer. Während Frauen in den USA 40 Prozent der Unternehmen besitzen, ist der Anteil bei Technologie-Start-ups mit acht Prozent deutlich niedriger, zeigen Daten des Center for Women's Business Research http://www.nfwbo.org .  …mehr

  • (Schein-)Selbstständigkeit

    Tipps für IT-Freiberufler

    Wie die Rentenversicherung Selbstständige und deren Auftraggeber bekämpft. Von Dr. Benno Grunewald  …mehr

  • Hohes Wachstum in Deutschland

    Bechtle auch im 3. Quartal erfolgreich

    Sein Wachstumstempo konnte Deutschlands zweitgrößtes Systemhaus auch im dritten Quartal 2010 aufrechterhalten. So stieg Bechtles Umsatz in den Monaten Juli bis September 2010 um 32 Prozent auf 426,9 Millionen Euro.  …mehr

  • DGAP-Media: Schweizer Electronic AG auch im 3. Quartal 2010 erfolgreich

    DGAP-Media: Schweizer Electronic AG / Schlagwort(e): Unternehmen/ Schweizer Electronic AG auch im 3. Quartal 2010 erfolgreich 12.11.2010 / 10:15 =-------------------------------------------------------------------- Schweizer Electronic AG auch im 3. Quartal 2010 erfolgreich - Prognose für laufendes Geschäftsjahr nochmals erhöht: EBIT von über 10 % für 2010 erwartet Aussichten für 2011 werden als stabil und weiterhin positiv eingestuft Highlights des dritten Quartals - Vertrag zur wechselseitigen Beteiligung mit Meiko Electronics unterschrieben - Erweiterung der flexiblen Produktionskapazitäten trägt Früchte - Quartalsumsatz von 28,1 Mio. EUR bedeutet einen Anstieg gegenüber dem Vorjahresquartal um 49% - EBIT Marge steigt im dritten Quartal auf 14% - Operative Gewinne sichern robuste Bilanzstrukturen: Eigenkapitalquote im September über 41% - Börse belohnt positive Entwicklung: Aktienkurs steigt während des dritten Quartals um 36% Schramberg, 12. November 2010 - Schweizer Electronic AG konnte im dritten Quartal 2010 die positive Geschäfts- und Ergebnisentwicklung, die bereits Mitte 2009 einsetzte, fortsetzen und sogar weiter beschleunigen. Aufträge, Umsätze und Ergebnisse haben sich gegenüber den Vorquartalen weiter verbessert. Das Unternehmen kann in vollem Umfang von der allgemeinen wirtschaftlichen Erholung in den Bereichen Automobil und Maschinenbau profitieren. Auch trug wieder der wachsende Bereich der Solarelektronik überproportional zur positiven Geschäftsentwicklung bei. Dieses Kundensegment zeigt saisonal bedingt in den Sommermonaten eine besonders hohe Dynamik. Trotz zum Teil signifikanter Preiserhöhungen im Materialbereich konnten die Ergebnisse gegenüber dem Vorquartal stabil gehalten werden. Im September wurden die Verträge zur wechselseitigen Beteiligung mit unserem strategischen Kooperationspartner Meiko Electronics unterschrieben. In diesem Zusammenhang erwarb Meiko Electronics 5% am Grundkapital der Schweizer Electronic. Im Gegenzug erhielt Schweizer Electronic 1,6% an der Meiko Electronics. Die Transaktion wurde in den ersten Oktoberwochen realisiert - entsprechend werden diesbezügliche Auswirkungen auf die Bilanz erst im vierten Quartal berichtet. Diese Maßnahme, die bereits im Rahmen des Kooperationsvertrags angekündigt wurde, führt zu einer Festigung und Intensivierung der Zusammenarbeit beider Gesellschaften. Aktie Die Aktie der Schweizer Electronic AG (WKN 515623) konnte auch im vergangenen Quartal wieder deutlich zulegen. Der Schlusskurs betrug zum Quartalsende 26,35 EUR und stieg im Quartalsverlauf somit um 7,00 EUR - dies entspricht einem Kursanstieg um 36%. Umsätze auf Rekordniveau Im dritten Quartal 2010 wurde trotz der Ferienzeit ein Rekordumsatz von 28,1 Mio. EUR (vor Erlösschmälerungen 28,6 Mio. EUR) erzielt. Die Umsatzsteigerung von 49% im Vergleich zum Vorjahresquartal wurde durch alle Kundensegmente getragen. Über unseren strategischen Partner Meiko Electronics wurde im Berichtsquartal bereits 12% des Umsatzvolumens abgewickelt. Dies ist eine wesentliche Steigerung zu den Vorquartalen: im ersten Quartal betrug der Meiko-Umsatzanteil lediglich 0,2%, im zweiten Quartal 3,7%. Ergebnisse weiterhin auf hohem Niveau Die ersten zwei Quartale des Geschäftsjahres 2010 sind für Schweizer Electronic wirtschaftlich bisher sehr erfolgreich verlaufen. Dies setzte sich auch im dritten Quartal fort. Im Berichtsquartal konnte ein EBITDA (Ergebnis ohne Zinsen, Steuern und Abschreibungen) von 5,2 Mio. EUR erzielt werden, was einer Marge von 18% (Vorjahr 14%) entspricht. Diese Marge ist gegenüber dem Vorquartal stabil und zeigt, dass die zum Teil deutlich gestiegenen Materialpreise durch kompensatorische Maßnahmen ausgeglichen werden konnten. Das EBIT (Ergebnis ohne Steuern und Zinsen) hat sich sogar noch etwas erhöht und betrug im dritten Quartal 4,1 Mio. EUR oder 14% (Vorjahr 8%). Durch die in den letzten Monaten zurückhaltende Investitionspolitik betrug die Summe der Abschreibungen im dritten Quartal 1,1 Mio. EUR (Vorjahr 1,2 Mio. EUR). Hierin sind die Abschreibungen aus der Aufwertung des Anlagevermögens aus dem zweiten Quartal 2010 in Höhe von 250 TEUR, die wir aus Vergleichsgründen als Sondereffekt ausweisen, nicht enthalten. Bilanzstrukturen wieder auf Vorkrisenniveau Die anhaltend guten Geschäftergebnisse haben das Eigenkapital auf das Niveau vor der Wirtschaftskrise zurückgebracht. Die Eigenkapitalquote von 41,3% (Vorjahr. 28,6%) verdeutlicht, dass Schweizer Electronic nicht nur ergebnisseitig sondern auch bei den Bilanzstrukturen die Krise vollständig überwunden hat. Cashflow kann positivem Ergebnisverlauf folgen Während des dritten Quartals wurde ein positiver Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit von 4,7 Mio. EUR erreicht. Im Jahresverlauf wurden insgesamt 8,9 Mio. EUR Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit realisiert. Der Cashflow aus Investitionstätigkeit betrug -1,4 Mio. EUR. Mit diesen Mitteln wurden gezielte Investitionen in aktuelle und künftige Engpassbereiche unserer Leiterplattenproduktion in Schramberg getätigt. Prognose Schweizer Electronic geht davon aus, die positive Entwicklung der ersten neun Monate des Jahres auch im vierten Quartal fortsetzen zu können - und dies trotz des absatzbranchenbedingt historisch saisonal schwächeren vierten Quartals. Wir erwarten, dass sich die Aufwärtsdynamik nach dem Boom der vergangenen Monate, die teilweise durch das Wiederauffüllen der Lagerbestände verursacht wurde, erwartungsgemäß zu Beginn des Jahres 2011 auf ein normales Niveau abschwächen wird. Dank frühzeitig ergriffener Maßnahmen zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit, Verbesserung und Flexibilisierung der Kostenstrukturen und einem attraktiven Produkt- und Leistungsportfolio sind wir zuversichtlich, dass wir weiterhin Marktanteile hinzugewinnen. Wir werden unsere Position im Technologiewerk Schramberg durch Portfolioverschiebungen hin zu höherwertigen Produkten aus unserem Innovationsbaukasten weiter festigen. Investitionen in neue Technologien und zur Reduzierung von Engpassbereichen wurden bereits vorgenommen und werden sukzessive und entsprechend der weiteren Marktentwicklung forciert. Die hierfür notwendige Gebäude- und Infrastruktur ist bereits vorhanden. Die Schweizer Electronic plant bei Großserien durch Volumensteigerung zu wachsen. Unser strategischer Partner Meiko Electronics baut die chinesischen Kapazitäten im laufenden Kalenderjahr 2010 um 50% aus - ein Großteil hiervon ist bereits umgesetzt. In 2011 ist ein weiterer Kapazitätsausbau in China sowie die Inbetriebnahme des Großserienwerkes in Vietnam geplant. Für Schweizer Electronic ist ein definierter und signifikant steigender Kapazitätskorridor zur Verfügung gestellt. Für das Gesamtjahr 2010 erwarten wir ein Umsatzvolumen, das am oberen Ende der bisherigen Prognose von 90 bis 100 Mio. EUR liegt. Auf Basis der Ergebnisentwicklung des dritten Quartals erhöhen wir unsere Prognose für die EBIT-Marge vor Sondereffekten auf größer 10%. Kennzahlen Vergleich zum Vorjahresquartal <pre> Mio. EUR 3. Quartal 2010 3. Quartal 2009 Veränderung Mio. EUR % Umsatz 28,1 18,8 +9,3 +49% EBITDA 5,2 2,7 +2,5 +92% EBITDA Marge 18% 14% EBIT 4,1 1,4 +2,6 +186% EBIT Marge 14% 8% Auftragsbestand 123,8 48,0 +75,8 +158% Auftragseingang 52,0 35,8 +16,2 +45% Beschäftigte 1) 744 653 +91,0 +14% Eigenkapitalquote 41% 29% 12% +41% </pre> Vergleich Vorquartale <pre> Mio. EUR 3. Quartal 2. Quartal 1. Quartal CAGR 2) 2010 2010 2010 Umsatz 28,1 26,9 23,9 6% EBITDA 5,2 3) 4,8 3,2 21% EBITDA Marge 18% 18% 13% EBIT 4,1 3) 3,6 2,2 28% EBIT Marge 14% 13% 9% Auftragsbestand 123,8 100,5 75,8 21% Auftragseingang 52,0 51,5 35,7 15% Beschäftigte 1) 744 719 693 2% Eigenkapitalqu- 41% 37% 32% 10% ote </pre> 1) Anzahl beschäftigte zum Quartalsultimo; inkl. Leiharbeiter; 2) Durchschnittliche Veränderungsraten der ersten drei Quartale 2010 3) EBITDA und EBIT im Q2 vor Sondereinflüssen Über Schweizer: Die Schweizer Electronic AG (WKN515623) ist einer der führenden Leiterplattenhersteller in Europa. Gegründet 1849, steht Schweizer für innovative Lösung und höchste Zuverlässigkeit, mit anerkannter Technologie- und Beratungskompetenz in der Automobil-, Solar- und Industrieelektronik. Das Unternehmen Schweizer wird heute in der sechsten Generation von Familienmitgliedern geführt. Wir fokussieren uns auf komplexe Multilayer, HDI Schaltungen und Lösungen, die die Systemkosten senken. Unser Anspruch ist die Integration aktiver- und passiver Bauelemente in die Leiterplatte und die Herausforderungen der  …mehr

  • DGAP-Media: Schweizer Electronic AG successful -2-

    DJ DGAP-Media: Schweizer Electronic AG successful also in 3rd Quarter 2010  …mehr

  • DGAP-Media: Schweizer Electronic AG successful also in 3rd Quarter 2010

    DGAP-Media: Schweizer Electronic AG / Key word(s): Enterprise/ Schweizer Electronic AG successful also in 3rd Quarter 2010 12.11.2010 / 10:15 =-------------------------------------------------------------------- Schweizer Electronic AG successful also in 3rd Quarter 2010 - Forecast for current Fiscal Year again increased: EBIT of above 10 % for 2010 expected Outlook for 2011 rated stable and further on positively Highlights of Third Quarter - Mutual shareholding Contract with Meiko Electronics signed - Expansion of flexible production capacities results in turnover of 28.1 Mio. EUR, an increase by 49 % compared to 3rd Quarter of previous year - EBIT Margin increases to 14% in 3rd Quarter - Operational revenues secure robust balance sheet structures: equity ratio in September above 41 % - Stock Exchange rewards positive development: share price increase by 36 % in 3rd quarter Schramberg, November 12, 2010 - In its third quarter of the current fiscal year 2010 Schweizer Electronic AG was able to continue and even accelerate the positive business and revenue development which already started mid of 2009. Orders, sales and results even improved compared to previous quarters. The company fully benefited from the general economic recovery in the areas of automotive and engineering. The growing area of solar electronics again accounted for a positive business development above average. This customer segment is subject to seasonal dynamics especially in the months of summer Despite partially significant price increases in materials, results could be kept stable compared to the previous quarter. In September contracts on mutual shareholding with our strategic cooperation partner Meiko Electronics were signed. In this context Meiko Electronics acquired 5% of Schweizer Electronic's capital stock. In return, Schweizer Electronic acquired 1,6% of Meiko Electronics. The transaction was carried out in the first weeks of October - accordingly an impact on the balance sheet will be reported in the fourth quarter. This measure, already being announced in the context of the cooperation agreement, will strengthen and further intensify the cooperation of both companies. Shares Schweizer Electronic AG's share (WKN 515623) again showed a significant increase in the past quarter. The final quotation at the end of the quarter was 26.35 EUR and thus increased during the course of the quarter by 7,00 EUR which corresponds to a share increase by 36%. Sales on record level Despite holiday season the company achieved a record sales in its third quarter of 28.1 Mio. EUR (before reduction in earnings of 28.6 Mio. EUR). The sales increase of 49% compared to the same quarter of the previous year was generated by all customer segments. 12 % of our sales volume in the third quarter was processed by our strategic partner Meiko Electronics. This represents a significant increase compared to previous quarters: in the first quarter Meiko's sales share was only 0.2% and 3,7% in the second quarter. Results continue to be on a high level From an economic point of view, the first two quarters of the fiscal year 2010 had been successful for Schweizer Electronic. This development continued in the third quarter. In our third quarter we achieved an EBITDA (earnings before interest, taxes, depreciation and amortisation) of 5.2 Mio. EUR, corresponding to a margin of 18% (previous year 14%). Compared to the previous quarters, this margin is stable and shows that a partially significant increase in material prices could be counterbalanced by according measures. EBIT (earnings before interest and tax) even increased and amounted to 4.1 Mio EUR or 14 % in the third quarter EUR (previous year 8%). Due to a cautious investment policy over the last months, the amount of depreciations was 1.1 Mio. EUR in the third quarter (previous year 1.2 Mio. EUR). This does not include depreciations caused by revaluations of the capital assets in the second quarter amounting to 250K EUR, which - for comparison reasons - we report as special item. Balance Sheet back to level before crisis The ongoing good business results brought our equity capital back to a level before the economic crisis. The equity ratio of 41.3% (previous year 28.6%) shows that Schweizer Electronic has fully overcome the crisis not only as far as results are concerned but also related to our balance sheet structures. Cash flow follows our positive results During the third quarter we achieved a positive operating cash flow of 4.7 Mio. EUR. During the course of the year a total cash flow of 8.9 Mio. EUR was realized. Cash flow from investment activities amounted to -1.4 Mio. EUR. These financial means had been directed at investments to cure current and future areas of bottlenecks in our PCS production in Schramberg. Outlook Schweizer Electronic assumes that the positive development of the first nine months of this year can be continued in the fourth quarter - even despite a seasonally weaker fourth quarter usually experienced in this industry. We expect that the upward dynamics following the boom of the past months that was partially caused by refilling inventories, will be lowered to a normal level at the beginning of the year 2011. Due to measures taken early in order to increase competitiveness, improvement and flexibility of cost structures and an attractive product and performance portfolio, we are confident to gain further market share. We will strengthen our position in our technology site Schramberg by shifting our portfolio towards high value products within our innovation building blocks. Investment into new technologies and reduction of bottleneck areas have been implemented and will gradually be accelerated in line with market developments. Required buildings and infrastructure are already existing. Schweizer Electronic intends to grow by volume increase in mass production. Our strategic partner Meiko Electronics is increasing its capacities in the current calendar year 2010 by 50 % - major part of which has been achieved already. In 2011 a further capacity increase is planned in China as well as the start of production of a volume production site in Vietnam. Schweizer Electronic will dispose of a defined and significantly increasing production corridor. For the full fiscal year 2010 we expect sales volumes to be at the upper end of the forecast hitherto reported of between 90 to 100 Mio. EUR. Based on the development of 3rd quarter's results we raise our forecast for the EBIT margin before special items to more than 10%. Operating Figures Comparison to 3rd quarter previous year <pre> Mio. EUR 3rd Quarter 2010 3rd Quarter 2009 Change Mio. EUR % Sales 28,1 18,8 +9,3 +49% EBITDA 5,2 2,7 +2,5 +92% EBITDA Margin 18% 14% EBIT 4,1 1,4 +2,6 +186% EBIT Margin 14% 8% Orders in hand 123,8 48,0 +75,8 +158% Orders received 52,0 35,8 +16,2 +45% Persons employed 1) 744 653 +91,0 +14% Equity Ratio 41% 29% 12% +41% </pre> Comparison to previous quarters <pre> Mio. EUR 3rd Quarter 2nd Quarter 1st Quarter CAGR 2) 2010 2010 2010 Sales 28,1 26,9 23,9 6% EBITDA 5,2 3) 4,8 3,2 21% EBITDA Margin 18% 18% 13% EBIT 4,1 3) 3,6 2,2 28% EBIT Margin 14% 13% 9% Orders in hand 123,8 100,5 75,8 21% Orders received 52,0 51,5 35,7 15% Persons employed 744 719 693 2% 1) Equity Ratio 41% 37% 32% 10% </pre> 1) Number of persons employed at the end of the quarter including temporary staff 2) Average rate of change of the first three quarters 2010 3) EBITDA and EBIT in second quarter before spezial items About Schweizer: Schweizer Electronic AG (WKN 515623) is one of the Top 3 PCB manufacturers in Europe with recognized technology and consulting expertise in the field of automobile, solar and industrial electronics. The company was established in 1849 and is currently managed by the sixth generation of the family. Schweizer Electronic is focused on complex multilayer and HDI circuits as well as solutions for reducing the system cost and improving the integration of active and passive components on the PC board. In addition, Schweizer Electronic has many answers to the challenges of modern power electronics. With its network of partners, Schweizer Electronic AG offers optimal cost and manufacturing solutions for small, medium and large series. For further information please contact Susanne Schorn Media & Communications Schweizer Electronic AG Einsteinstraße 10 78713 Schramberg Phone: 07422 / 512-213 Fax: 07422 / 512-397 E-mail: Communications@schweizerelectronic.ag Please visit our website: www.morethanPCBs.com End of Media Release 12.11.2010 Dissemination of a Press Release, transmitted by DGAP - a company of EquityStory AG. The issuer is solely responsible for the content of this announcement. DGAP's Distribution Services include Regulatory Announcements, Financial/Corporate News and Press Releases. Media archive at www.dgap-medientreff.de and www.dgap.de =--------------------------------------------------------------------  …mehr

  • DGAP-Media: Schweizer Electronic AG auch im 3. -2-

    DJ DGAP-Media: Schweizer Electronic AG auch im 3. Quartal 2010 erfolgreich  …mehr

  • DGAP-Media: Schweizer Electronic AG auch im 3. -2-

    DJ DGAP-Media: Schweizer Electronic AG auch im 3. Quartal 2010 erfolgreich  …mehr

  • DGAP-Media: Schweizer Electronic AG successful -2-

    DJ DGAP-Media: Schweizer Electronic AG successful also in 3rd Quarter 2010  …mehr

  • DGAP-Media: Schweizer Electronic AG auch im 3. Quartal 2010 erfolgreich

    DGAP-Media: Schweizer Electronic AG / Schlagwort(e): Unternehmen/ Schweizer Electronic AG auch im 3. Quartal 2010 erfolgreich 12.11.2010 / 10:15 =-------------------------------------------------------------------- Schweizer Electronic AG auch im 3. Quartal 2010 erfolgreich - Prognose für laufendes Geschäftsjahr nochmals erhöht: EBIT von über 10 % für 2010 erwartet Aussichten für 2011 werden als stabil und weiterhin positiv eingestuft Highlights des dritten Quartals - Vertrag zur wechselseitigen Beteiligung mit Meiko Electronics unterschrieben - Erweiterung der flexiblen Produktionskapazitäten trägt Früchte - Quartalsumsatz von 28,1 Mio. EUR bedeutet einen Anstieg gegenüber dem Vorjahresquartal um 49% - EBIT Marge steigt im dritten Quartal auf 14% - Operative Gewinne sichern robuste Bilanzstrukturen: Eigenkapitalquote im September über 41% - Börse belohnt positive Entwicklung: Aktienkurs steigt während des dritten Quartals um 36% Schramberg, 12. November 2010 - Schweizer Electronic AG konnte im dritten Quartal 2010 die positive Geschäfts- und Ergebnisentwicklung, die bereits Mitte 2009 einsetzte, fortsetzen und sogar weiter beschleunigen. Aufträge, Umsätze und Ergebnisse haben sich gegenüber den Vorquartalen weiter verbessert. Das Unternehmen kann in vollem Umfang von der allgemeinen wirtschaftlichen Erholung in den Bereichen Automobil und Maschinenbau profitieren. Auch trug wieder der wachsende Bereich der Solarelektronik überproportional zur positiven Geschäftsentwicklung bei. Dieses Kundensegment zeigt saisonal bedingt in den Sommermonaten eine besonders hohe Dynamik. Trotz zum Teil signifikanter Preiserhöhungen im Materialbereich konnten die Ergebnisse gegenüber dem Vorquartal stabil gehalten werden. Im September wurden die Verträge zur wechselseitigen Beteiligung mit unserem strategischen Kooperationspartner Meiko Electronics unterschrieben. In diesem Zusammenhang erwarb Meiko Electronics 5% am Grundkapital der Schweizer Electronic. Im Gegenzug erhielt Schweizer Electronic 1,6% an der Meiko Electronics. Die Transaktion wurde in den ersten Oktoberwochen realisiert - entsprechend werden diesbezügliche Auswirkungen auf die Bilanz erst im vierten Quartal berichtet. Diese Maßnahme, die bereits im Rahmen des Kooperationsvertrags angekündigt wurde, führt zu einer Festigung und Intensivierung der Zusammenarbeit beider Gesellschaften. Aktie Die Aktie der Schweizer Electronic AG (WKN 515623) konnte auch im vergangenen Quartal wieder deutlich zulegen. Der Schlusskurs betrug zum Quartalsende 26,35 EUR und stieg im Quartalsverlauf somit um 7,00 EUR - dies entspricht einem Kursanstieg um 36%. Umsätze auf Rekordniveau Im dritten Quartal 2010 wurde trotz der Ferienzeit ein Rekordumsatz von 28,1 Mio. EUR (vor Erlösschmälerungen 28,6 Mio. EUR) erzielt. Die Umsatzsteigerung von 49% im Vergleich zum Vorjahresquartal wurde durch alle Kundensegmente getragen. Über unseren strategischen Partner Meiko Electronics wurde im Berichtsquartal bereits 12% des Umsatzvolumens abgewickelt. Dies ist eine wesentliche Steigerung zu den Vorquartalen: im ersten Quartal betrug der Meiko-Umsatzanteil lediglich 0,2%, im zweiten Quartal 3,7%. Ergebnisse weiterhin auf hohem Niveau Die ersten zwei Quartale des Geschäftsjahres 2010 sind für Schweizer Electronic wirtschaftlich bisher sehr erfolgreich verlaufen. Dies setzte sich auch im dritten Quartal fort. Im Berichtsquartal konnte ein EBITDA (Ergebnis ohne Zinsen, Steuern und Abschreibungen) von 5,2 Mio. EUR erzielt werden, was einer Marge von 18% (Vorjahr 14%) entspricht. Diese Marge ist gegenüber dem Vorquartal stabil und zeigt, dass die zum Teil deutlich gestiegenen Materialpreise durch kompensatorische Maßnahmen ausgeglichen werden konnten. Das EBIT (Ergebnis ohne Steuern und Zinsen) hat sich sogar noch etwas erhöht und betrug im dritten Quartal 4,1 Mio. EUR oder 14% (Vorjahr 8%). Durch die in den letzten Monaten zurückhaltende Investitionspolitik betrug die Summe der Abschreibungen im dritten Quartal 1,1 Mio. EUR (Vorjahr 1,2 Mio. EUR). Hierin sind die Abschreibungen aus der Aufwertung des Anlagevermögens aus dem zweiten Quartal 2010 in Höhe von 250 TEUR, die wir aus Vergleichsgründen als Sondereffekt ausweisen, nicht enthalten. Bilanzstrukturen wieder auf Vorkrisenniveau Die anhaltend guten Geschäftergebnisse haben das Eigenkapital auf das Niveau vor der Wirtschaftskrise zurückgebracht. Die Eigenkapitalquote von 41,3% (Vorjahr. 28,6%) verdeutlicht, dass Schweizer Electronic nicht nur ergebnisseitig sondern auch bei den Bilanzstrukturen die Krise vollständig überwunden hat. Cashflow kann positivem Ergebnisverlauf folgen Während des dritten Quartals wurde ein positiver Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit von 4,7 Mio. EUR erreicht. Im Jahresverlauf wurden insgesamt 8,9 Mio. EUR Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit realisiert. Der Cashflow aus Investitionstätigkeit betrug -1,4 Mio. EUR. Mit diesen Mitteln wurden gezielte Investitionen in aktuelle und künftige Engpassbereiche unserer Leiterplattenproduktion in Schramberg getätigt. Prognose Schweizer Electronic geht davon aus, die positive Entwicklung der ersten neun Monate des Jahres auch im vierten Quartal fortsetzen zu können - und dies trotz des absatzbranchenbedingt historisch saisonal schwächeren vierten Quartals. Wir erwarten, dass sich die Aufwärtsdynamik nach dem Boom der vergangenen Monate, die teilweise durch das Wiederauffüllen der Lagerbestände verursacht wurde, erwartungsgemäß zu Beginn des Jahres 2011 auf ein normales Niveau abschwächen wird. Dank frühzeitig ergriffener Maßnahmen zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit, Verbesserung und Flexibilisierung der Kostenstrukturen und einem attraktiven Produkt- und Leistungsportfolio sind wir zuversichtlich, dass wir weiterhin Marktanteile hinzugewinnen. Wir werden unsere Position im Technologiewerk Schramberg durch Portfolioverschiebungen hin zu höherwertigen Produkten aus unserem Innovationsbaukasten weiter festigen. Investitionen in neue Technologien und zur Reduzierung von Engpassbereichen wurden bereits vorgenommen und werden sukzessive und entsprechend der weiteren Marktentwicklung forciert. Die hierfür notwendige Gebäude- und Infrastruktur ist bereits vorhanden. Die Schweizer Electronic plant bei Großserien durch Volumensteigerung zu wachsen. Unser strategischer Partner Meiko Electronics baut die chinesischen Kapazitäten im laufenden Kalenderjahr 2010 um 50% aus - ein Großteil hiervon ist bereits umgesetzt. In 2011 ist ein weiterer Kapazitätsausbau in China sowie die Inbetriebnahme des Großserienwerkes in Vietnam geplant. Für Schweizer Electronic ist ein definierter und signifikant steigender Kapazitätskorridor zur Verfügung gestellt. Für das Gesamtjahr 2010 erwarten wir ein Umsatzvolumen, das am oberen Ende der bisherigen Prognose von 90 bis 100 Mio. EUR liegt. Auf Basis der Ergebnisentwicklung des dritten Quartals erhöhen wir unsere Prognose für die EBIT-Marge vor Sondereffekten auf größer 10%. Kennzahlen Vergleich zum Vorjahresquartal <pre> Mio. EUR 3. Quartal 2010 3. Quartal 2009 Veränderung Mio. EUR % Umsatz 28,1 18,8 +9,3 +49% EBITDA 5,2 2,7 +2,5 +92% EBITDA Marge 18% 14% EBIT 4,1 1,4 +2,6 +186% EBIT Marge 14% 8% Auftragsbestand 123,8 48,0 +75,8 +158% Auftragseingang 52,0 35,8 +16,2 +45% Beschäftigte 1) 744 653 +91,0 +14% Eigenkapitalquote 41% 29% 12% +41% </pre> Vergleich Vorquartale <pre> Mio. EUR 3. Quartal 2. Quartal 1. Quartal CAGR 2) 2010 2010 2010 Umsatz 28,1 26,9 23,9 6% EBITDA 5,2 3) 4,8 3,2 21% EBITDA Marge 18% 18% 13% EBIT 4,1 3) 3,6 2,2 28% EBIT Marge 14% 13% 9% Auftragsbestand 123,8 100,5 75,8 21% Auftragseingang 52,0 51,5 35,7 15% Beschäftigte 1) 744 719 693 2% Eigenkapitalqu- 41% 37% 32% 10% ote </pre> 1) Anzahl beschäftigte zum Quartalsultimo; inkl. Leiharbeiter; 2) Durchschnittliche Veränderungsraten der ersten drei Quartale 2010 3) EBITDA und EBIT im Q2 vor Sondereinflüssen Über Schweizer: Die Schweizer Electronic AG (WKN515623) ist einer der führenden Leiterplattenhersteller in Europa. Gegründet 1849, steht Schweizer für innovative Lösung und höchste Zuverlässigkeit, mit anerkannter Technologie- und Beratungskompetenz in der Automobil-, Solar- und Industrieelektronik. Das Unternehmen Schweizer wird heute in der sechsten Generation von Familienmitgliedern geführt. Wir fokussieren uns auf komplexe Multilayer, HDI Schaltungen und Lösungen, die die Systemkosten senken. Unser Anspruch ist die Integration aktiver- und passiver Bauelemente in die Leiterplatte und die Herausforderungen der  …mehr

  • DGAP-Media: Schweizer Electronic AG successful also in 3rd Quarter 2010

    DGAP-Media: Schweizer Electronic AG / Key word(s): Enterprise/ Schweizer Electronic AG successful also in 3rd Quarter 2010 12.11.2010 / 10:15 =-------------------------------------------------------------------- Schweizer Electronic AG successful also in 3rd Quarter 2010 - Forecast for current Fiscal Year again increased: EBIT of above 10 % for 2010 expected Outlook for 2011 rated stable and further on positively Highlights of Third Quarter - Mutual shareholding Contract with Meiko Electronics signed - Expansion of flexible production capacities results in turnover of 28.1 Mio. EUR, an increase by 49 % compared to 3rd Quarter of previous year - EBIT Margin increases to 14% in 3rd Quarter - Operational revenues secure robust balance sheet structures: equity ratio in September above 41 % - Stock Exchange rewards positive development: share price increase by 36 % in 3rd quarter Schramberg, November 12, 2010 - In its third quarter of the current fiscal year 2010 Schweizer Electronic AG was able to continue and even accelerate the positive business and revenue development which already started mid of 2009. Orders, sales and results even improved compared to previous quarters. The company fully benefited from the general economic recovery in the areas of automotive and engineering. The growing area of solar electronics again accounted for a positive business development above average. This customer segment is subject to seasonal dynamics especially in the months of summer Despite partially significant price increases in materials, results could be kept stable compared to the previous quarter. In September contracts on mutual shareholding with our strategic cooperation partner Meiko Electronics were signed. In this context Meiko Electronics acquired 5% of Schweizer Electronic's capital stock. In return, Schweizer Electronic acquired 1,6% of Meiko Electronics. The transaction was carried out in the first weeks of October - accordingly an impact on the balance sheet will be reported in the fourth quarter. This measure, already being announced in the context of the cooperation agreement, will strengthen and further intensify the cooperation of both companies. Shares Schweizer Electronic AG's share (WKN 515623) again showed a significant increase in the past quarter. The final quotation at the end of the quarter was 26.35 EUR and thus increased during the course of the quarter by 7,00 EUR which corresponds to a share increase by 36%. Sales on record level Despite holiday season the company achieved a record sales in its third quarter of 28.1 Mio. EUR (before reduction in earnings of 28.6 Mio. EUR). The sales increase of 49% compared to the same quarter of the previous year was generated by all customer segments. 12 % of our sales volume in the third quarter was processed by our strategic partner Meiko Electronics. This represents a significant increase compared to previous quarters: in the first quarter Meiko's sales share was only 0.2% and 3,7% in the second quarter. Results continue to be on a high level From an economic point of view, the first two quarters of the fiscal year 2010 had been successful for Schweizer Electronic. This development continued in the third quarter. In our third quarter we achieved an EBITDA (earnings before interest, taxes, depreciation and amortisation) of 5.2 Mio. EUR, corresponding to a margin of 18% (previous year 14%). Compared to the previous quarters, this margin is stable and shows that a partially significant increase in material prices could be counterbalanced by according measures. EBIT (earnings before interest and tax) even increased and amounted to 4.1 Mio EUR or 14 % in the third quarter EUR (previous year 8%). Due to a cautious investment policy over the last months, the amount of depreciations was 1.1 Mio. EUR in the third quarter (previous year 1.2 Mio. EUR). This does not include depreciations caused by revaluations of the capital assets in the second quarter amounting to 250K EUR, which - for comparison reasons - we report as special item. Balance Sheet back to level before crisis The ongoing good business results brought our equity capital back to a level before the economic crisis. The equity ratio of 41.3% (previous year 28.6%) shows that Schweizer Electronic has fully overcome the crisis not only as far as results are concerned but also related to our balance sheet structures. Cash flow follows our positive results During the third quarter we achieved a positive operating cash flow of 4.7 Mio. EUR. During the course of the year a total cash flow of 8.9 Mio. EUR was realized. Cash flow from investment activities amounted to -1.4 Mio. EUR. These financial means had been directed at investments to cure current and future areas of bottlenecks in our PCS production in Schramberg. Outlook Schweizer Electronic assumes that the positive development of the first nine months of this year can be continued in the fourth quarter - even despite a seasonally weaker fourth quarter usually experienced in this industry. We expect that the upward dynamics following the boom of the past months that was partially caused by refilling inventories, will be lowered to a normal level at the beginning of the year 2011. Due to measures taken early in order to increase competitiveness, improvement and flexibility of cost structures and an attractive product and performance portfolio, we are confident to gain further market share. We will strengthen our position in our technology site Schramberg by shifting our portfolio towards high value products within our innovation building blocks. Investment into new technologies and reduction of bottleneck areas have been implemented and will gradually be accelerated in line with market developments. Required buildings and infrastructure are already existing. Schweizer Electronic intends to grow by volume increase in mass production. Our strategic partner Meiko Electronics is increasing its capacities in the current calendar year 2010 by 50 % - major part of which has been achieved already. In 2011 a further capacity increase is planned in China as well as the start of production of a volume production site in Vietnam. Schweizer Electronic will dispose of a defined and significantly increasing production corridor. For the full fiscal year 2010 we expect sales volumes to be at the upper end of the forecast hitherto reported of between 90 to 100 Mio. EUR. Based on the development of 3rd quarter's results we raise our forecast for the EBIT margin before special items to more than 10%. Operating Figures Comparison to 3rd quarter previous year <pre> Mio. EUR 3rd Quarter 2010 3rd Quarter 2009 Change Mio. EUR % Sales 28,1 18,8 +9,3 +49% EBITDA 5,2 2,7 +2,5 +92% EBITDA Margin 18% 14% EBIT 4,1 1,4 +2,6 +186% EBIT Margin 14% 8% Orders in hand 123,8 48,0 +75,8 +158% Orders received 52,0 35,8 +16,2 +45% Persons employed 1) 744 653 +91,0 +14% Equity Ratio 41% 29% 12% +41% </pre> Comparison to previous quarters <pre> Mio. EUR 3rd Quarter 2nd Quarter 1st Quarter CAGR 2) 2010 2010 2010 Sales 28,1 26,9 23,9 6% EBITDA 5,2 3) 4,8 3,2 21% EBITDA Margin 18% 18% 13% EBIT 4,1 3) 3,6 2,2 28% EBIT Margin 14% 13% 9% Orders in hand 123,8 100,5 75,8 21% Orders received 52,0 51,5 35,7 15% Persons employed 744 719 693 2% 1) Equity Ratio 41% 37% 32% 10% </pre> 1) Number of persons employed at the end of the quarter including temporary staff 2) Average rate of change of the first three quarters 2010 3) EBITDA and EBIT in second quarter before spezial items About Schweizer: Schweizer Electronic AG (WKN 515623) is one of the Top 3 PCB manufacturers in Europe with recognized technology and consulting expertise in the field of automobile, solar and industrial electronics. The company was established in 1849 and is currently managed by the sixth generation of the family. Schweizer Electronic is focused on complex multilayer and HDI circuits as well as solutions for reducing the system cost and improving the integration of active and passive components on the PC board. In addition, Schweizer Electronic has many answers to the challenges of modern power electronics. With its network of partners, Schweizer Electronic AG offers optimal cost and manufacturing solutions for small, medium and large series. For further information please contact Susanne Schorn Media & Communications Schweizer Electronic AG Einsteinstraße 10 78713 Schramberg Phone: 07422 / 512-213 Fax: 07422 / 512-397 E-mail: Communications@schweizerelectronic.ag Please visit our website: www.morethanPCBs.com End of Media Release 12.11.2010 Dissemination of a Press Release, transmitted by DGAP - a company of EquityStory AG. The issuer is solely responsible for the content of this announcement. DGAP's Distribution Services include Regulatory Announcements, Financial/Corporate News and Press Releases. Media archive at www.dgap-medientreff.de and www.dgap.de =--------------------------------------------------------------------  …mehr

  • DGAP-IRE: Schweizer Electronic AG: -2-

    DJ DGAP-IRE: Schweizer Electronic AG: Zwischenmitteilung zum 3. Quartal 2010  …mehr

  • DGAP-IRE: Schweizer Electronic AG: Zwischenmitteilung zum 3. Quartal 2010

    Schweizer Electronic AG / Veröffentlichung einer Mitteilung nach § 37x WpHG 12.11.2010 10:00 Zwischenmitteilung nach § 37x WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- Highlights des dritten Quartals - Vertrag zur wechselseitigen Beteiligung mit Meiko Electronics unterschrieben - Erweiterung der flexiblen Produktionskapazitäten trägt Früchte - Quartalsumsatz von 28,1 Mio. EUR bedeutet einen Anstieg gegenüber dem Vorjahresquartal um 49% - EBIT Marge steigt im dritten Quartal auf 14% - Operative Gewinne sichern robuste Bilanzstrukturen: Eigenkapitalquote im September über 41% - Börse belohnt positive Entwicklung: Aktienkurs steigt während des dritten Quartals um 36% Kennzahlen Vergleich Vorjahresquartal <pre> Mio. EUR 3. Quartal 2010 3. Quartal 2009 Veränderung Mio. EUR % Umsatz 28,1 18,8 +9,3 +49% EBITDA 5,2 2,7 +2,5 +92% EBITDA Marge 18% 14% EBIT 4,1 1,4 +2,6 +186% EBIT Marge 14% 8% Auftragsbestand 123,8 48,0 +75,8 +158% Auftragseingang 52,0 35,8 +16,2 +45% Beschäftigte 1) 744 653 +91,0 +14% Eigenkapitalquote 41% 29% 12% +41% </pre> Vergleich Vorquartale <pre> Mio. EUR 3. Quartal 2. Quartal 1. Quartal CAGR 2) 2010 2010 2010 Umsatz 28,1 26,9 23,9 6% EBITDA 5,2 3) 4,8 3,2 21% EBITDA Marge 18% 18% 13% EBIT 4,1 3) 3,6 2,2 28% EBIT Marge 14% 13% 9% Auftragsbestand 123,8 100,5 75,8 21% Auftragseingang 52,0 51,5 35,7 15% Beschäftigte 1) 744 719 693 2% Eigenkapitalqu- 41% 37% 32% 10% ote </pre> 1) Anzahl beschäftigte zum Quartalsultimo; inkl. Leiharbeiter; 2) Durchschnittliche Veränderungsraten der ersten drei Quartale 2010 3) EBITDA und EBIT im Q2 vor Sondereinflüssen Sehr geehrte Aktionärinnen, sehr geehrte Aktionäre, sehr geehrte Damen und Herren, im dritten Quartal 2010 hat sich die positive Geschäfts- und Ergebnisentwicklung, die bereits Mitte 2009 einsetzte, fortgesetzt und sogar weiter beschleunigt. Aufträge, Umsätze und Ergebnisse haben sich gegenüber den Vorquartalen weiter verbessert. Schweizer Electronic kann in vollem Umfang von der allgemeinen wirtschaftlichen Erholung in den Bereichen Automobil und Maschinenbau profitieren. Auch trug wieder der wachsende Bereich der Solarelektronik überproportional zur positiven Geschäftsentwicklung bei. Dieses Kundensegment zeigt saisonal bedingt in den Sommermonaten eine besonders hohe Dynamik. Trotz zum Teil signifikanter Preiserhöhungen im Materialbereich konnten die Ergebnisse gegenüber dem Vorquartal stabil gehalten werden. Im September wurden die Verträge zur wechselseitigen Beteiligung mit unserem strategischen Kooperationspartner Meiko Electronics unterschrieben. In diesem Zusammenhang erwarb Meiko Electronics 5% am Grundkapital der Schweizer Electronic. Im Gegenzug erhielt Schweizer Electronic 1,6% an der Meiko Electronics. Die Transaktion wurde in den ersten Oktoberwochen realisiert - entsprechend werden diesbezügliche Auswirkungen auf die Bilanz erst im vierten Quartal berichtet. Diese Maßnahme, die bereits im Rahmen des Kooperationsvertrags angekündigt wurde, führt zu einer Festigung und Intensivierung der Zusammenarbeit beider Gesellschaften. Aktie Die Aktie der Schweizer Electronic AG (WKN 515623) konnte auch im vergangenen Quartal wieder deutlich zulegen. Der Schlusskurs betrug zum Quartalsende 26,35 EUR und stieg im Quartalsverlauf somit um 7,00 EUR - dies entspricht einem Kursanstieg um 36%. Umsätze auf Rekordniveau Im dritten Quartal 2010 wurde trotz der Ferienzeit ein Rekordumsatz von 28,1 Mio. EUR (vor Erlösschmälerungen 28,6 Mio.EUR) erzielt. Die Umsatzsteigerung von 49% im Vergleich zum Vorjahresquartal wurde durch alle Kundensegmente getragen. Saisonal bedingt war der Umsatzanteil des Bereichs Solarelektronik sehr hoch. Er repräsentierte rund 31% des Quartalsumsatzes. Der Automobilsektor war mit einem Umsatzanteil von 46% vertreten - im Vorjahresquartal betrug dieser noch 55%. Schweizer Electronic konnte in vollem Umfang von der Belebung der Automobilkonjunktur profitieren. Allerdings sind die Wachstumsraten im Industriesegment, insbesondere bei der Solarelektronik, sogar noch größer. Über unseren strategischen Partner Meiko Electronics wurde im Berichtsquartal bereits 12% des Umsatzvolumens abgewickelt. Dies ist eine wesentliche Steigerung zu den Vorquartalen: im ersten Quartal betrug der Meiko-Umsatzanteil lediglich 0,2%, im zweiten Quartal 3,7%. Auftragseingänge wurden im dritten Quartal in Höhe von 52 Mio. EUR eingebucht, was einem Book-to-Bill Verhältnis von 1,9 entspricht. Aufgrund der innerhalb kurzer Zeit stark gestiegenen Nachfrage nach elektronischen Komponenten kam es entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu verlängerten Lieferzeiten und zum Teil zu zeitlich befristeten Kontingentierungen. Als Reaktion darauf setzten die Kunden auf eine längerfristige Reservierung von Produktionskapazitäten, was sich spürbar auf die Auftragseingänge ausgewirkt hat. Ergebnisse weiterhin auf hohem Niveau Die ersten zwei Quartale des Geschäftsjahres 2010 sind für Schweizer Electronic wirtschaftlich bisher sehr erfolgreich verlaufen. Dies setzte sich auch im dritten Quartal fort. Im Berichtsquartal konnte ein EBITDA (Ergebnis ohne Zinsen, Steuern und Abschreibungen) von 5,2 Mio. EUR erzielt werden, was einer Marge von 18% (Vorjahr 14%) entspricht. Diese Marge ist gegenüber dem Vorquartal stabil und zeigt, dass die zum Teil deutlich gestiegenen Materialpreise durch kompensatorische Maßnahmen ausgeglichen werden konnten. Das EBIT (Ergebnis ohne Steuern und Zinsen) hat sich sogar noch etwas erhöht und betrug im dritten Quartal 4,1 Mio. EUR oder 14% (Vorjahr 8%). Durch die in den letzten Monaten zurückhaltende Investitionspolitik betrug die Summe der Abschreibungen im dritten Quartal 1,1 Mio. EUR (Vorjahr 1,2 Mio. EUR). Hierin sind die Abschreibungen aus der Aufwertung des Anlagevermögens aus dem zweiten Quartal 2010 in Höhe von 250 TEUR, die wir aus Vergleichsgründen als Sondereffekt ausweisen, nicht enthalten. Bilanzstrukturen wieder auf Vorkrisenniveau Die anhaltend guten Geschäftergebnisse haben das Eigenkapital auf das Niveau vor der Wirtschaftskrise zurückgebracht. Die Eigenkapitalquote von 41,3% (Vorjahr. 28,6%) verdeutlicht, dass Schweizer Electronic nicht nur ergebnisseitig sondern auch bei den Bilanzstrukturen die Krise vollständig überwunden hat. Cashflow kann positivem Ergebnisverlauf folgen Während des dritten Quartals wurde ein positiver Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit von 4,7 Mio. EUR erreicht. Im Jahresverlauf wurden insgesamt 8,9 Mio. EUR Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit realisiert. Schweizer Electronic achtete bereits während der gesamten Aufschwungphase auf ein konsequentes Management des Working Capital. Hierbei spielte die Steuerung der Bestandssituation eine herausragende Rolle. Der Wert der Vorräte betrug Ende September 11,8 Mio. EUR, was einem Umschlagsfaktor von 9,5 entspricht. Der Lagerumschlag im Vorjahresquartal betrug noch 8,5. Der Cashflow aus Investitionstätigkeit betrug -1,4 Mio. EUR. Mit diesen Mitteln wurden gezielte Investitionen in aktuelle und künftige Engpassbereiche unserer Leiterplattenproduktion in Schramberg getätigt. Wirtschaftliche Rahmenbedingungen und Risiken Die Weltwirtschaft sollte auch im letzten Quartal dieses Jahres solide expandieren. Trotz aller Sorgen um die Nachhaltigkeit des Aufschwungs spricht nichts für eine abrupte Abschwächung der globalen Konjunktur. Die Mehrzahl der verfügbaren Frühindikatoren wie industrielle Auftragseingänge, Produktion oder das Geschäftsklima deuten auf eine Fortsetzung des Aufschwungs hin. Wie die Mehrzahl der Analysten gehen auch wir davon aus, dass die wirtschaftliche Dynamik des chinesischen Marktes etwas nachlassen dürfte, China jedoch über ausreichende Mittel verfügt, um bei signifikant steigendem Risiko eines Wachstumseinbruchs gegenzusteuern. Ähnliches gilt für die USA, wo sich das Wachstum zwar abschwächt, es aber trotz der anhaltend hohen Arbeitslosigkeit und Staatsverschuldung nicht zu einem double-dip kommt. In der Eurozone ist die Verschuldungsproblematik zwar keineswegs endgültig gelöst, jedoch sollte der aufgespannte Rettungsschirm weiterhin Schlimmeres verhindern. Von der globalen Wachstumsverlangsamung würde auch eine dämpfende Wirkung auf die deutsche Konjunkturentwicklung ausgehen, da sowohl Exporte als auch Unternehmensinvestitionen davon betroffen wären. Insgesamt gehen wir davon aus, dass sich die Weltwirtschaft eher in einer  …mehr

  • Überholer ist aus dem Schneider

    Crash beim Wenden – wer ist schuld?

    Das Amtsgericht München hat zur Haftung eines Autofahrers bei einem Wendemanöver entschieden.  …mehr

  • MARKT/Banken, Zykliker und Rohstoffwerte werden verkauft

    Im frühen Handel stehen erwartungsgemäß Banken, Zykliker und die Dollar-sensitiven Rohstoffwerte auf den Verkaufszetteln der Börsianer. Bislang handele es sich aber hauptsächlich um Gewinnmitnahmen. Sollte der Druck abnehmen, etwa durch Nachrichten zu einem Rettungspaket für Irland, könnte sich der Abgabedruck leicht nach oben auflösen.  …mehr

  • Blackberry Torch 9800

    RIM geht ein Licht auf (ausführlicher Test)

    Research in Motion nimmt einen neuen Anlauf, es Privat- und Firmennutzern recht zu machen. Das Ergebnis ist – immerhin – ein recht gelungenes Business-Smartphone. …mehr

Zurück zum Archiv