Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 23.07.2010

  • RTL verkauft britischen Channel Five für 125 Mio EUR an Desmond

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Die RTL-Gruppe hat einen Käufer für ihren britischen Fernsehsender Channel Five gefunden. Für 125 Mio EUR geht der Kanal an den Medienunternehmer Richard Desmond, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Die Luxemburger RTL-Gruppe, die zu 91,2% im Besitz der Gütersloher Bertelsmann AG ist, beendet damit ein verlustreiches Kapitel TV-Geschichte. Lange hatte der Konzern versucht, am britischen Fernsehmarkt mehr Gewicht zu bekommen. Dabei häufte er seit 2007 Abschreibungen von mehr als 600 Mio EUR an. …mehr

  • XETRA-SCHLUSS/Etwas fester - Stresstest bringt keine Belastung

    FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt hat am Freitag nach eher richtungslosem Verlauf etwas fester geschlossen. Der DAX stieg um 0,4% oder 24 auf 6.166 Punkte. Umgesetzt wurden in DAX-Titeln auf Xetra rund 85,5 (Vortag: 101,0) Mio Aktien im Wert von rund 2,48 (Vortag: 3,02) Mrd EUR. Der lag erwartete Stresstest spielte dabei keine entscheidende Rolle. "Das ist bereits ausgiebig diskutiert werden", meint ein Händler. Die bereits zur Handelszeit bekannt gewordenen Details zeigten, dass die Tests nicht besonders scharf gestaltet wurden. …mehr

  • Backup für unterwegs

    Samsung Slim DVD-Brenner ab Ende Juli

    Den Samsung Slim DVD-Brenner "AA-ES0PN21/E" können Fachhändler jedem Kunden als externe Backup-Lösung anbieten, der ein Notebook der Modelle P, Q, R, X und N des Herstellers besitzt oder es erwerben will. Zu diesen Laptops ist der Brenner kompatibel. …mehr

  • TOP EU: Airbus/Enders rechnet 2010 mit Rückkehr in die Gewinnzone - FAZ

    FRANKFURT (Dow Jones)--Der Vorstandsvorsitzende von Airbus, Thomas Enders, erwartet, dass der europäische Flugzeugbauer nach dem Milliardenverlust des vergangenen Jahres 2010 wieder einen Gewinn erwirtschaften wird. Entscheidend sei dafür aber eine Einigung beim umstrittenen neuen Airbus-Militärtransportflugzeug A400M, sagte Enders der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" . "Sofern wir bei diesem Flugzeug bis Jahresende die notwendigen Vertragsanpassungen mit unseren Kunden hinbekommen und diese ihre Zusagen einhalten, rechne ich damit, dass wir 2010 profitabel sein werden", sagte der Airbus-Chef. …mehr

  • TOP EU: Ericsson-CEO sieht Lockerung der Zuliefer-Engpässe im 2H

    Von Gustav Sandstrom DOW JONES NEWSWIRES …mehr

  • Trau, schau, wem ...

    "Ist er wirklich krank oder tut er nur so?"

    Sind Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen beweisfähig? Wo Arbeitgeber nachhaken sollten. …mehr

  • 90.000 Stück

    Microsoft verschenkt Windows Phone 7-Handys an Mitarbeiter

    Microsoft will sein neues Smartphone-Betriebssystem Windows Phone 7 an seinen Mitarbeitern testen. Und schenkt jedem Microsoft-Mitarbeiter weltweit ein Smartphone mit Windows Phone 7. …mehr

  • ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

    Volkswagen verkauft im ersten Halbjahr 16% mehr Autos …mehr

  • Checkliste für Verkäufer

    Den richtigen Trainingspartner auswählen

    Was Sie klären sollten, bevor Sie für Ihre Vertriebler Seminare buchen, sagt Christian Herlan. …mehr

  • Keine Backend-Discounts mehr

    VMware ändert Rabattstruktur für Partner

    Bisher gab es in VMwares "advantage+"-Partner-Programm so genannte "Upfront"-Discounts und "Backend"-Rabatte für VMware-Partner, die neue Kundenprojekte registriert und auch durchgeführt haben. Der Upfront-Discount betrug dabei sechs Prozent vom Listen-Lizenzpreis und der so genannte Backend-Rabatt belief sich auf vier Prozent vom Listen-Lizenzpreis. "Diese Initiative wurde von unseren Enterprise- und Premium-Partnern sehr gut angenommen", bekräftigt, Jürgen Kühlewein, Direktor SMB EMEA bei VMware, im Gespräch mit ChannelPartner. …mehr

  • iPhone 3GS und 4 im Praxistest

    Empfangsprobleme – das iPhone im Todesgriff

    Auch wenn Apple versucht, Kritik an den Antennenleistungen des iPhone 4 zu unterdrücken, häufen sich die Berichte über Empfangsprobleme. Unsere Schwesterpublikation Macwelt hat den Empfang von iPhone 3GS und iPhone 4 in der Praxis getestet. …mehr

  • UPDATE: Verizon rutscht im zweiten Quartal in die Verlustzone

    (NEU: weitere Einzelheiten) …mehr

  • Negativer Testbericht

    Apple bringt iPhone-Kritiker zum Schweigen

    Apple löscht nach Veröffentlichung eines Consumer Reports negative Stimmen zum iPhone 4 aus seinen Online-Foren. Der US-Verbraucherschutzbericht rät explizit vom Kauf des neusten iPhone-Modells ab und sorgt für Diskussionsstoff. Kurz nach Bekanntwerden der schlechten Testergebnisse entbrannte in den Support-Foren des Unternehmens eine Debatte um die technischen Mängel des iPhone 4 und den genannten Consumer Report. Apple gefiel das wenig, kritische Beiträge wurden umgehend wieder entfernt, wie mehrere US-Medien berichten. …mehr

  • Airbus/Enders rechnet 2010 mit Rückkehr in die Gewinnzone - FAZ

    FRANKFURT (Dow Jones)--Der Vorstandsvorsitzende von Airbus, Thomas Enders, erwartet, dass der europäische Flugzeugbauer nach dem Milliardenverlust des vergangenen Jahres 2010 wieder einen Gewinn erwirtschaften wird. Entscheidend sei dafür aber eine Einigung beim umstrittenen neuen Airbus-Militärtransportflugzeug A400M, sagte Enders der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ - Samstagausgabe). "Sofern wir bei diesem Flugzeug bis Jahresende die notwendigen Vertragsanpassungen mit unseren Kunden hinbekommen und diese ihre Zusagen einhalten, rechne ich damit, dass wir 2010 profitabel sein werden", sagte der Airbus-Chef. …mehr

  • INTERVIEW: Ericsson-CEO sieht Lockerung der Zuliefer-Engpässe im 2H

    Von Gustav Sandstrom DOW JONES NEWSWIRES …mehr

  • Panasonic

    3D in Zahlen - Handys werden TV 2018 überholen

    Mitte Juli 2010 hat Lutz Möhr von 3D-CC wieder zur S3D-Today & S3D-Expo eingeladen. Panasonic als einer der Goldsponsoren sieht sich 3D-Vollsortimenter und hat Marktzahlen präsentiert. Handys werden 2018 die führende Anwendung.  …mehr

  • Verizon rutscht im zweiten Quartal in die Verlustzone

    NEW YORK (Dow Jones)--Der US-Telekommunikationskonzern Verizon hat im zweiten Quartal wegen hoher Kosten infolge von Stellenstreichungen rote Zahlen geschrieben. Unterm Strich verbuchte das Unternehmen laut Mitteilung vom Freitag einen Verlust von 0,07 USD je Aktie. Im Vorjahreszeitraum hatte Verizon noch einen Gewinn von 0,52 USD erzielt. …mehr

  • TOP EU: Vodafone erhöht Umsatz und legt Steuerstreit bei

    Von Lilly Vitorovich DOW JONES NEWSWIRES …mehr

  • XETRA-MITTAG/Freundlich - ifo schiebt DAX weiter nach oben

    FRANKFURT (Dow Jones)--Am deutschen Aktienmarkt ziehen die Kurse am Freitagmittag weiter an. Der DAX steigt gegen 13.15 Uhr um 0,7% oder 42 auf 6.184 Punkte. Angetrieben wird der DAX von einem günstigen ifo-Geschäftsklima-Index, der im Juli so stark gestiegen ist wie noch nie seit der Wiedervereinigung. Der Geschäftsklimaindex ist mit einem Stand von 106,2 Punkten deutlich oberhalb der Markterwartung ausgefallen, die mit einem kleinen Rückgang auf 101,5 gerechnet hatte. Sowohl die Lagebeurteilung als auch die Geschäftserwartungen stiegen im Vergleich zum Juni. …mehr

  • Security-Business

    Umfrage der Woche

    Auf den Wiederverkauf von Security-Lösungen hatte die Wirtschafts- und Finanzkrise geringere Auswirkungen als etwa auf IT-Infrastruktur-Investitionen. Doch welche Art von Security bevorzugen Ihre Kunden? Sind es eher reine Software-Lösungen oder doch vorgefertigte Security-Appliances? Oder installieren Sie derzeit vorwiegend kombinierte Hardware-Software-Security-Systeme bei Ihren Kunden? In wie weit offerieren Sie bereits Managed Security Services? Oder wirkt sich etwa die Investitionszurückhaltung Ihrer Kunden auch auf den Bereich Security aus? …mehr

  • UPDATE: Vodafone erhöht Umsatz und legt Steuerstreit bei

    (NEU: weitere Details, deutsches Geschäft, Prognose) …mehr

  • Steuern sparen

    Handwerker

    Das Bundesfinanzministerium hat die Anwendungsrichtlinien zur steuerlichen Förderung aktualisiert. …mehr

  • ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

    Analysten halten Prognoseerhöhung bei adidas für möglich …mehr

  • iSuppli

    2010 ein Boomjahr für TV-Halbleiter

    Die Umsätze mit TV-Halbleiterprodukten werden 2010 von 9,3 auf 12,2 Milliarden Dollar kräftig steigen, sagen die Analysten von iSuppli. Als Wachstumstreiber sehen sie High-end-Features, aber nicht 3D, obwohl…  …mehr

  • 100 Mio.$ Strafe

    Dell einigt sich mit US-Börsenaufsicht im Bilanzstreit

    Dell legt den Bilanzstreit mit der Securities and Exchange Commission (SEC) bei. So wird der Konzern zur Beilegung des Bilanzstreits 100 Millionen Dollar Strafe zahlen. Zudem werde der Unternehmensgründer und CEO Michael Dell vier Millionen Dolllar berappen. Die SEC hatte dem Konzern mit Sitz in Round Rock im US-Bundesstaat Texas vorgeworfen, seine Bilanzen manipuliert zu haben. …mehr

  • Dank Windows 7

    Microsoft mit Gewinnsprung

    Dank starker Verkäufe von Windows 7 hat Microsoft im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2009/2010 den Gewinn um knapp die Hälfte erhöht und die Markterwartungen übertroffen. Das Nettoergebnis kletterte in den drei Monaten April bis Juni 2010 um 48 Prozent auf 4,5 Milliarden Dollar. Je Aktie ergab sich ein Gewinn von 51 Cents (im Vorjahr waren es 34 Cents). Etwas langsamer, aber immer noch deutlich prozentual zweistellig, wuchs der Umsatz mit 22 Prozent auf 16 Milliarden Dollar. Von Thomson Reuters befragte Analysten hatten im Mittel mit einem Ergebnis je Aktie von 46 Cents gerechnet. Die Erlöse hatten die Branchenbeobachter bei 15,3 Milliarden Dollar gesehen.  …mehr

  • DGAP-Adhoc: Schweizer Electronic AG: Preliminary results per 30.06.2010

    Schweizer Electronic AG / Half Year Results/Preliminary Results 23.07.2010 10:41 Dissemination of an Ad hoc announcement according to § 15 WpHG, transmitted by DGAP - a company of EquityStory AG. The issuer is solely responsible for the content of this announcement. =-------------------------------------------------------------------------- Schweizer Electronic AG: EBIT of EUR 10.1m for the first six months of 2010 exceeds expectations - special effects boost profit leap With a sales volume of EUR 50.8m (previous year EUR 28.2m) and an EBIT of EUR 10.1m including special effects, the provisional results of Schweizer Electronic AG for the first half of 2010 have exceeded expectations. The EBIT margin amounts to 19.9%. When adjusted by the special effects, the EBIT amounted to EUR 5.8m (2009: EUR -5.7m), the adjusted EBIT margin was 11.5% (2009: 20.2%). The special effects mainly result from revaluations performed after a tax audit for plants and machinery which had been purchased after the fire in the years 2005 to 2007. The 80% sales increase compared to the previous year period was attributable to all customer groups. Sales to automotive customers improved by approx. 60%, and for industrial customers including the solar industry we recorded a 100% sales increase. Thus, in the first half of 2010, Schweizer Electronic achieved 49.6% (2009: 54%) of its sales in the automotive segment, 42.8% (2009: 39%) in the industrial/solar segment, and 7.6% (2009: 7%) with other customer groups. Schweizer Electronic AG will present its half-year financial report on 27 August 2010. All numbers are provisional and subject to the auditor's review. =-------------------------------------------------------------------------- Information and Explaination of the Issuer to this News: Schweizer Electronic AG (WKN 515623) is one of the top three European manufacturers of printed circuit boards with recognised technological and consulting expertise in the automobile, solar and industrial electronics sectors. The company was established in 1849 and is today managed by sixth generation family members. Schweizer Electronic focuses on complex multi-layer and HDI circuits as well as solutions for the reduction of system costs and the integration of active and passive components in printed circuit boards. In addition, Schweizer Electronic has a wide range of responses to the challenges of modern power electronics. With its partner network, Schweizer Electronic AG offers solutions optimised for cost and production for small, medium and mass series production. Schweizer Electronic AG (WKN 515623) is one of the top three European manufacturers of printed circuit boards with recognised expertise in technological and consulting expertise in the automobile, solar and industrial electronics sectors. The company was established in 1849 and is today managed by sixth generation family members. Schweizer Electronic focuses on complex multilayer and HDI circuits as well as solutions for the reduction of system costs and the integration of active and passive components in printed circuit boards. In addition, Schweizer Electronic has a wide range of responses to the challenges of modern power electronics. With its partner network, Schweizer Electronic AG offers solutions optimised for cost and production for small, medium and mass series production. For further information, please contact: Mr. Rigo Züfle Investor Relations Schweizer Electronic AG Einsteinstrasse 10 78713 Schramberg / Germany Telephone: +49 7422 512 - 363 Telefax: + 49 7422 512 - 414 E-mail: rigo.zuefle@schweizerelectronic.ag 23.07.2010 Ad hoc announcement, Financial News and Press Release distributed by DGAP. Media archive at www.dgap-medientreff.de and www.dgap.de =-------------------------------------------------------------------------- Language: English Company: Schweizer Electronic AG Einsteinstr. 10 78713 Schramberg Deutschland Phone: 07422-512-133 Fax: 07422-512-414 E-mail: ir@schweizerelectronic.ag Internet: www.schweizerelectronic.ag ISIN: DE0005156236 WKN: 515623 Listed: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin End of News DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • DGAP-Adhoc: Schweizer Electronic AG: Vorläufiges Ergebnis zum 30.06.2010 - Sondereffekte beeinflussen Ergebnissprung

    Schweizer Electronic AG / Halbjahresergebnis/Vorläufiges Ergebnis 23.07.2010 10:41 Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- Schweizer Electronic AG: EBIT des ersten Halbjahres 2010 mit 10,1 Mio. EUR über den Erwartungen - Sondereffekte beeinflussen Ergebnissprung Die vorläufigen Ergebnisse der Schweizer Electronic AG für das erste Halbjahr 2010 liegen mit einem Umsatzvolumen von 50,8 (Vj. 28,2) Mio. EUR und einem EBIT inklusive Sondereffekten von 10,1 Mio. EUR über den Erwartungen. Die EBIT Quote beträgt 19,9% Das um die Sondereffekte bereinigte EBIT beträgt 5,8 (Vj. -5,7) Mio. EUR, die bereinigte EBIT Quote liegt bei 11,5% (Vj. -20,2%). Die Sondereffekte stammen als Ergebnis einer steuerlichen Betriebsprüfung überwiegend aus Zuschreibungen auf Anlagen und Maschinen, die im Rahmen der Brandabwicklung in den Jahren 2005 bis 2007 angeschafft wurden. Getragen wurde der Umsatzanstieg von 80% im Vergleich zur Vorjahresperiode durch alle Kundengruppen. Die Umsätze mit Automotive - Kunden stiegen um rund 60%, die mit Industriekunden inklusive Solar um 100%. Schweizer Electronic realisierte damit im ersten Halbjahr 49,6% (Vj. 54%) der Umsätze im Segment Automotive, 42,8% (Vj. 39%) im Segment Industrie/Solar und 7,6% (Vj. 7%) bei sonstigen Kundengruppen. Die Schweizer Electronic AG wird am 27. August 2010 den Halbjahresfinanzbericht vorlegen. Alle Zahlen sind vorläufig und vor Durchsicht des Wirtschaftsprüfers. =-------------------------------------------------------------------------- Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung: Die Schweizer Electronic AG (WKN 515623) ist unter den Top 3 der europäischen Hersteller von Leiterplatten mit anerkannter Technologie- und Beratungskompetenz in der Automobil-, Solar- und Industrieelektronik. Das Unternehmen wurde 1849 gegründet und wird heute in der sechsten Generation von Familienmitgliedern geführt. Schweizer Electronic fokussiert sich auf komplexe Multilayer und HDI-Schaltungen sowie Lösungen zur Senkung der Systemkosten und Integration aktiver und passiver Bauelemente in die Leiterplatte. Zudem verfügt Schweizer Electronic über vielfältige Antworten auf die Herausforderungen der modernen Leistungselektronik. Mit ihrem Partnernetzwerk bietet die Schweizer Electronic AG kosten- und fertigungsoptimierte Lösungen für Klein-, Mittel- und Großserien an. Weitere Informationen erhalten Sie von: Herrn Rigo Züfle Investor Relations Schweizer Electronic AG Einsteinstraße 10 78713 Schramberg / Germany Telefon: +49 7422 512 - 363 Telefax: +49 7422 512 - 414 E-mail: rigo.zuefle@schweizerelectronic.ag 23.07.2010 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen übermittelt durch die DGAP. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de =-------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: Schweizer Electronic AG Einsteinstr. 10 78713 Schramberg Deutschland Telefon: 07422-512-133 Fax: 07422-512-414 E-Mail: ir@schweizerelectronic.ag Internet: www.schweizerelectronic.ag ISIN: DE0005156236 WKN: 515623 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin Ende der Mitteilung DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • Mitarbeiterstatus

    Freier oder Fester

    Was eine freie Mitarbeit arbeitsrechtlich bedeutet, sagen Michael Henn und Christian Lentföhr. …mehr

  • DGAP-Adhoc: Schweizer Electronic AG: Preliminary results per 30.06.2010

    Schweizer Electronic AG / Half Year Results/Preliminary Results .. Dissemination of an Ad hoc announcement according to § 15 WpHG, transmitted by DGAP - a company of EquityStory AG. The issuer is solely responsible for the content of this announcement. =-------------------------------------------------------------------------- Schweizer Electronic AG: EBIT of EUR 10.1m for the first six months of 2010 exceeds expectations - special effects boost profit leap With a sales volume of EUR 50.8m (previous year EUR 28.2m) and an EBIT of EUR 10.1m including special effects, the provisional results of Schweizer Electronic AG for the first half of 2010 have exceeded expectations. The EBIT margin amounts to 19.9%. When adjusted by the special effects, the EBIT amounted to EUR 5.8m (2009: EUR -5.7m), the adjusted EBIT margin was 11.5% (2009: 20.2%). The special effects mainly result from revaluations performed after a tax audit for plants and machinery which had been purchased after the fire in the years 2005 to 2007. The 80% sales increase compared to the previous year period was attributable to all customer groups. Sales to automotive customers improved by approx. 60%, and for industrial customers including the solar industry we recorded a 100% sales increase. Thus, in the first half of 2010, Schweizer Electronic achieved 49.6% (2009: 54%) of its sales in the automotive segment, 42.8% (2009: 39%) in the industrial/solar segment, and 7.6% (2009: 7%) with other customer groups. Schweizer Electronic AG will present its half-year financial report on 27 August 2010. All numbers are provisional and subject to the auditor's review. =-------------------------------------------------------------------------- Information and Explaination of the Issuer to this News: Schweizer Electronic AG (WKN 515623) is one of the top three European manufacturers of printed circuit boards with recognised technological and consulting expertise in the automobile, solar and industrial electronics sectors. The company was established in 1849 and is today managed by sixth generation family members. Schweizer Electronic focuses on complex multi-layer and HDI circuits as well as solutions for the reduction of system costs and the integration of active and passive components in printed circuit boards. In addition, Schweizer Electronic has a wide range of responses to the challenges of modern power electronics. With its partner network, Schweizer Electronic AG offers solutions optimised for cost and production for small, medium and mass series production. Schweizer Electronic AG (WKN 515623) is one of the top three European manufacturers of printed circuit boards with recognised expertise in technological and consulting expertise in the automobile, solar and industrial electronics sectors. The company was established in 1849 and is today managed by sixth generation family members. Schweizer Electronic focuses on complex multilayer and HDI circuits as well as solutions for the reduction of system costs and the integration of active and passive components in printed circuit boards. In addition, Schweizer Electronic has a wide range of responses to the challenges of modern power electronics. With its partner network, Schweizer Electronic AG offers solutions optimised for cost and production for small, medium and mass series production. For further information, please contact: Mr. Rigo Züfle Investor Relations Schweizer Electronic AG Einsteinstrasse 10 78713 Schramberg / Germany Telephone: +49 7422 512 - 363 Telefax: + 49 7422 512 - 414 E-mail: rigo.zuefle@schweizerelectronic.ag .. Ad hoc announcement, Financial News and Press Release distributed by DGAP. Media archive at www.dgap-medientreff.de and www.dgap.de =-------------------------------------------------------------------------- Language: English Company: Schweizer Electronic AG Einsteinstr. 10 78713 Schramberg Deutschland Phone: 07422-512-133 Fax: 07422-512-414 E-mail: ir@schweizerelectronic.ag Internet: www.schweizerelectronic.ag ISIN: DE0005156236 WKN: 515623 Listed: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin End of News DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • DGAP-Adhoc: Schweizer Electronic AG: Vorläufiges Ergebnis zum 30.06.2010 - Sondereffekte beeinflussen Ergebnissprung

    Schweizer Electronic AG / Halbjahresergebnis/Vorläufiges Ergebnis .. Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- Schweizer Electronic AG: EBIT des ersten Halbjahres 2010 mit 10,1 Mio. EUR über den Erwartungen - Sondereffekte beeinflussen Ergebnissprung Die vorläufigen Ergebnisse der Schweizer Electronic AG für das erste Halbjahr 2010 liegen mit einem Umsatzvolumen von 50,8 (Vj. 28,2) Mio. EUR und einem EBIT inklusive Sondereffekten von 10,1 Mio. EUR über den Erwartungen. Die EBIT Quote beträgt 19,9% Das um die Sondereffekte bereinigte EBIT beträgt 5,8 (Vj. -5,7) Mio. EUR, die bereinigte EBIT Quote liegt bei 11,5% (Vj. -20,2%). Die Sondereffekte stammen als Ergebnis einer steuerlichen Betriebsprüfung überwiegend aus Zuschreibungen auf Anlagen und Maschinen, die im Rahmen der Brandabwicklung in den Jahren 2005 bis 2007 angeschafft wurden. Getragen wurde der Umsatzanstieg von 80% im Vergleich zur Vorjahresperiode durch alle Kundengruppen. Die Umsätze mit Automotive - Kunden stiegen um rund 60%, die mit Industriekunden inklusive Solar um 100%. Schweizer Electronic realisierte damit im ersten Halbjahr 49,6% (Vj. 54%) der Umsätze im Segment Automotive, 42,8% (Vj. 39%) im Segment Industrie/Solar und 7,6% (Vj. 7%) bei sonstigen Kundengruppen. Die Schweizer Electronic AG wird am 27. August 2010 den Halbjahresfinanzbericht vorlegen. Alle Zahlen sind vorläufig und vor Durchsicht des Wirtschaftsprüfers. =-------------------------------------------------------------------------- Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung: Die Schweizer Electronic AG (WKN 515623) ist unter den Top 3 der europäischen Hersteller von Leiterplatten mit anerkannter Technologie- und Beratungskompetenz in der Automobil-, Solar- und Industrieelektronik. Das Unternehmen wurde 1849 gegründet und wird heute in der sechsten Generation von Familienmitgliedern geführt. Schweizer Electronic fokussiert sich auf komplexe Multilayer und HDI-Schaltungen sowie Lösungen zur Senkung der Systemkosten und Integration aktiver und passiver Bauelemente in die Leiterplatte. Zudem verfügt Schweizer Electronic über vielfältige Antworten auf die Herausforderungen der modernen Leistungselektronik. Mit ihrem Partnernetzwerk bietet die Schweizer Electronic AG kosten- und fertigungsoptimierte Lösungen für Klein-, Mittel- und Großserien an. Weitere Informationen erhalten Sie von: Herrn Rigo Züfle Investor Relations Schweizer Electronic AG Einsteinstraße 10 78713 Schramberg / Germany Telefon: +49 7422 512 - 363 Telefax: +49 7422 512 - 414 E-mail: rigo.zuefle@schweizerelectronic.ag .. Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen übermittelt durch die DGAP. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de =-------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: Schweizer Electronic AG Einsteinstr. 10 78713 Schramberg Deutschland Telefon: 07422-512-133 Fax: 07422-512-414 E-Mail: ir@schweizerelectronic.ag Internet: www.schweizerelectronic.ag ISIN: DE0005156236 WKN: 515623 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin Ende der Mitteilung DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • STMicroelectronics sieht unverändert Marktwachstum von 20%

    PARIS (Dow Jones)--Der Halbleiterhersteller STMicroelectronics NV rechnet in diesem Jahr unverändert mit einem Marktwachstum von rund 20%. CEO Carlo Bozotti sagte, die Nachfrage nach Halbleitern (ohne Speicherchips) sei hoch und das dürfte auch in den kommenden Monaten so bleiben. Es gebe keine Anzeichen einer Nachfrageabschwächung. …mehr

  • Siemens soll Gaskraftwerk für französische Poweo bauen

    Von Matthias Karpstein …mehr

  • LCD-Panel-Hersteller

    LG Display hat im zweiten Quartal gut zugelegt

    Der koreanische LCD-Panel-Hersteller LG Display, die Nr. 2 nach Samsung, hat im zweiten Quartal 2010 rund 6,45 Billionen Won (4,16 Mrd. Euro) umgesetzt. Das sind 10 Prozent mehr als im ersten Quartal und 35 Prozent über …  …mehr

  • DisplaySearch

    119 Millionen webfähige Fernseher für 2014 erwartet

    US-Marktforscher DisplaySearch rechnet damit, dass 2014 rund 119 Millionen webfähige Fernseher verkauft werden, das entspricht 42 Prozent des dann erwarteten globalen TV-Absatzes. …mehr

  • UPDATE2: Engpässe bei Zulieferern belasten Ericsson im 2. Quartal

    (NEU: Aktienkurs) …mehr

  • XETRA-START/Kleine Gewinnmitnahmen - adidas sehr fest

    FRANKFURT (Dow Jones)--Am deutschen Aktienmarkt kommen die Kurse am Freitag im frühen Geschäft etwas zurück. Der DAX verliert gegen 9.25 Uhr 0,2% bzw 12 auf 6.130 Punkte. "Das sind kleine Gewinnmitnahmen nach der Rally vom Donnerstag", so ein Händler. Am Donnerstag hat der DAX etwa 2,5% gewonnen. "Im europäischen Fokus stehen aber zunächst die Stress-Tests der Banken", sagt ein Händler, ebenso der ifo-Index. Hier sei die Erwartungshaltung sehr hoch, nachdem bereits gestern die europäischen Einkaufsmanager-Indizes sehr positiv überrascht hatten. …mehr

  • 7 Tipps für Reseller

    Was beim Aufbau einer Cloud-Architektur zu beachten ist

    Nach Meinung der Experton Group müssen von IT-Dienstleistern angebotene Cloud Computing-Konzepte tief mit den jeweiligen Kundenanforderungen an Applikationen, Middleware und Betriebssysteme verzahnt werden. Dr. Carlo Velten von der Experton Group erklärt, was Systemhäuser dabei beachten sollten. …mehr

  • TOP EU: Vodafone erhöht Umsatz 1Q um 4,8% und legt Steuerstreit bei

    LONDON (Dow Jones)--Der britische Mobilfunkkonzern Vodafone hat seinen Umsatz im ersten Quartal um 4,8% auf 11,26 Mrd GBP gesteigert. Die Serviceumsätze kletterten in den drei Monaten per Ende Juni noch um 1,1% auf 10,59 Mrd GBP, teilte die Vodafone Group plc am Freitag mit. Damit liegt das Unternehmen aus Newbury hier über den Markterwartungen. Analysten hatten im Mittel mit Erlösen von 10,39 Mrd GBP gerechnet. Im Mai hatte Vodafone angekündigt, im neuen Geschäftsjahr per Ende März 2011 voraussichtlich wieder höhere Serviceumsätze vermelden zu können. …mehr

  • TOP EU: Engpässe bei Zulieferern belasten Ericsson im 2. Quartal

    Von Gustav Sandstrom DOW JONES NEWSWIRES …mehr

  • TOP DE: Leoni erhöht Umsatz- und Ergebnisprognose für 2010

    NÜRNBERG (Dow Jones)--Der Automobilzulieferer Leoni hat nach einer positiven Entwicklung im abgelaufenen Quartal die Gewinn- und Umsatzerwartung für das Gesamtjahr erhöht. Das Unternehmen geht nach einer Mitteilung vom Freitag aktuell davon aus, 2010 zwischen 2,6 Mrd und 2,7 Mrd EUR zu erlösen. Das wäre ein Plus von 20% bis 25% zum Vorjahr. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern sieht der Nürnberger Konzern nun bei rund 100 Mio EUR. Bislang hatte der MDAX-Konzern eine Umsatzsteigerung von etwa 10% auf 2,4 Mrd EUR und ein EBIT von "mindestens" 50 Mio EUR prognostiziert. …mehr

  • Vodafone erhöht Umsatz 1Q um 4,8% und legt Steuerstreit bei

    LONDON (Dow Jones)--Der britische Mobilfunkkonzern Vodafone hat seinen Umsatz im ersten Quartal um 4,8% auf 11,26 Mrd GBP gesteigert. Die Serviceumsätze (underlying) kletterten in den drei Monaten per Ende Juni noch um 1,1% auf 10,59 Mrd GBP, teilte die Vodafone Group plc am Freitag mit. Damit liegt das Unternehmen aus Newbury hier über den Markterwartungen. Analysten hatten im Mittel mit Erlösen von 10,39 Mrd GBP gerechnet. Im Mai hatte Vodafone angekündigt, im neuen Geschäftsjahr per Ende März 2011 voraussichtlich wieder höhere Serviceumsätze vermelden zu können. …mehr

  • UPDATE: Engpässe bei Zulieferern belasten Ericsson im 2. Quartal

    (NEU: Einzelheiten, Analystenaussage) …mehr

  • Leoni erhöht Umsatz- und Ergebnisprognose für 2010

    NÜRNBERG (Dow Jones)--Der Automobilzulieferer Leoni hat nach einer positiven Entwicklung im abgelaufenen Quartal die Gewinn- und Umsatzerwartung für das Gesamtjahr erhöht. Das Unternehmen geht nach einer Mitteilung vom Freitag aktuell davon aus, 2010 zwischen 2,6 Mrd und 2,7 Mrd EUR zu erlösen. Das wäre ein Plus von 20% bis 25% zum Vorjahr. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sieht der Nürnberger Konzern nun bei rund 100 Mio EUR. Bislang hatte der MDAX-Konzern eine Umsatzsteigerung von etwa 10% auf 2,4 Mrd EUR und ein EBIT von "mindestens" 50 Mio EUR prognostiziert. …mehr

  • Ericsson verfehlt im zweiten Quartal die Erwartungen

    Von Gustav Sandstrom …mehr

  • DGAP-Adhoc: Leoni AG: Leoni erhöht Umsatz- und Ergebnisprognose für 2010 deutlich

    Leoni AG / Prognoseänderung/Vorläufiges Ergebnis 23.07.2010 08:06 Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- Leoni erhöht Umsatz- und Ergebnisprognose für 2010 deutlich Umsatzziel auf 2,6 bis 2,7 Mrd. Euro angehoben und erwartetes EBIT auf 100 Mio. Euro verdoppelt Nürnberg, 23. Juli 2010 - Die Leoni AG, Nürnberg (ISIN DE 0005408884/ WKN 540888), erhöht aufgrund eines sich besser als erwartet entwickelnden Geschäfts die bisher ausgegebene Prognose für das Gesamtjahr 2010. Das Unternehmen geht aktuell davon aus, einen Umsatz zwischen 2,6 und 2,7 Mrd. Euro zu erlösen und damit im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 20 bis 25 Prozent zu erzielen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wird sich nunmehr auf rund 100 Mio. Euro belaufen. Bislang hatte Leoni eine Umsatzsteigerung von etwa 10 Prozent auf 2,4 Mrd. Euro und ein EBIT von mindestens 50 Mio. Euro prognostiziert. Nach dem starken Auftaktquartal hat sich auch das zweite Vierteljahr überraschend positiv entwickelt. Leoni setzte vorläufigen Berechnungen zufolge von April bis Juni rund 748 Mio. Euro um und erwirtschaftete ein EBIT von etwa 34 Mio. Euro. Somit belaufen sich im ersten Halbjahr der Umsatz auf rund 1,4 Mrd. Euro und das EBIT auf etwa 57 Mio. Euro. Wegen der verbesserten gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen und der konkreten Absatzplanungen für die kommenden Monate rechnet Leoni auch für das zweite Halbjahr mit einem deutlich über den ursprünglichen Erwartungen liegenden Geschäftsverlauf. Grund für das besser als angenommen verlaufene 2. Quartal und die höheren Erwartungen an das 2. Halbjahr sind vermehrte bzw. umfangreichere Aufträge aus dem Automobilsektor, aber auch aus anderen Branchen wie der Hausgeräteindustrie oder der Schienenverkehrstechnik. Regionale Umsatztreiber sind vor allem Asien und Nordamerika, wo Leonis europäische Kunden stark steigende Absätze verzeichnen. Eine umfassende Berichterstattung mit weiteren Kennzahlen wird mit der Vorlage der endgültigen Geschäftszahlen des zweiten Quartals planmäßig am 10. August 2010 erfolgen. Ansprechpartner für Journalisten: Sven Schmidt Corporate Public & Media Relations Telefon +49 (0)911-2023-467 Telefax +49 (0)911-2023-231 E-Mail presse@leoni.com Ansprechpartner für Aktionäre/Investoren: Frank Steinhart / Susanne Kertz Corporate Investor Relations Telefon +49 (0)911-2023-203 / -274 Telefax +49 (0)911-2023-209 E-Mail invest@leoni.com Kontakt: Sven Schmidt Leoni AG Corporate Public & Media Relations Tel: +49 (0)911 / 2023-467 E-mail: sven.schmidt@leoni.com 23.07.2010 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen übermittelt durch die DGAP. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de =-------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: Leoni AG Marienstraße 7 90402 Nürnberg Deutschland Telefon: +49 (0)911 20 23-274 Fax: +49 (0)911 20 23-209 E-Mail: invest@leoni.com Internet: www.leoni.com ISIN: DE0005408884 WKN: 540888 Indizes: MDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • DGAP-Adhoc: Leoni AG: Leoni raises 2010 sales and earnings forecasts significantly

    Leoni AG / Change in Forecast/Preliminary Results 23.07.2010 08:06 Dissemination of an Ad hoc announcement according to § 15 WpHG, transmitted by DGAP - a company of EquityStory AG. The issuer is solely responsible for the content of this announcement. =-------------------------------------------------------------------------- Leoni raises 2010 sales and earnings forecasts significantly Sales target raised to between EUR 2.6 and 2.7 billion with projected EBIT doubled to EUR 100 million Nuremberg, 23 July 2010 - Based on better than expected business performance, Leoni AG of Nuremberg (ISIN DE 0005408884 / German WKN code 540888) has raised its forecast for fiscal 2010. The Company now expects to generate sales of between EUR 2.6 and 2.7 billion and thus to achieve a year-on-year increase of between 20 and 25 percent. Earnings before interest and taxes (EBIT) are now put at about EUR 100 million. Leoni previously projected a sales rise of about 10 percent to EUR 2.4 billion with EBIT of at least EUR 50 million. Following the strong first quarter, the trend in the second quarter was also surprisingly positive. Based on provisional calculations, Leoni generated sales of about EUR 748 million and EBIT of around EUR 34 million from April to June. The totals for the first half of the year therefore come to sales of around EUR 1.4 billion and EBIT of about EUR 57 million. Due to the improved macroeconomic conditions and specific sales projections for the months ahead, Leoni anticipates a far better than previously forecast trend of business in the second half as well. The reasons for the better-than-expected 2nd quarter and the raised expectations for the 2nd half are a larger number of and more extensive orders from the automotive sector, as well as from other sectors such as the household appliance and rolling stock engineering industries. In regional terms, the primary sales drivers are Asia and North America, where Leoni's European customers are recording strong sales increases. More comprehensive reporting with further key figures will follow as scheduled on 10 August 2010 with presentation of the final business results for the second quarter. Contact for journalists: Sven Schmidt Corporate Public & Media Relations Phone +49 (0)911-2023-467 Fax +49 (0)911-2023-231 E-mail presse@leoni.com Contacts for shareholders / investors: Frank Steinhart / Susanne Kertz Corporate Investor Relations Phone +49 (0)911-2023-203 / -274 Fax +49 (0)911-2023-209 E-mail invest@leoni.com 23.07.2010 Ad hoc announcement, Financial News and Press Release distributed by DGAP. Media archive at www.dgap-medientreff.de and www.dgap.de =-------------------------------------------------------------------------- Language: English Company: Leoni AG Marienstraße 7 90402 Nürnberg Deutschland Phone: +49 (0)911 20 23-274 Fax: +49 (0)911 20 23-209 E-mail: invest@leoni.com Internet: www.leoni.com ISIN: DE0005408884 WKN: 540888 Indices: MDAX Listed: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart End of News DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • DGAP-Adhoc: Leoni AG: Leoni erhöht Umsatz- und Ergebnisprognose für 2010 deutlich

    Leoni AG / Prognoseänderung/Vorläufiges Ergebnis .. Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- Leoni erhöht Umsatz- und Ergebnisprognose für 2010 deutlich Umsatzziel auf 2,6 bis 2,7 Mrd. Euro angehoben und erwartetes EBIT auf 100 Mio. Euro verdoppelt Nürnberg, 23. Juli 2010 - Die Leoni AG, Nürnberg (ISIN DE 0005408884/ WKN 540888), erhöht aufgrund eines sich besser als erwartet entwickelnden Geschäfts die bisher ausgegebene Prognose für das Gesamtjahr 2010. Das Unternehmen geht aktuell davon aus, einen Umsatz zwischen 2,6 und 2,7 Mrd. Euro zu erlösen und damit im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 20 bis 25 Prozent zu erzielen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wird sich nunmehr auf rund 100 Mio. Euro belaufen. Bislang hatte Leoni eine Umsatzsteigerung von etwa 10 Prozent auf 2,4 Mrd. Euro und ein EBIT von mindestens 50 Mio. Euro prognostiziert. Nach dem starken Auftaktquartal hat sich auch das zweite Vierteljahr überraschend positiv entwickelt. Leoni setzte vorläufigen Berechnungen zufolge von April bis Juni rund 748 Mio. Euro um und erwirtschaftete ein EBIT von etwa 34 Mio. Euro. Somit belaufen sich im ersten Halbjahr der Umsatz auf rund 1,4 Mrd. Euro und das EBIT auf etwa 57 Mio. Euro. Wegen der verbesserten gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen und der konkreten Absatzplanungen für die kommenden Monate rechnet Leoni auch für das zweite Halbjahr mit einem deutlich über den ursprünglichen Erwartungen liegenden Geschäftsverlauf. Grund für das besser als angenommen verlaufene 2. Quartal und die höheren Erwartungen an das 2. Halbjahr sind vermehrte bzw. umfangreichere Aufträge aus dem Automobilsektor, aber auch aus anderen Branchen wie der Hausgeräteindustrie oder der Schienenverkehrstechnik. Regionale Umsatztreiber sind vor allem Asien und Nordamerika, wo Leonis europäische Kunden stark steigende Absätze verzeichnen. Eine umfassende Berichterstattung mit weiteren Kennzahlen wird mit der Vorlage der endgültigen Geschäftszahlen des zweiten Quartals planmäßig am 10. August 2010 erfolgen. Ansprechpartner für Journalisten: Sven Schmidt Corporate Public & Media Relations Telefon +49 (0)911-2023-467 Telefax +49 (0)911-2023-231 E-Mail presse@leoni.com Ansprechpartner für Aktionäre/Investoren: Frank Steinhart / Susanne Kertz Corporate Investor Relations Telefon +49 (0)911-2023-203 / -274 Telefax +49 (0)911-2023-209 E-Mail invest@leoni.com Kontakt: Sven Schmidt Leoni AG Corporate Public & Media Relations Tel: +49 (0)911 / 2023-467 E-mail: sven.schmidt@leoni.com .. Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen übermittelt durch die DGAP. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de =-------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: Leoni AG Marienstraße 7 90402 Nürnberg Deutschland Telefon: +49 (0)911 20 23-274 Fax: +49 (0)911 20 23-209 E-Mail: invest@leoni.com Internet: www.leoni.com ISIN: DE0005408884 WKN: 540888 Indizes: MDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • DGAP-Adhoc: Leoni AG: Leoni raises 2010 sales and earnings forecasts significantly

    Leoni AG / Change in Forecast/Preliminary Results .. Dissemination of an Ad hoc announcement according to § 15 WpHG, transmitted by DGAP - a company of EquityStory AG. The issuer is solely responsible for the content of this announcement. =-------------------------------------------------------------------------- Leoni raises 2010 sales and earnings forecasts significantly Sales target raised to between EUR 2.6 and 2.7 billion with projected EBIT doubled to EUR 100 million Nuremberg, 23 July 2010 - Based on better than expected business performance, Leoni AG of Nuremberg (ISIN DE 0005408884 / German WKN code 540888) has raised its forecast for fiscal 2010. The Company now expects to generate sales of between EUR 2.6 and 2.7 billion and thus to achieve a year-on-year increase of between 20 and 25 percent. Earnings before interest and taxes (EBIT) are now put at about EUR 100 million. Leoni previously projected a sales rise of about 10 percent to EUR 2.4 billion with EBIT of at least EUR 50 million. Following the strong first quarter, the trend in the second quarter was also surprisingly positive. Based on provisional calculations, Leoni generated sales of about EUR 748 million and EBIT of around EUR 34 million from April to June. The totals for the first half of the year therefore come to sales of around EUR 1.4 billion and EBIT of about EUR 57 million. Due to the improved macroeconomic conditions and specific sales projections for the months ahead, Leoni anticipates a far better than previously forecast trend of business in the second half as well. The reasons for the better-than-expected 2nd quarter and the raised expectations for the 2nd half are a larger number of and more extensive orders from the automotive sector, as well as from other sectors such as the household appliance and rolling stock engineering industries. In regional terms, the primary sales drivers are Asia and North America, where Leoni's European customers are recording strong sales increases. More comprehensive reporting with further key figures will follow as scheduled on 10 August 2010 with presentation of the final business results for the second quarter. Contact for journalists: Sven Schmidt Corporate Public & Media Relations Phone +49 (0)911-2023-467 Fax +49 (0)911-2023-231 E-mail presse@leoni.com Contacts for shareholders / investors: Frank Steinhart / Susanne Kertz Corporate Investor Relations Phone +49 (0)911-2023-203 / -274 Fax +49 (0)911-2023-209 E-mail invest@leoni.com .. Ad hoc announcement, Financial News and Press Release distributed by DGAP. Media archive at www.dgap-medientreff.de and www.dgap.de =-------------------------------------------------------------------------- Language: English Company: Leoni AG Marienstraße 7 90402 Nürnberg Deutschland Phone: +49 (0)911 20 23-274 Fax: +49 (0)911 20 23-209 E-mail: invest@leoni.com Internet: www.leoni.com ISIN: DE0005408884 WKN: 540888 Indices: MDAX Listed: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart End of News DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • FMC kooperiert mit Nikkiso in Japan und Südkorea

    FRANKFURT (Dow Jones)--Der Dialysedienstleister FMC hat mit der japanischen Nikkiso Co Ltd eine zehn Jahre exklusiv geltende Vertriebsvereinbarung für Hämodialyse- und Peritonealdialyse-Produkte in Japan geschlossen. Wie die Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) am Freitag mitteilte, wollen beide Unternehmen durch die Kombination der Fertigungsverfahren von FMC und Nikkisos Vertriebsorganisation ihren Marktanteil in Japan, insbesondere bei Dialysatoren und Produkten für die Peritonealdialyse, ausbauen. …mehr

  • ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30 Uhr-Fassung

    adidas legt Quartalszahlen über Markterwartungen vor …mehr

  • Amazon verfehlt im 2. Quartal Erwartungen

    SEATTLE (Dow Jones)--Der Internethändler Amazon hat im zweiten Quartal den Gewinn zwar um 45% erhöht, damit aber die Erwartungen verfehlt. Das Nettoergebnis stieg auf 207 (142) Mio USD, der Gewinn je Aktie lag bei 0,45 (0,32) USD. Analysten hatten mit einem Gewinn je Aktie von 0,54 USD gerechnet. Besonders die Stärke des Dollar zehrte im Berichtszeitraum am Gewinn. Der Konzernumsatz erreichte 6,57 Mrd USD, was einem Plus von 41% entspricht. …mehr

  • Microsoft erzielt im 4. Quartal Gewinnsprung dank Windows 7

    SAN FRANCISCO (Dow Jones)--Der US-Softwarekonzern Microsoft hat im vierten Quartal 2009/10 dank starker Verkäufe seines neuen Betriebssystems Windows 7 seinen Gewinn um knapp die Hälfte erhöht und die Markterwartungen übertroffen. Das Ergebnis kletterte in den drei Monaten per Ende Juni um 48% auf 4,5 Mrd USD, teilte die Microsoft Corp am Donnerstag nach US-Börsenschluss mit. Je Aktie ergab sich ein Gewinn von 0,51 (Vorjahr: 0,34) USD. Etwas langsamer, aber immer noch deutlich prozentual zweistellig, wuchs der Umsatz mit 22% auf 16 Mrd USD. …mehr

Zurück zum Archiv