Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 11.07.2007

  • Microsoft und Security-Produkte

    Am zweiten Tag seiner weltweiten Partnerkonferenz in Denver verkündete Microsoft unter anderem die eigene Roadmap für Security-Produkte. Es geht dabei um die …mehr

  • ChannelPartner-Gewinnspiel: Das sind die glücklichen "Nussknacker"!

    ChannelPartner gibt bekannt, wer "die harte Nuss" geknackt hat und einen der vier mobilen Hannspree-TVs mit DVB-T gewonnen hat. …mehr

  • Open Source: "Der Impuls geht vom Kunden, nicht vom Reseller aus"

    Open-Source ist im Channel noch nicht angekommen. ChannelPartner befragte dazu Christian Egle von Open-Xchange. …mehr

  • Dr. T.: Deutsche zu alt für IT!

    Nichts gegen Alte an sich, aber Dr. T. findet sie ganz schön nervig: Sie kriegen keine Kinder, schlucken den ganzen Tag Tabletten, werden über hundert und haben keine Ahnung vom Web 2.0. …mehr

  • Softwarelücken bleiben ein Jahr ungesichert

    Knapp ein Jahr beträgt die Lebensdauer von Zero-Day-Bugs, berichtet Justine Aithel, CEO des Security-Unternehmens Immunity. Demnach dauert es im Durchschnitt 348 Tage, bis eine Sicherheitslücke veröffentlicht oder vom Softwarehersteller geflickt wird. Immunity kauft im Auftrag seiner Kunden Zero-Day-Exploits von den Entdeckern, veröffentlicht diese jedoch nicht. Stattdessen beobachtet das Unternehmen, wie langlebig diese Lücken sind. Wie Aithel auf der Sicherheitskonferenz SyScan '07 in Singapur berichtete, werden sie frühestens nach 99 Tagen entdeckt beziehungsweise gepatcht. Allerdings gibt es Lücken, die 1.080 Tage unentdeckt blieben. …mehr

  • Portugal Telecom will Anteil an Vivo nicht verkaufen

    LISSABON (Dow Jones)--Die Portugal Telecom SGPS SA will ihren Anteil an dem gemeinsam mit der Telefonica SA kontrollierten Mobilfunkbetreiber Vivo Participacoes SA nicht verkaufen. Vielmehr wolle der portugiesische Telekommunikationskonzern das Geschäft in Brasilien fortführen, um dabei die Entwicklung von Vivo zu verbessern, sagte ein Sprecher von Portugal Telecom am Mittwoch. Zudem bekräftigte der Sprecher die Absicht von Portugal Telecom, Vivo selbst zu kaufen. Hintergrund seien die bedeutenden Synergieeffekte infolge eines solchen Zusammenschlusses. …mehr

  • Der ChannelPartner-Querschläger: Die Behinderung namens 50 plus!

    Ist doch logisch, dass sich über 50-Jährige dem Internet verweigern. Unser Autor erklärt es gerne. …mehr

  • Online-Anbieter Home of Hardware streift die 50 Millionen Euro Umsatzmarke

    Die Westendorfer Home of Hardware GmbH & Co KG, hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2007 (Ende: 30 Juni) knapp 50 Millionen Euro, nämlich 49,4 Millionen, umgesetzt.  …mehr

  • Solon: Kürzungspläne der Regierung gefährden Branche - Presse

    BERLIN (Dow Jones)--Die Solon AG sieht die Branche in Deutschland gefährdet, sollte die Bundesregierung wie derzeit diskutiert die Förderung kürzen. Würden die Überlegungen umgesetzt, "bricht der deutsche Markt zusammen", sagte der Vorstandsvorsitzende des Berliner Solarunternehmens, Thomas Krupke, dem "Tagesspiegel" (Donnerstagausgabe). …mehr

  • HP und Partner beim Triathlon in Roth

    Gleich 13 Teams schickte HP beim größten Triathlon der Welt über die Ironman-Distanz ins Rennen. …mehr

  • iSkoot bringt Skype auf Blackberry-Geräte

    Der neue Dienst ermöglicht es den Blackberry-Besitzern, auch ohne mobilen Internet-Zugriff kostengünstig Skype zu nutzen - ohne PC oder spezielle Hardware. …mehr

  • BenQ-Hauptarm wird zu Qisda - Handy-Sparte wandern Top-Leute ab

    "Quality Innovation Speed Driving and Achievements", dafür steht der künftige Name von BenQ als Auftragsfertiger. Die Marke BenQ wird ausgelagert. Der Handy-Sparte laufen derweil die Fach- und Spitzenkräfte davon.  …mehr

  • BenQ verkauft Headquarters für über 126 Millionen Euro

    BenQ verkauft die beiden Gebäude vom Headquarter in Taoyuan, nahe des Taipei International Airport, für umgerechnet 1126,6 Millionen Euro an die Lebensversicherungsgruppe Shin Kong und wird eines davon als verbleibendes Hauptquartier mieten.  …mehr

  • UMTS-Notebooks: Vodafone will mehrere tausend IT-Reseller als Partner

    Unter der Marke "Vodafone ProIT" will der Netzbetreiber das Geschäft mit mobilen Datenlösungen in den IT-Fachhandel bringen. …mehr

  • Kartellamt berät abschließend intern über Premiere/arena-Deal

    DÜSSELDORF (Dow Jones)--Das Bundeskartellamt berät zur Stunde in einer internen Sitzung abschließend über die weitere Form der Zusammenarbeit der Premiere AG mit dem Bundesliga-Sender arena. "Vertreter der beteiligten Unternehmen nehmen nicht an der Sitzung teil", sagte ein Kartellamtssprecher am Mittwoch auf Nachfrage von Dow Jones Newswires. …mehr

  • Brain Force hält über 5 % an eigenen Aktien

    WIEN (Dow Jones)--Die Brain Force Holding AG, Wien, hält mehr als 5% eigener Aktien. Im Zuge des laufenden Aktienrückkaufprogrammes stieg der Anteil der Stimmrechte auf 5,05%, teilte das Softwareunternehmen am Mittwoch mit. Die erworbenen Aktien sollen im Zuge der am 6. Juli 2007 erfolgten Übernahme der SolveDirect.com Internet-Service GmbH, Wien, wieder veräußert werden. Brain Force hat rund 1.200 Mitarbeiter und ist mit 16 Niederlassungen in neun europäischen Ländern und Nordamerika präsent. Die Gesellschaft ist an den Börsen in Wien und Frankfurt/Main gelistet. Webseite: http://www.brainforce.com DJG/hed/cbr …mehr

  • Dell umwirbt mit PC-Linie Vostro kleine Unternehmen

    Dell stellte weltweit eine neue Familien von PCs vor, die insbesondere kleinen Unternehmen die Beschäftigung mit Informationstechnik erleichtern soll. Aber das Vostro-Angebot, das auch ein Paket an Services beinhaltet, wirft für potenzielle Kunden Fragen auf. …mehr

  • UPDATE/Schneider Electric erhält Schadenersatz wegen EU-Entscheid

    (NEU: Reaktion der Kommission) …mehr

  • Samsung P318: Olympisches Gold für China

    Zu den olympischen Spielen 2008 bringt Samsung Gold für alle. Das Scheckkartenmodell SGH-P310 bekommt ein olympisches Gewand verpasst, wie es sonst nur die besten Athleten tragen. Echtes Gold ziert die Hülle des kleinen Handys und neben dem olympischen Emblem bekommt die Schale noch einen weiteren Ring spendiert: die Olympia-Version des P310 trägt den Namen P318. Unter der Hülle hat Samsung nichts verändert. …mehr

  • Perry Capital will NEC-Electronics-Anteil kaufen

    TOKIO (Dow Jones)--Die NEC Corp hat für einige ihrer Anteile an der NEC Electronics Corp ein Kaufangebot des Investmentunternehmens Perry Capital LLC erhalten. NEC, die 70% an NEC Electronics hält, teilte am Mittwoch mit, sie habe von Perry Capital einen Brief bekommen, in dem sie ihr das Angebot unterbreitet. …mehr

  • Rheinmetall übernimmt schweizerische Zaugg Elektronik

    FRANKFURT (Dow Jones)--Die Rheinmetall AG baut ihr Technologie-Portfolio im Wehrtechnikbereich weiter aus und übernimmt rückwirkend zum 1. Januar die Zaugg Elektronik AG, Lohn-Ammannsegg. Wie der Düsseldorfer MDAX-Konzern am Mittwoch mitteilte, befand sich der schweizerische Hersteller von Sicherheitszündsystemen für militärische Anwendungen bislang über eine Holdinggesellschaft in den Händen zweier Eigentümer. …mehr

  • Widerrufsbelehrung: Darstellung genauso wichtig wie der Inhalt

    Widerrufsbelehrung und AGB im Scrollfenster können wettbewerbswidrig sein, so Rechtsanwalt Johannes Richard. …mehr

  • Eine neue Stelle suchen - wie und wann?

    Die Konjunktur brummt. Entsprechend gut sind zur Zeit für Berufserfahrene die Chancen, eine neue, attraktive Stelle zu finden. Doch vielen Stellensuchern fällt das Sich-bewerben schwer - auch, weil ihre vergilbten Zeugnisse oft wenig über ihr aktuelles Können aussagen. …mehr

  • Suez hält nach Gebotsende 100% an belgischer Electrabel

    PARIS (Dow Jones)--Der belgisch-französische Versorger Suez hat sich infolge des Übernahmegebots der noch ausstehenden Aktien des belgischen Stromkonzern Electrabel einen Anteil von 100% gesichert. Auf Grundlage der Offerte seinen 570.627 Aktien angedient worden, teilte die in Paris ansässige Suez SA am Mittwoch mit. …mehr

  • Airbus-Beschäftigte planen europaweiten Aktionstag

    HAMBURG (Dow Jones)--Die Beschäftigten des Fluzeughersteller Airbus planen einen weiteren europaweiten Aktionstag. Während der Veranstaltung wollen die Mitarbeiter aller europäischen Werke auf ihre unbefriedigende Situation hinweisen, sagte Jutta Blankau, Bezirksleiterin IG Metall Küste. Sie seien gegen die geplante Streichung von 10.000 Stellen und den Verkauf von Produktionsstätten. Ein Termin für den Aktionstag gibt es noch nicht. Der erste Aktionstag dieser Art hatte am 16. März stattgefunden. …mehr

  • Quanta Storage dementiert Gerüchte über Merger mit Foxconn

    Ein Börsengerücht über die mögliche Übernahme von Quanta Storage durch Foxconn hat am 9. Juli 2007 den Aktienkurs des Herstellers von optischen Slim-Laufwerken nach oben getrieben. Genährt werden die Gerüchte noch durch den Rücktritt von Michael Wang, President der Mutter Quanta Computer.  …mehr

  • Utimaco: Verschlüsselung macht Datenlöschung sicherer

    Händler, die Refurbished-Ware verkaufen, sollten auf eine sichere Löschung der Daten achten. Wie das IT-Sicherheitsunternehmen Utimaco mitteilt, reicht eine Formatierung bekanntlich nicht aus, um die Daten restlos zu löschen, auch eine Säuberung mit professionellen Löschtools beinhalte ein Restrisiko. …mehr

  • Die Sozialversicherungspflicht: Eine Falle für Familienunternehmen

    Steuerberater Patrick Lerbs über die Schwierigkeit, Familienmitglied und Angestellter des Firmeninhabers zu sein. …mehr

  • ersol baut Vertriebsnetz in den USA aus

    ERFURT (Dow Jones)--Die ersol Solar Energy AG, Erfurt, will im Sommer zwei Vertriebsbüros in den US-Bundesstaaten Ohio und Kalifornien eröffnen. Wie das Photovoltaikunternehmen am Mittwoch mitteilte, sollen die neuen Vertriebsstandorte den Absatz von kristallinen Silizium-Solarzellen und Photovoltaik-Modulen unterstützen. …mehr

  • IG Metall rechnet nicht mit Airbus-Entscheidung im Juli

    HAMBURG (Dow Jones)--Das Management des europäischen Flugzeugbauers Airbus wird nach Einschätzung der Industriegewerkschaft (IG) Metall im Juli keine Entscheidung über den geplanten Verkauf von deutschen Produktionsstandorten treffen. "Ich glaube nicht daran, dass Airbus im laufenden Monat etwas dazu sagen wird", sagte IG Metall-Bezirksleiterin Jutta Blankau am Mittwoch in Hamburg. …mehr

  • EuGeI: Schneider Electric steht Schadenersatz ... (zwei)

    Der im August 2001 abgeschlossene Zusammenschluss der beiden Elektronikkonzerne Schneider und Legrand war von der Kommission im Oktober desselben Jahres als unvereinbar mit den EU-Wettbewerbsregeln bewertet worden, da sie erhebliche Behinderungen in den betreffenden französischen Märkten befürchtete. Die Kommission forderte Schneider im Januar 2002 auf, sich von Legrand zu trennen. Der Konzern erhob gegen beide Entscheidungen eine Nichtigkeitsklage, bereitete aber gleichzeitig den Verkauf von Legrand vor. …mehr

  • Investor AB steigert inneren Wert in Q2 auf 238 (183) SEK/Aktie

    STOCKHOLM (Dow Jones)--Die Investor AB hat im zweiten Quartal ihren inneren Wert je Aktie um 30% auf 238 (183) SEK gesteigert. Grund dafür seien der starke Beteiligungsmarkt sowie Gewinne bei den Kern-Holdings und ungelisteten Vermögenswerten von Investor, teilte das Stockholmer Beteiligungsunternehmen am Mittwoch mit. Damit lag das Unternehmen leicht über der Konsensprognose der Analysten, die mit 230 SEK gerechnet hatten. …mehr

  • EuGeI: Schneider Electric steht Schadenersatz wegen EU-Entscheid zu

    LUXEMBURG (Dow Jones)--Der Schaden, der dem französischen Industriekonzern Schneider Electric durch den von der EU-Kommission untersagten Zusammenschluss mit dem Legrand-Konzern entstanden ist, muss teilweise ersetzt werden. Das Europäische Gericht erster Instanz (EuGeI) stellte in einem am Mittwoch erlassenen Urteil fest, dass die Kommission die Verteidigungsrechte von Schneider "erheblich und offenkundig" missachtet habe und dies einen Verstoß gegen das Gemeinschaftsrecht darstellt. Ein Gutachter wird jetzt die Höhe des von der Gemeinschaft zu zahlenden Betrags an das Unternehmen berechnen. Schneider hat einen Schadenersatz von 1,6 Mrd EUR beantragt. Das Unternehmen habe das Gericht aber nicht davon überzeugen können, dass ihm durch die Entscheidung der Kommission ein Börsenverlust in dieser Höhe entstanden sei, hieß es beim EuGeI. DJG/ang/jhe …mehr

  • RWE investiert 280 Mio EUR in Offshore-Windpark

    ESSEN (Dow Jones)--Die RWE-Tochter npower investiert 280 Mio EUR in den Bau eines Windparks vor der walisischen Küste. Damit bekräftige das Unternehmen sein Engagement für Erneuerbare Energien, teilte die RWE AG mit Sitz in Essen am Mittwoch mit. Siemens Power Generation werde die Turbinen für den 90-MW-Offshore-Windpark von Rhyl Flats liefern und installieren. …mehr

  • STMicroelectronics will Kosten durch Werksschließungen sparen

    GENF (Dow Jones)--Die STMicroelectronics NV, Genf, will insgesamt drei Werke schließen. Wie der schweizerische Hersteller von Halbleitern mitteilte, soll die Produktion in den betroffenen Anlagen über einen Zeitraum von zwei bis drei Jahren langsam heruntergefahren werden. Der Schritt soll zu einer Verbesserung der Auslastung innerhalb des Konzerns und zu Kostensenkungen führen. …mehr

  • Airbus-Betriebsräte fordern vom Management Konzeptvorlage

    Von Kirsten Bienk …mehr

  • OHB bereitet Angebot für deutsche Airbus-Werke vor - FTD

    HAMBURG (Dow Jones)--Die OHB Technology AG plant zusammen mit einem strategischen Partner oder Finanzinvestor die Übernahme der beiden deutschen Airbus-Werke Varel und Nordenham. "Wir wollen bis Monatsende ein Angebot abgeben", zitiert die "Financial Times Deutschland" (FTD - Mittwochausgabe) den Vorstandsvorsitzenden der zu dem Bremer Raumfahrt- und Technologiekonzern gehörenden Augsburger MT Aerospace, Hans Steininger. …mehr

  • Intelligente Architekturen sind gefragt

  • Server-Management wird immer öfter auf die Agenda gesetzt

  • Viel Beratungs- und Erklärungsbedarf

  • Gute Argumente für den Channel

    SMB-Unternehmen suchen nach günstigen, aber professionellen Lösungen für das Management ihrer IT-Infrastruktur. Hier ist das Engagement des Fachhandels gefragt. …mehr

  • Speichernetz für den Mittelstand

    Durch ständig steigendes Datenvolumen gewinnt das Thema Storage-Management auch im Mittelstand eine immer größere Bedeutung. Doch Channel-Partner sind häufig unsicher, wie sie diese Lösungen ihren Kunden näher bringen können. …mehr

  • Server unter Kontrolle

    Wenn es um Server geht, führt das Thema Server-Management oft ein Schattendasein. Dabei macht die Verwaltung mittlerweile einen Großteil der Gesamtkosten aus. …mehr

  • Suse Linux Enterprise Server im Mittelstand

    Unternehmen haben zahlreiche verschiedene Systeme und Plattformen im Einsatz. Durch den Einsatz von virtuellen Maschinen können die Server konsolidiert und dadurch bessere Auslastungen der Hardware-Ressourcen erreicht werden. …mehr

  • Nicht nur für Großunternehmen

    Mittelstandskunden suchen nach günstigen Lösungen, ohne qualitative Abstriche machen zu müssen. Ferner verlangen sie, dass der Daten-Server mit den Geschäftsanforderungen wachsen und auf schwankende Arbeitslasten reagieren kann. …mehr

  • Das Potenzial für den Reseller ist größer denn je

    Open-Source-Lösungen beginnen sich in Unternehmen zu etablieren. Für den Handel heißt das, sich ebenfalls mit den vielfältigen Lösungen, etwa Middleware, vertraut zu machen. …mehr

  • Virtuelle Maschinen in den Griff bekommen

  • Wie viel Hochverfügbarkeit brauchen SMB-Unternehmen?

    Die Debatte um den Klimaschutz und steigende Strompreise lassen den Energieverbrauch zu einer unternehmenskritischen Größe werden. Grund genug für SMB-Unter- nehmen, sich zu diesem Thema Gedanken zu machen. …mehr

  • Cool on Demand

    Wer derzeit beim Thema Server vergisst, über Stromsparen zu reden, zeigt sich als hoffnungslos veraltet. Denn das Thema ist nicht in aller Munde, sondern es bietet dem Handel die Möglichkeit, Hardware zu verkaufen. …mehr

Zurück zum Archiv