Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 14.07.2008

  • ThyssenKrupp kauft bis zu 10,5 Mio eigener Aktien zurück

    DUISBURG (Dow Jones)--Die ThyssenKrupp AG, Duisburg/Essen, kauft auf Basis der Ermächtigung der Hauptversammlung vom 18. Januar bis zu 10,5 Mio eigene Aktien zurück. Wie der Konzern am Montagabend mitteilte, entspricht dies rund 2% des Grundkapitals. Der Gegenwert je Aktie dürfe den am Börsenhandelstag durch die Eröffnungsauktion ermittelten Kurs im Xetra-Handelssystem um nicht mehr als 5% über- oder unterschreiten, heißt es weiter. Nach Durchführung dieses Rückkaufs werde ThyssenKrupp rund 10% eigene Aktien halten. Die Titel sollen als Akquisitionswährung eingesetzt werden. …mehr

  • *DJ ThyssenKrupp kauft bis zu 10,5 Mio eigene Aktien zurück

    ThyssenKrupp AG / Share Buyback 14.07.2008 Release of an Ad hoc announcement according to 15 WpHG, transmitted by DGAP - a company of EquityStory AG. The issuer is solely responsible for the content of this announcement. =-------------------------------------------------------------------------- THYSSENKRUPP TO BUY BACK SHARES UP TO A TOTAL OF 2% OF CAPITAL STOCK On the basis of the authorization granted by the Annual General Meeting on January 18, 2008, the Executive Board of ThyssenKrupp AG resolved on July 14, 2008 to purchase on the stock market up to 10,500,000 shares of the Company, representing around 2% of the capital stock. The purchase price paid per share (excluding incidental purchase costs) may not be more than 5% higher or lower than the Company's share price determined by the opening auction in the Xetra trading system on the day of trading. The buyback is to be handled independently and uninfluenced by the Company by an appointed bank in compliance with the safe-harbor provisions. On completion of the buyback, together with the shares repurchased in summer 2006 and spring 2008 ThyssenKrupp AG will hold around 10% of the Company's shares which it can use as an acquisition currency, in particular for strategic acquisitions. Please address questions to Dr. Jürgen Claassen (Communications and Strategy, tel. +49 211/824-36001) and Dr. Claus Ehrenbeck (Investor Relations, tel. +49 211/824-36464). http://www.thyssenkrupp.com 14.07.2008 Financial News transmitted by DGAP =-------------------------------------------------------------------------- Language: English Issuer: ThyssenKrupp AG August-Thyssen-Str. 1 40211 Düsseldorf Deutschland Phone: +49-(0)211-824-1 Fax: +49-(0)211-824-36000 E-mail: info@thyssenkrupp.com Internet: www.thyssenkrupp.com ISIN: DE0007500001 WKN: 750000 Indices: DAX Listed: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Düsseldorf; Freiverkehr in Berlin, Hannover, München, Hamburg, Stuttgart; Terminbörse EUREX; Foreign Exchange(s) London Weitere Informationen im Internet unter Investor Relations: Anleihen / Creditor Relations, Further information can be found on our website under Investor Relations: Bonds / Creditor Relations End of News DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • Baustelle ATI

    AMD schreibt fast eine Milliarde Dollar ab

    948 Millionen Dollar muss Intel-Konkurrent AMD im laufenden zweiten Quartal abschreiben. Der Grund: ... …mehr

  • Airbus muss Strategie in China überdenken

    FARNBOROUGH (Dow Jones)--Der europäische Flugzeughersteller Airbus muss seine Strategie in China überdenken, nachdem die Regierung in Peking entschieden hat, einen Konkurrenten für die EADS-Tochter und Boeing Co im eigenen Land zu haben. Bis 2020 will China selbst ein ziviles Flugzeug produzieren. "Wir werden die Entwicklung unserer Präsenz in China fortsetzen, aber vielleicht in anderer Weise als in der Vergangenheit", sagte Laurence Barron, der Verantwortliche für das Airbus-Geschäft in China am Montag. …mehr

  • EU-Kommissarin Reding will Handytarife weiter senken - SZ

    BRÜSSEL (Dow Jones)--EU-Kommissarin Viviane Reding will die Handytarife weiter senken. SMS-Textnachrichten aus dem europäischen Ausland sollen von 2009 an maximal noch 15 Cent kosten, wie Reding der "Süddeutschen Zeitung" (SZ - Dienstagausgabe) sagte. Die EU-Kommissarin für Informationsgesellschaft und Medien wird am Dienstag einen entsprechenden Änderungsantrag zur sogenannten Roamingverordnung vorschlagen. "Der genaue Betrag steht noch nicht fest", sagte Reding der Zeitung, "aber er wird zwischen elf und fünfzehn Cent liegen." …mehr

  • Am ersten Wochenende

    Apple verkauft eine Million iPhone 3G

    Apple hat am ersten Wochenende mehr als eine Million Stück seines neuen iPhone 3G verkauft. Auch die Nutzerzahlen des App Stores machen dem US-Hersteller Freude: Seit Freitag wurden dort über zehn Millionen Anwendungen für das iPhone 3G und den iPod Touch heruntergeladen. …mehr

  • Server Specialist Distributor

    Actebis Peacock mit neuer Intel Zertifizierung

    Actebis Peacock fügt seinen zahlreichen Autorisierungen und Zertifizierungen ein weiteres Qualitätsmerkmal hinzu. Intel hat den Soestern die Autorisierung als "Server Specialist Distributor" zuerkannt. …mehr

  • Airbus hofft auf mindestens 200 Bestellungen auf Flugzeugmesse

    FARNBOROUGH (Dow Jones)--Der europäische Flugzeughersteller Airbus hofft auf der Farnborough International Airshow auf mindestens 200 Flugzeugbestellungen. Das sagte der Chief Commercial Officer von Airbus, John Leahy, am Montag vor Journalisten am Veranstaltungsort in Farnborough. …mehr

  • Etihad Airways ordert 55 Maschinen bei Airbus

    FARNBOROUGH (Dow Jones)--Etihad Airways, die Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate, hat beim europäischen Flugzeugbauer Airbus 55 Maschinen geordert. Nach Listenpreis hat die Bestellung, die zehn Großraumflugzeuge A380, 20 Maschinen des Typs A320 und 25 A350 umfasst, einen Wert von 11 Mrd USD. Darüber hinaus hat sich die Fluggesellschaft eine Option auf fünf weitere A320, zehn A350 und fünf A380 gesichert. …mehr

  • Schlagabtausch

    Quisda wehrt sich gegen Benq-Vorwürfe

    Qsida, im letzten Jahr aus Benq ausgegründet und als OEM-Fertiger tätig, hat zum ersten Mal seit Monaten zu der Benq-Pleite Stellung genommen.  …mehr

  • ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

    Arbeitnehmer gegen Conti-Übernahme durch Schaeffler …mehr

  • Keine Anzeichen für Insiderhandel bei Gildemeister

    BIELEFELD (Dow Jones)--Die bei der Gildemeister AG wegen Insiderhandels geführte BaFin-Untersuchung ist eingestellt worden. Es seien keine Anhaltspunkte für Insiderhandel gefunden worden, sagte eine Sprecherin der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) am Montag. …mehr

  • Sicherheitskonferenz Hack In The Box (HITB)

    Forscher zeigt Angriffscode für Intel-Chips

    Ein Sicherheitsexperte will demonstrieren, wie sich Fehler in Intel-Prozessoren ausnutzen lassen, um Computersysteme unabhängig vom Betriebssystem oder Patch-Stand sowohl lokal als auch aus der Ferne zu attackieren.  …mehr

  • DGAP-PVR: Kontron AG: Release according to Article 26, Section 1 of the WpHG [the German Securities Trading Act] with the objective of Europe-wide distribution

    Kontron AG / Release of an announcement according to Article 21, Section 1 of the WpHG [the German Securities Trading Act] (share) 14.07.2008 Release of a Voting Rights announcement, transmitted by DGAP - a company of EquityStory AG. The issuer is solely responsible for the content of this announcement. =-------------------------------------------------------------------------- FMR LLC, Boston, USA has notified us pursuant to section 21 (1) WpHG of the following: On 10 July 2008 FMR LLC fell below the threshold of 3 % of the voting rights in Kontron AG. On that date, FMR LLC held 2,45 % of the voting rights in Kontron AG arising from 1,245,954 voting rights. All voting rights in Kontron AG were attributed to FMR LLC pursuant to section 22 (1) sent. 1 no. 6 WpHG in connection with sent. 2 WpHG. Fidelity Management & Research Company, Boston, USA has notified us pursuant to section 21 (1) WpHG of the following: On 10 July 2008 Fidelity Management & Research Company fell below the threshold of 3 % of the voting rights in Kontron AG. On that date, Fidelity Management & Research Company held 2,25 % of the voting rights in Kontron AG arising from 1,144,854 voting rights. All voting rights in Kontron AG were attributed to Fidelity Management & Research Company pursuant to section 22 (1) sent. 1 no. 6 WpHG. 14.07.2008 Financial News transmitted by DGAP =-------------------------------------------------------------------------- Language: English Issuer: Kontron AG Oskar-von-Miller-Str. 1 85386 Eching Deutschland Internet: www.kontron.com End of News DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • DGAP-PVR: Kontron AG: Release according to Article 26, Section 1 of the WpHG [the German Securities Trading Act] with the objective of Europe-wide distribution

    Kontron AG / Release of an announcement according to Article 21, Section 1 of the WpHG [the German Securities Trading Act] (share) 14.07.2008 Release of a Voting Rights announcement, transmitted by DGAP - a company of EquityStory AG. The issuer is solely responsible for the content of this announcement. =-------------------------------------------------------------------------- FMR LLC, Boston, USA has notified us pursuant to section 21 (1) WpHG of the following: On 10 July 2008 FMR LLC fell below the threshold of 3 % of the voting rights in Kontron AG. On that date, FMR LLC held 2,45 % of the voting rights in Kontron AG arising from 1,245,954 voting rights. All voting rights in Kontron AG were attributed to FMR LLC pursuant to section 22 (1) sent. 1 no. 6 WpHG in connection with sent. 2 WpHG. Fidelity Management & Research Company, Boston, USA has notified us pursuant to section 21 (1) WpHG of the following: On 10 July 2008 Fidelity Management & Research Company fell below the threshold of 3 % of the voting rights in Kontron AG. On that date, Fidelity Management & Research Company held 2,25 % of the voting rights in Kontron AG arising from 1,144,854 voting rights. All voting rights in Kontron AG were attributed to Fidelity Management & Research Company pursuant to section 22 (1) sent. 1 no. 6 WpHG. 14.07.2008 Financial News transmitted by DGAP =-------------------------------------------------------------------------- Language: English Issuer: Kontron AG Oskar-von-Miller-Str. 1 85386 Eching Deutschland Internet: www.kontron.com End of News DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • Quad-Core-Chips stärken Mid-Range-Modelle

    SPARC-Prozessoren für energieeffizientere Server

    Fujitsu und Sun Microsystems haben jetzt Enterprise-Server mit dem neuen Prozessor SPARC64 VII vorgestellt.  …mehr

  • Boeing erhält Auftrag von Etihad über 45 Flugzeuge

    FARNBOROUGH (Dow Jones)--Die Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate, Etihad Airways, hat beim US-Flugzeughersteller Boeing 45 Flugzeuge bestellt. Nach Listenpreis habe der Auftrag einen Wert von knapp 10 Mrd USD, teilten die Unternehmen am Montag auf der Flugzeugmesse in Farnborough mit. …mehr

  • Belkin

    Neuer Channel Manager

    Belkin hat Gerrit Dewner zum Channel Manager für das Reseller Business ernannt. Der 39-jährige ist in seiner neuen Position… …mehr

  • Fallstudie zeigt Lösungsmöglichkeiten

    "Breitband für alle" ist möglich

    "Breitband für alle", zumindest mit Datenraten von zwei Megabit pro Sekunde Downstream, ist technisch umsetzbar - auch in ländlichen Regionen mit schwierigen geographischen Gegebenheiten. …mehr

  • Warnung vor Apple-Handy

    Fünf Gründe gegen das iPhone

    Nutzer sollten das Apple iPhone 3G meiden wie die Pest. Dieser Meinung ist zumindest John Sullivan von der Free Software Foundation. In seinem Blog-Beitrag nennt er fünf Gründe, warum das iPhone nichts taugt. …mehr

  • Saudi Arabian Airlines kauft 8 Airbus A330-300

    FARNBOROUGH (Dow Jones)--Der europäische Flugzeughersteller Airbus hat bei der Luftfahrtmesse im englischen Farnborough von Saudi Arabian Airlines einen Auftrag über acht Flugzeuge des Typs A330-300 erhalten. Das teilte die Tochter des Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS am Montag mit. …mehr

  • E-Commerce

    eBay-Händler benötigen keine Information über Zustandekommen des Vertrags

    Aktuelles Urteil vom LG Frankenthal widerspricht Beschluss des LG Leipzig. …mehr

  • Produktivitätsgewinn

    Unternehmen verschenken Social-Networking-Potenzial

    Unternehmen verabsäumen es, das immense Potenzial von Social Networks für sich auszuschöpfen. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Untersuchung von Gartner, die davon ausgeht, dass sich über soziale Netzwerke auch Riesenchancen zur Verbesserung des Managements großer Firmen ergeben. Wie BBC Online berichtet, stehen die Unternehmen vor der Herausforderung, den Trend zum Social Networking entsprechend in die Geschäftswelt zu übertragen. "Unternehmen, die es sich zunutze machen, auf welche Art und Weise Angestellte die Web-2.0-Plattformen verwenden, können Einsparungen, Produktivität und Gewinne erhöhen", meint Gartner-Forscher Jeffrey Mann.  …mehr

  • FlyDubai bestellt Boeing-Flugzeuge im Wert von rund 4 Mrd USD

  • Philips/CFO: US-Markt für Medical Imaging verbessert sich

    AMSTERDAM (Dow Jones)--Pierre-Jean Sivignon, CFO bei Philips, sieht einen sich verbessernden US-Markt für bildgebende Systeme der medizinischen Diagnostik (Medical Imaging Systeme). Den Auftragseingang für bildgebende Systeme bezeichnete Sivignon am Montag als "robust". Zudem habe das Unternehmen einen starken Auftragsbestand für das restliche Jahr. . …mehr

  • Airbus: Brutto-Aufträge im 1H bei 525 Maschinen

    TOULOUSE (Dow Jones)--Airbus hat im ersten Halbjahr 2008 steigende Auftragszahlen verzeichnet. Im Zeitraum zwischen Januar und Juni seien Brutto-Basis 525 Maschinen in Auftrag gegeben worden, der Marktanteil habe damit bei 52% gelegen, teilte die Tochtergesellschaft des europäischen Luftfahrt- und Rüstungskonzerns EADS am Montag mit. Airbus erwarte, dass der Auftragsbestand durch zusätzliche Orders während der Farnborough Air Show in dieser Woche und danach noch "signifikant" zunehmen werde. …mehr

  • Ohne zusätzliche Kosten

    Glaskratzer beschleunigt Internet um Faktor 100

    Nach vierjähriger Entwicklungszeit haben australische Wissenschaftler der Universität Sydney http://www.usyd.edu.au eine Technologie vorgestellt, mit der sich das Internet in Zukunft enorm beschleunigen lässt. Lediglich der Einsatz kleiner Glaskratzer sorgt schon jetzt dafür, dass das Internet in ersten Test um bis zu 60 Mal schneller war, als in aktuellen Netzwerkstrukturen üblich, teilten die Forscher um Professor Ben Eggleton, Direktor des Zentrums für optische Geräte mit ultrahohen Bandbreiten (CUDOS), mit. …mehr

  • Experte sieht Potenzial

    Unternehmen riskieren Umsatzflop ohne Web 2.0

    Ungenutzte Potenziale und der falsche Umgang mit der neuen Macht der Kunden beschert vielen Unternehmen im Web-2.0-Zeitalter bis 2015 Umsatzeinbußen von bis zu 16 Prozent. Zu dieser Einschätzung gelangt das globale Management- und Beratungsunternehmen A.T. Kearney http://www.atkearney.com in seiner aktuellen Markterhebung. Während derzeit nur 17 Prozent der Unternehmen den über das Internet zur Verfügung stehenden Möglichkeiten der Kunden in Bezug auf die Meinungsäußerung sowie Produkt- und Servicebewertung eine hohe oder sehr hohe Bedeutung beimessen, wird diese sogenannte "Customer Energy" an Stellenwert dazugewinnen. Den Experten zufolge wird sich die Customer Energy bis 2015 bereits für drei Viertel der Unternehmen zum kritischen Erfolgsfaktor etablieren. Ein radikales Umdenken der bisherigen Unternehmensstrukturen wird somit zunehmend wichtig. …mehr

  • Wegen Integration von gekauften Unternehmen

    Philips verzeichnet Gewinneinbruch

    Der niederländische Elektronikkonzern Philips dürfte angesichts nur geringer Umsatzzuwächse im zweiten Quartal einen deutlichen Rückgang des Nettogewinns verzeichnet haben. Sonderbelastungen aus der Integration von gekauften Unternehmen und aus der Restrukturierung dürften den Gewinn zusätzlich gedrückt haben. Den Nettogewinn der Royal Philips Electronics NV sehen fünf befragte Analysten bei 152,2 Millionen Euro. Dies wäre ein Rückgang um 90 Prozent zum Vorjahresgewinn, der noch 1,57 Milliarden Euro erreicht hatte. Philips legt den Quartalsbericht heute vor. …mehr

  • ThyssenKrupp-Tochter Uhde baut Benzinentschwefelung in Rumänien

    DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die zum ThyssenKrupp-Konzern gehörende Uhde GmbH hat von der rumänischen Petrom SA den Auftrag erhalten, eine Anlage zur Benzinentschwefelung am Raffineriestandort Brazi zu bauen. Die Anlage soll rund 50 Kilometer nördlich von Bukarest Anfang 2009 in Betrieb gehen und dann jährlich 700.000 Tonnen schwefelarmes Benzin produzieren, wie Uhde am Montag mitteilte. Den Auftragswert bezifferte das Dortmunder Unternehmen auf 90 Mio EUR. …mehr

  • Telekom Austria will bis zu 1.700 Stellen im Festnetz streichen - Presse

    WIEN (Dow Jones)--Die Telekom Austria AG (TA), Wien, will einem Medienbericht zufolge 2008 und 2009 bis zu 1.700 Mitarbeiter abbauen. Wie die Tageszeitung "Die Presse" am Wochenende unter Berufung auf Konzernkreise berichtete, soll der Personalstand im Festnetzbereich im laufenden Jahr um 1.000 Mitarbeiter und im kommenden Jahr um 500 bis 700 Mitarbeiter reduziert werden. Insgesamt beschäftigt die TA im Festnetzbereich, der 2007 rund 220.000 Kunden verloren hat, 9.000 Mitarbeiter. …mehr

  • Philips will erst gegen Jahresende wieder Kaufobjekte anschauen

    AMSTERDAM (Dow Jones)--Der niederländische Elektronikkonzern Philips wird nach Angaben seines CFO, Pierre-Jean Sivignon, erst gegen Jahresende wieder nach Übernahmezielen Ausschau halten. Das Jahr 2008 stehe für Philips vor allem im Zeichen der Integration jüngst übernommener Geschäfte, sagte er am Montag dem Fernsehsender CNBC Europe. Gegen Jahresende werde das Cashflow des Unternehmens besser, so dass man sich ab dann wieder mögliche Kaufobjekte anschauen wird. …mehr

  • Philips liegt im 2Q bei Umsatz und Gewinn über ... (zwei)

    Im Vorjahreszeitraum hatte Philips einen Nettogewinn von 1,57 Mrd EUR erzielt. Der Gewinn wurde seinerzeit aber vom Verkauf eines Mehrheitsanteils an der Halbleiter-Sparte angetrieben. …mehr

  • Bombardier bringt 2013 kraftstoffsparende Flugzeuge auf Markt

    (korrigierte Fassung) …mehr

  • Philipis liegt im 2Q bei Umsatz und Gewinn über Erwartungen

    EINDHOVEN (Dow Jones)--Die Royal Philips Electronics NV, Eindhoven, hat im zweiten Quartal beim Nettoergebnis, EBITA und Umsatz die Markterwartungen übertroffen. Der Umsatz lag nach Angaben des Elektronikkonzerns vom Montagmorgen im Berichtszeitraum bei 6,5 Mrd EUR, das EBITA bei 413 Mio EUR und der Nettogewinn bei 720 Mio EUR. …mehr

  • EADS will Sparprogramm ausweiten - HB

    DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der Luft- und Raumfahrtkonzern EADS hat einem Medienbericht zufolge Spekulationen über eine bevorstehende Gewinnwarnung zurückgewiesen. Wegen des Dollarverfalls plane der Konzern jedoch schärfere Einschnitte als zunächst vorgesehen, berichtet die Zeitung "Handelsblatt" am Sonntag auf ihrer Internetseite. …mehr

  • ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30 Uhr-Fassung

  • Bombardier bringt 2013 kraftstoffsparende Flugzeuge auf Markt

    LONDON (Dow Jones)--Der kanadische Luftfahrt- und Verteidigungskonzern Bombardier will bis zum Jahr 2013 ein kraftstoffsparendes Flugzeug auf den Markt bringen. Die umweltfreundlichen Passagierjets der C-Serie sollen nach Angaben von Bombardier vom Sonntag zwischen 110 und 130 Passagieren Platz bieten und rund 20% weniger Kraftstoff verbrauchen als herkömmliche Flugzeuge dieser Größenordnung. …mehr

  • PRESSESPIEGEL/Unternehmen

    SCHAEFFLER - Der fränkische Automobilzulieferer Schaeffler will die Continental AG für 10 Mrd EUR übernehmen, heißt es. Schaeffler arbeite mit der Royal Bank of Scotland (RBS) zusammen und sei notfalls auch zu einer feindlichen Übernahme der Continental AG bereit. (FAZ S. 11/FTD S. 1) …mehr

  • PRESSESPIEGEL/News im Web

    DOW JONES NEWSWIRES …mehr

  • WOCHENENDÜBERBLICK/12. und 13. Juli

    Dt Finanzplatz könnte aus Finanzkrise gestärkt hervorgehen - WiWo …mehr

Zurück zum Archiv