Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 04.06.2009

  • freenet: AR-Vorsitzender Thoma wird Amt nach HV niederlegen

    BÜDELSDORF (Dow Jones)--Helmut Thoma, Vorsitzender des Aufsichtsrats der freenet AG, will sein Amt nach der diesjährigen Hauptversammlung am 7. Juli niederlegen. Dies habe er der Gesellschaft mitgeteilt, gab das Unternehmen aus Büdelsdorf am Donnerstagabend bekannt. …mehr

  • 467 Millionen Dollar Fördergelder

    Obamas erster großer Schritt hin zu sauberer Energie

    Bei der Entwicklung und Nutzung von Solarenergie und anderen sauberen Energien hinken die USA trotz riesiger Potenziale weit hinterher. Der neue US-Präsident Barack Obama versprach Besserung und macht nun offenbar Ernst. …mehr

  • DGAP-Adhoc: SYSTAIC resolves capital increase for financing growth

    systaic AG / Capital Increase 04.06.2009 Release of an Ad hoc announcement according to § 15 WpHG, transmitted by DGAP - a company of EquityStory AG. The issuer is solely responsible for the content of this announcement. =-------------------------------------------------------------------------- systaic AG, Düsseldorf, announces that with the approval of the Supervisory Board the Executive Board today resolved to increase the company's share capital against cash contributions by up to EUR 2,900,381.00 from currently EUR 8,701,144.00 - divided into 8,701,144 no-par value bearer shares - to up to EUR 11,601,525.00. For this purpose up to 2,900,381 new no-par value bearer shares will be offered to the company's shareholders for subscription in the period from 8 to 22 June 2009. The capital increase is carried from the authorised capital approved by resolution of the AGM on 29 May 2008 by way of indirect subscription rights pursuant to section 186 (5) AktG (German Stock Corporation Act). According to the new subscription ratio of 3:1 one new share can be purchased through biw Bank für Investments und Wertpapiere AG, Willich, for every three shares in the company. The purchase price is EUR 5.00 per share. Subscription rights (ISIN DE000A0Z1LY0) for the company's shares (ISIN DE000A0JKP6) held entirely in collective safe custody will be automatically credited to the custodian banks as per the evening of 5 June 2009 by Clearstream Banking AG. The major shareholders, who jointly hold more than 25 percent in the company, have informed the company of their intention to exercise their subscription rights to the full. The proceeds of the capital increase will be used to finance the continued growth of the company. Details of the capital increase are set forth in the subscription offering published in the electronic Bundesanzeiger (Federal Bulleting) on 5 June 2009. Contact: systaic AG Achim Zolke (Head of PR) Kasernenstraße 27 40213 Düsseldorf Germany Phone: 0049-211-828559-0 Fax: 0049-211-828559-258 ir@systaic.com www.systaic.com 04.06.2009 Financial News transmitted by DGAP =-------------------------------------------------------------------------- Language: English Issuer: systaic AG Kasernenstr. 27 40213 Düsseldorf Deutschland Phone: +49 (0)211 828559-0 Fax: +49 (0)211 828559-29 E-mail: mail@systaic.com Internet: http://www.systaic.com ISIN: DE000A0JKYP6 WKN: A0JKYP Listed: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart End of News DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • DGAP-Adhoc: SYSTAIC beschließt Kapitalerhöhung zur Wachstumsfinanzierung

    systaic AG / Kapitalerhöhung 04.06.2009 Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- Die systaic AG, Düsseldorf, gibt bekannt, dass der Vorstand der Gesellschaft mit Zustimmung des Aufsichtsrats am heutigen Tage beschlossen hat, das Grundkapital der Gesellschaft von derzeit 8.701.144,00 EUR, das eingeteilt ist in 8.701.144 auf den Inhaber lautende Stückaktien, gegen Bareinlagen um bis zu 2.900.381,00 EUR auf bis zu 11.601.525,00 EUR zu erhöhen. Dazu werden den Aktionären der Gesellschaft in der Zeit vom 8. bis zum 22. Juni 2009 bis zu 2.900.381 neue, auf den Inhaber lautende Stückaktien zum Bezug angeboten. Die Kapitalerhöhung erfolgt unter Ausnutzung des von der Hauptversammlung am 29. Mai 2008 geschaffenen genehmigten Kapitals im Wege des mittelbaren Bezugsrechts gemäß § 186 Abs. 5 AktG. Entsprechend dem Bezugsverhältnis von 3:1 kann auf jeweils drei Aktien der Gesellschaft eine neue Aktie durch die biw Bank für Investments und Wertpapiere AG, Willich, bezogen werden. Der Bezugspreis beträgt 5,00 EUR. Die Bezugsrechte (ISIN DE000A0Z1LY0) werden für Aktien der Gesellschaft (ISIN DE000A0JKYP6), die sämtlich in Girosammelverwahrung gehalten werden, nach dem Stand vom 5. Juni 2009, abends, durch die Clearstream Banking AG den Depotbanken automatisch eingebucht. Die wesentlichen Aktionäre, die zusammen über 25 Prozent an der Gesellschaft halten, haben gegenüber der Gesellschaft die Absicht geäußert, ihre Bezugsrechte voll auszuüben. Der Erlös der Kapitalerhöhung dient der Finanzierung des weiteren Wachstums der Gesellschaft. Die Einzelheiten der Kapitalerhöhung ergeben sich aus dem Bezugsangebot, das am 5. Juni 2009 im elektronischen Bundesanzeiger veröffentlicht wird. Kontakt: systaic AG Achim Zolke (Head of PR) Kasernenstraße 27 40213 Düsseldorf Tel. 0211-828559-0 Fax 0211-828559-258 ir@systaic.com www.systaic.de 04.06.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP =-------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Emittent: systaic AG Kasernenstr. 27 40213 Düsseldorf Deutschland Telefon: +49 (0)211 828559-0 Fax: +49 (0)211 828559-29 E-Mail: mail@systaic.com Internet: http://www.systaic.com ISIN: DE000A0JKYP6 WKN: A0JKYP Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • Computex 2009

    Shuttle "macht Evolutionsschritt" und reiht sich in die AIO-PC-Front ein

    All-in-One-PCs sind eines der Top-Themen der diesjährigen Computex in Taipei. Shuttle will in dem Markt mitmischen.  …mehr

  • Computex 2009

    SSDs für alle Anwendungen

    Die Flash-basierte Festplatten-Alternative SSD fasst immer stärker Fuß in der Computerbranche, wie sich auf der derzeit laufenden Messe Computex zeigt. Kingston etwa stellt die "SSDNow V"-Serie vor, die ein preiswertes und einfaches SSD-Upgrade von Notebooks und Desktops mit bis zu 128 Gigabyte (GB) Speicherplatz verspricht. Damit soll die Technologie wirklich den Massenmarkt erreichen. SanDisk http://sandisk.com wiederum lanciert mit den "pSSD P2" und "S2" eine neue SSD-Generation für Netbooks, die eine verbesserte Performance verspricht. Für massiven Speicherbedarf dagegen stellt OCZ http://www.ocztechnology.com Technology den "Colossus" vor - ein Ein-Terabyte-Modell, das einen problemlosen Einbau in leistungsfähige Computer verspricht. …mehr

  • United will bedeutenden Flugzeugauftrag im Herbst erteilen

  • ProSiebenSat.1 erhält Ermächtigung für Wandelanleihe

  • ThyssenKrupp streicht 1.800 Stellen in Duisburg - RP

    DUISBURG/ESSEN (Dow Jones)--Der Umbau, mit dem ThyssenKrupp auf die schwerste Krise in der Konzerngeschichte reagiert, wird einem Zeitungsbericht zufolge seine gravierendsten Folgen in Duisburg haben. Wie die Tageszeitung "Rheinischen Post" (RP/Freitagausgabe) berichtet, entfallen 90% der 2.000 Stellen, die der DAX-Konzern in seiner Stahlsparte ThyssenKrupp Steel abbauen will, auf den Hauptsitz der mit deutschlandweit 19.000 Mitarbeitern wichtigsten Konzerntochter. Das sagte Holger Hollnack, stellvertretender Betriebsratschef von ThyssenKrupp Steel. …mehr

  • Russische Kartellbehörde nimmt Microsoft ins Visier

  • "Gelbe Seiten" der Telekom nicht mehr geschützt - Welt

    BERLIN (Dow Jones)--Die Deutsche Telekom darf künftig nicht mehr die Marke "Gelbe Seiten" exklusiv verwenden. Das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) habe die Löschung der Wortmarke verfügt, schreibt die Tageszeitung "Die Welt" am Donnerstag vorab unter Berufung auf den vorliegenden Beschluss. Demnach hat sich die Telegate Media AG mit ihrem Antrag durchgesetzt. "Die Telekom muss nun endlich begreifen, dass die alten Monopolzeiten vorbei sind", sagte Telegate-Vorstandsvorsitzender Andreas Albath im Interview mit der "Welt". …mehr

  • ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

  • Multiplikatoren-Konzepte

    Lassen Sie Ihre Mitarbeiter Kollegen trainieren

    Firmen brauchen ihre Belegschaft nicht immer gleich auf Seminare zu schicken, sagt Klaus Schöffler. …mehr

  • Großer Vergleichstest

    Die besten Bridge-Kameras

    Bridge-Kameras schließen die Lücke zwischen Kompaktmodellen und Spiegelreflexkameras. Wir hatten aktuelle Modelle im Test und präsentieren Ihnen die Top 10. …mehr

  • Distributionsvertrag

    Api vertreibt Panda-Software

    Der Aachener Distributor Api nimmt Antiviren-Software von Panda ins Portfolio auf. Damit soll den Händlern eine größere Auswahlmöglichkeit gegeben werden. …mehr

  • Unbefristeter Streik bei HP-Tochter EDS

    Seit heute früh um 9 Uhr wird bei HP-Tochter EDS Deutschland gestreikt. Damit wollen die Gewerkschaften ver.di und IG Metall bei dem Unternehmen Tarifverhandlungen erzwingen. …mehr

  • UPDATE2: ProSiebenSat.1 will Ermächtigung für Wandelanleihe

  • Intel erwirbt Software-Optimierer Wind River für 884 Mio USD

    SANTA CLARA (Dow Jones)--Intel will ihre Präsenz im Bereich der Anwendungen für Handhelds ausbauen und übernimmt zu diesem Zweck das Softwareunternehmen Wind River Systems. Mit der Gesellschaft sei eine entsprechende definitive Vereinbarung getroffen worden, teilte die Intel Corp, Santa Clara, am Donnerstag mit. Intel werde ein Angebot für die ausstehenden Stammaktien von 11,50 USD je Anteilsschein in bar unterbreiten. Der Kaufpreis liege somit bei rund 884 Mio USD. …mehr

  • Lösungen für KMUs

    Willkommen in der Lexware Partnerzone!

    In diesem von Lexware gesponserten Special finden Sie alles Wissenswerte zum Thema "Lösungen für KMUs". Denn kleine und mittelständische Unternehmen sind meist wenig IT-affin und benötigen daher unbedingt die Unterstützung des qualifizierten Fachhandels. Insbesondere die ganz kleinen Betriebe, Handwerker, Selbständige und Freiberufler verfügen nur selten über eine ausgereifte ERP-Software. Sie überlassen die Buchführung externen Dienstleistern, dabei ist es besonders in der derzeit wirtschaftlich angespannten Situation enorm wichtig, stets über die seine aktuellen Umsätze und Kosten Bescheid zu wissen. …mehr

  • Fälschung oder echt?

    Foto zeigt angeblich Sony Ericsson Xperia X2

    Immer wieder gibt es Gerüchte über einen Nachfolger des High-End-Smartphones Xperia X1 von Sony Ericsson. Jetzt hat ein anonymer Tippgeber dem Technik-Blog Engadget ein Foto zugespielt.  …mehr

  • Computex 2009

    AMD - Was bringt DirectX 11 und wann kommt die erste GPU heraus?

    AMD-Seniorvize Rick Bergman gab auf der gerade laufenden Computex 2009 in Taipei Pläne für Grafikprozessoren bekannt, die Microsofts DirectX 11 unterstützten.  …mehr

  • Last Minute Preise

    Simply verschenkt Starterpakete mit 10 Euro Guthaben

    Der Mobilfunk-Discounter Simply verschenkt seine SIM-Karten in einem einem zeitlich begrenzten Sonderangebot.  …mehr

  • Oki-Umfrage

    Händler bemerken Kaufzurückhaltung

    Laut einer Umfrage des Druckerherstellers Oki verzeichnet die Hälfte der befragten Händler eine Zurückhaltung der Kunden bei Neuinvestitionen. …mehr

  • Computex 2009

    Taiwan-Netbook läuft mit Android und Windows

    Ein taiwanesisches Institut hat ein Netbook entwickelt, das sich sowohl auf Googles Android-Plattform als auch auf Windows versteht, berichtet der IDG News Service. Asus und Acer … …mehr

  • Test

    Aktuell schnellste CPU Intel Core i7 975 EE unter der Lupe

    Beim "Core i7 975 Extreme Edition" hat Intel nicht nur den CPU-Takt, sondern auch die Energieeffizienz erhöht. Der PC-Welt-Test klärt, ob die CPU ihr Geld wert ist. …mehr

  • CP-Nachtisch

    Mactini - das kleinste Macbook der Welt (Folge 260)

    Passend zur Mittagszeit servieren wir Ihnen zweimal die Woche einen Nachtisch der besonderen Art: einen Videoclip. Lehnen Sie sich zurück, schalten Sie die Lautsprecher an. Viel Vergnügen! …mehr

  • Inkompatible Entwicklungen

    Android droht Versions-Chaos

    Weil Entwickler und Hersteller Veränderungen am Code nicht der Open-Source-Community bereitstellen müssen, droht eine Fragmentierung der Android-Plattform. …mehr

  • Computex 2009

    Launch von Windows 7 und Windows Server 2008 R2 enthüllt

    In seiner Keynote-Rede auf der Computex 2009 in Taipei hat Microsofts OEM Division Corporate Vice President Steve Guggenheimer den Startschuss für Windows 7 und Windows Server 2008 R2 bekanntgegeben. …mehr

  • INQ Mobile

    Weihnachtsmann bringt Twitter-Telefon

    Der Handyhersteller INQ Mobile reitet auf jeder Modewelle mit. Nach dem 3Skypephone und einem Facebook-Handy bringt er jetzt ein Twitter-Mobiltelefon auf dem Markt.  …mehr

  • Nach EMC-Gebot

    Data-Domain-Übernahme - NetApp legt nach

    NetApp hat beim Angebot für den De-Duplikationsspezialisten Data Domain nachgelegt. Der Hersteller zahlt nun fünf Dollar mehr pro Aktie. …mehr

  • In ganz Europa

    Dell setzt auf Retailer

    Dell, bislang primär als Versandhändler bekannt, hat begonnen, auch den Handel zu erobern. So stehen ab sofort bei der österreichischen Elektronikkette Cosmos erstmals Dell-Geräte in Geschäften. Dazu, ob und wann es zum Sprung in den deutschen Handel kommt, gibt es vorerst keine Informationen. "Wir wollen in Europa langfristig in allen wichtigen Märkten im Retail-Geschäft präsent sein", betont allerdings Veit Dengler, General Manager, CEE, Dell Consumer. Jedenfalls will sich Dell mit dem Schritt ins Retail-Geschäft neue Kunden sichern. Zunächst setzt man dabei auf Notebooks und Netbooks. …mehr

  • ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

    Arcandor: Erwarten Montag Entscheidung zu Staatsbürgschaften …mehr

  • Rheinmetall hat Anleihe über 325 Mio EUR vorzeitig refinanziert

    DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die Rheinmetall AG hat ihre im Juni 2010 fällige Anleihe über 325 Mio EUR vorzeitig refinanziert. Zu diesem Zweck seien neue Finanzierungsfazilitäten über insgesamt 350 Mio EUR mit einer Laufzeit von fünf Jahren vereinbart worden, teilte der Düsseldorfer MDAX-Konzern am Donnerstag mit. …mehr

  • UPDATE: ProSiebenSat.1 will Ermächtigung für Wandelanleihe

  • 60-Tage-Testversion

    Vaio-Notebooks jetzt mit Norton Online-Backup

    Die VAIO Notebooks von Sony der Serie BZ und NS werden ab sofort mit einer 60 Tage gültigen Testversion von Norton Online Backup inklusive 5GB Online-Speicher ausgestattet. …mehr

  • Gartner

    Die Krise hat den Servermarkt weiter fest im Würgegriff

    Im weltweiten Servermarkt im ersten Quartal 2009 gab es nach Zählung von Gartner erneut drastische Einbrüche sowohl beim Umsatz wie auch bei den ausgelieferten Stückzahlen. …mehr

  • ProSiebenSat.1 plant Wandelanleihe über bis zu 1 Mrd EUR

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Der deutsche Medienkonzern ProSiebenSat.1 Media AG will Schuldverschreibungen im Nennwert von bis zu 1 Mrd EUR mit Wandlungs- beziehungsweise Optionsrechten auf Aktien der Gesellschaft begeben. Dies hat der Vorstand den Aktionären auf der Hauptversammlung des Konzerns am Donnerstag vorgeschlagen. Dafür sollen bis zu 109.398.600 neue Aktien ausgegeben werden. Werden alle Wandlungs- beziehungsweise Optionsrechte ausgeübt, würde dies eine Erhöhung des derzeitigen Grundkapitals um 50% bedeuten. …mehr

  • ProSiebenSat.1 Media AG will neue Geschäftsfelder erschließen

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Mit dem Ausbau neuer Geschäftsfelder will der deutsche Medienkonzern ProSiebenSat.1 Media AG sein Ergebnis stärken und dadurch den Schuldenabbau voranbringen. Der Konzern werde im Bereich Live-Entertainment noch in diesem Jahr ein eigenes Profit-Center starten, teilte der ProSiebenSat.1-Vorstandsvorsitzende Thomas Ebeling am Donnerstag auf der Hauptversammlung des Unternehmens mit. …mehr

  • EuGH: Bereits ein Treffen zwischen Unternehmen kann Wettbewerbsverstoß sein

    LUXEMBURG (Dow Jones)--Ein einziges Treffen zwischen Wettbewerbern kann bereits ein Wettbewerbsverstoß darstellen. Dieses Urteil fällte der Europäische Gerichtshof (EuGH) am Donnerstag. In dem Fall ging es um einen Treffen im Jahr 2001 zwischen fünf Mobilfunkunternehmen in den Niederlanden. …mehr

  • ProSiebenSat.1 Media AG kauft eigene Vorzüge für Aktienprogramm

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Der deutsche Medienkonzern ProSiebenSat.1 Media AG hat vom 7. April bis 29. Mai 4.510.000 eigene Vorzugsaktien zu einem durchschnittlichen Kurs von 3,07 EUR je Aktie gekauft. Damit hält die Gruppe unter Berücksichtigung der bereits im Jahr 2008 erworbenen 1.127.000 Vorzugsaktien rund 5,15% der Gesamtzahl der eigenen Vorzüge oder 2,58% des Grundkapitals der Gesellschaft, wie der ProSiebenSat.1-Vorstandsvorsitzende Thomas Ebeling am Donnerstag auf der Hauptversammlung in München sagte. …mehr

  • WSJ: United will bis zu 150 Flugzeuge bei Boeing oder Airbus ordern - Kreise

  • INTERVIEW/AMD sieht ab Jahresende wieder steigende Umsätze

  • DGAP-Adhoc: AT&S Restructuring

    AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG / Restructure of Company 04.06.2009 Release of an Ad hoc announcement, transmitted by DGAP - a company of EquityStory AG. The issuer is solely responsible for the content of this announcement. =-------------------------------------------------------------------------- AT&S will be taking steps to transfer its volume business from Europe to Asia and improve efficiency levels in Austria. The move will result in one-time expenses of up to EUR 40 million, which will have a significant negative impact on operating profit and consolidated net income in the financial year 2009/10. Capital expenditures will be reduced to approximately EUR 20 million. As recently as November 2008, management was still confident that some volume-manufacturing capacity for HDI printed circuit boards (PCBs) would remain in Austria. However, the deteriorating economic climate in recent months has led customers to concentrate on minimising purchasing prices wherever possible. The resulting pressure on prices means that volume production is no longer viable in Austria at current cost levels. Consequently, the Group has been compelled to relocate volume production in its entirety from the Leoben-Hinterberg site to Asia, leaving the Leoben-Hinterberg plant to focus exclusively on servicing the European market. Production capacity - measured by the area of PCBs produced - will be cut from the current level of about 130,000 sqm to 70,000 sqm. The relocation of capacity and the drive to improve efficiency in Austria will also lead to adjustments in staff levels in line with expected future requirements. The number of staff will be cut by about 300 within the next months. Restructuring expenses are expected to reach up to EUR 40 million in the financial year 2009/10, with some 30% of these expenses being cash relevant. Due to the prevailing economic climate, a year-on-year decline in operative business is likely, and management anticipates operating profit and consolidated net income to be significantly weaker than in the financial year 2008/09. In response to worsening market conditions, capital expenditures will be reduced from up to EUR 30 million to approximately EUR 20 million. For further information: AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG Hans Lang, IRO Tel. +43-1-68300-9259, e-mail: h.lang@ats.net, www.ats.net 04.06.2009 Financial News transmitted by DGAP =-------------------------------------------------------------------------- Language: English Issuer: AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG Fabriksgasse 13 8700 Leoben Österreich Phone: +43 (1) 3842200-0 Fax: +43 (1) 3842200-216 E-mail: info@ats.net Internet: www.ats.net ISIN: AT0000969985 WKN: 922230 Listed: Freiverkehr in Berlin, Hannover, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart; Open Market in Frankfurt; Foreign Exchange(s) Wien End of News DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • DGAP-Adhoc: AT&S Restrukturierung

    AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG / Unternehmensrestrukturierung 04.06.2009 Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- AT&S verlagert Volumsgeschäft endgültig von Europa nach Asien und steigert die Effizienz in Österreich. Damit werden Einmalaufwendungen in Höhe von bis zu EUR 40 Mio. verbunden sein. Inklusive dieser Einmaleffekte wird das Betriebsergebnis und Konzernergebnis für das Geschäftsjahr 2009/10 deutlich negativ ausfallen. Investitionen (CAPEX) werden auf rund EUR 20 Mio. gekürzt. Noch im November des letzten Jahres ging das Management der AT&S davon aus, dass Teile der Massenproduktion von HDI-Leiterplatten in Österreich gehalten werden können. Die verschärfte Weltwirtschaftslage führte aber bei Kunden in den letzten Monaten zu einem verstärkten Fokus auf die erzielbaren Einkaufspreise. Durch den somit gestiegenen Preisdruck ist bei den gegebenen Kosten die Volumsproduktion in Österreich nicht mehr aufrecht zu erhalten. Aus diesem Grund ist es notwendig, die Volumsproduktion vom Standort Leoben-Hinterberg komplett nach Asien zu verlagern und das bestehende Werk endgültig rein auf die Bedürfnisse des europäischen Markts auszurichten. Die Produktionskapazitäten - gemessen in produzierter Leiterplatten-Fläche - werden mit diesem Schritt von derzeit ca. 130.000 m² auf zukünftig 70.000 m² angepasst. Im Zusammenhang mit dieser Maßnahme und weiteren Effizienzsteigerungen in Österreich werden auch die Personalkapazitäten der AT&S weiter den erwarteten zukünftigen Anforderungen angepasst und in den nächsten Monaten um rund 300 Mitarbeiter reduziert. Im Geschäftsjahr 2009/10 ist folglich mit Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von bis zu EUR 40 Mio. zu rechnen. Etwa 30 % dieser Aufwendungen werden zahlungswirksam sein. Da das laufende Geschäftsjahr aufgrund der Wirtschaftslage voraussichtlich auch operativ schwächer sein wird als das vorangegangene, erwartet das Management der AT&S für heuer ein deutlich schlechteres Betriebs- und Konzernergebnis als im Jahr 2008/09. Gleichzeitig werden als Reaktion auf das weiter verschärfte wirtschaftliche Umfeld die Investitionen (CAPEX) von ursprünglich geplanten bis zu EUR 30 Mio. auf rund EUR 20 Mio. gekürzt. Weitere Informationen: AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG Hans Lang, IRO Tel. +43-1-68300-9259, E-Mail: h.lang@ats.net, www.ats.net 04.06.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP =-------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Emittent: AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG Fabriksgasse 13 8700 Leoben Österreich Telefon: +43 (1) 3842200-0 Fax: +43 (1) 3842200-216 E-Mail: info@ats.net Internet: www.ats.net ISIN: AT0000969985 WKN: 922230 Börsen: Freiverkehr in Berlin, Hannover, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart; Open Market in Frankfurt; Auslandsbörse(n) Wien Ende der Mitteilung DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • Schneider Electric Buys Conzerv Systems In India

    Edited Press Release …mehr

  • Premiere-Vorstandsvorsitzender kauft 700.000 Premiere-Aktien

    FRANKFURT (Dow Jones)--Der Vorstandsvorsitzende der Premiere AG, Mark Williams, hat in den vergangenen Tagen insgesamt 700.000 Aktien des Bezahlfernsehsenders erworben. Dies geht aus Pflichtmitteilungen hervor. …mehr

  • PRESSESPIEGEL/Unternehmen

    KÄSSBOHRER - Der Verkauf des Pistenbullyherstellers Kässbohrer geht in die Endphase. Zum engsten Bieterkreis zählen nach FTD-Informationen der Wella-Erben Ströher, der Finanzinvestor Triton und der Tiroler Beschneiungsspezialist Techno-Alpin. "Es sind aber noch zwei, drei andere im Rennen", hieß es aus Finanzkreisen. (FTD, S. 3). …mehr

  • PRESSESPIEGEL/News im Web

    DOW JONES NEWSWIRES …mehr

Zurück zum Archiv