Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 02.07.2010

  • Kein Exploit-Schutz

    Software-Hersteller ignorieren Windows-Schutzmechanismen

    Ein Sicherheitsunternehmen hat untersucht, welche populären Programme die modernen Sicherheitsmechanismen von Windows einsetzen. Die Trefferquote ist noch immer recht gering. …mehr

  • Salsa Tropical Night

    Kundenbindung mit heißen Rhythmen

    In Zeiten des Überangebots ist es für Reseller wichtig, Kunden an sich zu binden. Doch häufig sind die Zielgruppen von den klassischen Kundenbindungsmaßnahmen wie Newsletter, Kundenkarten und Werbespiele übersättigt. "Wir haben die Erfahrung gemacht, dass der Kunde diese nicht mehr richtig wahrnimmt und uns daher neue Konzepte überlegt", erklärt Karsten Zell, Filialleiter der Toyota-Spree-Automobile in Berlin Mitte. …mehr

  • Drucken und Archivieren

    "Der Besuch hat sich gelohnt"

    Drucken und Archivieren ist ein Geschäft mit Zukunft von dem auch der Fachhandel profitieren kann. Beim Channel-Sales-Day konnten sich die Händler über das "Wie" informieren. …mehr

  • TOP EU: Airbus erhält im Juni Aufträge für 50 Flugzeuge

    PARIS (Dow Jones)--Der europäische Flugzeughersteller Airbus hat im Juni Aufträge für 50 Flugzeuge erhalten. Ausgeliefert wurden 44 Flugzeuge, wie die Tochter der European Aeronautic Defence & Space Co am Freitag mitteilte. In den Aufträgen für Juni ist auch der Großauftrag von Emirates Airline enthalten. Die Fluglinie aus Dubai hatte auf der ILA in Berlin 32 Airbus A380 bestellt. …mehr

  • TOP DE: Siemens sichert sich Milliardenauftrag in Indien - Kreise

    Von Matthias Karpstein DOW JONES NEWSWIRES …mehr

  • TOP DE: Außenwerber Ströer plant Erstnotiz am 15. Juli 2010

    KÖLN (Dow Jones)--Die Ströer Out-of-Home Media AG plant ihren Gang aufs Parkett für den 15. Juli. Wie der Anbieter von Außenwerbung am Freitag mitteilte, beginnt die Zeichnungsfrist am 5. Juli und endet voraussichtlich am 13. Juli. Die Preisspanne betrage 17,00 bis 24,00 EUR. Die Erstnotiz der Aktien im Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse ist dann für zwei Tage nach dem geplanten Ende der Zeichnungsfrist vorgesehen. …mehr

  • Neues Partnerprogramm

    Funkwerk EC - weniger Partnerstufen, mehr Geld

    Funkwerk Enterprise Communications (FEC) hat zum 1. Juli 2010 sein Partnerprogramm umstrukturiert. Statt der bisher fünf Partnerstufen gibt es im neuen, "symbiose" genannten Programm nur noch drei. …mehr

  • Apple räumt Fehler beim iPhone 4 ein

    NEW YORK (Dow Jones)--Apple hat einen Fehler bei der Signalstärke-Anzeige des neuen iPhone eingeräumt. Auf dem Bildschirm des iPhone 4 zeige die Signalstärke-Anzeige 2 Balken zu viel an, teilte die Apple Inc am Freitag mit. Dadurch könnten die Nutzer glauben, ihr iPhone 4 habe Empfang obwohl dies nicht der Fall ist. …mehr

  • Frankreich-Gauner

    Weitere Betrugsversuche der Seitenfälscher

    Immer noch versuchen Betrüger Händler und Distributoren mit gefälschten Bestellungen abzuzocken. Nun wurde ein weiter Betrugsversuch bekannt. …mehr

  • Airbus erhält im Juni Aufträge für 50 Flugzeuge

    PARIS (Dow Jones)--Der europäische Flugzeughersteller Airbus hat im Juni Aufträge für 50 Flugzeuge erhalten. Ausgeliefert wurden 44 Flugzeuge, wie die Tochter der European Aeronautic Defence & Space Co (EADS) am Freitag mitteilte. In den Aufträgen für Juni ist auch der Großauftrag von Emirates Airline enthalten. Die Fluglinie aus Dubai hatte auf der ILA in Berlin 32 Airbus A380 bestellt. …mehr

  • DGAP-News: Schweizer Electronic AG: Hauptversammlung

    Schweizer Electronic AG / Hauptversammlung 02.07.2010 17:12 Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- Hauptversammlung der Schweizer Electronic AG am 02.07.2010 in Schramberg Rund 200 Aktionäre und Gäste nahmen an der diesjährigen Hauptversammlung der Schweizer Electronic AG teil. Die Präsenz des Grundkapitals betrug rund 78%. Sämtliche Beschlussvorschläge der Verwaltung wurden einstimmig oder mit großer Mehrheit angenommen. Der Vorstandsvorsitzende, Herr Dr. Marc Schweizer, würdigte zunächst die Entwicklung des Krisenjahres 2009 und die getroffenen Maßnahmen, insbesondere die strategische Allianz mit der Firma Meiko Electronics Ltd. als maßgeblichen Meilenstein in der Unternehmensgeschichte. Finanzvorstand Marc Bunz erläuterte sodann die Finanzkennzahlen. So lag der Umsatz 2009 mit 65,8 Mio. EUR um 20% unter dem Vorjahresniveau von 81,8 Mio. EUR. Dieser Rückgang resultierte aus einem durch die Finanz- und Wirtschaftskrise bedingten äußerst schwachen 1. Halbjahr 2009. Dementsprechend lag das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) bei -3,4 Mio. EUR (VJ -0,3 Mio. EUR). Allerdings gelang der Schweizer Electronic ab Mitte 2009 ein beeindruckender Turnaround: der Auftragseingang, der im 1. Halbjahr lediglich 12,3 Mio. EUR betragen hatte, erhöhte sich um 475% auf 70,7 Mio. EUR im 2. Halbjahr. Die Umsatzerlöse stiegen von 28,2 Mio. EUR im 1. Halbjahr um 33% auf 37,6 Mio. EUR im 2. Halbjahr an. So belief sich das EBIT, das per 30.06.2009 noch -5,7 Mio. EUR betragen hatte, im Zeitraum Juli bis Dezember 2009 bereits auf +2,3 Mio. EUR. In seinen Ausführungen zum laufenden Geschäftsjahr 2010 führte Herr Dr. Schweizer aus, er rechne mit einer weiterhin hohen Nachfrage für die Produkte des Unternehmens. Die deutlichsten Impulse seien dabei in der Solar- und Automobilindustrie zu verzeichnen. Daher sei der Vorstand optimistisch, was den weiteren Geschäftsverlauf betreffe und erwarte, auch unter Berücksichtigung von Materialpreissteigerungen und des bei Schweizer Electronic historisch saisonal eher schwachen 4. Quartals, für das Gesamtjahr einen Umsatz von 90 bis 100 Mio. EUR bei einer EBIT-Marge von über 8%. Schweizer Electronic habe weiter Marktanteile gewinnen können und befinde sich derzeit auf Platz 3 der Leiterplattenhersteller in Europa. Von dieser Entwicklung profitierte auch der Aktienkurs des Unternehmens, der von unter 2 EUR im Frühjahr 2009 auf aktuell über 19 EUR angestiegen sei. Alles in allem gehe Schweizer Electronic mit Selbstvertrauen, jedoch nicht ohne Respekt in das weitere Geschäftsjahr. 'Aber wir wissen: wir sind gut unterwegs', so Dr. Schweizer abschließend. Die vom Vorstand im Rahmen der Hauptversammlung erläuterte Präsentation ist unter www.schweizerelectronic.ag unter 'Investor Relations / Hauptversammlung' veröffentlicht. Die Schweizer Electronic AG (WKN 515623) ist unter den Top 3 der europäischen Hersteller von Leiterplatten mit anerkannter Technologie- und Beratungskompetenz in der Automobil-, Solar- und Industrieelektronik. Das Unternehmen wurde 1849 gegründet und wird heute in der sechsten Generation von Familienmitgliedern geführt. Schweizer Electronic fokussiert sich auf komplexe Multilayer und HDI-Schaltungen sowie Lösungen zur Senkung der Systemkosten und Integration aktiver und passiver Bauelemente in die Leiterplatte. Zudem verfügt Schwei-zer Electronic über vielfältige Antworten auf die Herausforderungen der modernen Leistungselektronik. Mit ihrem Partnernetzwerk bietet die Schweizer Electronic AG kosten- und fertigungsoptimierte Lösungen für Klein-, Mittel- und Großserien an. Des Weiteren besteht seit Januar 2010 eine umfassende Kooperation mit der SIEMENS AG Österreich zur Herstellung und Vermarktung von RFID-Transpondern mit integrierter Sensorik unter der Bezeichnung 'SEAGsens'. Schweizer Electronic betreibt das RFID-Geschäft im Rahmen einer Business Unit 'Schweizer Tracking and Tracing Solutions'. Herr Rigo Züfle Investor Relations Schweizer Electronic AG Einsteinstraße 10 78713 Schramberg Tel. +49 7422 512 363 Fax +49 7422 512 414 E-mail: rigo.zuefle@schweizerelectronic.ag 02.07.2010 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen übermittelt durch die DGAP. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de =-------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: Schweizer Electronic AG Einsteinstr. 10 78713 Schramberg Deutschland Telefon: 07422-512-133 Fax: 07422-512-414 E-Mail: ir@schweizerelectronic.ag Internet: www.schweizerelectronic.ag ISIN: DE0005156236 WKN: 515623 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin Ende der Mitteilung DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • PRESS RELEASE: Schweizer Electronic AG: AGM

    Schweizer Electronic AG / AGM/EGM 02.07.2010 17:12 Dissemination of a Corporate News, transmitted by DGAP - a company of EquityStory AG. The issuer / publisher is solely responsible for the content of this announcement. =-------------------------------------------------------------------------- Shareholders' Meeting of Schweizer Electronic AG in Schramberg on 02/07/2010 Around 200 shareholders and guests attended this year's Shareholders' Meeting of Schweizer Electronic AG. Approximately 78% of the stock capital were represented. All resolutions proposed by the Management were adopted unanimously or by a large majority of votes. The Chairman of the Management Board, Dr. Marc Schweizer, first elaborated on the development in the crisis year 2009 and the measures taken, in particular, the strategic alliance with Meiko Electronics Ltd., as an important milestone in the company's history. Then, Marc Bunz, Director of Finance, explained the financial ratios. In 2009, sales amounted to EUR 65.8m, remaining 20% below previous year levels of EUR 81.8m. This decline can be traced back to an extremely weak 1st half of 2009 resulting from the financial and economic crunch. Accordingly, the EBIT (earnings before interest and taxes) was EUR 3.4m (previous year: EUR -0.3m). However, Schweizer Electronic achieved an impressive turnaround as of mid-2009. The inflow of orders, which had amounted to only EUR 12.3m during the first six months, increased by 475% to EUR 70.7m during the 2nd half of the year. Sales revenues improved from EUR 28.2m during the first six months to EUR 37.6m during the second half, representing a 33% increase. Thus, the EBIT, which had been EUR -5.7m as per 30/06/2009, increased to as much as EUR +2.3m during the time from July to December 2009. In his report on the current year, Dr. Schweizer explained, that the demand for the company's products would continue to be at high levels. The most obvious impetus was given by the solar and the automotive industries. The Management Board was optimistic as regards the business development and expected a sales volume of EUR 90 to EUR 100 million and an EBIT margin of more than 8% for the whole year, even when taking material price increases and the historically weak season during the 4th quarter into account. Schweizer Electronic was able to win additional market shares, and currently was the number 3 PCB manufacturer in Europe. This development also benefited the company's stock price, which increased from less than EUR 2 in spring 2009 to currently more than EUR 19. In summary, Schweizer Electronic was beginning the second half of the business year quite confidently, but certainly also with respect. But we know: we are on the right track, Dr. Schweizer finally said. The presentation shown by the Management Board at the Shareholders' Meeting has been published at www.schweizerelectronic.ag section 'Investor Relations / Shareholders' meeting'. Schweizer Electronic AG (WKN 515623) is one of the Top 3 PCB manufacturers in Europe with recognized technology and consulting expertise in the field of automobile, solar and industrial electronics. The company was established in 1849 and is currently managed by the sixth generation of the family. Schweizer Electronic is focused on complex multilayer and HDI circuits as well as solutions for reducing the system cost and improving the integration of active and passive components on the PC board. In addition, Schweizer Electronic has many answers to the challenges of modern power electronics. With its network of partners, Schweizer Electronic AG offers optimal cost and manufacturing solutions for small, medium and large series. Furthermore, an extensive cooperation with SIEMENS AG Austria has been in place since January 2010 for the manufacture and marketing of RFID transponders with integrated sensor technology, known as 'SEAGsens'. Schweizer Electronic operates the RFID business in the context of a 'Schweizer Tracking and Tracing Solutions' business unit. Mr. Rigo Züfle Investor Relations Schweizer Electronic AG Einsteinstraße 10 78713 Schramberg Tel. +49 7422 512 363 Fax +49 7422 512 414 E-mail: rigo.zuefle@schweizerelectronic.ag 02.07.2010 Ad hoc announcement, Financial News and Media Release distributed by DGAP. Media archive at www.dgap-medientreff.de and www.dgap.de =-------------------------------------------------------------------------- Language: English Company: Schweizer Electronic AG Einsteinstr. 10 78713 Schramberg Deutschland Phone: 07422-512-133 Fax: 07422-512-414 E-mail: ir@schweizerelectronic.ag Internet: www.schweizerelectronic.ag ISIN: DE0005156236 WKN: 515623 Listed: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin End of News DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • DGAP-News: Schweizer Electronic AG: Hauptversammlung

    Schweizer Electronic AG / Hauptversammlung .. Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- Hauptversammlung der Schweizer Electronic AG am 02.07.2010 in Schramberg Rund 200 Aktionäre und Gäste nahmen an der diesjährigen Hauptversammlung der Schweizer Electronic AG teil. Die Präsenz des Grundkapitals betrug rund 78%. Sämtliche Beschlussvorschläge der Verwaltung wurden einstimmig oder mit großer Mehrheit angenommen. Der Vorstandsvorsitzende, Herr Dr. Marc Schweizer, würdigte zunächst die Entwicklung des Krisenjahres 2009 und die getroffenen Maßnahmen, insbesondere die strategische Allianz mit der Firma Meiko Electronics Ltd. als maßgeblichen Meilenstein in der Unternehmensgeschichte. Finanzvorstand Marc Bunz erläuterte sodann die Finanzkennzahlen. So lag der Umsatz 2009 mit 65,8 Mio. EUR um 20% unter dem Vorjahresniveau von 81,8 Mio. EUR. Dieser Rückgang resultierte aus einem durch die Finanz- und Wirtschaftskrise bedingten äußerst schwachen 1. Halbjahr 2009. Dementsprechend lag das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) bei -3,4 Mio. EUR (VJ -0,3 Mio. EUR). Allerdings gelang der Schweizer Electronic ab Mitte 2009 ein beeindruckender Turnaround: der Auftragseingang, der im 1. Halbjahr lediglich 12,3 Mio. EUR betragen hatte, erhöhte sich um 475% auf 70,7 Mio. EUR im 2. Halbjahr. Die Umsatzerlöse stiegen von 28,2 Mio. EUR im 1. Halbjahr um 33% auf 37,6 Mio. EUR im 2. Halbjahr an. So belief sich das EBIT, das per 30.06.2009 noch -5,7 Mio. EUR betragen hatte, im Zeitraum Juli bis Dezember 2009 bereits auf +2,3 Mio. EUR. In seinen Ausführungen zum laufenden Geschäftsjahr 2010 führte Herr Dr. Schweizer aus, er rechne mit einer weiterhin hohen Nachfrage für die Produkte des Unternehmens. Die deutlichsten Impulse seien dabei in der Solar- und Automobilindustrie zu verzeichnen. Daher sei der Vorstand optimistisch, was den weiteren Geschäftsverlauf betreffe und erwarte, auch unter Berücksichtigung von Materialpreissteigerungen und des bei Schweizer Electronic historisch saisonal eher schwachen 4. Quartals, für das Gesamtjahr einen Umsatz von 90 bis 100 Mio. EUR bei einer EBIT-Marge von über 8%. Schweizer Electronic habe weiter Marktanteile gewinnen können und befinde sich derzeit auf Platz 3 der Leiterplattenhersteller in Europa. Von dieser Entwicklung profitierte auch der Aktienkurs des Unternehmens, der von unter 2 EUR im Frühjahr 2009 auf aktuell über 19 EUR angestiegen sei. Alles in allem gehe Schweizer Electronic mit Selbstvertrauen, jedoch nicht ohne Respekt in das weitere Geschäftsjahr. 'Aber wir wissen: wir sind gut unterwegs', so Dr. Schweizer abschließend. Die vom Vorstand im Rahmen der Hauptversammlung erläuterte Präsentation ist unter www.schweizerelectronic.ag unter 'Investor Relations / Hauptversammlung' veröffentlicht. Die Schweizer Electronic AG (WKN 515623) ist unter den Top 3 der europäischen Hersteller von Leiterplatten mit anerkannter Technologie- und Beratungskompetenz in der Automobil-, Solar- und Industrieelektronik. Das Unternehmen wurde 1849 gegründet und wird heute in der sechsten Generation von Familienmitgliedern geführt. Schweizer Electronic fokussiert sich auf komplexe Multilayer und HDI-Schaltungen sowie Lösungen zur Senkung der Systemkosten und Integration aktiver und passiver Bauelemente in die Leiterplatte. Zudem verfügt Schwei-zer Electronic über vielfältige Antworten auf die Herausforderungen der modernen Leistungselektronik. Mit ihrem Partnernetzwerk bietet die Schweizer Electronic AG kosten- und fertigungsoptimierte Lösungen für Klein-, Mittel- und Großserien an. Des Weiteren besteht seit Januar 2010 eine umfassende Kooperation mit der SIEMENS AG Österreich zur Herstellung und Vermarktung von RFID-Transpondern mit integrierter Sensorik unter der Bezeichnung 'SEAGsens'. Schweizer Electronic betreibt das RFID-Geschäft im Rahmen einer Business Unit 'Schweizer Tracking and Tracing Solutions'. Herr Rigo Züfle Investor Relations Schweizer Electronic AG Einsteinstraße 10 78713 Schramberg Tel. +49 7422 512 363 Fax +49 7422 512 414 E-mail: rigo.zuefle@schweizerelectronic.ag .. Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen übermittelt durch die DGAP. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de =-------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: Schweizer Electronic AG Einsteinstr. 10 78713 Schramberg Deutschland Telefon: 07422-512-133 Fax: 07422-512-414 E-Mail: ir@schweizerelectronic.ag Internet: www.schweizerelectronic.ag ISIN: DE0005156236 WKN: 515623 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin Ende der Mitteilung DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • PRESS RELEASE: Schweizer Electronic AG: AGM

    Schweizer Electronic AG / AGM/EGM .. Dissemination of a Corporate News, transmitted by DGAP - a company of EquityStory AG. The issuer / publisher is solely responsible for the content of this announcement. =-------------------------------------------------------------------------- Shareholders' Meeting of Schweizer Electronic AG in Schramberg on 02/07/2010 Around 200 shareholders and guests attended this year's Shareholders' Meeting of Schweizer Electronic AG. Approximately 78% of the stock capital were represented. All resolutions proposed by the Management were adopted unanimously or by a large majority of votes. The Chairman of the Management Board, Dr. Marc Schweizer, first elaborated on the development in the crisis year 2009 and the measures taken, in particular, the strategic alliance with Meiko Electronics Ltd., as an important milestone in the company's history. Then, Marc Bunz, Director of Finance, explained the financial ratios. In 2009, sales amounted to EUR 65.8m, remaining 20% below previous year levels of EUR 81.8m. This decline can be traced back to an extremely weak 1st half of 2009 resulting from the financial and economic crunch. Accordingly, the EBIT (earnings before interest and taxes) was EUR 3.4m (previous year: EUR -0.3m). However, Schweizer Electronic achieved an impressive turnaround as of mid-2009. The inflow of orders, which had amounted to only EUR 12.3m during the first six months, increased by 475% to EUR 70.7m during the 2nd half of the year. Sales revenues improved from EUR 28.2m during the first six months to EUR 37.6m during the second half, representing a 33% increase. Thus, the EBIT, which had been EUR -5.7m as per 30/06/2009, increased to as much as EUR +2.3m during the time from July to December 2009. In his report on the current year, Dr. Schweizer explained, that the demand for the company's products would continue to be at high levels. The most obvious impetus was given by the solar and the automotive industries. The Management Board was optimistic as regards the business development and expected a sales volume of EUR 90 to EUR 100 million and an EBIT margin of more than 8% for the whole year, even when taking material price increases and the historically weak season during the 4th quarter into account. Schweizer Electronic was able to win additional market shares, and currently was the number 3 PCB manufacturer in Europe. This development also benefited the company's stock price, which increased from less than EUR 2 in spring 2009 to currently more than EUR 19. In summary, Schweizer Electronic was beginning the second half of the business year quite confidently, but certainly also with respect. But we know: we are on the right track, Dr. Schweizer finally said. The presentation shown by the Management Board at the Shareholders' Meeting has been published at www.schweizerelectronic.ag section 'Investor Relations / Shareholders' meeting'. Schweizer Electronic AG (WKN 515623) is one of the Top 3 PCB manufacturers in Europe with recognized technology and consulting expertise in the field of automobile, solar and industrial electronics. The company was established in 1849 and is currently managed by the sixth generation of the family. Schweizer Electronic is focused on complex multilayer and HDI circuits as well as solutions for reducing the system cost and improving the integration of active and passive components on the PC board. In addition, Schweizer Electronic has many answers to the challenges of modern power electronics. With its network of partners, Schweizer Electronic AG offers optimal cost and manufacturing solutions for small, medium and large series. Furthermore, an extensive cooperation with SIEMENS AG Austria has been in place since January 2010 for the manufacture and marketing of RFID transponders with integrated sensor technology, known as 'SEAGsens'. Schweizer Electronic operates the RFID business in the context of a 'Schweizer Tracking and Tracing Solutions' business unit. Mr. Rigo Züfle Investor Relations Schweizer Electronic AG Einsteinstraße 10 78713 Schramberg Tel. +49 7422 512 363 Fax +49 7422 512 414 E-mail: rigo.zuefle@schweizerelectronic.ag .. Ad hoc announcement, Financial News and Media Release distributed by DGAP. Media archive at www.dgap-medientreff.de and www.dgap.de =-------------------------------------------------------------------------- Language: English Company: Schweizer Electronic AG Einsteinstr. 10 78713 Schramberg Deutschland Phone: 07422-512-133 Fax: 07422-512-414 E-mail: ir@schweizerelectronic.ag Internet: www.schweizerelectronic.ag ISIN: DE0005156236 WKN: 515623 Listed: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin End of News DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • Browser-Konkurrenz

    IBM "switcht" zum Firefox-Browser

    Big Blue empfiehlt allein seinen Mitarbeitern dringend, zum feuerroten Mozilla-Browser Firefox zu wechseln, falls sie dies nicht ohnehin schon längst tun. …mehr

  • ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

    Siemens sichert sich Milliardenauftrag in Indien - Kreise …mehr

  • IPO/Außenwerber Ströer plant Erstnotiz am 15. Juli 2010

    KÖLN (Dow Jones)--Die Ströer Out-of-Home Media AG plant ihren Gang aufs Parkett für den 15. Juli. Wie der Anbieter von Außenwerbung am Freitag mitteilte, beginnt die Zeichnungsfrist am 5. Juli und endet voraussichtlich am 13. Juli. Die Preisspanne betrage 17,00 bis 24,00 EUR. Die Erstnotiz der Aktien im Regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse ist dann für zwei Tage nach dem geplanten Ende der Zeichnungsfrist vorgesehen. …mehr

  • HP setzt auf Web-basierende Geräte

    Palm-Übernahme unter Dach und Fach

    Wie Hewlett-Packard am gestrigen Donnerstag mitteilte, sei die Akquisition des Smartphone-Herstellers Palm nun komplett abgeschlossen. …mehr

  • Google, Motorola, HTC, Sony Ericsson

    Das beste Android-Smartphone (Vergleichstest)

    Das Betriebssystem Android findet mehr und mehr Fans. Wer umsteigen will, findet hier das beste Android-Handy. …mehr

  • Trau, schau, wem beim Autoverkauf

    Tipps zu Probefahrt und Kaufvertrag

    Wer einem Fremden den Autoschlüssel gibt und gute Fahrt wünscht, spielt mit dem Versicherungsschutz. …mehr

  • Die "Königsbranchen" wanken

    Nachfrage nach Interim-Managern eingebrochen

    Mit einem Minus von 22 Prozent hat das Krisenjahr 2009 das bisherige Marktwachstum beendet. …mehr

  • UPDATE: Lufthansa bestellt 8 Bombardier CRJ900 NextGen

    (NEU: Aussagen von Lufthansa und Bombardier) …mehr

  • Nur teilweise behoben

    Adobe Readers "Launch"-Schwachstelle immer noch vorhanden

    In dieses Woche hat Adobe ein Update für PDF Reader und Acrobat zur Verfügung gestellt. Die "Launch"-Lücke wurde dabei nur teilweise behoben. …mehr

  • Mit ITA Software

    Google steigt in die Flugsuche ein

    Die Suche nach Flugtickets im Internet boomt und Google lässt sich das nicht entgehen. Der Suchmaschinen-Riese In hat das Software-Unternehmen ITA gekauft. Die Amerikaner haben sich auf Programme zur Flugsuche spezialisiert hat. 700 Millionen Dollar teur war der Kauf. Damit ist dies die viertgrößte Akquisition für Google. Als Ergebnis erhofft das Unternehmen noch höhere Zugriffe auf seine Werbelinks und ein Mitmischen in der Entwicklung der Online-Flugsuche. Reiseanbieter wolle man nicht werden, hieß es. …mehr

  • Lufthansa bestellt 8 Bombardier CRJ900 NextGen

    FRANKFURT (Dow Jones)--Die Deutsche Lufthansa AG hat acht Regionalflugzeuge beim kanadischen Hersteller Bombardier geordert. Wie die Frankfurter Airlines am Freitag mitteilte, sollen die Jets vom Typ CRJ900 NextGen im ersten Halbjahr 2011 ausgeliefert werden. Finanzielle Details wurden nicht genannt. Der Jet kann Zielorte in einer Entfernung von bis zu 2.000 Kilometern anfliegen und bietet Platz für bis zu 86 Passagiere …mehr

  • Softwarekonzern SAP verlängert Übernahmeangebot für Sybase

    WALLDORF (Dow Jones)--Der Softwarekonzern SAP hat die Frist seines Übernahmeangebotes für das US-Unternehmen Sybase bis zum 16. Juli verlängert. Ursprünglich sollte das Angebot am 1. Juli auslaufen. Bis zu diesem Datum seien SAP bereits weit mehr als die Hälfte der Sybase-Aktien angedient worden, erklärte der Walldorfer DAX-Konzern am Freitag. …mehr

  • Siemens sichert sich Milliardenauftrag in Indien - Kreise

    Von Matthias Karpstein DOW JONES NEWSWIRES …mehr

  • Trend Micro, McAfee, Symantec, Kaspersky

    Security-Markt in der KW 26/2010

    Folgende Hersteller und Distributore vermelden neue Produkte und Aktionen für den Fachhandel: Sysob, Blue Coat, Funkwerk, Bitdefender, McAfee, Symantec, Trend Micro, Kaspersky Lab. …mehr

  • Delta-Tochter

    Vivitek bringt "Supernahkampf-Beamer" heraus

    Vivitek aus Taiwan hat nicht nur irre teure LED-Heimkinoprojektoren. Die Delta-Tochter hat jetzt einen Short-Throw-Beamer vorgestellt, der bei einem Abstand von nur 38 cm ein 95 Zoll großes Bild an die Wand zaubern soll.  …mehr

  • Für Partner und Kunden

    D-Link gibt Startschuss für das "European Business Solutions Competence Center"

    Seit 1. Juli können Partner und Kunden des Netzwerkers D-Link das das "European Business Solutions Competence Center" in Eschborn nutzen. Mit ihm sollen B2B-Lösungen auf ihre Praxistauglichkeit abgeklopft werden. …mehr

  • Aktie unter Druck

    Asus wehrt sich gegen CEO-Rücktrittsgerüchte

    Asustek Computer, kurz Asus, hat mit einer Eingabe an Taiwans Börse (TSE) Gerüchte zurückgewiesen, dass CEO und Präsident Jerry Shen wegen schlechter Zahlen im zweiten Quartal 2010 zurückgetreten sei.  …mehr

  • 50 Millionen Einheiten

    Samsung erhöht Absatzziel für Flachbildfernseher

    Samsung Electronics hat seine Schätzungen für den Absatz von Flachbildfernsehern deutlich angehoben. Der südkoreanische Marktführer rechnet 2010 mit 50 Millionen verkauften Geräten weltweit, das sagte der für den Bereich zuständige Samsung-Manager B.K. Yoon. Bislang war der Elektronikkonzern von 39 Millionen Flachbildschirmfernsehern ausgegangen. Zum Vergleich: Sony hat sich für das Geschäftsjahr 2010/2011 einen Absatz von 25 Millionen LCD-Fernsehern vorgenommen. …mehr

  • "Wir lernen von Partnern"

    Cisco bietet kostenlose Hotline für Partner an

    Mit einer kostenlosen deutschsprachigen Hotline für alle Partner in Deutschland, Österreich und der Schweiz versucht Cisco Partneranfragen zu kanalisieren. …mehr

  • MAN verlängert Vertrag mit Pachta-Reyhofen um fünf Jahre

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Nutzfahrzeug- und Maschinenbauer MAN hat den Vertrag seines Vorstandssprechers Georg Pachta-Reyhofen um fünf Jahre verlängert. Somit laufe die Bestellung des Managers nun bis Ende Juni 2016, teilte der DAX-Konzern am Freitag mit. Pachta-Reyhofen ist seit Juli 2006 im Vorstand der MAN SE und seit Beginn des laufenden Jahres Sprecher des Gremiums. …mehr

  • Euro-Krise nährt Sorgen

    LCD-Zulieferer dämpfen Wachstumshoffungen

    Bei allem Optimismus der LCD-Panel-Hersteller sind die Komponentenzulieferer konservativer in ihren Prognosen für das dritte Quartal 2010. Die Schuldenkrise in Europa ist nur ein Grund dafür. …mehr

  • Animierter Text

    Video-Captchas schützen vor Spam

    Mit "NuCaptcha" hat das kanadische Unternehmen Leap Marketing Technologieshat ein textbasiertes Video-Captcha-System vorgestellt. Dieses verspricht für Foren und Webseiten einen deutlich besseren Schutz vor Spammern als bisherige Bildrätsel. Denn im Vergleich dazu sind die bewegten Captchas für Hacker-Programme deutlich schwerer zu knacken.  …mehr

  • Werbung im Internet

    Gewinnspiel nur bei Kauf? Was der EuGH dazu sagt

    Ob das Verbot des § 4 Nr. 6 UWG gegen Europarecht verstößt, sagen Max-Lion Keller und Daniel Huber. …mehr

  • Kampfansage oder stilles Angebot?

    Oracle wirft Sun Fire x86 Clustered Systems in die Serverwaagschale

    Welchen Stellenwert Oracle der Sun-Hardware beimisst, ist auch nach der jüngsten Ankündigung unklar. Die sonst so lautstarke Oracle hat es bei dem gerade vorgestellten Sun Fire x86 Clustered Systems ruhig, fast lautlos angehen lassen.  …mehr

  • KORREKTUR: Netzagentur senkt Gebühren für Schaltung der letzten Meile

    (In der am 30. Juni 2010 um 15.04 Uhr gesendeten Meldung muss der Vergleichswert im letzten Satz des ersten Absatzes korrekt 55,42 EUR und nicht 62,37 EUR lauten. Die Behörde hat ihre Angaben berichtigt. Es folgt die korrigierte Fassung.) …mehr

  • TOP DE: Brüderle: Neue ITK-Strategie vor IT-Gipfel im Dezember

    BERLIN (Dow Jones)--Die Bundesregierung arbeitet nach Angaben von Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle zurzeit an einer neuen IKT-Strategie "Deutschland Digital 2015", die im Herbst vom Kabinett verabschiedet werden soll und damit noch vor dem nächsten IT-Gipfel am 7. Dezember 2010 in Dresden. "Es geht jetzt darum, unsere digitale Zukunft aktiv und gemeinsam zu gestalten", sagte Brüderle laut Redetext am Donnerstag auf dem Sommerfest des Bundesverbandes für Informationstechnik, Telekommunikation und neue Medien in Berlin. Der Nationale IT-Gipfel solle für die Entwicklung und Umsetzung der IKT-Strategie genutzt werden. …mehr

  • UPDATE: Google kauft Fluginformations-Softwarespezialist ITA

    (NEU: Einzelheiten) Von Scott Morrison DOW JONES NEWSWIRES …mehr

  • Grenkeleasing beschleunigt Wachstum im 2. Quartal

    BADEN-BADEN (Dow Jones)--Der IT-Finanzierungsspezialist Grenkeleasing hat inklusive der Franchisepartner sein Neugeschäft im ersten Halbjahr um 42,5% gesteigert. Der Wert, das ist die Summe der Anschaffungskosten neu erworbener Leasinggegenstände und Factoringvolumen, erreichte 325,6 (228,5) Mio EUR, wie die Grenkeleasing AG aus Baden-Baden am Freitag mitteilte. Damit beschleunigte sich das Wachstum, im ersten Quartal hatte das SDAX-Unternehmen lediglich 26,6% zugelegt. …mehr

Zurück zum Archiv