Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 18.10.2007

  • Epson: OLED-Display mit "Ultimate Black"

    Seiko Epson, kurz Epson, ist ein Durchbruch bei organischen Leuchtdioden gelungen. Ein OLED-Display, das auf der Flat-Panel-Display-Messe FPD International 2007 Ende Oktober in Yokohama gezeigt wird, soll den ultimativen Schwarzwert ("Ultimate Black") erreichen und besonders langlebig sein. …mehr

  • Skype-Plug-In entpuppt sich als Datendieb

    Skype warnt in seinem Blog derzeit vor dem Plug-In "Skype Defender". Das Programm verspricht, dass der User nach der Installation über eine besonders sichere Variante des Skype-Clients verfüge. Tatsächlich entpuppt sich die Software schließlich als Trojaner, der Anwenderdaten ausspioniert. Der VoIP-Client gerät durch seine Beliebtheit bei den Internetusern immer öfter in das Fadenkreuz der Datendiebe. …mehr

  • euro adhoc: Conergy AG / Veröffentlichung gemäß § 26 WpHG Abs. 1 Satz 1 mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

    =------------------------------------------------------------------------------- Stimmrechtsmitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. =------------------------------------------------------------------------------- Angaben zum Mitteilungspflichtigen: =---------------------------------- Name: Investors Group Sitz: Winnipeg, MB R3C 3B6 Staat: Kanada Angaben zum Emittenten: =---------------------- Name: Conergy AG Adresse: Anckelmannsplatz 1, 20537 Hamburg Sitz: Hamburg Staat: Deutschland 18.10.2007 A. Die I.G. Investment Management Ltd., Winnipeg, Kanada, hat uns gemäß § 21 Abs. 1 Satz 1 WpHG am 17. Oktober 2007 mitgeteilt, dass sie am 15. Oktober 2007 die Schwelle von 5% der Stimmrechte an der Conergy überschritten hat und nunmehr einen Stimmrechtsanteil von 5,56% hält (dies entspricht 1.835.916 Stimmrechten). Die I.G. Investment Management Ltd fungiert als treuhänderischer Investment Manager für Investors Canadian Growth Class, Investors Global Science & Technology Class, Investors Summa Class, Investors U.S.Large Cap Growth Class, Investors Canadian Growth Fund, Investors Global Science & Technology Fund, Investors Summa Fund, Investors U.S. Large Cap Growth Fund, Investors Canadian Equity Fund, Investors Canadian Equity Class, Investors North American Equity Fund und Investors North American Equity Class. Die I.G. Investment Management Ltd. wird von der Investors Group Inc., Winnipeg, Kanada kontrolliert. Die Investors Group Inc. wird von der IGM Financial Inc., Winnipeg, Kanada kontrolliert. Die genannten Stimmrechte sind der I.G. Investment Management, Ltd. auf Grund ihrer Funktion als Investment Manager der oben genannten Funds gemäß § 22 Abs. 1 Satz 1 Nr. 6.1 zuzurechnen. B. Investor Group Inc, Winnipeg, Kanada, hat uns gemäß § 21 Abs. 1 Satz 1 WpHG am 17. Oktober 2007 mitgeteilt, dass sie am 15. Oktober 2007 die Schwelle von 5% der Stimmrechte an der Conergy überschritten hat und nunmehr einen Stimmrechtsanteil von 5,56% hält (dies entspricht 1.835.916 Stimmrechten). Die Stimmrechte sind der Investor Group Inc. gemäß § 22 Abs. 1 Nr. 6 in Verbindung mit Satz 2 WpHG über die I.G. Investment, Ltd. zuzurechnen. C. IGM Financial Inc., Winnipeg, Kanada, hat uns gemäß § 21 Abs. 1 Satz 1 WpHG am 17. Oktober 2007 mitgeteilt, dass sie am 15. Oktober 2007 die Schwelle von 5% der Stimmrechte an der Conergy überschritten hat und nunmehr einen Stimmrechtsanteil von 5,56% hält (dies entspricht 1.835.916 Stimmrechten). Die Stimmrechte sind der IGM Financial Inc. gemäß § 22 Abs. 1 Nr. 6 in Verbindung mit Satz 2 WpHG indirekt über die I.G. Investment, Ltd. zuzurechnen. Ende der Mitteilung euro adhoc 18.10.2007 19:44:12 =------------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • Höhere Nokia-Siemens-Networks-Sanierungskosten belasten Siemens

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Der zusätzliche Sanierungsaufwand bei Nokia Siemens Networks (NSN) wird sich indirekt auch in den nächsten Quartalsergebnissen der Siemens AG niederschlagen. Das bestätigte eine Siemens-Sprecherin am Donnerstag ohne Details zu nennen. "Zu den konkreten Auswirkungen der Restrukturierungsaufwendungen auf unsere Quartalszahlen können wir uns nicht äußern", sagte sie und verwies auf den Quartalsausweis des DAX-Konzerns am 8. November. …mehr

  • euro adhoc: Conergy AG / Veröffentlichung gemäß § 26 WpHG Abs. 1 Satz 1 mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

    =------------------------------------------------------------------------------- Stimmrechtsmitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. =------------------------------------------------------------------------------- Angaben zum Mitteilungspflichtigen: =---------------------------------- Name: Allianz Global Investors Sitz: 60329 Frankfurt am Main Staat: Deutschland Angaben zum Emittenten: =---------------------- Name: Conergy AG Adresse: Anckelmannsplatz 1, 20537 Hamburg Sitz: Hamburg Staat: Deutschland 18.10.2007 Die Allianz Global Investors Kapitalanlagegesellschaft mbH, Frankfurt, hat uns am 12.10.2007 gemäß § 21 Abs. 1 WpHG mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der Conergy AG am 06.09.2007 die Schwelle von 5% überschritten hat und per diesem Datum 5,004% der Gesamtmenge der Stimmrechte beträgt (dies entspricht 1.651.441 von insgesamt 32.999.999 Stimmrechten). Von ihrem Stimmrechtsanteil sind ihr 0,01% der Gesamtmenge der Stimmrechte (dies entspricht 3.270 von insgesamt 32.999.999 Stimmrechten) nach §22 Abs. 1 Satz 1 Nr.1 WpHG zuzurechnen. Von ihrem Stimmrechtsanteil sind ihr 0,20% der Gesamtmenge der Stimmrechte (dies entspricht 64.388 von insgesamt 32.999.999 Stimmrechten) nach §22 Abs. 1 Satz 1 Nr.6 WpHG (Aktien werden in von Allianz Global Investors verwalteten Spezialfonds gehalten) zuzurechnen. Weiter hat uns die Allianz Global Investors Kapitalanlagegesellschaft mbH, Frankfurt, am 16.10.2007 gemäß § 21 Abs. 1 WpHG mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der Conergy AG am 11.10.2007 die Schwelle von 5% unterschritten hat und per diesem Datum 4,47% der Gesamtmenge der Stimmrechte beträgt (dies entspricht 1.473.901 von insgesamt 32.999.999 Stimmrechten). Von ihrem Stimmrechtsanteil sind ihr 0,01% der Gesamtmenge der Stimmrechte (dies entspricht 2.220 von insgesamt 32.999.999 Stimmrechten) nach §22 Abs. 1 Satz 1 Nr.1 WpHG zuzurechnen. Von ihrem Stimmrechtsanteil sind ihr 0,26% der Gesamtmenge der Stimmrechte (dies entspricht 86.631 von insgesamt 32.999.999 Stimmrechten) nach §22 Abs. 1 Satz 1 Nr.6 WpHG (Aktien werden in von Allianz Global Investors verwalteten Spezialfonds gehalten) zuzurechnen. Ende der Mitteilung euro adhoc 18.10.2007 19:11:18 =------------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • Toshiba eröffnet LCD-TV-Werk in Polen

    So wie Sharp und andere TV-Hersteller hat auch Toshiba in Polen ein Assemblierungswerk für LCD-Fernseher eröffnet. Die Fabrik ist in Kobierzyce im Südwesten des Landes und hat eine Gebäudefläche von 40.000 qm. Die Gesamtanlage erstreckt sich auf 223.000 qm. …mehr

  • euro adhoc: centrotherm photovoltaics AG / -2-

    DJ euro adhoc: centrotherm photovoltaics AG / Veröffentlichung gemäß § 26 WpHG Abs. 1 Satz 1 mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung …mehr

  • euro adhoc: centrotherm photovoltaics AG / Veröffentlichung gemäß § 26 WpHG Abs. 1 Satz 1 mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

    =------------------------------------------------------------------------------- Stimmrechtsmitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. =------------------------------------------------------------------------------- Angaben zum Mitteilungspflichtigen: =---------------------------------- Name: Autenrieth Beteiligungs GmbH (weitere Mitteilungspflichtige siehe unten) Sitz: Blaubeuren Staat: Deutschland Angaben zum Emittenten: =---------------------- Name: centrotherm photovoltaics AG Adresse: Johannes-Schmid-Str. 8, 89143 Blaubeuren Sitz: Blaubeuren Staat: Deutschland 18.10.2007 Veröffentlichung gem. § 26 WpHG I. Herr Hans Autenrieth, handelnd im eigenen Namen und als einzelvertretungsberechtigter Geschäftsführer der Autenrieth Beteiligungs GmbH, hat uns am 16. Oktober 2007 gem. § 21 Abs. 1 Satz 1 WpHG Folgendes mitgeteilt: Erstmeldungen nach § 21 Abs. 1a WpHG 1. Der Stimmrechtsanteil der Autenrieth Beteiligungs GmbH, Johannes-Schmid-Straße 8, D-89143 Blaubeuren, an der centrotherm photovoltaics AG hat zum Zeitpunkt der erstmaligen Zulassung der Aktien der centrotherm photovoltaics AG zum Handel an einem organisierten Markt am 11. Oktober 2007 15,00% (entspricht 2.400.000 Stimmrechten) betragen. Davon hielt die Autenrieth Beteiligungs GmbH unmittelbar 13,31% der Stimmrechte (entspricht 2.130.000 Stimmrechten) an der centrotherm photovoltaics AG. Darüber hinaus wurden der Autenrieth Beteiligungs GmbH gem. § 22 Abs. 1 S. 1 Nr. 2 WpHG 1,69% der Stimmrechte (entspricht 270.000 Stimmrechten) an der centrotherm photovoltaics AG zugerechnet. Die Zurechnung erfolgte aufgrund einer Treuhandvereinbarung, wonach die Autenrieth Beteiligungs GmbH das wirtschaftliche Risiko aus diesen von der Citigroup Global Markets Limi-ted gehaltenen Aktien trägt. 2. Der Stimmrechtsanteil von Herrn Hans Autenrieth, Frauenbergstraße 22/1, D-89143 Blaubeuren-Gerhausen, an der centrotherm photovoltaics AG hat zum Zeitpunkt der erstmaligen Zulassung der Aktien der centrotherm photovoltaics AG zum Handel an einem organisierten Markt am 11. Oktober 2007 15,00% (entspricht 2.400.000 Stimmrechten) betragen. Herr Hans Autenrieth hielt zu diesem Zeitpunkt unmittelbar keine Stimmrechte an der centrotherm photovoltaics AG. Allerdings wurden ihm gem. § 22 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 WpHG 13,31% der Stimmrechte (entspricht 2.130.000 Stimmrechten) des von ihm beherrschten Tochterunternehmens Autenrieth Beteiligungs GmbH zugerechnet, sowie gem. § 22 Abs. 1 S. 1 Nr. 2 i.V.m. S. 2 WpHG 1,69% der Stimmrechte (entspricht 270.000 Stimmrechten) aus den von der Citigroup Global Markets Limited gehaltenen Aktien. Stimmrechtsmitteilungen gem. § 21 Abs. 1 WpHG über Änderungen infolge einer Re-duzierung der Beteiligung an der centrotherm photovoltaics AG 1. Der Stimmrechtsanteil der Autenrieth Beteiligungs GmbH, Johannes-Schmid-Straße 8, D-89143 Blaubeuren, an der centrotherm photovoltaics AG ist am 16. Oktober 2007, dem Abrechnungstag aus der Platzierung von Aktien im Rahmen des Börsengangs, auf 13,31% (entspricht 2.130.000 Stimmrechten) gesunken und hat damit die Schwelle von 15% unterschritten. Die Autenrieth Beteiligungs GmbH hielt zu diesem Zeitpunkt unmittelbar 13,31% der Stimmrechte (entspricht 2.130.000 Stimmrechten) an der centrotherm photovoltaics AG. 2. Der Stimmrechtsanteil von Herrn Hans Autenrieth, Frauenbergstraße 22/1, D-89143 Blau-beuren-Gerhausen, an der centrotherm photovoltaics AG ist am 16. Oktober 2007, dem Abrechnungstag aus der Platzierung von Aktien im Rahmen des Börsengangs, auf 13,31% (entspricht 2.130.000 Stimmrechten) gesunken und hat damit die Schwelle von 15% unterschritten. Herr Hans Autenrieth hielt zu diesem Zeitpunkt unmittelbar keine Stimmrechte an der centrotherm photovoltaics AG. Allerdings wurden ihm gem. § 22 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 WpHG 13,31% der Stimmrechte (entspricht 2.130.000 Stimmrechten) des von ihm beherrschten Tochterunternehmens Autenrieth Beteiligungs GmbH zugerechnet. - Ende der Mitteilung - II. Herr Rolf Hans Hartung, handelnd im eigenen Namen und als einzelvertretungsberechtigter Geschäftsführer der Hartung Beteiligungs GmbH, hat uns am 16. Oktober 2007 gem. § 21 Abs. 1 Satz 1 WpHG Folgendes mitgeteilt: Erstmeldungen nach § 21 Abs. 1a WpHG 1. Der Stimmrechtsanteil der Hartung Beteiligungs GmbH, Johannes-Schmid-Str. 8, D-89143 Blaubeuren, an der centrotherm photovoltaics AG hat zum Zeitpunkt der erstmaligen Zulassung der Aktien der centrotherm photovoltaics AG zum Handel an einem organisierten Markt am 11. Oktober 2007 59,61% (entspricht 9.537.901 Stimmrechten) betragen. Davon hielt die Hartung Beteiligungs GmbH unmittelbar 52,86% der Stimmrechte (entspricht 8.457.901 Stimmrechten) an der centrotherm photovoltaics AG. Darüber hinaus wurden der Hartung Beteiligungs GmbH gem. § 22 Abs. 1 S. 1 Nr. 2 WpHG 6,75% der Stimmrechte (entspricht 1.080.000 Stimmrechten) an der centrotherm photovoltaics AG zugerechnet. Die Zurechnung erfolgte aufgrund einer Treuhandvereinbarung, wonach die Hartung Beteiligungs GmbH das wirtschaftliche Risiko aus diesen von der Citigroup Global Markets Limi-ted gehaltenen Aktien trägt. 2. Der Stimmrechtsanteil von Herrn Rolf Hans Hartung, Wennender Steigweg 8, D-89143 Blaubeuren, an der centrotherm photovoltaics AG hat zum Zeitpunkt der erstmaligen Zulas-sung der Aktien der centrotherm photovoltaics AG zum Handel an einem organisierten Markt am 11. Oktober 2007 59,88% (entspricht 9.581.370 Stimmrechten) betragen. Davon hielt Herr Rolf Hans Hartung unmittelbar 0,27% der Stimmrechte (entspricht 43.469 Stimm-rechten) an der centrotherm photovoltaics AG. Darüber hinaus wurden ihm gem. § 22 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 WpHG 52,86% der Stimmrechte (entspricht 8.457.901 Stimmrechten) des von ihm beherrschten Tochterunternehmens Hartung Beteiligungs GmbH zugerechnet sowie gem. § 22 Abs. 1 S. 1 Nr. 2 i.V.m. S. 2 WpHG 6,75% der Stimmrechte (entspricht 1.080.000 Stimmrechten) aus den von der Citigroup Global Markets Limited gehaltenen Aktien. - Ende der Mitteilung - III. Die Citigroup Inc., New York, hat uns am 17. Oktober 2007 gem. § 21 Abs. 1 Satz 1 WpHG Folgendes mitgeteilt: On October 11, 2007, the day of admission of the shares of centrotherm photovoltaics AG (the "Company") to the official market (prime standard segment) of the Frankfurt stock exchange, Citigroup Global Markets Limited, London, United Kingdom, directly held 33.44% of the voting rights in the Company. All shares in Citigroup Global Markets Limited are held by Citigroup Global Markets Europe Limited, London, United Kingdom. The majority of the voting rights in Citigroup Global Markets Europe Limited are held by Citigroup Financial Products Inc., Delaware, USA. All shares in Citigroup Financial Products Inc. are held by Citigroup Global Markets Holdings Inc., Delaware, USA and all shares in Citigroup Global Markets Holdings Inc. are held by Citigroup Inc., Delaware, USA. 1. We herewith notify you pursuant to Sec. 21(1a) and Sec. 24 of the Securities Trading Act (Wertpapierhandelsgesetz - "WpHG") on behalf of Citigroup Global Markets Limited that its holding of voting rights of centrotherm photovoltaics AG, Johannes-Schmid-Str. 8, 89143 Blaubeuren, amounted to 33.44% (5,350,000 voting rights) on October 11, 2007. The voting rights were held directly by Citigroup Global Markets Limited. 2. We herewith notify you pursuant to Sec. 21(1a) and Sec. 24 WpHG on behalf of Citigroup Global Markets Europe Limited that its holding of voting rights of centrotherm photovoltaics AG, Johannes-Schmid-Str. 8, 89143 Blaubeuren, amounted to 33.44% (5,350,000 voting rights) on October 11, 2007. The voting rights were attributed to Citigroup Global Markets Europe Limited pursuant to Sec. 22(1) no. 1 WpHG. 3. We herewith notify you pursuant to Sec. 21(1a) and Sec. 24 WpHG on behalf of Citigroup Financial Products Inc. that its holding of voting rights of centrotherm photovoltaics AG, Johannes-Schmid-Str. 8, 89143 Blaubeuren, amounted to 33.44% (5,350,000 voting rights) on October 11, 2007. The voting rights were attributed to Citigroup Financial Products Inc. pursuant to Sec. 22(1) no. 1 WpHG. 4. We herewith notify you pursuant to Sec. 21(1a) and Sec. 24 WpHG on behalf of Citigroup Global Markets Holdings Inc. that its holding of voting rights of centrotherm photovoltaics AG, Johannes-Schmid-Str. 8, 89143 Blaubeuren, amounted to 33.44% (5,350,000 voting rights) on October 11, 2007. The voting rights were attributed to Citigroup Global Markets Holdings Inc. pursuant to Sec. 22(1) no. 1 WpHG. 5. We herewith notify you pursuant to Sec. 21(1a) WpHG that our holding of voting rights of centrotherm photovoltaics AG, Johannes-Schmid-Str. 8, 89143 Blaubeuren, amounted to 33.44% (5,350,000 voting rights) on October 11, 2007. The voting rights were attributed to us pursuant to Sec. 22(1) no. 1 WpHG. - Ende der Mitteilung - IV. Die Citigroup Inc., New York, hat uns am 17. Oktober 2007 gem. § 21 Abs. 1 Satz 1 WpHG Folgendes mitgeteilt: On October 16, 2007, Citigroup Global Markets Limited, London, United Kingdom disposed of 33.44% of the voting rights (5,350,000 voting rights) in centrotherm photovoltaics AG (the "Company"). All shares in Citigroup Global Markets Limited are held by Citigroup Global Markets Europe Limited, London, United Kingdom. The majority of the voting rights in Citigroup Global Markets Europe Limited are held by Citigroup Financial Products Inc., Delaware, USA. All shares in Citigroup Financial Products Inc. are held by Citigroup Global Markets Holdings Inc., Delaware, USA and all shares in Citigroup Global Markets Holdings Inc. are held by Citigroup Inc., Delaware, USA. 1. We herewith notify you pursuant to Sec. 21(1) and Sec. 24 of the Securities …mehr

  • euro adhoc: Conergy AG / Korrektur: Veröffentlichung gemäß § 26 WpHG Abs. 1 Satz 1 mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

    =------------------------------------------------------------------------------- Stimmrechtsmitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. =------------------------------------------------------------------------------- Angaben zum Mitteilungspflichtigen: =---------------------------------- Name: Allianz Global Investors Sitz: 60329 Frankfurt am Main Staat: Deutschland Angaben zum Emittenten: =---------------------- Name: Conergy AG Adresse: Anckelmannsplatz 1, 20537 Hamburg Sitz: Hamburg Staat: Deutschland 18.10.2007 Die Allianz Global Investors Kapitalanlagegesellschaft mbH, Frankfurt, hat uns am 18.10.2007 gemäß § 21 Abs. 1 WpHG mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der Conergy AG am 17.07.2007 die Schwelle von 5% unterschritten hat und per diesem Datum 4,98% der Gesamtmenge der Stimmrechte beträgt (dies entspricht 1.643.010 von insgesamt 32.999.999 Stimmrechten). Von ihrem Stimmrechtsanteil sind ihr 0,01% der Gesamtmenge der Stimmrechte (dies entspricht 2.200 von insgesamt 32.999.999 Stimmrechten) nach §22 Abs. 1 Satz 1 Nr.1 WpHG zuzurechnen. Von ihrem Stimmrechtsanteil sind ihr 0,20% der Gesamtmenge der Stimmrechte (dies entspricht 66.981 von insgesamt 32.999.999 Stimmrechten) nach §22 Abs. 1 Satz 1 Nr.6 WpHG (Aktien werden in von Allianz Global Investors verwalteten Spezialfonds gehalten) zuzurechnen. Ende der Mitteilung euro adhoc 18.10.2007 18:26:08 =------------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • Powerline

    Zyxel bringt Internet ins Stromkabel

    Dem Kunden den Internet-Zugang überall im Haus zu ermöglichen – und das ohne umständliche Verkabelung – dazu muss man nur die überall vorhandenen Stromkabel als Datentransport-Medium "missbrauchen". …mehr

  • Thermaltake-Komponenten bei Actebis Peacock

    Actebis Peacock bietet ab sofort auch Komponenten wie Gehäuse, Luftkühlungen, Flüssigkühlungen oder Netzteile des Herstellers Thermaltake an. …mehr

  • Dachzeile

    Eclipse veröffentlicht Ajax-Plattform

    In Ergänzung zu ihrer Rich Client Platform (RCP) hat die Eclipse Foundation die Version 1.0 des korrespondierenden Server-Gegenstücks Rich Application Platform (RAP) herausgebracht. …mehr

  • IPTV-Baustelle: BBC holt Adobe mit ins Boot

    Die heftige Kritik am IPTV-Start der BBC zeigt erstmals Folgen. Um auch Usern alternativer Betriebssysteme wie Linux oder MacOS X den Zugang zum Online-Videokatalog zu gewähren, will das britische Fernsehen zukünftig mit Adobe http://www.adobe.com zusammenarbeiten. Der als iPlayer bezeichnete Medienservice soll zukünftig auch als flashbasierter Stream abgerufen werden können. Bisher konnten nur Anwender von Windows XP und Windows Media Player auf den kostenlosen Dienst zugreifen. …mehr

  • Der PC-Markt im 3. Quartal 2007

    Weltweit ist der PC Markt im dritten Quartal dieses Jahres laut vorläufigen Zahlen von Gartner um 14,4 Prozent gewachsen. In der EMEA-Region wurden sogar 16,4 Prozent mehr PCs und Notebooks verkauft als im Vergleichsquartal des Vorjahres. …mehr

  • Sony: Computerchip-Joint-Venture mit Toshiba

    Der Elektronikkonzern Sony lagert seine Computerchip-Sparte aus. Gemeinsam mit Toshiba gründet das Unternehmen ein Joint-Venture für die Produktion von hochleistungsfähigen Halbleitern. …mehr

  • Europäische Manager schimpfen auf IT-Abteilungen

    Die IT-Abteilungen der Unternehmen unterstützen das Management zu wenig bei der Umsetzung der Unternehmensziele. So lautet die Anklage, die laut einer Umfrage der Management-Beratung A.T. Kearney, aus den Führungsetagen europäischer Unternehmen kommt. …mehr

  • HUGIN NEWS/Stimmrechte: Q-Cells AG: Veröffentlichung gem. §26 Abs.1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

    Die Credit Suisse Group, Zürich, Schweiz, hat uns mit Schreiben vom 15. Oktober gemäß § 21 Abs. 1 WpHG und § 24 WpHG folgendes mitgeteilt: 1. Der Stimmrechtsanteil der Credit Suisse International, London, England, an der Q-Cells AG hat am 09.10.2007 die Schwellen von 3 % und 5 % überschritten und betrug an diesem Tag 5,57 % (4.411.381 Stimmrechte). Am 10.10.2007 wurden die Schwellen von 3 % und 5 % wieder unterschritten und der Stimmrechtsanteil betrug an diesem Tag 0,45 % (353.662 Stimmrechte). 2. Durch das vorstehend gemeldete Überschreiten der 3 % und 5 % Schwellen durch die Credit Suisse International hat auch der Stimmrechtsanteil der mit ihr verbundenen Unternehmen, der Credit Suisse Group, Zürich, Schweiz, und der Credit Suisse, Zürich, Schweiz, an der Q-Cells AG per 09.10.2007 ebenfalls die Schwellen von 3 % und 5 % überschritten und betrug an diesem Tag 8,28 % (6.557.360 Stimmrechte). Durch das vorstehend gemeldete Unterschreiten der 3 % und 5 % Schwellen durch die Credit Suisse International per 10.10.2007 hat der Stimmrechtsanteil der Credit Suisse Group und der Credit Suisse die 5 % Schwelle unterschritten und betrug an diesem Tag 3,22 % (2.549.506 Stimmrechte). Dieser Stimmrechtsanteil ist den in diesem Absatz genannten Gesellschaften jeweils nach § 22 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 WpHG voll zuzurechnen. 3. Die Kette der kontrollierenden Unternehmen lautet wie folgt (beginnend mit der untersten Gesellschaft): Credit Suisse International, Credit Suisse und Credit Suisse Group. Bitterfeld-Wolfen, 18. Oktober 2007 Q-Cells AG =-- Ende der Mitteilung --- Q-Cells AG Guardianstr. 16 Thalheim Deutschland WKN: 555866; ISIN: DE0005558662; Index: CDAX, GEX, Prime All Share, TecDAX; Notiert: Amtlicher Markt in Frankfurter Wertpapierbörse, Prime Standard in Frankfurter Wertpapierbörse, Freiverkehr in Bayerische Börse München, Freiverkehr in Börse Berlin, Freiverkehr in Börse Düsseldorf, Freiverkehr in Hanseatische Wertpapierbörse zu Hamburg, Freiverkehr in Börse Stuttgart; http://www.q-cells.com Copyright © Hugin ASA 2007. All rights reserved. …mehr

  • ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

  • VoIP vernascht klassische Telefonie

    Das Telefonieren via Internet (VoIP) ist weiter auf dem Vormarsch und gräbt der klassischen Telefonie zunehmend das Wasser ab. Laut der aktuellen Telco-Studie von Steria Mummert Consulting und TeleTalk hat VoIP für mehr als zwei Drittel der befragten Fach- und Führungskräfte der Telekombranche eine größere Bedeutung als die klassische Variante. Die Zahl der analogen und ISDN-Anschlüsse nimmt weiter ab. Sie sind aber noch immer wesentlicher Bestandteil der Produktpalette und rangieren mit 41 Prozent auf dem zweiten Platz der wichtigsten Telefon-Dienstleistungen. …mehr

  • Mini-Festplatten: 300 Gigabyte für die Hosentasche

    Fujitsu Europe Limited hat mit der HandyDrive-Serie die laut eigenen Angaben weltweit kapazitätsstärksten Festplatten im 2,5-Zoll-Formfaktor vorgestellt. Mit bis zu 300 Gigabyte bieten die externen Platten genügend Platz, um sie zur kurzfristigen Datensicherung sowie zum Datentransport zu nutzen. "Die kompakten Festplatten sind mit allen nötigen Komponenten für mobile Einsätze ausgestattet und richten sich an User, die eine einfache und sichere Lösung für die Aufbewahrung portabler Daten suchen", erläutert Reiner Kratz, Project Manager Public Relations bei Fujitsu. …mehr

  • Über Verfahren gegen Aegis-Mitarbeiter wird bald entschieden

    DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die Entscheidung über die Eröffnung eines Verfahrens gegen ehemalige Mitarbeiter der Media-Agentur Aegis soll in den nächsten Tagen fallen. Laut Anklage wird drei ehemaligen Mitarbeitern, unter ihnen Aleksander Ruzicka vorgeworfen, in 87 Fällen gemeinschaftlich schwere Untreue gegen ihren Arbeitgeber begangen zu haben, wie der Sprecher der Oberstaatsanwaltschaft Wiesbaden, Hartmut Ferse, am Donnerstag dieser Nachrichtenangentur sagte. …mehr

  • Nokia: Profitables Wachstum mit Billighandys

    Der weltgrößte Mobiltelefonhersteller Nokia kann auch aus billigen Mobiltelefonen Profit schlagen. Durch den forcierten Vertrieb seiner Handys in Emerging Markets wie Indien hat das Unternehmen in den vergangenen Monaten zwar sinkende Durchschnittspreise verbucht. Trotzdem konnte Nokia sowohl Umsatz als auch Gewinn im abgeschlossenen dritten Quartal steigern, wie das Unternehmen heute, Donnerstag, bekannt gab. "Die Ergebnisse sind sehr gut ausgefallen. So hat sich in der größten Division Mobiltelefone gezeigt, dass die fallenden Durchschnittspreise über Skaleneffekte in der Menge kompensiert werden können", sagt UniCredit-Analyst Roland Pitz. …mehr

  • Fantec

    Werkzeugfreier Plattenwechsel

  • Händler schaffen neue Arbeitsplätze

    IDC: Neue Jobs durch Software-Vertrieb

    Laut einer IDC-Studie haben 60 Prozent der IT-Arbeitsplätze in Deutschland einen Bezug zur Software und bis 2011 werden hier zu Lande 193.000 neue Arbeitsplätze rund um Entwicklung, Installation, Wartung und Vertrieb von Software entstehen. …mehr

  • IPO/Softwarehersteller MeVis strebt in den Prime Standard

    BREMEN (Dow Jones)--Der Bremer Softwarehersteller MeVis Medical Solutions will noch in diesem Jahr im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet sein. Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, soll mit dem Erlös aus dem Börsengang das internationale Wachstum beschleunigt und die Unabhängigkeit gestärkt werden. Begleitet wird der Börsengang von MM Warburg als Lead Manager. …mehr

  • UPDATE: Nokia steigert Marktanteil im 3Q auf 39% (36%)

    (Neu: Kommentar CEO, Analystenmeinungen, Details) …mehr

  • UPDATE: France Telekom muss Beihilfen zurückzahlen

    (Neu: mehr Details, Reaktion der EU-Kommission) …mehr

  • Dow Jones im 3. Quartal mit Gewinnrückgang und Umsatzplus

  • SAP gibt Prognosen für 2008 erst im Januar ab

    WALLDORF (Dow Jones)--Die SAP AG will sich erst mit der Vorlage der Jahreszahlen 2007 im Januar zu einem Ausblick auf das Gesamtjahr 2008 äußern. Wie Vorstandssprecher Henning Kagermann am Donnerstag in einer Telefonkonferenz zu den Drittquartalszahlen sagte, gilt das auch für mögliche Aktienrückkaufpläne des Unternehmens im kommenden Jahr. …mehr

  • Gebote für Süddeutschen Verlag müssen Freitag vorliegen - Kreise

    DÜSSELDORF (Dow Jones)--Interessenten für eine Mehrheitsbeteiligung am Süddeutschen Verlag müssen bis Freitag unverbindliche Gebote abgegeben haben. Das erfuhr Dow Jones von einer mit der Situation vertrauten Person. "Zum Verkauf stehen bis zu 62,5%, die sich im Besitz unterschiedlicher Familien befinden", sagte Max Hohenberg, der für die verkaufsbereiten Gesellschafter spricht. …mehr

  • SAP sieht anhaltend starkes Wachstum in den USA

    WALLDORF (Dow Jones)--Die SAP AG sieht in den USA ein anhaltendes starkes Wachstum ihres Geschäfts in den USA. Das sagte Vorstandssprecher Henning Kagermann am Donnerstag in einer Telefonkonferenz zu den Drittquartalszahlen. So habe sich das Marktumfeld in den USA im dritten Quartal nicht verändert. Der Walldorfer DAX-Konzern werde hier weitere Markanteile von seinen Wettbewerbern hinzugewinnen, ergänze Co-CEO Leo Apotheker. …mehr

  • COS stockt Vertriebsmannschaft auf und bietet Neukunden ein Geschenk an

    Der Lindener Distributor hat die Personaldecke der Neukundenabteilung erhöht und bietet Händlern, die sich dazu entscheiden, künftig auch über COS zu bestellen ein Willkommensgeschenk an. …mehr

  • Symantec: das vereinheitliche Partnerprogramm tritt in Kraft

    Es hat zwei Jahre gedauert, aber nächste Woche ist es endlich so weit: Symantes Channel-Programm für alle Partner tritt in Kraft. …mehr

  • Überraschend geschlossen: Mediaonline.de ist offline

    Die Media-Saturn-Unternehmensgruppe hat ihren Internet-Shop Mediaonline.de geschlossen. Man organisiere seine Online-Aktivitäten neu, so die offizielle Begründung. …mehr

  • Nachfolger des Xda Orbit bei o2 veröffentlicht?

    o2 hat in seinem Online-Shop Bilder eines bisher unbekannten XDA-Modelles veröffentlicht. Dabei handelt es sich offentlichtlich um einen Fehler, schließlich wurde das Gerät als Xda star (HTC Touch Dual) gekennzeichnet. Derzeit ist unbekannt, wann das neue Gerät vorgestellt wird - die technischen Daten können sich jedoch sehen lassen. …mehr

  • UPDATE2: Anleger strafen SAP trotz solider 3Q-Zahlen ab

    (NEU: Analysteneinschätzungen, Aktienkursverlauf) Von Alexander Becker DOW JONES NEWSWIRES …mehr

  • Apple öffnet das iPhone

    Kehrtwende in Sachen Software von Drittherstellern für iPhone und iPod Touch: In einem offenen Brief kündigt Apple-CEO Steve Jobs persönlich ein SDK für Telefon und iPod an. …mehr

  • DexxIT lädt Händler zur ersten Online-Messe ein

    Mit kaltem Kaffee und harten Kekse müssen sich die Reseller beim virtuellen Messebesuch selbst versorgen. Bis zum 26. Oktober 2007 können sich Händler bequem vom Büro aus in zwölf virtuellen Messehallen über die aktuellen Angebote von 53 Herstellern informieren, die bei DexxIT gelistet sind.  …mehr

  • ElektroG: Die Bußgeldmühlen mahlen

    Die Einhaltung der Pflichten der Hersteller nach dem ElektroG wird nun behördlich kontrolliert und gegebenenfalls sanktioniert. …mehr

  • Nokia gewinnt Marktanteile in Nordamerika, China, Asien-Pazifik

    HELSINKI (Dow Jones)--Die Nokia Corp, Helsinki, hat im dritten Quartal Marktanteile in den Regionen Nordamerika und Asien/Pazifik sowie in der VR China hinzugewonnen. Dies sagte CEO Olli-Pekka Kallasvuo dem Sender CNBC am Donnerstag nach Vorlage der Zahlen für das Quartal. …mehr

  • Nokia Siemens Networks verliert im 3Q operativ 120 Mio EUR

    HELSINKI (Dow Jones)--Das Gemeinschaftsunternehmen von Nokia und Siemens im Bereich der Telekomausrüstung hat im dritten Quartal einen Verlust von 120 Mio EUR geschrieben. Damit habe sich die Marge auf minus 3,3% gestellt, teilte die Nokia Oy am Donnerstag bei Vorlage der Drittquartalszahlen mit. Nokia ist wie Siemens mit 50% an der Sparte beteiligt, hat aber die operative Führung. Der finnische Telekomausrüster kündigte 500 Mio EUR zusätzliche Restrukturierungskosten für das Joint Venture an. …mehr

  • Nokia steigert Umsatz und Ergebnis in 3Q deutlich (drei)

    Die operative Marge nahm im Quartalsvergleich auf 14,4% (10,9%) zu. Trotz eines Rückgangs des durchschnittlichen Verkaufspreises sei die Marge im Handygeschäft auf 22,6% (13,1%) gestiegen, schreibt Nokia. Der Verkauf von Geräten zu einem Preis von weniger als 30 EUR, ein von Nokia dominiertes Segment, nahm deutlich zu. In der Sparte Multimedia betrug die Marge 22,3% (17,5%). …mehr

  • Aktionär erhebt Vorwürfe gegen Morgan Stanley wg EADS - Presse

  • UPDATE: Bericht über Übernahme durch Scania treibt MAN-Kurs

    (NEU: Kommentar Investor AB, Aktienkurs, Hintergrund) …mehr

  • TABELLE/Nokia Oy - 3. Quartal 2007

    === Nokia Oy - Helsinki, Finnland 3. Quartal (30.9.) 2007 2006 Umsatz 12,898 Mrd 10,100 Mrd - Mobiltelefone 6,131 Mrd 5,949 Mrd - Multimedia 2,580 Mrd 2,092 Mrd - Enterprise Solutions 0,526 Mrd 0,257 Mrd - Nokia Siemens Networks 3,674 Mrd 1,804 Mrd Operatives Ergebnis 1,862 Mrd 1,100 Mrd - Mobiltelefone 1,388 Mrd 0,779 Mrd - Multimedia 0,575 Mrd 0,366 Mrd - Enterprise Solutions 88 Mio (65)Mio - Nokia Siemens Networks* (120)Mio 131 Mio Nettoergebnis 1,563 Mrd 0,845 Mrd Ergebnis/Aktie - unverwässert 0,40 0,21 - verwässert 0,40 0,21 - Angaben in EUR. - Verluste in Klammern. - *Angaben von Nokia Siemens Networks im Vorjahreszeitraum beziehen sich nur auf die ehemalige Nokia-Sparte Networks. Nokia Siemens Networks als Ganzes wird seit 1. April 2007 konsolidiert. === DJG/jhe/kla …mehr

  • BT plant den Bau von Windfarmen zur eigenen Stromversorgung

    LONDON (Dow Jones)--Der britische Telekommunikationskonzern BT Group plant den Bau von Windfarmen. Diese sollen bis zum Jahr 2016 in der Lage sein, bis zu 25% der im Unternehmen benötigten Elektrizität zu generieren, teilte die BT Group plc mit Sitz in London am Donnerstag mit. …mehr

  • Nokia steigert Umsatz und Ergebnis in 3Q deutlich (zwei)

    Der Absatz von Mobiltelefonen nahm in den drei Monaten im Jahresvergleich um 26% auf 111,7 Mio Einheiten zu. Gegenüber dem Vorquartal ergab sich ein Plus von 11%. Im Schnitt erzielte Nokia einen Verkaufspreis von 82 EUR je Gerät nach 90 EUR im zweiten Quartal. …mehr

  • Nokia steigert Umsatz und Ergebnis in 3Q deutlich

    STOCKHOLM (Dow Jones)--Der finnische Mobilfunkkonzern Nokia hat im dritten Quartal Umsatz und Ergebnis deutlich gesteigert. Die Einnahmen seien auf 12,9 (10,1) Mrd EUR gestiegen, teilte die Nokia Oy, Helsinki, am Donnerstag mit. Der Verkauf von Mobiltelefonen habe dabei 6,1 (5,9) Mrd EUR zu den Einnahmen beigetragen. Der Nettogewinn kletterte auf 1,563 (0,845) Mrd EUR. Mit dem Nettogewinn übertraf Nokia die Konsensprognose der Analysten. Der Umsatz lag jedoch unter den Erwartungen. …mehr

  • SAP: Wal-Mart-Auftrag von großer strategischer Bedeutung

    WALLDORF (Dow Jones)--Die Entscheidung der Wal-Mart Inc, ihre Finanzprozesse künftig mit SAP-Software zu verwalten, hat nach Einschätzung des Walldorfer Softwarekonzerns "große strategische Bedeutung" für das Unternehmen. "Der Gewinn von Wal-Mart als Neukunden ist für SAP von großer strategischer Bedeutung und zeigt, wie wettbewerbsfähig die SAP-Lösungen im Einzelhandelsbereich sind", sagte ein SAP-Sprecher am Donnerstag Dow Jones Newswires. Analysten bewerten den Auftrag positiv. …mehr

  • Dachzeile

    Microsoft schickt seine Office Communication Software ins Rennen (mit Video)

    Alter Wein in neuen Schläuchen oder echte Innovation? Die Redmonder schicken sich mit "Office Communication Software" an, um im Markt für unternehmensweite Kommunikationslösungen Fuß zu fassen. …mehr

  • ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

  • VoIP-Attacke: erster Angriff auf die IP-Telefonie

    Die Sicherheitsspezialisten von Secure Computing sind auf einen Proof-of-Concept-Code gestoßen, mit dem erstmals das VoIP-Protokoll SIP ausgenutzt wird, um Schadcodes auf einen Rechner zu schleusen. Der Demoangriff basiert auf einer XSS-Attacke (Cross-Site Scripting) über VoIP. Hacker können somit die Kontrolle über den Zielrechner gewinnen und Malware über die IP-Telefonverbindung auf dem PC laufen lassen. Die Schwachstelle wurde vor einigen Tagen vom Sicherheitstechniker Radu State im Linksys-Gerät SPA-941 entdeckt. …mehr

  • EU: France Telecom muss 1,1 Mrd EUR Beilhilfe zurückzahlen

  • SoftM bringt Rechnungswesen-Software Sharknex

    Sharknex: Rechnungswesen im Java-Stil

    SoftM stellt "Sharknex" vor. Als eigenständig konzipiertes Produkt bietet sich die Business-Software für Fachhändler an, die ihren Kunden zur installierten ERP-Lösung auch die Möglichkeit zum Rechnungswesen anbieten wollen. …mehr

  • Auch Lizenzerlöse steigen wieder

    SAP wächst zweistellig in allen Regionen

    SAP berichtet von starkem Wachstum bei den Erlösen aus Software und Services im dritten Quartal 2007. In das neue on-demand-Geschäftsfeld hat der Konzern in den vergangenen drei Monaten 35 Millionen Euro investiert. …mehr

  • Fortinet lädt Fachhändler in die Frankfurter Commerzbank Arena

    Am 13. November 2007 lädt Fortinet zum jährlichen Partnertreff: Dieses Jahr findet die kostenlose Fachhandelsveranstaltung im Frankfurter Fußballtempel, der Commerzbank Arena statt. …mehr

  • Sony wird Sparte Cell-Chips an Toshiba verkaufen (zwei)

    Sony werde sich künftig auf das Kerngeschäft mit Unterhaltungselektronik konzentrieren. Sie werde nur noch Halbleiter für Spezialgebiete wie Sensoren in Digitalkameras herstellen. …mehr

  • Sony wird Sparte Cell-Chips an Toshiba verkaufen

  • Credit Suisse hält 5,3% an Übernahmekandidat Hagemeyer

  • Scania-Aktionäre wollen MAN-Übernahme durch Scania - Presse

    STOCKHOLM (Dow Jones)--Die Scania AB soll einem Pressebericht zufolge die MAN AG übernehmen und nicht umgekehrt. Die beiden Scania-Aktionäre, die Volkswagen AG und die durch den Investor AB vertretene Familie Wallenberg, seien sich über diesen Plan einig, berichtet die Zeitung "Dagens Industri" unter Berufung auf nicht genannte Quellen in ihrer Donnerstagausgabe. …mehr

  • UPDATE: SAP präsentiert solide 3Q-Zahlen

    (NEU: Analysteneinschätzung, Aktienkurs, Details und Hintergründe) Von Alexander Becker DOW JONES NEWSWIRES …mehr

  • SAP/Kagermann will noch keinen konkreten Ausblick für 08 geben

    FRANKFURT (Dow Jones)--Für die SAP AG ist es noch zu früh, eine konkrete Prognose für das kommende Jahr zu geben. Auf eine Frage zur Geschäftsentwicklung 2008 sagte der Vorstandsvorsitzende Henning Kagermann dem Fernsehsender CNBC Europe, er halte den Markt für robust, und der Walldorfer Softwarekonzern werde mit derselben Geschwindigkeit wachsen wie im laufenden Jahr. …mehr

  • Thomson: Umsatz fällt im 3. Quartal um 3,4% ... (zwei)

    Der Umsatz im Kerngeschäft von Thomson fiel auf 1,37 Mrd EUR von 1,40 Mrd EUR im Vergleichszeitraum. Analysten hatten einen Umsatz im Kerngeschäft von 1,44 Mrd EUR erwartet. Ohne Einbeziehung der Wechselkurseffekte habe das Kerngeschäft eine Umsatzsteigerung von 2,1% verbucht, teilte das Unternehmen mit. …mehr

  • DGAP-News: SFC Smart Fuel Cell AG: Sales more than doubled in the first nine months of 2007

    SFC Smart Fuel Cell AG / Quarter Results 18.10.2007 Release of a Corporate News, transmitted by DGAP - a company of EquityStory AG. The issuer / publisher is solely responsible for the content of this announcement. =-------------------------------------------------------------------------- Corporate News Release by SFC Smart Fuel Cell AG Sales more than doubled in the first nine months of 2007 - Outstanding sales development in the first nine months of 2007 - 130 percent growth - Europe-wide OEM and sales cooperations in leisure sector form basis for further growth - Accessory listing with 18 recreational vehicle manufacturers - Product program expanded: EFOY 900 successfully introduced as fourth member of the EFOY family Brunnthal, October 18th 2007 - SFC Smart Fuel Cell AG, leading global manufacturer of direct methanol fuel cells for mobile and off-grid energy supply systems, has successfully pursued its growth strategy and has further increased profitability in the first nine months of 2007. Sales in the first nine months of the current business year improved by 130 percent from EUR 4.2 million to EUR 9.6 million compared to the same period last year. The main growth driver in the reporting period to September 2007 was an increase in demand in the leisure sector. The number of fuel cell systems distributed more than doubled in the first nine months of 2007, increasing by 178 percent to 3,030 units compared to 1,088 units in the same period last year. The product share in sales rose accordingly to 77 percent, compared to 62 percent in the same period last year. The product share confirms the actual commercial demand by end customers for SFC products. Next to the long-standing Europe-wide cooperation with major brands in the recreational vehicle sector, SFC announced cooperation agreements with RV manufacturers Niesmann & Bischoff and Concorde in August, leading up to a total number of 18 RV producers in total in Europe. This was followed in September by the announcement of the planned long term cooperation in the OEM and aftermarket sales of leisure vehicles with Webasto, a leading supplier to the automotive and leisure vehicle industry. The continuation of the trend is confirmed by today's announcement of a marketing cooperation agreement with Grove Products Ltd, a leading supplier of leisure products in the United Kingdom and Ireland and member of the French Trigano Group. With the launch of the new EFOY 900 SFC further expanded its product portfolio in August. The new product, whose energy output lies between that of the EFOY 600 and the EFOY 1200, is suitable for supplying electricity in small to medium-sized motor homes and is an ideal supplement to existing photovoltaic power generating systems. In a hybrid set-up the fuel cell ensures that the equipment continues to work even when the photovoltaic system is unable to deliver sufficient power because of poor weather conditions. SFC also recorded successes in the defense sector in Q3 2007. The German Bundeswehr again placed a fuel cell order for the new 250 watt system with SFC Smart Fuel Cell. Following a successful tender of the U.S. Air Force SFC's U.S. partner Capital Connections LLC was awarded a follow-up contract regarding delivery of 521 Power Managers worth approx. 1.7 million USD. This follow-up contract has not yet resulted in order income/backlog due to a protest filed against the award decision by a competing US company prior to the balance sheet date (September 30, 2007). As of today, the company is confident that it will be able to prove the rightfulness of the tender award jointly with its American business partner and legal counsel engaged in this matter. Depending on the time it takes for the matter to be clarified or the protest to be released it will only be able to judge whether or, respectively, what portion of the order can be executed in 2007 or subsequent business years afterwards. Key Data for SFC Smart Fuel Cell in accordance with IFRS <pre> Q1-Q3 2007(k Q1-Q3 2006(k Change(in %) Euro) Euro) Sales 9.632 4.183 +130 Gross margin from 1.404 659 +113 sales EBIT -3.635* -2.178 Earnings after taxes -2.032 -2.495 Earnings per share -0,34 -0,42 </pre> <pre> Fuel Cell units Q1-Q3 2007 Q1-Q3 2006 Change(in %) EFOY A-Series 3.030 1.088 +178 EFOY C-Series 16 6 +167 Power Manager 560 40 +1,300 </pre> *of which EUR 969k are non-recurring cash neutral payment About SFC Smart Fuel Cell AG: SFC Smart Fuel Cell AG [www.sfc.com] is the market leader for fuel cell technologies for mobile and off-grid power applications serving the leisure, industrial and defense markets. As one of the Germany's most successful technology pioneers, SFC has won numerous innovation awards. In past years SFC has cooperated with leading companies in a variety of sectors. Unlike most other fuel cell players, who are still in the R&D phase or run highly subsidized demonstration projects, for the last three years SFC has been shipping fully commercial fuel cells highly successfully to industrial and private users The company has an established, functional fuel cartridge supply infrastructure. SFC is DIN ISO 9001:2000 certified. SFC Investor Relations Contact: Barbara v. Frankenberg Investor Relations Manager SFC Smart Fuel Cell AG Eugen-Sänger-Ring 4 D-85649 Brunnthal Tel. +49 89 673 592 378 Fax. +49 89 673 592 369 Email: barbara.frankenberg@sfc.com Web: www.sfc.com 18.10.2007 Financial News transmitted by DGAP =-------------------------------------------------------------------------- Language: English Issuer: SFC Smart Fuel Cell AG Eugen-Saenger-Ring 4 85649 Brunnthal Deutschland Phone: +49 (89) 673 592 - 100 Fax: +49 (89) 673 592 - 169 E-mail: info@sfc.com Internet: www.sfc.com ISIN: DE0007568578 WKN: 756857 Listed: Amtlicher Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, München, Düsseldorf, Stuttgart End of News DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • DGAP-News: SFC Smart Fuel Cell AG: Umsatz in den ersten neun Monaten 2007 mehr als verdoppelt

    SFC Smart Fuel Cell AG / Quartalsergebnis 18.10.2007 Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- Corporate News der SFC Smart Fuel Cell AG Umsatz in den ersten neun Monaten 2007 mehr als verdoppelt - Hervorragende Umsatzentwicklung in den ersten neun Monaten 2007 - 130 Prozent Wachstum - Europaweite Ausrüstungs- und Vertriebskooperationen im Freizeitbereich legen Grundstein für weiteres Wachstum - EFOY im Zubehörlisting bei 18 Reisemobilherstellern in Europa - Produktprogramm erweitert: EFOY 900 als viertes Mitglied der EFOY-Familie erfolgreich eingeführt Brunnthal, 18. Oktober 2007 - SFC Smart Fuel Cell AG, weltweit führender Hersteller von Methanolbrennstoffzellensystemen für mobile und netzferne Energieversorgung, hat in den ersten neun Monaten 2007 den Wachstumskurs erfolgreich fortgesetzt und die Ertragskraft weiter gesteigert. Der Umsatz in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres verbesserte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 130 Prozent von EUR 4,2 Mio. auf EUR 9,6 Mio. Hauptsächlicher Wachstumstreiber im Berichtszeitraum bis September 2007 war die zunehmende Nachfrage nach EFOY-Brennstoffzellen im Caravaning-Bereich. Die Zahl der ausgelieferten Brennstoffzellensysteme hat sich in den ersten neun Monaten 2007 mit 3.030 Stück um 178 Prozent gegenüber Vorjahr (1.088 Stück) mehr als verdoppelt. Dementsprechend erhöhte sich auch der Produktanteil am Umsatz auf 77 Prozent im Vergleich zu 62 Prozent im Vorjahreszeitraum. Der Produktanteil belegt die tatsächliche kommerzielle Nachfrage für SFC-Produkte bei Endkunden. Zu den schon länger bestehenden europaweiten Kooperationen mit großen Marken im Caravaning-Bereich verkündete SFC im August die Zusammenarbeit mit den Reisemobilherstellern Niesmann & Bischoff und Concorde, womit nun inzwischen 18 Reisemobilhersteller in Europa die EFOY in ihrem Portfolio haben. Ebenso meldete SFC im September die geplante langfristige Kooperation zur Neuausstattung und Nachrüstung von Reisemobilen mit Webasto, einem der führenden Zulieferer der Automobil- und Freizeitfahrzeugindustrie. Den weiter anhaltenden Trend bestätigt die heute gemeldete Vertriebskooperation mit Grove Products Ltd., einem führenden Anbieter von Freizeitprodukten in Großbritannien und Irland und Mitglied der französischen Trigano-Gruppe. Mit der neuen EFOY 900 erweiterte SFC im August erneut ihr Portfolio. Das neue Produkt, das im Leistungsbereich zwischen EFOY 600 und EFOY 1200 angesiedelt ist, eignet sich für die Stromversorgung kleiner bis mittlerer Reisemobile und als ideale Ergänzung zu bereits existierenden Solarstromversorgungssystemen. In dieser Hybrid-Konstellation sichert die Brennstoffzelle den Betrieb der Geräte immer dann, wenn die Solaranlage aufgrund schlechter Witterungsbedingungen keinen Strom mehr liefern kann. Auch im Verteidigungsbereich waren im dritten Quartal Erfolge zu verzeichnen. So vergab die Deutsche Bundeswehr im dritten Quartal 2007 erneut einen Brennstoffzellen-Auftrag für das neue 250 Watt-System an SFC. SFCs amerikanischer Partner Capitol Connections LLC gewann im dritten Quartal 2007 die Ausschreibung der U.S. Air Force über einen Folgeauftrag von 521 Power Managern im Wert von ca. 1,7 Mio. USD. Dieser Folgeauftrag ist nicht im Auftragseingang/ Auftragsbestand enthalten und führt bisweilen noch nicht zu Umsätzen, da ein konkurrierendes US-amerikanisches Unternehmen vor dem Bilanzstichtag (30.September 2007) Einspruch gegen das Ergebnis der Ausschreibung erhoben hat. Das Unternehmen ist aus heutiger Sicht zuversichtlich, die Ordnungsmäßigkeit des Ausschreibungsgewinns gemeinsam mit dem amerikanischen Partner und den eingeschalteten Rechtsberatern nachweisen zu können. Abhängig von der Dauer der Klärung bzw. der Abwehr des Einspruchs kann jedoch erst danach abgeschätzt werden, ob das Geschäft bzw. welcher Anteil hiervon in 2007 oder Folgejahren abgewickelt werden kann. Eckdaten der SFC Smart Fuel Cell AG nach IFRS <pre> Q1-Q3 Q1-Q3 Veränderung(in 2007(T.Euro) 2006(T.Euro) %) Umsatz 9.632 4.183 +130 Bruttoergebnis vom 1.404 659 +113 Umsatz EBIT -3.635* -2.178 - Ergebnis nach Steuern -2.032 -2.495 - Ergebnis je Aktie -0,34 -0,42 - </pre> <pre> Stückzahl Brennstoffzellen Q1-Q3 2007 Q1-Q3 2006 Veränderung(in %) EFOY A-Serie 3.030 1.088 +178 EFOY C-Serie 16 6 +167 Power Manager 560 40 +1.300 </pre> * davon TEUR 969 einmaliger nicht zahlungswirksamer Sondereinfluss Zur SFC Smart Fuel Cell AG: Die SFC Smart Fuel Cell AG (www.sfc.com) ist ein Marktführer für mobile und netzferne Energieversorgung auf der Basis der Brennstoffzellentechnologie für Anwendungen im Freizeit-, Industrie- und Verteidigungsbereich. Als einer der Technologiepioniere Deutschlands wurde SFC mit zahlreichen Innovationspreisen ausgezeichnet. SFC kooperiert mit führenden Unternehmen unterschiedlicher Branchen. Im Gegensatz zu den meisten anderen Brennstoffzellenfirmen, die sich noch in der Entwicklungsphase befinden oder subventionierte Demonstrationsanlagen betreiben, verkauft SFC bereits seit drei Jahren mit großem Erfolg voll kommerzialisierte Brennstoffzellen an Industrie- und Endverbraucherkunden. Ebenso verfügt das Unternehmen über eine etablierte, funktionierende Tankpatroneninfrastruktur. SFC ist zertifiziert nach DIN ISO 9001:2000. SFC Investor Relations-Kontakt: Barbara v. Frankenberg Investor Relations Manager SFC Smart Fuel Cell AG Eugen-Sänger-Ring 4 D-85649 Brunnthal Tel. +49 89 673 592 378 Fax. +49 89 673 592 369 Email: barbara.frankenberg@sfc.com Web: www.sfc.com 18.10.2007 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP =-------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Emittent: SFC Smart Fuel Cell AG Eugen-Saenger-Ring 4 85649 Brunnthal Deutschland Telefon: +49 (89) 673 592 - 100 Fax: +49 (89) 673 592 - 169 E-mail: info@sfc.com Internet: www.sfc.com ISIN: DE0007568578 WKN: 756857 Börsen: Amtlicher Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, München, Düsseldorf, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • Thomson: Umsatz fällt im 3. Quartal um 3,4% auf 1,375 Mrd EUR

    PARIS (Dow Jones)--Der Umsatz der Thomson SA, Paris, ist im dritten Quartal um 3,4% auf 1,375 (1,423) Mrd EUR gesunken. Damit blieb der Umsatz hinter den Erwartungen der von Dow Jones Newswires befragten Analysten zurück, die im Mittel mit 1,45 Mrd EUR gerechnet hatten. Zur Begründung für den Umsatzrückgang gab der französische Technologiedienstleiter für die Unterhaltungsindustrie am Donnerstag Wechselkurseffekte an. …mehr

  • SAP steigert Gewinn im 3Q stärker als erwartet (zwei)

    Beim Nettoergebnis wies SAP mit einem Plus von 10% auf 408 Mio EUR ein leicht über den Erwartungen liegendes Ergebnis aus. Die Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse legten im Berichtszeitrtaum um 13% auf 1,74 Mrd EUR zu. Die von Analysten und Investoren genau beobachteten Softwareerlöse erhöhten sich dabei um 11% auf 715 Mio EUR. Wie beim Gesamtumsatz blieb das Unternehmen auch hier im Rahmen der Analystenerwartungen. …mehr

  • ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30 Uhr-Fassung

  • SAP erwartet Produktumsatz 07 am oberen Ende der Prognosespanne

    WALLDORF (Dow Jones)--Die SAP AG hat ihre Umsatz- und Ertragsprognosen für das laufende Geschäftsjahr 2007 im Wesentlichen bekräftigt, dabei aber die Umsatzprognose präzisiert. Demnach werde der Umsatz bei den Software und softwarebezogenen Serviceerlösen nun am oberen Ende der Prognosespanne gesehen, teilte der Walldorfer Sofwarehersteller am Donnerstag bei der Vorlage seiner Drittquartalszahlen mit. SAP rechnet hier mit einem Umsatzwachstum von rund 12% bis 14% im Vergleich zum Vorjahr. …mehr

  • SAP steigert Gewinn im 3Q stärker als erwartet

    WALLDORF (Dow Jones)--Die SAP AG hat im dritten Quartal 2007 ihren Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 11% auf 2,42 Mrd EUR gesteigert und damit die Analystenerwartungen erfüllt. Das operative Ergebnis sei um 9% auf 601 Mio EUR gestiegen, was einer operativen Marge von 24,8% (Vj 24,8%) entspricht, teilte der im DAX notierte Softwarehersteller am Donnerstag mit. Damit entwickelte sich die Ertragslage besser als von den Analysten prognostiziert. …mehr

  • ebay verbucht im 3. Quartal trotz Umsatzanstieg Verlust

    SAN FRANCISCO (AP)--Ungeachtet eines Umsatzanstiegs um rund 30% auf 1,89 Mrd USD hat das Online-Auktionshaus ebay im dritten Quartal rote Zahlen geschrieben. Das im kalifornischen San Jose ansässige Unternehmen wies am späten Mittwoch für den Zeitraum von Juli bis Ende September eine Nettoverlust von 936 Mio USD aus. Im selben Zeitraum des Vorjahres hatte ebay 280,9 Mio USD Gewinn gemacht. …mehr

Zurück zum Archiv