Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Quelle: - Foto: KittyVector - shutterstock.com

Ankündigungen, Updates, Erweiterungen etc.

Die Top-Produkte der Woche

Mario Zeltwanger ist Junior Portal Manager bei ChannelPartner.
Welche Produkte bewegten diese Woche die ITK-Branche? In diesem Artikel erfahren Sie alles zu Produktankündigungen, Updates und Erweiterungen.

Diese Woche hat sich der ITK-Channel insbesondere für folgende Produkte interessiert:

Schenker-Notebooks mit Highend-Hardware

Als Ersatz für schnelle Desktop-PCs: Das Schenker DTR 15 in der neuen Version E19.
Als Ersatz für schnelle Desktop-PCs: Das Schenker DTR 15 in der neuen Version E19.
Foto: Schenker

Der deutsche PC- und Laptop-Hersteller Schenker positioniert die überarbeiteten Notebook-Serien DTR 15 und DTR 17 als "kompromisslose, mobile Desktop-Replacement-Alternative zum High-End-Tower-PC". Damit will sich das Leipziger Unternehmen "bewusst dem Trend zu immer dünneren und funktional beschnittenen Laptops" widersetzen. Die neue Version E19 der Schenker-Notebooks lassen sich mit den Geforce-Grafikkarten RTX 2080, 2070 oder 2060 mit 8 oder 6 GByte GDDR6-RAM ausstatten. Weiterlesen

Canon Pixma TS9551C im Test

Gelegentlich mal einen Druck oder eine Kopie in A3 - der Canon Pixma TS9551C macht's möglich.
Gelegentlich mal einen Druck oder eine Kopie in A3 - der Canon Pixma TS9551C macht's möglich.
Foto: Canon

Unsere Kollegen von PC-WELT hatten diese Woche den Canon Pixma TS9551C im Test. Für das Gerät werden sich all diejenigen interessieren, die neben A4-Medien auch Drucke und Kopien im A3-Format benötigen. Was der Drucker im Detail drauf hat und ob sich eine Anschaffung lohnt, erfahren Sie im ausführlichen Test.

Gemeinsame Sache: das LG G8 ThinQ von LG und Infineon

Der Real3-Bildsensor von Infineon ermöglicht beim LG-Smartphone G8 ThinQ eine schnelle Front-Kamera mit Tiefenmessung.
Der Real3-Bildsensor von Infineon ermöglicht beim LG-Smartphone G8 ThinQ eine schnelle Front-Kamera mit Tiefenmessung.
Foto: LG

LG Electronics und die Infineon Technologies AG haben gemeinsam ein Smartphone mit ToF-Technologie entwickelt, der vor allem Selfie-Enthusiasten ansprechen soll. Dabei spielt der Real3 Bildsensorchip - von Infineon zur Gesichtserkennung entwickelt - eine Schlüsselrolle. Das LG G8 ThinQ wird auf dem Mobile World Congress 2019 vom 25. bis 28. Februar 2019 in Barcelona vorgestellt. Was jetzt schon bekannt ist.

Lexmark-Laser für kleine Arbeitsgruppen

Mit den Modellen B2236dw und MB2236adw bringt Lexmark die ersten Mitglieder der neuen 2er-Familie auf den Markt.
Mit den Modellen B2236dw und MB2236adw bringt Lexmark die ersten Mitglieder der neuen 2er-Familie auf den Markt.
Foto: Lexmark

Mit einem Laserdrucker und einem Multifunktionsgerät erweitert Druckerhersteller Lexmark sein Angebot an Schwarzweiß-Geräten für kleinere und mittlere Unternehmen. Mit der 2er-Serie bringt Lexmark im Laufe des Jahres eine komplette Produktfamilie für kleine und mittlere Unternehmen auf den Markt. Den Anfang machen nun die Schwarzweißgeräte B2236dw und MB2236adw. Der B2236dw ist ein Single-Funktion-Drucker. Der MB2236adw kann drucken, scannen, kopieren und faxen. Die technischen Details lesen Sie hier.

Canons stärkster Laserprojektor

Drei 1,38-Zoll DLP-Panels beim Canon LX-4K3500Z produzieren eine Auflösung von 4.096 x 2.160 Pixeln bei einer Projektionsfläche zwischen 100 und 1.000 Zoll Bilddiagonale.
Drei 1,38-Zoll DLP-Panels beim Canon LX-4K3500Z produzieren eine Auflösung von 4.096 x 2.160 Pixeln bei einer Projektionsfläche zwischen 100 und 1.000 Zoll Bilddiagonale.
Foto: Canon

Die Canon Europe Ltd. gibt die Markteinführung ihres ersten 4K-Projektors für große Veranstaltungsräume bekannt. Der DLP-Laserprojektor LX-4K3500Z ist derzeit mit sieben optionalen Wechselobjektiven für anspruchsvolle Installationen bei Großveranstaltungen gerüstet. Das sind die Features von Canons Lichtkanone.

Lancom LN-830U: WLAN Access Point für IoT-Projekte

Der Lancom LN-830U ist ab sofort für 549 Euro netto erhältlich.
Der Lancom LN-830U ist ab sofort für 549 Euro netto erhältlich.
Foto: Lancom Systems

Lancom Systems erweitert sein Portfolio um einen WLAN Access Point, der speziell für den Einsatz in IoT-Projekten vorbereitet ist. Dazu tragen vor allem zwei Aspekte bei: Erstens verspricht Lancom mehrmals pro Jahr kostenfreie Updates für das Betriebssystem, was den Anforderungen an Sicherheit und langfristige Nutzung in IoT-Umgebungen Rechnung trägt. Zweitens lässt sich der Lancom LN-830U über einen USB 2.0 Hi-Speed Host-Port an diverse im IoT-Umfeld gängige Übertragungswege wie ZigBee oder Bluzetooth Low Energy (BLE) anpassen. Weiterlesen

Das waren die Top-Produkte vom 25.1. bis 31.1.2019:

Office 2019 für Mac

Office 2019 für macOS
Office 2019 für macOS
Foto: Microsoft

Vielen Anwendern reichen die Bordwerkzeuge des Mac für private oder berufliche Büroarbeiten nicht aus. Mit Office 2019 stellt Microsoft eine neue Version seines Softwarepakets für macOS zur Verfügung. Unsere Kollegen von Macwelt haben hier einige Tipps für den Umgang mit den neuen Fassungen von Word, Excel und Powerpoint.

Laserprojektoren von NEC

NEC zeigt die Laserprojektoren P525UL P1005QL PH3501Q auf der ISE in Amsterdam vom 4. bis 8. Februar 2019 in unterschiedlichen Einsatzszenarien.
NEC zeigt die Laserprojektoren P525UL P1005QL PH3501Q auf der ISE in Amsterdam vom 4. bis 8. Februar 2019 in unterschiedlichen Einsatzszenarien.
Foto: NEC

Laserprojektoren gelten als besonders langlebig, energieeffizient und wartungsarm. Mit insgesamt drei Projektoren deckt der japanische Hersteller NEC die häufigsten Einsatzgebiete ab. Mit einer stabilen Lichtleistung, einer konstanten Helligkeit zwischen 5.200 und 40.000 Center Lumen und einer homogenen Farbwiedergabe über den gesamten Lebenszyklus des Projektors hinweg sollen die Laserprojektoren dem Anwender bei allen Lichtverhältnissen ein perfektes Bild bieten. Zudem unterstützt die 4K-UHD-Signalverarbeitung auch die neuesten Content-Formate. Weitere Details zu den Geräten gibt es hier.

Multy U - Neue Mesh-WLAN-Lösung von Zyxel

Zyxel Multy U: Die Mesh-Lösung funkt gleichzeitig in bis zu drei Netzen.
Zyxel Multy U: Die Mesh-Lösung funkt gleichzeitig in bis zu drei Netzen.
Foto: Zyxel

Mit Multy U will der Netzwerkhersteller Zyxel der Mesh-Technik bei jungen Menschen zum Durchbruch verhelfen. Multy U ist nach Angaben des Herstellers die derzeit kleinste Tri-Band-Mesh-Lösung auf dem Markt. Sie ist etwa 12 x 12 Zentimeter groß, 3 Zentimeter dick und wiegt etwas mehr als 300 Gramm. Das an Keramik erinnernde Gehäuse soll laut Zyxel Kunden ansprechen, "die keine Lust auf raumgreifende und optisch eher unattraktive Hardware in ihrem Zuhause haben". Die technischen Details zu Multy U lesen Sie hier.

Lesetipp: Die meistgesuchten Produkte im IT-Channel

GeForce RTX 2080 Ti LIGHTNING Z - Turbo-Grafikkarte von MSI

Drei Lüfter sorgen dafür, dass die GeForce RTX 2080 Ti LIGHTNING Z von MSI nicht heiß läuft.
Drei Lüfter sorgen dafür, dass die GeForce RTX 2080 Ti LIGHTNING Z von MSI nicht heiß läuft.
Foto: MSI

Mit der neuen GeForce RTX 2080 Ti LIGHTNING Z hat der Hardware-Hersteller MSI eine neue High-End-Grafikkarte vorgestellt, die auf der aktuellen Turing-GPU-Generation von nVidia beruht. Anders als bei herkömmlichen Grafikkarten lässt sich die Beleuchtung der GeForce RTX 2080 Ti LIGHTNING Z und die ihrer Lüfter individuell durch den Nutzer ändern. Was Sie sonst noch zur neuen GeForce wissen müssen...

Raspberry Pi Compute Module 3+

Links das Compute Module 3+ allein und rechts auf einer Platine eingesetzt.
Links das Compute Module 3+ allein und rechts auf einer Platine eingesetzt.
Foto: Raspberry Pi Foundation

Die Raspberry Pi Foundation hat das Compute Module 3+ (CM3+) vorgestellt. Das Compute Module 3+ ist ungefähr halb so groß wie ein Raspberry Pi 3, besitzt dafür aber auch keine WLAN-Fähigkeit und keine Anschlüsse für Displays, SD-Karte, USB und Ethernet. Der Rechner im Speicherriegelformat ist für den industriellen Einsatz in Embedded-Systemen gedacht. Mit anderen Worten: Bevor das Compute Module 3+ eingesetzt werden kann, müssen die Käufer entsprechende Produkte mit einem passenden Slot auf der Platine entwickeln. Alle Details finden Sie im Artikel.

NVMe SSD 970 EVO Plus von Samsung

Samsung NVMe SSD 970 EVO Plus: Von 250 GByte bis 1 TByte ab sofort erhältlich. Ein Modell mit 2 TByte Kapazität soll im Mai erscheinen.
Samsung NVMe SSD 970 EVO Plus: Von 250 GByte bis 1 TByte ab sofort erhältlich. Ein Modell mit 2 TByte Kapazität soll im Mai erscheinen.
Foto: Samsung

Nach Western Digital bringt auch Samsung jetzt neue NVMe SSDs auf den Markt, die beim Lesen und Schreiben Geschwindigkeiten von über 3.000 MBit/s erreichen sollen. Die neue 970 EVO Plus eignet sich nach Angaben von Samsung Dank der aktuellen V-NAND-Technologie in bereits der fünften Generation vor allem für anspruchsvolle Aufgaben in den Bereichen 4K-Videobearbeitung, 3D-Modellierung und Simulationen. Was Sie sonst noch zur NVMe SSD 970 EVO Plus wissen müssen.

Büro-Scanner AD130 von Avision

Der integrierte Flachbettscanner des Avision AD130 benötigt für eine farbige DIN A4 Seite mit 300 dpi rund fünf Sekunden.
Der integrierte Flachbettscanner des Avision AD130 benötigt für eine farbige DIN A4 Seite mit 300 dpi rund fünf Sekunden.
Foto: Avision

Der Avision AD130 sei das perfekte Gerät für den produktiven Arbeitsalltag in kleinen Unternehmen mit begrenztem Budget und hoher Arbeitsauslastung, wirbt der Hersteller. Mit einer Scan-Geschwindigkeit von bis zu 30 Dokumenten bei 300 dpi pro Minute, den Features Duplex, Schwarzweiß-, Graustufen- und 24-bit Farberkennung, sollte er für den Büroalltag gerüstet sein. Was der AD130 drauf hat.

Neue Studenten-Chromebooks von HP

Wie die Böblinger Niederlassung der HP Inc. mitteilt, sind die Modelle der Chromebook Education Edition (EE) speziell für die Zielgruppe Schüler und Studenten entwickelt worden. Die Modelle Chromebook x360 11 G2 EE und 11 G7 EE kommen mit neuen Intel-Prozessoren auf den Markt.
Wie die Böblinger Niederlassung der HP Inc. mitteilt, sind die Modelle der Chromebook Education Edition (EE) speziell für die Zielgruppe Schüler und Studenten entwickelt worden. Die Modelle Chromebook x360 11 G2 EE und 11 G7 EE kommen mit neuen Intel-Prozessoren auf den Markt.
Foto: HP

Wie die Böblinger Niederlassung der HP Inc. mitteilt, sind die Modelle der Chromebook Education Edition (EE) speziell für die Zielgruppe Schüler und Studenten entwickelt worden. Die Modelle Chromebook x360 11 G2 EE und 11 G7 EE kommen mit neuen Intel-Prozessoren auf den Markt. Was Schüler und Studenten von den Geräten erwarten können.

Das waren die Top-Produkte vom 18.1. bis 24.1.2019:

PNY stellt neue SSDs mit bis zu 2 TByte Kapazität vor

Neue Mobile-SSDs von PNY: XLR8 CS2311 und Pro Elite USB 3.1 Gen 2 Type-C (rechts).
Neue Mobile-SSDs von PNY: XLR8 CS2311 und Pro Elite USB 3.1 Gen 2 Type-C (rechts).
Foto: PNY

Der amerikanische Hardware-Hersteller PNY hat eine Reihe neuer SSDs vorgestellt, die Kapazitäten von bis zu zwei TByte vorweisen können. Für den SATA-III-Anschluss eignen sich die Modelle der Serie XLR8 CS2311 im 2,5-Zoll-Format. Laut PNY erreichen sie Geschwindigkeiten von bis zu 560 MBit/s im Lesen und bis zu 530 MBit/s beim Schreiben. Sie sind in vier Kapazitäten von 250 MByte bis zu 2 TByte zu haben. Für alle Modelle beträgt die MTBF (Mean Time Between Failures) zwei Millionen Stunden. Die Garantie beträgt fünf Jahre. Alles Weitere lesen Sie hier.

Google holt sich Smartwatch-Technologie bei Fossil

Eine Wear-OS-Smartwatch vom Google-Partner Fossil.
Eine Wear-OS-Smartwatch vom Google-Partner Fossil.
Foto: Google / Fossil

Google gibt Spekulationen über Pläne für eine eigene Computer-Uhr neuen Auftrieb mit einem Zukauf. Der Internet-Konzern holt sich für 40 Millionen Dollar (35 Mio Euro) Smartwatch-Technologie beim Uhren-Spezialisten Fossil. Die Unternehmen ließen in der Mitteilung am Donnerstag offen, um welche Technologie genau es geht. Kann Google mit einer eigenen Smartwatch Apple gefährlich werden? Details zum Deal gibt es hier.

Netgear mit neuen Produkten für KMUs und Fachhändler

Netgear GS310TP-Switch: Das neue Modell vereint 8 PoE+-fähige Gigabit-Ethernet-Ports sowie 2 SFP-Ports in einem Gerät.
Netgear GS310TP-Switch: Das neue Modell vereint 8 PoE+-fähige Gigabit-Ethernet-Ports sowie 2 SFP-Ports in einem Gerät.
Foto: Netgear

Der amerikanische Netzwerkhersteller Netgear hat mehrere Produkte vorgestellt, die sich vor allem an kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) richten. Unter anderem hat das Unternehmen die neuen IPv6-Switches der Smart Managed Pro S350 Serie präsentiert, die aus insgesamt fünf neuen Modellen besteht. Sie haben zwischen 8 und 48 Gigabit-Ethernet-Ports sowie zwei bis vier SFP-Ports (Small Form-factor Pluggable) für Glasfaser-Uplinks. Teilweise unterstützen sie zudem PoE+ (Power over Ethernet Plus). Laut Netgear eignen sich die Switches besonders für Netze, "in denen Sprache, Video und Daten über ein einziges Netzwerk übertragen werden". Außerdem hat Netgear diese neuen Produkte im Programm.

Samsung Galaxy S10 bis zu 1.600 Euro teuer

Die drei Modelle des Samsung Galaxy S10: Galaxy S10 Lite, Galaxy S10 und Galaxy S10+
Die drei Modelle des Samsung Galaxy S10: Galaxy S10 Lite, Galaxy S10 und Galaxy S10+
Foto: https://twitter.com/EVLEAKS

Knapp einen Monat vor der offiziellen Vorstellung des Samsung Galaxy S10 häufen sich im Web die Leaks. Am Wochenende hatte Smartphone-Kenner und -Leaker Evan Blass ein Bild getweetet, auf dem Galaxy S10 Lite, Galaxy S10 und Galaxy S10+ zu sehen sein sollen. Damit bestätigte er, dass es vom Galaxy S10 dieses Mal nicht nur zwei Modelle, sondern gleich drei Modelle geben wird. Außerdem kam ans Licht, dass Samsung preislich nun endgültig zu Apple aufschließt. Welches die Unterschiede sind und welche Version wie viel kosten wird, lesen Sie hier.

Honor View 20: Handy mit Loch im Display im ersten Test

Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera und Kirin-980-CPU
Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera und Kirin-980-CPU
Foto: Honor

Mit dem am 22. Januar vorgestellten View 20 zeigt Honor, dass es keine Notch braucht, um ein Smartphone mit möglichst schmalen Bildschirmrändern zu bauen. Die Huawei-Tochter bohrt stattdessen einfach ein Loch ins Display und integriert dort die Frontkamera. Alle Details zum neuen Handy mit 48-Megapixel-Kamera finden Sie im Hands-On unserer Kollegen von PC-WELT.

StarTech präsentiert Dual-DisplayPort-Adapter

Hier zeigt sich der StarTech DK30C2HAGPD mit seinen HDMI-Anschlüssen von der Vorderseite.
Hier zeigt sich der StarTech DK30C2HAGPD mit seinen HDMI-Anschlüssen von der Vorderseite.
Foto: StarTech

StarTech hat einen neuen USB-C-Adapter für den Dual-Display-Betrieb vorgestellt. Der Clou ist ein spezieller Schalter. Der DP-Alt-Modusschalter der USB-C-Multiport-Adapter ermöglicht seinen Benutzern zwischen einer höheren Displayauflösung oder einer schnelleren USB-Geschwindigkeit zu wählen. Zusätzlich kann Power Delivery (PD) 3.0 ein entsprechend ausgerüstetes Notebook oder Tablet mit Strom versorgen und aufladen. Alle Details zum neuen Dual-DisplayPort-Adapter.

Satechi-Produkte über Soular erhältlich

Satechis Alu-Tastaturen sind auf die Bedürfnisse von Apple-Nutzern abgestimmt und passen perfekt zum Ambiente rund um den iMac.
Satechis Alu-Tastaturen sind auf die Bedürfnisse von Apple-Nutzern abgestimmt und passen perfekt zum Ambiente rund um den iMac.
Foto: Soular

Die Satechi-Tastaturen aus Aluminium für den iMac sind ab sofort auch in Deutschland und Österreich über die Soular GmbH & Co. KG, eine Vertriebsmarke der Duttenhofer Group, für den deutschen Fachhandel erhältlich. Sie sind als kabelgebundene oder Bluetooth-Variante in den Apple-Farben Silver und Space Gray zu bekommen. Was Sie zu den Tastaturen wissen sollten.

Western Digital bringt superschnelle NVMe SSD auf den Markt

WD Black SN750 NVMe SSD: Hier in der Variante ohne eigenen Kühlkörper.
WD Black SN750 NVMe SSD: Hier in der Variante ohne eigenen Kühlkörper.
Foto: Western Digital

Der Festplatten- und SSD-Hersteller Western Digital (WD) hat eine neue NVMe SSD vorgestellt, die PC-Spielern und Hardware-Enthusiasten einen spürbaren Vorteil verschaffen soll. Herkömmliche NVMe SSDs drosseln nach Angaben von WD immer wieder ihre Leistung, um die Betriebstemperatur im Gehäuse niedrig zu halten. Nicht so bei der neuen WD Black SN750 NVMe SSD. Die bis zu 2 TByte große NMVe SSD verfügt optional über einen eigenen Kühlkörper von EKWB, der bei intensivem Betrieb Wärme aus dem Gerät ableitet. So sollen sich auch über einen längeren Zeitraum hohe Lese- und Schreibgeschwindigkeiten aufrecht erhalten lassen. Weitere Details, Verfügbarkeit und Preise erfahren Sie hier.

Das waren die Top-Produkte vom 11.1. bis 17.1.2019

G Suite von Google wird deutlich teurer

Die aktuellen Preise für die Nutzung der Google G Suite. Ab 2. April steigen sie für die Varianten Basic und Business auch in Deutschland an, vorausichtlich um rund 20 Prozent.
Die aktuellen Preise für die Nutzung der Google G Suite. Ab 2. April steigen sie für die Varianten Basic und Business auch in Deutschland an, vorausichtlich um rund 20 Prozent.

Erstmals in der zwölfjährigen Geschichte des Angebots erhöht Google die Preise für die "Cloud-Office G Suite". Der in drei Ausprägungen erhältliche Dienst wird in den Varianten "Basic" und "Business" um 20 Prozent teurer. Sie kosten statt bisher fünf beziehungsweise zehn Dollar künftig sechs beziehungsweise zwölf Dollar pro Nutzer und Monat. Nur bei "G Suite Enterprise", das in Deutschland 23 Euro pro Nutzer und Monat kostet, bleiben die Kosten unverändert. Die Preiserhöhung greift weltweit zum 2. April 2019.Was dahinter steckt.

MMD stellt "grünsten" Philips-Monitor vor

Als energieeffizientesten, umweltfreundlichsten - kurz "grünsten Monitor der Welt", bewirbt MMD seinen neuen Philips 241B7QGJEB.
Als energieeffizientesten, umweltfreundlichsten - kurz "grünsten Monitor der Welt", bewirbt MMD seinen neuen Philips 241B7QGJEB.
Foto: MMD

Der neue Full-HD-Monitor des taiwanischen Markenlizenznehmers trumpft mit Energieeffizienz und vollständig recycelbaren Verpackung auf. Wie die Europazentrale der MMD Monitors & Displays B.V. in Amsterdam mitteilt, ermöglicht der Philips 241B7QGJEB seinen ökologisch orientierten, professionellen Anwendern, die Leistung am Arbeitsplatz zu steigern und gleichzeitig die Umwelt zu schonen. Es sei der "umweltfreundlichste Monitor der Welt", erklären die Niederländer, deren Design- und Entwicklungsabteilung in Taiwan beheimatet ist. Was den Monitor sonst noch auszeichnet, erfahren Sie hier.

IT-Sicherheitsbewusstsein schärfen mit Kaspersky

Peter Neumeier, Head of Channel Germany bei Kaspersky Lab, vor einer "gefakten" Lufthansa-Website mit einem attrakiven Gewinnspiel: "Mehrere Tausend Besucher sind darauf reingefallen, trotz offensichtlicher Rechtsschreibfehler."
Peter Neumeier, Head of Channel Germany bei Kaspersky Lab, vor einer "gefakten" Lufthansa-Website mit einem attrakiven Gewinnspiel: "Mehrere Tausend Besucher sind darauf reingefallen, trotz offensichtlicher Rechtsschreibfehler."

"Der Mensch ist die Schwachstelle" - mit diesen Worten leitete Peter Neumeier, Head of Channel Germany bei Kaspersky Lab, die Vorstellung der automatisierten Trainingsplattform des russischen Softwareherstellers ein. Mit der "Automated Security Awareness Platform" (ASAP) stellt der Anbieter seinen Partnern eine Cloud-basierte Lernsoftware bereit. Mit dieser können Kaspersky-Reseller ihre Bestandskunden und Interessenten für das richtige Verhalten am PC und Smartphone sensibilisieren. Weiterlesen

Flotte Dokumentenscanner von Epson

Der Dokumentenscanner Epson WorkForce DS-970 kann bis zu 85 Seiten pro Minute erfassen.
Der Dokumentenscanner Epson WorkForce DS-970 kann bis zu 85 Seiten pro Minute erfassen.
Foto: Epson

Mit den beiden Dokumentenscannern Epson WorkForce DS-870 und DS-970 hat der japanische Hersteller Epson seine aktuell schnellsten Einzelblattscanner angekündigt. Der WorkForce DS-970 ist mit einer Erfassungsgeschwindigkeit von bis zu 85 Seiten oder 170 Bildern pro Minute der bisher schnellste Dokumentenscanner des japanischen Konzerns. Sein kleinerer Bruder WorkForce DS-870 kommt auf 65 Seiten in der Minute. Als maximales monatliches Scan-Volumen gibt Epson 7.000 Seiten für den DS-870 und 9.000 Seiten für den DS-970 an. Alle Details zu den Geräten gibt es hier.

Neue Notebooks von der CES

Das Dell Latitude 7400 kann sowohl als Notebook als auch als Tablet verwendet werden.
Das Dell Latitude 7400 kann sowohl als Notebook als auch als Tablet verwendet werden.
Foto: Dell

Acer, Asus, Dell, HP und Lenovo haben auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas eine ganze Reihe neuer Notebooks präsentiert. So stellte Dell in der Spielerstadt beispielsweise mit dem "Latitude 7400" ein neues 2-in-1-Gerät vor, das sich klassisch als Notebook wie auch umgeklappt als Tablet nutzen lässt. Das Highlight des Rechners bildet eine Art "sechster Sinn": Mit Hilfe eines Näherungssensor, der auf Intels "Context Sensing Technology" basiert, erfasst das Gerät die Anwesenheit des Nutzers, weckt sich selbst auf und scannt automatisch dessen Gesicht für ein Login mit Windows Hello. Lenovo hat KI-Technologien (Künstliche Intelligenz) in Notebooks integriert. Lesen Sie hier alles zu den weiteren Notebooks der CES.

Neue Infos zum Samsung Galaxy S10 geleaked

Galaxy Unpacked: Samsung will seine Galaxy-S10-Produktfamilie bereits vor dem MWC vorstellen.
Galaxy Unpacked: Samsung will seine Galaxy-S10-Produktfamilie bereits vor dem MWC vorstellen.
Foto: Samsung

Am 20. Februar enthüllt Samsung seine neue Galaxy-S10-Produktfamilie in San Francisco. Nachdem es in den vergangenen Wochen immer wieder neue mutmaßliche Details zu den neuen Smartphones gab, folgten nun detaillierte Hardware-Infos von XDA-Developers-Mitglied Max Weinbach. Lesen Sie hier alles, was jetzt schon zum Galaxy S10 bekannt ist.

"TMIS 2.0": IoT Security von Trend Micro

Unterschiedliche IoT-Cyber-Angriffsszenarien
Unterschiedliche IoT-Cyber-Angriffsszenarien
Foto: Trend Micro

Security-Software-Hersteller Trend Micro erwartet, dass nationale Regierungen ab 2019 Gesetze erlassen, die die Verwendung unsicherer IoT-Geräte für Verbraucher und Industrie verbieten. Und passenderweise offeriert der Hersteller mit "TMIS 2.0" (Trend Micro IoT Security) Managed Service Providern eine Lösung, mit der sie die Sicherheit des gesamten IoT-Ökosystems ihrer Kunden verbessern könnten. Erfahren Sie hier alles zu "TMIS 2.0" von Trend Micro.

Outdoor-Smartphone Trekker-X4 von Crosscall

Crosscall Trekker-X4: Robustes Smartphone für Outdoor-Freaks.
Crosscall Trekker-X4: Robustes Smartphone für Outdoor-Freaks.
Foto: Crosscall

An Outdoor-Enthusiasten richtet sich das neue Smartphone Trekker-X4 von Crosscall. Der französische Handy-Hersteller ist vor ein paar Jahren aus dem Konsumenten- und Retail-Bereich von Sagemcom hervorgegangen. Das Trekker-X4 verfügt über eine integrierte Kamera mit Panomorph-Linse, die Video- und Fotoaufnahmen mit einem Blickwinkel von bis zu 170 Grad und in 4K ermöglichen soll. Auswählbar sind außerdem die Winkel 88, 110 und 140 Grad. Die maximale Auflösung beträgt 12 Megapixel. Nach Angaben von Crosscall eignet sich das Smartphone auch für wilde Action-Aufnahmen, da es Bewegungen und Vibrationen mit einer Gyrodaten-Analyse ausgleicht. Alles Weitere zum Trekker-X4 lesen Sie hier.

LG X power3: Günstiges Mittelklasse-Phone mit langem Atem

Mit dem Mitteklasse-Smartphone X power3 hat LG ein Modell im Portfolio, das sich auch für den Business-Einsatz eignet.
Mit dem Mitteklasse-Smartphone X power3 hat LG ein Modell im Portfolio, das sich auch für den Business-Einsatz eignet.
Foto: LG

Die Smartphone-Spitzenmodelle der Premiumhersteller kosten schon mal um die 1.000 Euro. Unternehmen scheuen oft diese Investition, zumal viele Features wie hochmoderne Kameras im Business-Alltag eine untergeordnete Rolle spielen. Hier sind andere Qualitäten gefragt. Mit der Neuauflage des Mittelklasse-Modells X power3 hat der koreanische Elektronikkonzern LG nun ein Smartphone vorgestellt, dass mit einem UVP von 199 Euro trotzdem die Performance bietet, die im Arbeitsalltag erforderlich ist. Was das X power3 im Detail drauf hat, lesen Sie hier.