Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 19.12.2002

  • Nachgefasst

    Kurzinterview mit Thomas Wernet, Leiter IT Partner Business Sales bei O2. …mehr

  • Epsons neue Laserdrucker setzen auf Farbe im Büro

    Ausgelegt für ein monatliches Druckvolumen von 35.000 Seiten, richtet sich der A4-Farblaserdrucker "Aculaser C1900" von Epson insbesondere an professionelle Anwender im Geschäftsbereich. Pro Minute schafft er 16 Seiten (schwarzweiß) beziehungsweise vier Seiten (farbig) pro Minute. Dabei erreicht der 34 Kilogramm schwere Drucker laut Hersteller eine Auflösung von bis zu 2.400 dpi. Der erste Farbausdruck soll nach 25 Sekunden im Ausgabefach liegen, eine monochrome Seite bereits nach 14 Sekunden.Verschiedene Ausstattungsvarianten Der Aculaser C1900 verfügt über einen internen Controller mit einem 300-MHz-Prozessor. Dadurch sollen sich auch anspruchsvolle Druckaufträge schnell bearbeiten lassen. Der 32-MB-Arbeitsspeicher lässt sich bis auf 1 GB aufrüsten. über eine optional erhältliche 6-GB-Festplatte können alle Dokumente im Drucker gespeichert und zu einem späteren Zeitpunkt direkt von Kontroll-Panel ohne PC-Unterstützung ausgegeben werden, verspricht Epson.Der Drucker arbeitet mit einem Micro-Polymer-Toner, der die Haltbarkeit und Qualität der Ausdrucke optimieren soll. Die Lebensdauer einer Tonerkartusche (Schwarz, Cyan, Magenta, Yellow) beziffert Epson auf 4.500 Seiten bei fünfprozentiger Deckung. Der Printer verfügt über einen USB- und Parallel-Port sowie über eine 10/100Base-TX-Ethernet-Schnittstelle und unterstützt laut Epson alle gängigen Netzwerkprotokolle.Neben der Standardausführung des Laserdruckers bietet Epson drei weitere Versionen an: Der C1900PS unterstützt Postscript 3 und soll insbesondere im grafischen Bereich zum Einsatz kommen. Anwender, die nach einer Wireless-Lösung suchen, werden mit dem C1900Wifi bedient. Der C1900D ist mit einer Duplex-Einheit ausgerüstet und erlaubt so das doppelseitige Drucken. Die Preise liegen für den Aculaser C1900 bei rund 1.600 Euro, für den C1900PS bei etwa 1.900 Euro und für den C1900D sowie den C1900Wifi bei rund 2.000 Euro. Für kleinere Büros und Arbeitsgruppen Der kleinere Bruder des C1900, der "Aculaser C900", richtet sich insbesondere an kleinere Büros. Es sollen sowohl Anwender angesprochen werden, die ihren Monochrom-Laserdrucker durch ein Farbgerät ersetzen wollen, als auch jene, die von ihrem Tintenstrahler auf einen Laserprinter umsteigen möchten. Der Laserdrucker bietet eine Auflösung von 600 dpi, bei Bildern soll er 2.400 dpi erreichen. Innerhalb einer Minute druckt er laut Epson 16 Schwarzweiß-Seiten und vier Farbseiten. Der erste monochrome Ausdruck liegt nach 14 Sekunden bereit, die Farbseite nach 25 Sekunden.Der Aculaser C900 besitzt einen 16-MB-Arbeitsspeicher, der bis auf 144 MB erweitert werden kann. Standardmäßig verfügt er ebenfalls über eine 200-Blatt-Papierzufuhr. Dank einer optionalen 500-Blatt-Papierkassette kann die Kapazität auf 700 Blatt erweitert werden. Ebenfalls optional ist für den Drucker eine Duplexeinheit erhältlich. Zur Ausstattung des Printers gehört neben einer parallelen und einer USB-Schnittstelle ein 10/100Base-TX-Ethernet-Port, der das Drucken im Netzwerk ermöglicht. Die Lebensdauer der einzelnen Tonerkartuschen (Schwarz, Cyan, Magenta, Yellow) beziffert der Hersteller auf 4.500 Seiten bei fünfprozentiger Deckung.Der Laserdrucker schlägt mit rund 1.200 Euro zu Buche, die netzwerkfähige Version C900N kostet etwa 1.300 Euro. KurzgefasstHersteller: EpsonProdukt: Farblaserdrucker Aculaser C1900Produktgruppe: DruckerZielgruppe: professionelle Anwender, größere ArbeitsgruppenVerfügbarkeit: ab sofortPreis: ab 1.600 Euro (je nach Ausstattung)Verkaufsargumente: Der Farblaserdrucker ist für ein monatliches Druckvolumen von 35.000 Seiten ausgelegt. Er besitzt eine hohe Auflösung und ist in zahlreichen Ausstattungsvarianten erhältlich.ComputerPartner-Meinung: Dank des guten Preis-Leistungs-Verhältn könnte der Aculaser C1900 auch für kleinere Firmen interessant sein, die derzeit noch einen Tintenstrahldrucker im Büro einsetzen. Le lässt die Druckgeschwindigkeit des Printers zu wünschen übrig und ist deshalb für große Büros nicht unbedingt geeignet. (kat)Infos: www.epson.de …mehr

  • übersetzungscomputer für die Hosentasche

    über 2,6 Millionen Einträge beherbergt der neue Deutsch-Englisch-Sprachcomputer "Bookman BDS-1840" von Franklin. Das Gerät im Silber-Design besitzt die Abmessungen 150 x 118 x 30 Millimeter (Länge x Breite x Höhe) und bringt 252 Gramm auf die Waage. Der Mini-Rechner zeigt die gesuchten englischen übersetzungen nicht nur an, sondern spricht sie laut Hersteller auf Wunsch auch korrekt aus. Ein Kopfhörer-Anschluss ist vorhanden. Dank optionaler Sprachmodule lässt sich der Wortschatz des BDS-1840 um fast alle gängigen Sprachen erweitern. Zudem ist er auch als Datenbank und Taschenrechner einsetzbar. KurzgefasstHersteller: FranklinProdukt: übersetzungscomputer BDS-1840Produktgruppe: mobile ComputerZielgruppe: Schüler, TouristenVerfügbarkeit: ab sofortPreis: etwa 180 EuroVerkaufsargumente: Der Minicomputer bietet 2,6 Millionen Einträge und übersetzt vom Deutschen ins Englische und umgekehrt.ComputerPartner-Meinung: Eigentlich eine gute , den BDS-1840 um verschiedene Sprachen zu erweitern. Rund 50 Euro für ein Erweiterungsmodul sind jedoch ein teures Vergnügen. (kat)Infos: www.franklin-net.de …mehr

  • Taschencomputer verlangt richtigen Fingerabdruck

    Hewlett-Packard ist überzeugt, dass sein jüngster PDA namens "Ipaq Pocket PC H5400" vor allem von professionellen Anwendern benutzt werden wird. Diese Personen hätten in der Regel wertvolle Geschäftsdaten auf ihrem Minirechner und bekämen mit ihm Zugriff auf sehr sensible Daten. Deshalb hat der Hersteller im Handheld eine biometrische Fingerabdruck-Erkennung eingebaut. Der entsprechende Sensor befindet sich unterhalb des Navigationsknopfes und braucht angeblich nur Sekundenbruchteile, um den Benutzer automatisch und zuverlässig zu erkennen.Bei der Entwicklung des H5400 stand darüber hinaus die maximale Erreichbarkeit des Benutzers im Vordergrund. Deswegen ist der Taschencomputer mit einem Wireless-LAN-Modul, mit Bluetooth, mit einer Infrarot-Schnittstelle und mit einem Steckplatz für Secure-Digital-Flash-Karten ausgestattet.PCs waren früher auch nicht schneller Für die Leistung sind im neuen Ipaq ein PXA250-Prozessor mit 400 MHz Taktfrequenz von Intel und 64 MB SDRAM zuständig. Im 48 MB großen Flash-ROM finden sich unter anderem das Windows-Betriebssystem Pocket PC 2002, das Pocket-Office-Paket und die Anwendungen Media Player sowie Active Sync. 20 von 48 MB sind als nicht flüchtiger Speicher frei verfügbar.Die Darstellung der Programme übernimmt ein transflektiver TFT-Bildschirm, der eine Auflösung von 240 x 320 Pixel besitzt und mit einer Farbtiefe von 16 Bit (65.536 Farben) arbeitet. HP macht es zudem möglich, dass sich der H5400 mit unterschiedlichen Akku-Formaten bestücken lässt. Der Anwender kann neben dem Standard-Akku, der für knapp neun Stunden Betriebsdauer gut ist, auch einen extradünnen oder einen extragroßen Stromspender einsetzen. KurzgefasstHersteller: Hewlett-PackardProdukt: PDA Ipaq Pocket PC H5400Produktgruppe: mobile ComputerZielgruppe: vor allem viel reisende GeschäftsleuteVerfügbarkeit: ab Ende DezemberPreis: 899 EuroVerkaufsargumente: Der biometrische Sensor des Organizers schützt die Daten vor unberechtigtem Zugriff, die vier Schnittstellen ermöglichen verschiedene Kommunikationsarten.ComputerPartner-Meinung: Reichlich Geld für einen Taschencomputer. Die Fingerabdruck-Erkennung ist zwar neu, dürfte aber manchem Anwender auf die Dauer lästig werden. (tö)Infos: www.hp.com …mehr

  • Mit Dav XL den Messaging-Bereich ausbauen

    Die Unified-Messaging-Lösung für kleine und mittlere Unternehmen "Dav ist ab sofort in der Version XL erhältlich. Diese ist mit einer Reihe neuer Funktionen ausgerüs-tet. So lassen sich beispielsweise personalisierte Fax-Mitteilungen oder E-Mails direkt aus dem Info-Center (Anwenderoberfläche) heraus erstellen und versenden. Dank eines neuen Editors soll auch das Bearbeiten und Weiterleiten von Fax- und Sprachnachrichten vereinfacht werden. Die Gruppen- und Teamarbeit wird ebenfalls weiter ausgebaut: Aufgaben und Termine können künftig gemeinsam geplant werden.Mit der XL-Version baut Tobit ebenfalls das Info-Center weiter aus. Nunmehr gibt es verschiedene Info-Center-Arten für unterschiedliche Geräte und Funktionen. So beherrscht beispielsweise das Info-Center PC neben E-Mail-, Fax-, Sprach- und SMS-Nachrichten nun auch den Umgang mit News-groups. Das Info-Center Mobile ist speziell für Notebooks konzipiert und erlaubt das Arbeiten auch ohne Verbindung zum Dav-Server. KurzgefasstHersteller: Tobit Software Produkt: Unified-Messaging-Lösung Dav XL Produktgruppe: Messaging/Groupware Zielgruppe: kleine und mittlere Unternehmen Verfügbarkeit: ab sofort Preis: Ein-Port-Standardlizenz: 590 Euro (netto) Verkaufsargumente: Software mit neuen Features zur Kommunikation in Unternehmen ComputerPartner-Meinung: Mit Dav XL lässt sich die alltägliche Büroarbeit erleichtern. (kat) Infos: www.tobit.com …mehr

  • Portables Kombilaufwerk

    LG Electronics präsentiert das portable CD-RW-/DVD-Kombilaufwerk "GCC-5240P". Das Gerät im Silberlook richtet sich insbesondere an Notebook-Besitzer und wiegt 350 Gramm. CD-R-Rohlinge werden mit 24fachem, CD-RW-Medien mit zehnfachem Tempo gebrannt. Die Lesegeschwindigkeit beträgt maximal 24x. DVD-Medien liest das Laufwerk mit achtfachem Tempo aus. Im CD-ROM-Einsatz soll es 24fache Lese-Performance erreichen. Das GCC-5240P ist mit einem 2-MB-Pufferspeicher ausgerüstet. Durch die so genannte Superlink-Technologie sollen sich Fehler durch Buffer Underruns verme lassen. Dank PC-Card-Schnittstelle soll es sich an fast jedem Notebook anschließen lassen. KurzgefasstHersteller: LG ElectronicsProdukt: CD-RW-/DVD-Laufwerk GCC-5240PProduktgruppe: MassenspeicherZielgruppe: Notebook-BesitzerVerfügbarkeit: ab sofortPreis: etwa 300 EuroVerkaufsargumente: Kombi-Laufwerk beschreibt CDs und liest DVDsComputerPartner-Meinung: Für Notebook-Besitzer, deren Gerät kein Laufwerk besitzt, ist das GCC-5240P eine gute Alternative. Ob dies jedoch 300 Euro wert ist, muss der Anwender selbst entsche. (kat)Infos: www.lge.de …mehr

  • Immer up to date

    Ohne elektronische Post kommt heute kaum mehr ein Unternehmen zurecht. Und die E-Mail-Flut wird immer größer. Besonders Geschäftsleute sind häufig auch unterwegs auf ihre E-Mail-Korrespondenz angewiesen. Mit Hilfe eines Laptops oder eines PDA und einem Handy lassen sich zwar auch mobil E-Mails abrufen und beantworten. Doch das ist oft mühsam und wenig effizient, da zum Beispiel beim Palm der PDA und das Handy über die IR-Schnittstelle miteinander kommunizieren müssen. Außerdem lassen sich die Abfragen nur aktiv durchführen, über eingehende Mails wird man nicht informiert. Mit dem Blackberry von O2 soll das alles anders werden. In Amerika ist das Gerät schon ein Renner, in Deutschland dagegen ist es noch kaum bekannt.Das nur PDA-große Gerät zeigt alle eingehenden E-Mails an und lässt auch eine sofortige Beantwortung zu. Das System funktioniert in ganz Europa und soll sehr einfach zu bedienen sein. Die ComputerPartner-Redaktion hatte mehrere Blackberrys im Test und wollte vor allem die Praxistauglichkeit der kleinen elektronischen Briefträger untersuchen.Für ein Hightech-Gerät ist der Blackberry reichlich schmucklos geraten. Eindruck schinden kann man damit wahrlich nicht, aber das war auch gar nicht die Intention der Entwickler. Der Blackberry wurde als reines Arbeitspferd konzipiert, das seinen Besitzer zu jeder Zeit und an jedem Ort immer mit frischen E-Mails versorgen soll.Die Installation Mit einem Blackberry allein lässt sich nichts anfangen. Zusätzlich zu dem elektronischen Briefträger muss eine Software auf den Firmenserver aufgespielt werden, welche die ankommenden E-Mails zu einem Server von O2 weiterleitet und von dort per Funk (GPRS) zum Blackberry schickt.Da der Netzwerksupport in den meisten Unternehmen angesichts solcher Eingriffe in seine Softwareapplikationen nicht gerade in Begeisterung ausbrechen dürfte, lässt sich auch einfach und schnell ein weiterer kleiner Server integrieren, der diese Aufgaben übernimmt. Die Installation der Software, beziehungsweise des zweiten Servers wird nicht von O2 vorgenommen, sondern an Partner vergeben. Bei unserem Test hat die Firma Haitec aus München die Installation und die Einweisung der Mitarbeiter vorgenommen.Eines gleich vorweg: Die Installation ist nicht besonders schwierig, sollte aber doch von einem Systemhaus durchgeführt werden. Dessen qualifizierte Mitarbeiter brauchten insgesamt rund einen halben Tag, bis alle Blackberrys ohne Murren ihren Dienst aufnahmen. Wie immer steckte der Teufel auch hier im Detail. Eine erst provisorisch vergebene IP-Adresse für den zweiten Server ließ sich nur unter Schwierigkeiten wieder ändern. Das lag jedoch nicht am zweiten Server oder an der Software, sondern an der installierten Netzwerkumgebung.Der Blackberry in der Praxis Die Bedienung des Blackberry ist kinderleicht und intuitiv zu bewerkstelligen, das beiliegende Handbuch wird man kaum brauchen. Eine kurze Einführung durch ein Systemhaus ist auch für einen technischen Laien völlig ausreichend. Das grünschwarze Display stellt sehr kontrastreiche und gut lesbare Zeichen dar. Bei Bedarf kann auch eine Hintergrundbeleuchtung zugeschaltet werden. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, da die einzelnen Tasten recht klein gehalten sind. Sonderzeichen lassen sich nur durch Betätigung mehrerer Tasten realisieren. Nach kurzer Eingewöhnungszeit ist die Tastatur aber auch für den Ungeübten leicht zu bedienen. Wer schön öfters SMS-Nachrichten auf dem Handy eingegeben hat, ist hier klar im Vorteil.Das Eintreffen einer neuen E-Mail signalisiert der Blackberry durch einen kurzen Signalton, der sich aber auch deaktivieren lässt. Per Scrollrad an der rechten Seite kann nun die Mail geöffnet und bei Bedarf auch sofort beantwortet werden. Der Blackberry arbeitete sehr stabil, Abstürze traten nur auf, wenn nach dem Einschalten (das Gerät braucht einige Sekunden, um einen Reset durchzuführen) eine Taste oder das Scrollrad betätigt wird. Eine eingeblendete Sanduhr auf dem Display zeigt an, dass das Gerät "im Wald" ist. In jedem Fall hilft hier ein Reset weiter. Dazu ist ein versteckter Taster an der Rückseite mit Hilfe einer aufgebogenen Büroklammer zu drücken. Solche Abstürze kamen im dreimonatigen Test aber nur sehr selten vor.Die Lebensdauer des Akku ist beachtlich. Im besten Fall hat der Blackberry rund dreieinhalb Wochen mit einer Akkufüllung bei täglichem Abruf der Nachrichten und halbstündigem Betrieb durchgehalten. Schmerzlich verm wurde allerdings die Option, eine externe Tastatur anschließen zu können. Denn das Beantworten der Mails mit der kleinen Tastatur ist besonders bei längeren Mitteilungen recht mühsam. O2 verspricht hier Abhilfe. KurzgefasstDer Blackberry ist ein reines Arbeitspferd, das seinem Herrn treu dient. Für Angeber und Hightech-begeisterte Yuppies ist der Blackberry deshalb nichts. Das robuste Gehäuse kann manchen Stoß problemlos wegstecken, aber am Design müssten die Entwickler noch ein wenig arbeiten. Probleme beim Betrieb traten nicht auf - ob auf den ostfriesischen Inseln oder in der Innenstadt Münchens, die E-Mails kamen pünktlich und zuverlässig an.Das gesamte System ist zwar nicht gerade billig, kann sich aber unter Umständen amortisieren. Sein Einsatz lohnt sich jedoch nicht, wenn der Mitarbeiter mehr als 80 Prozent der Zeit im Büro verbringt. Außendienstmitarbeiter, die ständig unterwegs sind, haben quasi durch den Blackberry eine Standleitung zur Zentrale.Der Blackberry ist ein ausgereiftes System, allerdings dürfte das äußere noch ein wenig gefälliger wirken. Insgesamt verleiht ComputerParter dem Blackberrry eine wohlverdiente Zwei. (jh)Anbieter: O2 (Germany) GmbH Co. OHGGeorg-Brauchle-Ring 23-2580992 MünchenTelefon: 0800 10904-90Fax: 0800 10904-91Email:vertriebsinnendienst-geschaefts kunden@o2.comwww.o2online.de/businessPreis:Preis: siehe KastenWertung:Gerät: 2Lieferumfang: 1Handbuch 2Ease-of-Use: 2Händler-Support: 2-3CP-TIPP: 2(Bewertung nach Schulnoten)Preisgestaltung BlackberryBlackberry Enterprise Server, inkl. 20 Teilnehmer-Lizenzen 4.400 EuroBlackberry mit Vertrag 599 EuroBlackberry ohne Vertrag 718 EuroTarife, je nach Datenaufkommen, von 39,90 Euro bis 71,32 EuroAlle Angaben ohne MwSt. …mehr

  • Attraktiver Flachmann soll Consumer animieren

    Der 19-Zoll-Flachbildschirm "S19MI" aus dem Hause Sampo Technology soll sich insbesondere für den Bereich Grafikbearbeitung eignen. Dank eines Preises von knapp 1.000 Euro adressiert Sampo vor allem Privatanwender, die sich von ihrem alten Röhrenmonitor trennen wollen. Die Auflösung des 7,5 Kilogramm schweren Gerätes gibt der Hersteller mit 1.280 x 1.024 Pixel (SXGA) an. Die Eingangsstufe verarbeitet Bildwiederholungsfrequenz bis 60 Hertz. Dabei kann das Gerät 16,7 Millionen Farben darstellen.Neben einer Helligkeit von 250 Candela pro Quadratmeter bietet der Flachmann ein Kontrastverhältnis von 500:1. Die Reaktionszeit des Panels liegt laut Hersteller bei 25 Millisekunden. An der Monitorfront, unterhalb des Panels, befinden sich fünf Tasten, mit denen sich Einstellungen wie Helligkeit, Kontrast, Schärfe oder Lautstärke vornehmen lassen. Umfangreichere Funktionen wie Farbsteuerung, Bildposition oder Uhrzeit kann der Anwender durch die On-Screen-Display-Taste (OSD) einstellen: Diese ermöglicht eine Doppelbelegung der Tasten. Der Standfuß des Flachbildschir-mes besitzt zwei integrierte Lautsprecher. Die Leistung der Boxen beträgt zwei mal drei Watt. Da sie an einer Line-out-Buchse angeschlossen sind, lassen sie sich auch als externe Boxen einsetzen. Der Standfuß ermöglicht ein horizontales Drehen des Monitors um 45 Grad nach links und rechts sowie ein vertikales Kippen von 15 Grad nach hinten und fünf Grad nach vorne. Für die nötige Connection des S19MI sorgen eine digitale DVI-D-Schnittstelle sowie ein D-SUB-Anschluss. Zum Lieferumfang gehören ein Boxenkabel sowie ein externes Netzteil. Die Garantiezeit beträgt drei Jahre.KurzgefasstHersteller: Sampo Produkt: 19-Zoll-Flachbildschirm S19MI Produktgruppe: Monitore Zielgruppe: Heimanwender, Consumer-Bereich Verfügbarkeit: ab sofort Preis: etwa 1.000 Euro Verkaufsargumente: 19-Zoll-TFT-Display mit integrierten Lautsprechern und hohem Kontrastverhältnis. ComputerPartner-Meinung: Käufer, die sich einen neuen Monitor zulegen wollen und noch 1.000 Euro übrig haben, werden mit dem Gerät gut bedient. (kat) Infos: www.sampotech.de …mehr

  • Design-Flachbildschirme für den Business-Markt

    "Shining 151" und "Shining 181" heißen die neuen Flachbildschirme aus dem Haus Waitec. Be Modelle kommen im Silber-Design daher und wollen insbesondere den Bereich der Geschäftskunden adressieren. Der 15-Zoll-TFT-Monitor (Shining 151) besitzt eine Auflösung von 1.024 x 768 Pixel und stellt 16,7 Millionen Farben dar. Seine Helligkeit beziffert Waitec auf 250 Candela pro Quadratmeter. Ein analoger und ein digitaler Eingang gehören zur Ausstattung.Sowohl als Bildschirm als auch TV-Gerät lässt sich der Shining 181 nutzen. TV-Tuner und Fernbedienung können optional hinzugekauft werden. Der 18-Zoll-Flachmann bietet eine Auflösung von 1.280 x 1.024 Pixel und stellt 16,7 Millionen Farben dar. Die Helligkeit liegt bei 300 Candela pro Quadratmeter, das Kontrastverhältnis bei 350:1. über einen RCA- und S-VHS-Eingang können laut Hersteller DVD-Player, V sowie V angeschlossen werden. Be Flachbildschirme lassen sich zudem optional mit einem Vier-Port-USB-Hub ausrüsten.KurzgefasstHersteller: Waitec Produkt: TFTs Shining 151/181 Produktgruppe: Monitore Zielgruppe: Business-Anwender Verfügbarkeit: ab sofort Preis: etwa 370/940 Euro Verkaufsargumente: Flachbildschirme mit elegantem Design und zahlreichen Schnittstellen ComputerPartner-Meinung: Bei-de Displays sind ein Blickfang auf dem Schreibtisch und verfügen über ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. (kat) Infos: www.waitec.com …mehr

  • Für jeden Geschmack und jeden Bedarf

    Mit dem "Nokia 2100" spricht der Hersteller Leute an, die bisher noch kein Handy besitzen. Entsprechend einfach ist das Gerät gehalten: Außer Telefonieren und SMS-Mitteilungen-Schreiben bietet es keine weiteren Features. Das Telefon ist 85 Gramm schwer und besitzt ein vierzeiliges Display mit einer Auflösung von 96 x 65 Pixel. Auf der Gehäuserückseite befindet sich ein kleines Sichtfenster, in das der Besitzer ein Foto stecken kann, um beispielsweise das Konterfei seiner/seines Liebsten stets dabeizuhaben. Das Nokia 2100 wird zwischen 100 und 150 Euro kosten.Dagegen richtet sich das "Nokia 5100" vor allem an sportlich-aktive Menschen. Nach Angaben des Herstellers ist es so gebaut, dass ihm Spritzwasser, Stöße und Staub nichts anhaben können. Seine Eignung für Freizeitaktivitäten zeigt sich auch in der gummierten Oberfläche und den Bestandteilen Taschenlampe, Thermometer, Stoppuhr, Kalorienzähler sowie UKWRadio. Das Nokia 5100 besitzt ein Farbdisplay, ist MMS-fähig und unterstützt Java-Technik. Telefonieren lässt sich mit ihm in GSM-900-, -1.800- und -1.900-Netzen. Sein Verkaufspreis wird zwischen 350 und 400 Euro liegen.Kleiner geht's fast nicht mehr Beim "Nokia 6100" handelt es sich um das bisher kleinste Handy aus Finnland. Es wiegt 76 Gramm und nimmt ein Volumen von 60 Kubikzentimeter ein. Auch mit ihm kann man in Europa, Afrika, Asien und Amerika telefonieren. Der Winzling wird zwischen 450 und 500 Euro kosten sowie MMS- und Java-fähig sein.Vierter Neuling im Bunde ist das "Nokia 7250". Bei ihm fällt die auf der Rückseite eingebaute Kamera auf, die es dem Besitzer ermöglicht, Bilder für MMS-Nachrichten gleich mit dem Telefon selbst zu erstellen. Zu den weiteren Merkmalen gehören ein Display, das 4.096 Farben bei einer Auflösung von 128 x 128 Pixel darstellen kann, ein integriertes UKW-Radio und die Triband-Funktionalität. Für das Nokia 7250 muss der Käufer zwischen 500 und 550 Euro auf den Tischen legen.KurzgefasstHersteller: Nokia Produkt: Mobiltelefon Nokia 5100 Produktgruppe: TK-Endgeräte Zielgruppe: Personen, die auch bei sportlichen Aktivitäten im Freien stets ein Handy benötigen Verfügbarkeit: erstes Quartal 2003 Preis: 350 bis 400 Euro Verkaufsargumente: Das Handy ist gegen äußere Einflüsse geschützt und besitzt zahlreiche Funktionen speziell für Sportler. ComputerPartner-Meinung: Ein Telefon, das auch Jogger, Kletterer oder Inline-Skater bedenkenlos mitnehmen können - wenn dies unbedingt sein muss. (tö) Infos: www.nokia.de …mehr

  • Die Ab-, Auf-, Um-, Aussteiger und Comebacker des Jahres 2002

    Auch im Jahr 2002 gab es in den Chefetagen der Unternehmen einige personelle Veränderungen. So mancher, der aus dem Unternehmen ausschied, wäre gern noch geblieben, andere konnten einen Sprung auf der Karriereleiter machen. ComputerPartner hat wieder die wichtigsten Bewegungen in den Chefbüros der deutschen IT-Landschaft zusammengestellt. Einen ausführlichen Beitrag dazu lesen Sie in der morgen erscheinenden Ausgabe 50/02 von ComputerPartner (mit Farbfotos!), hier nur die Telegramm-Version.  …mehr

  • USA: Afro-Amerikaner sind fleißige Surfer aber im Web immer noch stark untervertreten

    Schwarze - oder politisch korrekter Afro-Amerikaner - stellen zwar 12,9 Prozent der US-Bevölkerung (Stand 2000), kommen aber im Land der unbegrenzten Möglichkeiten nur auf fünf Prozent der Web-Nutzer. Im Büroumfeld sind laut einer Studie von Pew Internet 82 Prozent der E-Mail-Nutzer Weiße, aber nur 9 Prozent Schwarze. Dafür sollen sie aber laut Marktforscher Comscore fünf Prozent mehr surfen als die Internet-Nutzer anderer Abstammung. Die beliebtesten Webseiten von Afro-Afrikanern sind Blackplanet.com und Bet.com. (kh) …mehr

  • Deutsche sind im Bewerbungsgespräch einfach anders

    Das Bewerbungsgespräch - für viele eine Zitterpartie. Worauf soll man setzen? Was ist der wichtigste Aspekt, um sich bei dem neuen Arbeitgeber in spe in einem möglichst guten Licht darzustellen? Diese Frage stellte das Karriere-Netzwerk Monster über 14.400 Arbeitnehmern in 13 westeuropäischen Ländern. Die Überraschung: Während das Gros der Europäer eher auf Begeisterungsfähigkeit und Lernwillen setzen, sind die Deutschen davon überzeugt, dass der Bewerber in erster Linie die Fähigkeit und den Willen zur Anpassung an das betreffende Unternehmen mitbringen sollte. Für die Anpassungsfähigkeit stimmten 48 Prozent der Deutschen, aber nur 34,4 Prozent der Europäer, für die Begeisterungsfähigkeit wiederum 32,9 Prozent der Deutschen und 49,8 Prozent der Europäer. Am meisten für Anpassungsfähigkeit votierten mit jeweils über 50 Prozent die Dänen und Schweden, am meisten für Begeisterungsfähigkeit mit jeweils über 60 Prozent die Iren und Niederländer. In punkto Berufserfahrungen waren sich die Deutschen und die Europäer mit 15,6 zu 13,6 Prozent relativ einig. (kh) …mehr

  • Ehemaliger Geschäftsführer von RSA Security bei Kobil

    Der ehemalige RSA-Geschäftsführer Karl-Heinz Maier wird mit Beginn des neuen Jahres auf der Gehaltsliste des Security-Anbieters Kobil stehen. Als Geschäftsführer für Marketing und Vertrieb bei Kobil hat er sich vorgenommen, „massiv in Vertrieb und Marketing zu investieren". Dazu gehört unter anderem ein neues Distributionskonzept. Neben den bestehenden Vertriebswegen über die Deutsche Telekom und den Sparkassenverlag, will Maier europaweit einen zweistufigen Vertriebskanal mit „namhaften Systemintegratoren" aufbauen. Maiers erste Station in der IT-Branche war ein IBM Systems Center in Frankfurt. Danach verdingte er sich bei Adcomp/Azlan im Bereich Value-Added-Distribution und wechselt nach vier Jahren zu 3Com Enterprise als Geschäftsstellenleiter. Im Jahr 1998 übernahm Maier die Geschäftsführung des Security-Spezialisten RSA Security.(gn) …mehr

  • Ixos startet 2003 mit neuer Deutschland-Chefin

    Mit Wirkung zum 1. Januar 2003 übernimmt Simone Frömming die Position des Managing Director für die Region Deutschland bei dem Dokumentenmanagement-Spezialisten Ixos Software AG. Die 36jährige soll in dieser Position das Partner-Netz des Software-Herstellers intensivieren. Zuletzt war Simone Frömming in verschiedenen leitenden Positionen verantwortlich für das Sales Management von IBM, unter anderem als Director of Software Sales Web Sphere Central Region mit 140 Mitarbeitern. (hei) …mehr

  • Maxtors Riesen-Festplatte kommt Speicherengpässen zuvor

    Mit einer imposanten Kapazität von 250 GB lässt Maxtors neue Festplatte aufhorchen. Das Produkt mit dem einfachen Namen "Festplatten-Kit" besitzt einen 2 MB großen Zwischenspeicher und dreht sich 5.400 Mal in der Minute. Die Verbindung zum Host-Rechner geschieht über die Ultra-ATA/133-Schnittstelle. Auf 250 GB passen laut Maxtor zum Beispiel 380 interaktive Spiele. Die Festplatte kostet 639 Euro. (tö) …mehr

  • Titelthemen ComputerPartner Heft 50/2002 und Firmenindex

    Liebe Leserinnen und Leser, in der morgen erscheinenden Ausgabe 50/2002 von ComputerPartner lesen Sie unter anderem: +++ Der große JahresrückblickDie wichtigsten Ereign der IT−Branche 2002 +++ Powered by PennyFSC geht in 2.800 Discount−FilialenWarum der A−Brand seine PCs neben Dosenwurst stellt +++ Klappern gehört zum HandwerkAuch IT−Freiberufler müssen sich anstrengen +++ IBMs neuer PC−MannWas Cerny−Nachfolger Fischer sich vorgenommen hat +++ Produkttest: mobiles E−Mail−System Blackberry von O2 +++ Hewlett−Packard: selbständige Netzwerkabteilung gegründet Mit besten Wünschen, Ihre ComputerPartner−Redaktion. (cm)P. S. Als Service bieten wir Ihnen hier noch eine übersicht der in der Ausgabe 50/02 redaktionell erwähnten Unternehmen: FirmaSeite3Com36, 46AAccenture26Actebis10, 46, 50Adlink34Adobe18Advanced Database Network48AG Neovo31Allied Telesyn46AMD34Apple10Ariba26Arxes46Assistra20Astarte14Atos Origin26BBakbone36Basis20Bechtle46Bemi46Bieber36Borland20CCap Gemini Ernst Young26Cisco16, 46Commerce One26Compaq46Comparex20Compunet20, 94Compu−Shack50Computer Associates37Computerlinks20, 48Consus48Copernik28Corel12, 46COS46Creative21CSC Ploenzke26DDataram34Dell25Deutsche Telekom46DNS48EEbay17EDS26EKL34Electronic−Partner10Entrada48Epson21, 28, 46Esesix48Ewes Partner36FFedco48First Network 50Force Computers34Franklin33Fritz Macziol46F−Secure50Fujitsu Siemens16, 20, 25, 46GGateway46G−Data28Genua36GFI36Great Plains46HHama34Heyde26HOB36HP14, 16, 25, 26, 29, 46Ii226IBM14, 25, 26, 46ICS36 Scheer26IME48Infineon10Innominate50Intel46ISDP48KKPMG26LLegato20Lexware28LG33Linksys50Linux Networx14Logitech28MMagirus46, 48Maxdata46Maxtor34Medimax3Messagelags10Microsoft17, 20, 36, 46, 50Microsoft Business Solutions12Microstrategy14Microtek28MIT20Mobilcom46Monta Vista36Mouse Bean28My SQL36NNEC−Mitsubishi13, 46, 50Nemetschek46Neolec34Nokia12, 14, 30OO210, 18, 32Olivetti36Online Distribution48Oracle14Orchestra20PPacketeer37Parity36PDS GmbH36Peoplesoft36Plug−in34Price Waterhouse Coopers26PSI 26Psion Teklogix10QQSC46RRainfinity36SSage CRM Solutions50Sage KHK16Sampo31Samsung12, 14SAP26SAS Institute26SBS26ScansoftSCO37Siebel46Software AG36, 46Sun25Symantec46Systematics20TTandberg37TD M48Team Brendel50Tech Data46Texas Instruments36Think 314TIM20TKIS26T−Mobile10Tobit30Transtec36, 46TSMC16T−Systems26VVitria36Vobis46Vodafone10, 28WWaitec30WLAN GmbH50 …mehr

  • Ehemaliger Leiter Corporate Business bei Sony tritt in die Geschäftsleitung bei Maxdata ein

    Ehud Peled (40), ehemaliger Leiter Corporate Business bei Sony, ist seit 1. Dezember Mitglied der Geschäftsleitung der Maxdata International GmbH. Sein Aufgabengebiet in dieser Position umfasst das Produkt-Management und das Business Development. Er berichtet an den Vorstand Jürgen Peter. (bw) …mehr

  • ISDN-Spezialist Bintec stellt Insolvenzantrag

    Der Nürnberger ISDN-Spezialist Bintec AG musste am Mittwoch den Gang zum Insolvenzgericht Nürnberg antreten, nachdem „Gespräche mit Investoren" über eine weitere Finanzierung ergebnislos verliefen. Wie der seit zwei Jahren mit Verlusten kämpfende, derzeit noch rund 125 Mitarbeiter zählende Unternehmen bekannt gab, ist es zahlungsunfähig. Ein Insolvenzverwalter wurde bereits bestellt; nach Angaben von Bintec läuft der normale Geschäftsbetrieb weiter. Bintec hatte zuletzt berichtet, im dritten Quartal 2002 7,4 (Vorjahreszeitraum: 6,7) Millionen Euro umgesetzt zu haben. Der Verlust belief sich auf 360.000 (minus eine Millionen ) Euro. Zudem schätzte es den voraussichtlichen Gesamtumsatz 2002 auf 25 und nicht wie geplant auf 32 Millionen Euro. Die Nürnberger hatten seit Anfang 2002 Quartal für Quartal rote Zahlen geschrieben. Der Niedergang des Unternehmens in den letzten zwei Jahren wurde von zahlreichen Managementwechseln, Entlassungen und der Schließung von Auslandsfilialen begleitet. (wl) …mehr

  • Komsa: Quam gleicht Forderungen der Fachhändler aus

    TK-Distributor Komsa hat sich mit dem ehemaligen Netzanbieter Quam über die noch ausstehenden Forderungen geeinigt. Dies, so Komsa, komme auch den Fachhändlern des Distis zu Gute. Die noch ausstehenden Beträge beispielsweise aus Provisionen seien inzwischen "weitgehend ausgeglichen".  …mehr

  • EU: Hersteller müssen Elektroschrott einsammeln

    Ausgemusterte Elektrogeräte müssen ab 2005 in der EU von den Herstellern kostenlos eingesammelt und entsorgt werden. Eine entsprechende Richtlinie wurde gestern endgültig vom Europaparlament verabschiedet. Demnach sind die EU-Staaten verpflichtet, in den nächsten Jahren ein Netz von Sammelstellen aufzubauen. Außerdem müssen sie spätestens ab 2006 pro Bürger und Jahr vier Kilo Elektroschrott einsammeln. Ab dem gleichen Jahr sollen obligatorische Recyclingquoten für alte Computer, Fernseher oder Haartrockner gelten: Diese werden - je nach Gerätetyp - zwischen 50 und 75 Prozent ihres Gewichts liegen.Derzeit fallen in der Europäischen Union jährlich rund sechs Millionen Tonnen Hardware-Abfälle an, durchschnittlich wirft jeder EU-Bürger pro Jahr davon 16 Kilo auf den Müll. Einer Prognose der EU-Kommission zufolge dürfte sich diese Menge bis 2015 verdoppeln. (mf) …mehr

  • Weihnachtsüberraschung: Nachfolger für T-Systems-Chef Hufnagl steht fest

    Gestern Abend teilte die Telekom AG mit, wer Nachfolger von T-Systems-Chef Christian Hufnagl werden soll. Der Mann heißt Konrad F. Reiss, hat eine Vergangenheit bei Debis (die bekantlich von der Telekom übernommen worden war) und stand seit Anfang dieses Jahres an der Spitze des Sicherheitsspezialisten Utimaco Safeware. Der 44-jährige Diplomkaufmann Reiss wird auch einen Platz im Telekom-Vorstand erhalten. Telekom-Chef Kai-Uwe Ricke pries seinen neuen Systemhauschef als einen "exzellenten Kenner des Systemlösungsgeschäfts im IT- und Telekommunikationssektor", mit dem der Telekom-Vorstand "seine volle Schlagkraft" erhalte. Im Januar will der Telekom-Aufsichtsrat diese Personalentscheidung formal absegnen. Der amtierende T-Systems-Chef Hufnagl soll dem Unternehmen als "Beauftragter des Vorstandes" weiter zur Verfügung stehen und einen Kundenbeirat aufbauen und führen. (sic) …mehr

  • 37 Prozent Wachstum im weltweiten Markt für DRAM-Chips

    Laut vorläufigen Zahlen von Gartner Dataquest ist der weltweite Markt für DRAM-Chips dieses Jahr um 37 Prozent gegenüber dem Vorjahr angestiegen. Marktführer Samsung konnte seinen Anteil auf knapp 31 Prozent ausbauen. Auch Infineon verzeichnet ein gutes Ergebniss: Mit 12 Prozent Marktanteil übersprang der Hersteller zum ersten Mal die 10-Prozent Hürde.Die Top-Ten der weltweiten DRAM-Chips-HerstellerAnbieterAnbieter2002 Umsatz (in Millionen Dollar)2002 Marktanteile (in Prozent)2001 Umsatz (in Millionen Dollar)2001 Marktanteile (in Prozent)Wachstum (in Prozent)Samsung Electronics4,99230.83,20027.056.0Micron Technology2,79117.22,26019.123.5Hynix Semiconductor2,10413.01,71614.522.6Infineon Technologies1,98112.21,1549.771.7Elpida Memory1,0326.41,0118.52.1Nanya Technology7854.82732.3187.7Nanya Technology7854.82732.3187.7Gesamtmarkt 16,212100.011,856100.036.7 (go) …mehr

  • HP und Microsoft Business Solutions rücken zusammen

    Hewlett-Packard und der Microsoft-Geschäftsbereich Business Solutions (MBS) wollen ihre Zusammenarbeit auf den Gebieten Technologie, Marketing und Vertrieb vertiefen. Ziel sei es, die gemeinsame mittelständische Kundenbasis der Branchen Produktion, Handel und Dienstleistung auszubauen, sowie schlüsselfertige Lösungen zu entwickeln und zu vermarkten. Dazu startet die Fiorina-Company eine neue Channel-Initiative für Microsoft-Business-Solutions-Partner. Außerdem bezieht HP die Redmonder in sein Mid-Industries-Programm mit ein. Die beiden Unternehmen wollen auch gemeinsame Show-Center eröffnen, um dort rund 65 Branchenlösungen in München und Böblingen zu demonstrieren. Für die Zukunft ist eine weitere Vertikalisierung des Lösungsangebotes sowie ein gemeinsames Benchmarking definierter Branchensoftware geplant. Die Ankündigung dürfte SAP die Vorfreude auf Weihnachten verderben. Der Microsoft-Wettbewerber aus Walldorff hat für sein Mittelstandslösung „Business One" eine ähnliche Vereinbarung getroffen: „Für uns gibt es kein zurück", teilt Jürgen Kleinsteuber, Director Business One Operation EMEA bei SAP mit. Der SAP-Manager werde aber Gespräche mit HP führen. (hei) …mehr

  • Eclipse im Open-Source-Aufwind

    Der Open-Source-Gemeinde Eclipse traten gestern 13 neue Mitglieder bei: Unter den Neuzugängen im Ausschuss "Board of Sterwards" finden sich so namhafte Unternehmen wie Hewlett-Packard, SAP und Oracle. Mit diesen Mitgliedern soll die von IBM dominierte Initiative eher auf Suns Java-Linie getrimmt werden, mutmaßt das Online-Forum Computer Business Review. "Eclipse lief nämlich Gefahr, sich zu weit von Sun, Bea und Oracle zu entfernen, und der Markt für Java-Werkzeuge stand kurz davor, in zwei rivalisierende Gruppen zu zerfallen", begründet Ted Farrel, Oracles Software-Architekt, die Entscheidung der Datenbank-Company, der Open-Source-Community beizutreten. Denn bis dato baute Eclipse auf dem Java Standard Widget Toolkit SWT auf, wohingegen Sun und die Mehrzahl der Java-Spezialisten, aber eben nicht IBM, auf das Swing Toolkit und die Java-Foundation-Klassen setzte. Die neue Situation bedeute aber nicht, dass alle Eclipse-Mitglieder sich nun für die eine statt die andere Technologie zur Java-Software-Entwicklung entscheiden müssen, so Skip McGaughey, Chairman von Eclipse. (rw) …mehr

  • Franklin: übersetzungscomputer für die Hosentasche

    über 2,6 Millionen Einträge beherbergt der neue Deutsch/Englisch-Sprachcomputer "Bookman BDS-1840" von Franklin. Das Gerät im Silber-Design besitzt folgende Abmessungen: 150 x 118 x 30 Millimeter (Länge x Breite x Höhe) und bringt 252 Gramm auf die Waage. Der Mini-Rechner zeigt die gesuchten englischen übersetzungen nicht nur an, sondern spricht sie laut Hersteller auf Wunsch auch korrekt aus. Ein Kopfhörer-Anschluss ist vorhanden. Dank optionaler Sprachmodule lässt sich der Wortschatz des BDS-1840 um fast alle gängigen Sprachen erweitern. Zudem ist er auch als Datenbank und Taschenrechner einsetzbar. Das Basisgerät kostet etwa 180 Euro, für ein Erweiterungsmodul muss man 50 Euro berappen. (kat) …mehr

  • Manager im Dialog

    Stefan Mennecke (35) leitet die Bereiche Sales und Marketing der WLAN GmbH in München. Vor seinem Einstieg bei dem Anbieter von kabellosen Internetzugängen war der Kommunikationswirt Mennecke in leitenden Sales- und Marketing-Positionen bei Nokia, Iiyama, Miro und zuletzt bei Iobox tätig. www.wlan.de …mehr

  • Fachhandelstermine

  • Manfred Leipold

    Name: Manfred Leipold Funktion: GeschäftsführenderGesellschafter Firma: Hees Bürowelt GmbH Standort: Siegen Mitarbeiter: 178 Umsatz: 26 Millionen Euro www.hees-buerowelt.de …mehr

  • Arnold Groten

    Name: Arnold Groten Funktion: Geschäftsführer Firma: Ruefach GmbH & Co. KG Standort: Ulm Mitarbeiter: 2.700 (R.I.C) Umsatz: 3,3 Milliarden Euro (R.I.C) www.ruefach.de …mehr

  • Norbert Roller

    Name: Norbert Roller Funktion: Geschäftsführer Firma: ARP Datacon GmbH Standort: Dietzenbach Mitarbeiter: 55 Umsatz: etwa 24 Millionen Euro www.arp-datacon.de …mehr

  • Norbert Dippold

    Name: Norbert Dippold Funktion: Geschäftsführer Firma: Software Spectrum (Corporate Software) Standort: Ismaning bei München Mitarbeiter: 98 Umsatz: 155 Millionen Euro www.softwarespectrum.de …mehr

  • Christoph Ludin

    Name: Christoph Ludin Funktion: Geschäftsführer Firma: IT-Chain GmbH Standort: Karlsruhe Mitarbeiter: 12 Umsatz: 5 Millionen Euro www.itchain.de …mehr

  • Dr. Udo Hamm

    Name: Dr. Udo Hamm Funktion: Vorstandsvorsitzender Firma: Profi Engineering Systems AG Standort: Darmstadt Mitarbeiter: 240 Umsatz: 150 Millionen Euro www.profi-ag.de …mehr

  • Menschen II

  • Erst beobachten, dann lenken

  • Rolf Schleuning

    Name: Rolf Schleuning Funktion: Geschäftsführer Firma: Aera Rundfunk- und Fernseh-GmbH & Co. KG Standort: Hilden Mitarbeiter: 16 Umsatz: 450 Millionen Euro www.aera.de …mehr

  • Schulungen bei DNS: Wer dieses Jahr bucht, spart 15 Prozent

  • Walter Berchtenbreiter

    Name: Walter Berchtenbreiter Funktion: Vorstand Firma: Reitzner AG Standort: Dillingen/Donau Mitarbeiter: 70 Umsatz: 13,3 Millionen Euro www.reitzner.de …mehr

  • Christel Schambeck

    Name: Christel Schambeck Funktion: Geschäftsführerin Firma: Kaut Bullinger & Co. GmbH & Co. KG Standort: Taufkirchen bei München Mitarbeiter: 420 Umsatz: keine Angaben www.kabuco.de …mehr

  • Klaus Keller/Achim Mötting

    Namen: Klaus Keller/Achim Mötting Funktionen: Vorstandsvorsitzende Firma: K&M Elektronik AG Standort: Magstadt Mitarbeiter: etwa 300 Umsatz: etwa 215 Millionen Euro www.kmelektronik.de …mehr

  • Hubert Schmitt

    Name: Hubert Schmitt Funktion: Geschäftsführer Firma: NSG Netzwerk-Service GmbH Standort: Feldkirchen Mitarbeiter: rund 480 Umsatz: 65 Millionen Euro www.nsg.de …mehr

  • Dirk von Vopelius

    Name: Dirk von Vopelius Funktion: Vorstand Firma: Schuster & Walther IT-Business AG Standort: Nürnberg Mitarbeiter: 103 Umsatz: 17,2 Millionen Euro www.schuwa-ag.de …mehr

  • IME: für jedes Notebook den passenden Ersatz-Akku auf Lager

  • Erster zertifizierter Siemens-Distributor

  • Manfred Sattler

    Name: Manfred Sattler Funktion: Geschäftsführer Firma: SHD Holding GmbH/SHD Datentechnik GmbH & Co. KG Standort: Andernach Mitarbeiter: 405 Umsatz: 48 Millionen Euro www.shd.de …mehr

  • Karl-Michael Eickmeyer

    Name: Karl-Michael Eickmeyer Funktion: Vorstandsvorsitzender Firma: Prout AG Standort: Darmstadt Mitarbeiter: 48 Umsatz: 16 Millionen Euro www.prout.de …mehr

  • Richard Kleinofen

    Name: Richard Kleinofen Funktion: Geschäftsführer Firma: Kleinofen GmbH Standort: Düsseldorf Mitarbeiter: 15 Umsatz: 5 Millionen Euro www.kleinofen.de …mehr

  • Peter Lange

    Name: Peter Lange Funktion: Vorstandsvorsitzender und Mehrheitsaktionär Firma: SSG Lange & Partner AG Standort: Wustrau Mitarbeiter: 58 Umsatz: 45 Millionen Euro www.ssg.de …mehr

  • Ulrich Starke

    Name: Ulrich Starke Funktion: Geschäftsführer Firma: Bernhard Starke GmbH Standort: Kassel Mitarbeiter: zirka 190 Umsatz: 20 Millionen Euro www.starke.de …mehr

  • Rudolf Saken

    Name: Rudolf Saken Funktion: Geschäftsführender Vorstand Firma: GFT eG Standort: Hilden Mitarbeiter: 30 Mitglieder: 184 Umsatz: 1 Milliarde Euro www.gft-eg.de …mehr

  • Archibald Horlitz

    Name: Archibald Horlitz Funktion: Vorstandsvorsitzender Firma: Gravis Beteiligungs AG Standort: Berlin Mitarbeiter: zirka 250 Umsatz: rund 55 Millionen Euro www.gravis.de …mehr

  • Distributionsticker

  • Thilo Bernstein

    Name: Thilo Bernstein Funktion: Vorstandsvorsitzender Firma: Class AG Standort: Starnberg Mitarbeiter: 109 Umsatz: 20,4 Millionen Euro www.class.de …mehr

  • Peter Feldmann

    Name: Peter Feldmann Funktion: Geschäftsführer Firma: FKS Friedrich Karl Schroeder GmbH Standort: Hamburg Mitarbeiter: 107 Umsatz: 25 Millionen Euro www.fks.de …mehr

  • Entrada: erfolgreich mitqualifiziertem Lead-Management

    Die deutsche Distributionslandschaft hatte 2002 kein leichtes Jahr. Erfolgsmeldungen sind selten geworden. Eine Ausnahme macht Entrada: Der Security-Distributor kann am Jahresende ein 42-prozentiges Umsatzwachstum verbuchen. …mehr

  • Stefan Messerknecht

    Name: Stefan Messerknecht Funktion: Sprecher der Geschäftsführung Firma: Messerknecht Informationssysteme GmbH Standort: Bremen Mitarbeiter: 170 Umsatz: 34 Millionen Euro www.messerknecht.de …mehr

  • Dr. Wolfgang Claus

    Name: Dr. Wolfgang Claus Funktion: Geschäftsführer Firma: Orga GmbH Standort: Karlsruhe Mitarbeiter: 200 Umsatz: 70 Millionen Mark in 2001 www.orga.de …mehr

  • Hans-Peter Calmbach

    Name: Hans-Peter Calmbach Funktion: Geschäftsführender Gesellschafter Firma: Erhardt moderne Bürowelt Ludwig Erhardt Nachfolger GmbH & Co. KG Standort: Karlsruhe Mitarbeiter: 100 Umsatz: 14 Millionen Euro www.erhardt-buerowelt.de …mehr

  • Klaus Hopp

    Name: Klaus Hopp Funktion: Geschäftsführer Firma: CMCS Computer Partner GmbH Standort: Mechernich Mitarbeiter: 700 Umsatz: 215 Millionen Euro www.cmcs.de …mehr

  • David Weltzien

    Name: David Weltzien Funktion: Geschäftsführer Firma: Primus Online Shopping GmbH Standort: Köln Mitarbeiter: 350 Umsatz: 110 Millionen Euro www.primus-online.de …mehr

  • Menschen

  • Gregory Thurgood

    Name: Gregory Thurgood Funktion: Gesellschafter Firma: CBC Computer Business Center GmbH Standort: Frankfurt/M. Mitarbeiter: 100 Umsatz: 25 Millionen Euro www.cbc-ag.de …mehr

  • Carsten Kellmann

    Name: Carsten Kellmann Funktion: Geschäftsführer Firma: Alternate Computerversand GmbH Standort: Linden Mitarbeiter: 600 Umsatz: 140 Millionen Euro www.alternate.net …mehr

  • Rainer Kent Vogt

    Rainer Kent Vogt Funktion: Geschäftsführer Firma: Micro Warehouse GmbH Standort: Mainz-Kastel Mitarbeiter: rund 90 Umsatz: rund 100 Millionen Euro www.microwarehouse.de …mehr

  • Ralf Binder

    Name: Ralf Binder Funktion: Geschäftsführer Firma: Info-Products GmbH Standort: Stuttgart Mitarbeiter: 110 Umsatz: 40 Millionen Euro www.info-products.de …mehr

  • Niels Koppe

    Name: Niels Koppe Funktion: Geschäftsführer Firma: Sinius GmbH Standort: Düsseldorf Mitarbeiter: 1.100 Umsatz: 180 Millionen Euro www.sinius.de …mehr

  • Esexis: erster Fortinet-Distributor für Deutschland und Österreich

  • Jörg Heine

    Name: Jörg Heine Funktion: Geschäftsführer Firma: Misco Germany Inc. Standort: Langen Mitarbeiter: 180 Umsatz: etwa 100 Millionen Euro www.misco.de …mehr

  • Günter Juhr

    Name: Günter Juhr Funktion: Geschäftsführer Firma: Ratiodata IT-Lösungen & Services GmbH Standort: Münster Mitarbeiter: 290 Umsatz:100 Millionen Euro www.ratiodata.de …mehr

  • Peter Pillokat

    Name: Peter Pillokat Funktion: Geschäftsführer Firma: PSP GmbH Standort: Hahnstätten Mitarbeiter: 40 Umsatz: etwa 30 Millionen Euro www.psp.net …mehr

  • Dr. Benedikt Erdmann

    Name: Dr. Benedikt Erdmann Funktion: Geschäftsführer Firma: Branion GmbH Standort: Overath Mitarbeiter: 200 Umsatz: 900 Millionen Euro www.branion.de …mehr

  • Transtec: zweite Generation des LTO-Ultrium-Standards

  • Rüdiger Sievers

    Name: Rüdiger Sievers Funktion: Geschäftsführer Firma: I-Team-Systemhauskooperation Standort: Osnabrück Mitglieder: 205 Umsatz: 750 Millionen Euro www.iteam-systemhaus.de …mehr

  • Lovro Mandac

    Name: Lovro Mandac Funktion: Vorstandsvorsitzender Firma: Kaufhof Warenhaus AG Standort: Köln Mitarbeiter: 30.000 Umsatz: 4 Milliarden Euro www.galeria-kaufhof.de …mehr

  • Expansionspläne vorerst auf Eis gelegt

  • Christian Ruppert

    Name: Christian Ruppert Funktion: Vorstand Firma: Haitec AG Standort: München Mitarbeiter: 341 Umsatz: 97 Millionen Euro www.haitec.de …mehr

  • Microsoft an Borland interessiert?

  • Auch Motzen gehört zur Kundenbindung

  • Andreas Schmidt

    Name: Andreas Schmidt Funktion: Sprecher des Vorstands Firma: Cenit AG Standort: Stuttgart Mitarbeiter: 590 Umsatz: 119,8 Millionen Euro www.cenit.de …mehr

  • Dr. Kay P. Hradilak

    Name: Dr. Kay P. Hradilak Funktion: Vorstand Firma: Comline AG Standort: Hamburg Mitarbeiter: 450 Umsatz: 95 Millionen Euro (+ 80 Millionen Euro Comics) www.comlineag.de …mehr

  • Mit David XL den Messaging-Bereich ausbauen

  • Helmuth Wiesemann

    Name: Helmuth Wiesemann Funktion: Geschäftsführer Firma: Aldi GmbH & Co. KG Essen (Aldi Nord) Standort: Essen Mitarbeiter: k. A. Umsatz: rund 15 Milliarden Euro (geschätzt) www.aldi-essen.de …mehr

  • Schluss mit illegalen MicrosoftKopien bei Ebay

    In Deutschland, Österreich und der Schweiz startet die Handelsplattform Ebay gemeinsam mit Microsoft eine Zusammenarbeit, die den Handel mit illegalen Microsoft-Kopien weiter einschränken soll. …mehr

  • Heinrich Straub

    Name: Heinrich Straub Funktion: Geschäftsführer Firma: Sandata GmbH Standort: Nürnberg Mitarbeiter: 135 Umsatz: 30 Millionen Euro www.sandata.de …mehr

  • Siegfried Bissinger

    Name: Siegfried Bissinger Funktion: Geschäftsführer Firma: Systemhaus Bissinger GmbH Standort: Gundelfingen Mitarbeiter: 140 Umsatz: 55 Millionen Euro www.bissinger.de …mehr

  • Hightech-Produkt Kühlkörper

    Moderne Hochleistungsprozessoren können nicht nur schnell rechnen, sie brauchen auch jede Menge Energie. Die zugeführte Leistung wird dabei komplett in Wärme umgewandelt. Um sie abzuleiten, braucht es einen Kühlkörper - früher ein einfacher Aluminiumklotz, mittlerweile ein Hightech-Produkt. …mehr

  • Dr. Uwe Franke

    Dr. Uwe Franke Funktion: Vorstandsvorsitzender Firma: Deutsche BP AG Standort: Hamburg Mitarbeiter: 5.265 Umsatz: 13,6 Milliarden Euro www.bp-deutschland.de …mehr

  • André Thomas Meise

    Name: André Thomas Meise Funktion: Geschäftsführer Firma: Corporate Express Deutschland GmbH Standort: Stuttgart Mitarbeiter: 1.800 Umsatz: etwa 450 Millionen Euro www.cexp.de …mehr

  • Dieter Wagner

    Name: Dieter Wagner Funktion: Vorstandsvorsitzender Firma: Ibex AG Standort: Augsburg-Mühlhausen Mitarbeiter: 175 Umsatz: 118 Millionen Euro www.ibex-ag.de …mehr

  • Kostengünstig das vorhandene System erweitern

    Drei Softwarepakete deutsche Hersteller arbeiten bei der gemeinnützigen Gesellschaft Werkhaus zusammen. Ewes & Partner erweiterte das bestehende System um die Warenwirtschaftslösung "AB 1000" von Parity Software. …mehr

  • Kurt Striedacher

    Name: Kurt Striedacher Funktion: Geschäftsführender Gesellschafter Firma: Kuma Group Standort: Markdorf Mitarbeiter: 300 Umsatz: 55 Millionen Euro www.kumatronik.de …mehr

  • Werner Conrad

    Name: Werner Conrad Funktion: Vorsitzender der Geschäftsführung Firma: Conrad-Gruppe Standort: Hirschau Mitarbeiter: 2.500 Umsatz: 550 Millionen Euro www.conrad.de …mehr

  • Heinz Heer

    Name: Heinz Heer Funktion: Vorstandssprecher Firma: Expert AG Standort: Hannover Langenhagen Mitarbeiter: 260 Umsatz: 2,17 Milliarden Euro www.expert.de …mehr

  • Reinhard Weitz

    Name: Reinhard Weitz Funktion: Geschäftsführer Firma: Computer-Compass Handels GmbH & Co. KG Standort: Overath Mitglieder: 26 Umsatz: 375 Millionen Euro www.computer-compass.de …mehr

  • Deutscher Markt für SCM- und SRM-Lösungen gerät ins Stocken

    Der Markt für Supply-Chain-Management und Supplier-Relationship-Management brach in der zweiten Hälfte 2002 kurzzeitig ein. Die Analysten von PAC erklären die Gründe und stellen ihre modifizierten Prognosen bis 2006 vor. …mehr

  • Stereo-TV-Tuner für Monitore mit Video-Eingang

  • "Unser Channel ist noch nicht so weit"

    Bisher hat sich Adobe vor allem mit Consumer-Produkten (Acrobat Reader) und Lösungen für die Medienbranche(Photoshop, Go Live) einen Namen gemacht. Nun möchten die Kalifornier ihre Serversoftware auch größeren Unternehmen verkaufen. …mehr

  • Thomas Berchtold

    Name: Thomas Berchtold Funktion: Vorstand Firma: Datalog Software AG Standort: München Mitarbeiter: 65 Umsatz: 92 Millionen Euro www.datalog.de …mehr

  • Microtek: Flachbettscanner fürs heimische Büro

  • Michael Hürter

    Name: Michael Hürter Funktion: Vorsitzender der Geschäftsführung Firma: Plus Warenhandelsgesellschaft mbH Standort: Mülheim Mitarbeiter: zirka 24.000 Umsatz: 5,6 Milliarden Euro www.plus.de …mehr

  • IT-Freiberuflern laufen die Projekte nicht mehr hinterher

    Wer sich im zäh verlaufenden IT-Projektmarkt heute behaupten will, muss stärker als bisher aktivin Erscheinung treten. Das gilt laut Vermittlungsservice Gulp auch für IT-Freiberufler. …mehr

  • Logitech: PC-Lenkrad mit Force-Feedback-Unterstützung

  • Rainfinity: bis zu 256 VLANs ausbalancieren

  • Wolfgang Gramenz

    Name: Wolfgang Gramenz Funktion: Geschäftsführer Firma: Hauser Bürotechnik GmbH & Co. KG Standort: München Mitarbeiter: 150 Umsatz: rund 35 Millionen Euro www.hauser.de …mehr

  • Dr. Peter Franke

    Name: Dr. Peter Franke Funktion: Vorsitz der Geschäftsführung Firma: Lufthansa Systems Group GmbH Standort: Kelsterbach bei Frankfurt Mitarbeiter: 4.200 Umsatz: 748 Millionen Euro www.lhsystems.de …mehr

  • Ralf Kleber

    Name: Ralf Kleber Funktion: Geschäftsführer Firma: Amazon Deutschland GmbH Standort: München Mitarbeiter: 7.800 (weltweit) Umsatz: 3,122 Milliarden Dollar (Konzern) www.amazon.de …mehr

  • Joachim Prinz

    Name: Joachim Prinz Funktion: CEO Firma: ADA-HAS AG Standort: Mönchengladbach Mitarbeiter: 2.000 Umsatz: 375 Millionen Euro www.ada-has.com …mehr

  • HOB: Java-basierend auf Windows-Anwendungen zugreifen

  • Dr. Knut Löschke

    Name: Dr. Knut Löschke Funktion: Vorstandsvorsitzender Firma: PC Ware Information Technologies AG Standort: Leipzig Mitarbeiter: zirka 570 Umsatz: 357 Millionen Euro www.pc-ware.de …mehr

  • IT-Budgets in Deutschland: Kosten laufen aus dem Ruder

  • Lothar Hellmann

    Name: Lothar Hellmann Funktion: Geschäftsführer Firma: Sysdat GmbH Standort: Köln Mitarbeiter: 490 Umsatz: 191 Millionen Euro www.sysdat.de …mehr

  • Immer up to date

    Wer wünscht sich das nicht: ein E-Mail-System für unterwegs, das so einfach wie ein Handy zu bedienen ist? Geschäftsleute, die sich auch im Auto oder im Hotel auf dem Laufenden halten wollen, mussten bislang immer mit PDA oder Laptop und Handy agieren, um an ihre E-Mails zu kommen. Mit dem Blackberry von O2 ist das alles anders. Klein wie ein PDA und so einfach wie ein Handy zu bedienen, soll der elektronische Briefträger immer dabei sein. Grund genug für ComputerPartner, sich das Gerät einmal genauer anzuschauen. …mehr

  • Jürgen Rakow

    Name: Dr. Jürgen Rakow Funktion: Vorstandsvorsitzender Firma: Vobis Microcomputer AG Standort: Aachen Mitarbeiter: rund 1.100 Umsatz: 500 Millionen Euro www.vobis.de …mehr

  • Hans-Peter Andresen

    Name: Hans-Peter Andresen Funktion: Country-Manager Firma: Morse GmbH Standort: Neu-Isenburg Mitarbeiter: 130 Umsatz: 87 Millionen Euro www.morse.de …mehr

  • Portables Kombilaufwerk

  • Manfred Gutknecht

    Name: Manfred Gutknecht Funktion: Vorstand Firma: Didas AG Standort: München Mitarbeiter: 170 Umsatz: 30,1 Millionen Euro www.didas.de …mehr

  • Attraktiver Flachmann soll Consumer animieren

    Mit einem neuen 19-Zoll-TFT-Display will das taiwanische Unternehmen Sampo Kunden im Consumer-Segment ansprechen. …mehr

  • IT-Gehälter: statt mehr Geld gelockerte Kleiderordnung

  • Wolfgang Urban

    Name: Wolfgang Urban Funktion: Vorsitzender des Vorstands Firma: Karstadt Warenhaus AG Standort: Essen Mitarbeiter: zirka 112.000 Mitarbeiter Umsatz: 16,1 Milliarden Euro www.karstadtquelle.com …mehr

  • Werner Winkelmann

    Name: Werner Winkelmann Funktion: Sprecher der Geschäftsführung Firma: R.I.C. Electronic Communication Services GmbH Standort: Ditzingen Mitarbeiter: 340 Umsatz: 3,3 Milliarden Euro www.ric.de …mehr

  • Dr. Reinhard Rolf

    Name: Dr. Reinhard Rolf Funktion: Geschäftsführer Firma: Staples Deutschland GmbH Standort: Hamburg Mitarbeiter: 1.600 Umsatz: 11 Milliarden Dollar weltweit www.staples.de …mehr

  • Ab Mitte 2003 stabilisiert sich der PC-Markt

  • Michael Hammerstein

    Name: Michael Hammerstein Funktion: Geschäftsführer Firma: Getronics (Deutschland) GmbH Standort: Raunheim Mitarbeiter: rund 300 Umsatz: 70 Millionen Euro www.getronics.de …mehr

  • Karl-Heinz Gosmann

    Name: Karl-Heinz Gosmann Funktion: Vorstandsvorsitzender Firma: PSB AG Standort: Ober-Mörlen Mitarbeiter: 497 Umsatz: 136 Millionen Euro www.psb.de …mehr

  • Für jeden Geschmack und jeden Bedarf

    Eine ganze Armada neuer Mobiltelefone lässt Marktführer Nokia vom Stapel. Von Modellen für Handyneulinge über robuste Varianten bis hin zu Ausführungen mit integrierter Kamera ist alles dabei. Die Handys kommen im Verlauf des ersten Quartals 2003 in den Handel. …mehr

  • Hotline für verunsicherte Händler

  • Hama: Compact-Flash-Karte mit integriertem Mini-USB-Anschluss

  • Innenministerium "verschenkt" Linux

  • Hartmut Stilp

    Name: Hartmut Stilp Funktion: Vorstand Firma: Maxpert AG Standort: Frankfurt Mitarbeiter: 100 Umsatz: 38 Millionen Euro www.maxpert.de …mehr

  • Dr. Christoph Achenbach

    Name: Dr. Christoph Achenbach Funktion: Vorstandsvorsitzender Firma: Quelle AG/Neckermann Versand AG Standort: Fürth/ Frankfurt am Main Mitarbeiter: 12.962/ 6.420 Umsatz: 3,6 Milliarden Euro/ 1,5 Milliarden Euro www.quelle.de / www.neckermann.de …mehr

  • Jürgen Pultar

    Name: Jürgen Pultar Funktion: Geschäftsführer Firma: Memorex Systemhaus GmbH Standort: Frankfurt/M. Mitarbeiter: 530, STS: 45 Umsatz: 201,8 Mio. Euro (2001) www.eds.de …mehr

  • Horst Norberg

    Name: Horst Norberg Funktion: COO Firma: Saturn Mitarbeiter: 4.761 Nettoumsatz: 1,6 Milliarden Euro www.saturn.de …mehr

  • Maxtor: Riesen-Festplatte kommt Speicherproblemen zuvor

  • Deutschland fällt bei E-Government zurück

    Wenn der Sparkurs der Bundesregierung anhält, wird Deutschland bei E-Government laut Marktforscher IDC im europäischen Vergleich noch weiter zurückfallen. Dabei könnten entsprechende Online-Angebote wesentlich zur Effizienzsteigerung der Ämter und Behörden beitragen. …mehr

  • Ralf Schwalbe

    Name: Ralf Schwalbe Funktion: Vorstandsvorsitzender Firma: Atelco Computer GmbH Standort: Möhnesee Mitarbeiter: 400 Umsatz: 125 Millionen Euro www.atelco.de …mehr

  • Frank Garrelts

    Name: Frank Garrelts Funktion: Vorstand Firma: Akcent AG Standort: Lilienthal Mitarbeiter: 27 Umsatz: 200 Millionen Euro www.akcent.de …mehr

  • Thomas Pape

    Name: Thomas Pape Funktion: Geschäftsleiter IT Firma: Promarkt Handels GmbH Standort: Berlin Mitarbeiter: 3.200 Umsatz: 818 Millionen Euro www.promarkt.de …mehr

  • Lexware: Steuern mit einer Software erklären

  • Michael Görwitz

    Name: Michael Görwitz Funktion: Geschäftsführer Firma: Horn & Görwitz GmbH &Co. Standort: Berlin Mitarbeiter: 69 Umsatz: etwa 37 Millionen Euro www.horn-goerwitz.de …mehr

  • O2: Vom Handel gab es wertvolle Praxistipps

    Seit dem 1. November 2002 sind die Netzbetreiber verpflichtet, wechselwilligen Kunden die alte Rufnummer zum neuen Anbieter mitzugeben. Erste Erfahrungen, wie die MNP in der Praxis aussieht, gibt es bereits. …mehr

  • Philipp Justus

    Name: Philipp Justus Funktion: Geschäftsführer Firma: Ebay GmbH Standort: Dreilinden Mitarbeiter: 3.500 (weltweit) Umsatz: 748,8 Millionen Dollar (weltweit) www.ebay.de …mehr

  • Bernhard Bellmann

    Name: Bernhard Bellmann Funktion: Vorstandsvorsitzender Firma: ECS AG Standort: Hamburg Mitarbeiter: 150 Umsatz: 46 Millionen Euro www.ecs-ag.de …mehr

  • Legato setzt in Europa zu 100 Prozent auf den Channel

    Legato Systems stellte ein neues globales Partnerprogramm auf, in dem die Beziehungen zu allen Business-Partnern geregelt sind. Für den europäischen Markt ist vor allem das Channel-Programm interessant. …mehr

  • FSC und Sun legen deutlich zu, IBM verliert

    Die endgültigen Zahlen des dritten Quartals 2003 für den Servermarkt in Emea liegen nun vor. Gartner Dataquest macht ein kleines Wachstum bei den Stückzahlen von 3,6 Prozent aus. Aufgrund des anhaltenden Preiskrieges sank aber der Gesamtumsatz zeitgleich um 8,7 Prozent. …mehr

  • Reinhold Schulz

    Name: Reinhold Schulz Funktion: Geschäftsführer Firma: Schulz Bürozentrum GmbH Standort: München Mitarbeiter: 175 Umsatz: rund 65 Millionen Euro www.schulz.de …mehr

  • Achim Greif

    Name: Achim Greif Funktion: Vorstandssprecher Firma: Taskarena AG Standort: Unna Mitarbeiter: 400 Umsatz: 69 Millionen Euro www.taskarena.net …mehr

  • Frank Roebers

    Name: Frank Roebers Funktion: Sprecher des Vorstands Firma: PC-Spezialist AG Standort: Bielefeld Mitarbeiter: 73 Umsatz: 14,1 Millionen Euro www.pcspezialist.de …mehr

  • Peter Herrmann

    Name: Peter Herrmann Funktion: Vorstandsvorsitzender Firma: Systematics AG Standort: Hamburg Mitarbeiter: 2000 Umsatz: keine Angaben www.systematics.de …mehr

  • Force Computers: Server-Board mit zwei Xeon-Prozessoren

  • Manfred Burkhart

    Name: Manfred Burkhart Funktion: Geschäftsführer Firma: Fröschl & Co. GmbH & Co. KG Standort: München Mitarbeiter: 600 Umsatz: zirka 145 Millionen Euro www.froeschl.de …mehr

  • Udo Faulhaber

    Name: Udo Faulhaber Funktion: Vorstandsvorsitzender Firma: Arxes Information Design AG Standort: Aachen Mitarbeiter: 800 Umsatz: 180 Millionen Euro www.arxes.de …mehr

  • Hans Reischl

    Name: Hans Reischl Funktion: Vorstandsvorsitzender Firma: Rewe Zentral AG Standort: Köln Mitarbeiter: 118.500 Umsatz: 37,5 Milliarden Euro www.rewe.de …mehr

  • Marktticker

  • Rolf Scherer

    Name: Rolf Scherer Funktion: Geschäftsführer Firma: Sinitec Vertriebs GmbH Standort: Offenbach Mitarbeiter: 1.400 (Gruppe) Umsatz: 200 Millionen Euro www.sinitec.de …mehr

  • Ulrich Wolters

    Name: Ulrich Wolters Funktion: Geschäftsführer Firma: Aldi GmbH & Co KG (Aldi Süd) Standort: Mülheim an der Ruhr Mitarbeiter: k. A. Umsatz: 17,3 Milliarden Mark www.aldi-sued.de …mehr

  • Übersetzungscomputer für die Hosentasche

  • Design-Flachbildschirme für den Business-Markt

  • Theofilos Doublidis

    Name: Theofilos Doublidis Funktion: Vorstand Firma: Planorg AG Standort: Köln Mitarbeiter: 300 Umsatz: keine Angabe (Umsatz 2000: 55,2 Millionen Euro) www.planorg.de …mehr

  • Creative macht jetzt auch in Mäusen und Tastaturen

  • Epsons neue Laserdrucker setzen auf Farbe im Büro

    Grafiken oder Präsentationen werden in Unternehmen immer häufiger farbig ausgedruckt. Zwei neue Farblaserdrucker aus dem Hause Epson wollen nun Einzug in die Büros halten. …mehr

  • Komponententicker

  • Werner Führer

    Name: Werner Führer Funktion: Geschäftsführender Gesellschafter Firma: Bürotex GmbH Standort: Nürtingen Mitarbeiter: 201 Umsatz: 37,5 Millionen Euro www.buerotex.de …mehr

  • Andreas Laarmann

    Name: Andreas Laarmann Funktion: Geschäftsführer Firma: Lidl Dienstleistungs GmbH & Co KG Standort: Neckarsulm Mitarbeiter: 70.000 Umsatz: 10 Milliarden Euro www.lidl.de …mehr

  • Klaus Weinmann

    Name: Klaus Weinmann Funktion: Vorstandsvorsitzender Firma: Cancom IT-Systeme AG Standort: Scheppach Mitarbeiter: 590 Umsatz: 273 Millionen Euro www.cancom.de …mehr

  • Uwe Seitz

    Name: Uwe Seitz Funktion: Geschäftsführer Firma: LGM IT-Services GmbH Standort: Oberhausen Mitarbeiter: 143 Umsatz: 21 Millionen Euro it.lgm.de …mehr

  • Produkteticker

  • Lösungsticker

  • Hartmut Haubrich

    Name: Hartmut Haubrich Funktion: Vorsitzender der Geschäftsführung Firma: Electronic-Partner Standort: Düsseldorf Mitglieder: 6.000 (Europa) Umsatz: 5,6 Milliarden Euro (Gruppe) www.electronicpartner.de …mehr

  • Taschencomputer verlangt richtigen Fingerabdruck

    Bei seinem neuesten Organizer hat sich Hewlett-Packard das Thema Sicherheit auf die Fahnen geschrieben. Dementsprechend findet sich ein biometrischer Sensor am Gehäuserand. …mehr

  • Rudolf Hotter

    Name: Rudolf Hotter Funktion: CEO und Vorstandsvorsitzender Firma: Einsteinet Holding AG Standort: München Mitarbeiter: 250 Umsatz: 63,2 Millionen Euro www.einsteinet.de …mehr

  • Wilhelm Barthelmeß

    Name: Wilhelm Barthelmeß Funktion: Vorstandsvorsitzender Firma: Fiducia AG Standort: Karlsruhe Mitarbeiter: 2.700 Umsatz: 520 Millionen Euro www.fiducia.de …mehr

  • Mobile Entertainment: Spiele und Lifestyle sorgen für Marktpotenzial

  • CTX: Satisfaction-Pack wird zum Jahresende eingestellt

  • Mit freundlichen Grüßen ...

  • Liebe Leserinnen, liebe Leser,

  • Fujitsu Siemens "Consumers": Angriff im Penny-Markt

    Nach zweijähriger Abwesenheit steigt Fujitsu Siemens Computers (FSC) wieder in den Lebensmittelhandel ein. Der Anteil der Food-Discounter am PC-Absatz im Privatkundensegment ist inzwischen so groß geworden, dass FSC diesen Vertriebskanal nicht mehr länger ignorieren will. Ob der PC-Hersteller mit dieser Kampagne aber auch Geld verdienen wird, ist fraglich. …mehr

  • Newsticker

  • Unternehmensticker

  • Gerhard Schick

    Name: Gerhard Schick Funktion: Vorstandsvorsitzender Firma: Bechtle AG Standort: Gaildorf Mitarbeiter: 2.320 Umsatz: zirka 770 Millionen Euro www.bechtle.de …mehr

  • Actebis/EP: Geschäftsbeziehung zum Jahresende beendet

  • Ex-HPler Fischer übernimmt Chefsessel bei IBM Deutschland

    Zum 1. Januar 2003 hat das IBM-Department PCD Region Central einen neuen Kopf: Der langjährige HP-Manager Marc Fischer übernimmt von Michael Cerny den Chefsessel. …mehr

  • Klaus-Peter Voigt

    Name: Klaus-Peter Voigt Funktion: COO Firma: Media-Markt Standort: Ingolstadt Mitarbeiter: 11.367 Nettoumsatz: 3,9 Milliarden Euro www.mediamarkt.de …mehr

  • Dr. Michael Otto

    Name: Dr. Michael Otto Funktion: Vorstandsvorsitzender Firma: Otto GmbH & Co KG Standort: Hamburg Mitarbeiter: 79.000 Umsatz: 23,0 Milliarden Euro www.otto.com …mehr

  • Hewlett-Packard mit eigenständiger Netzwerkabteilung

    Obwohl HPs "Procurve"-Netzwerkkomponenten seit 1998 im Ethernet-Markt eine beachtliche Rolle spielen, entstand erst jetzt eine eigene Geschäftseinheit Networking. Ihr erklärtes Ziel: "an Cisco zu nagen", wie der deutsche Manager Andreas Hausmann es formuliert. …mehr

  • Psion Teklogix: Deutschlandchef Hans Stadler wurde rausgekickt

  • Corel verteilt Edelmetalle an seine Partner

    Corel hat zum ersten Mal ein offizielles Partnerprogramm aufgesetzt. Nach fast vierjähriger Anlaufzeit wurde letzte Woche die dazugehörige Internetseite freigeschaltet. …mehr

  • Christian Hufnagl

    Name: Christian Hufnagl Funktion: -Vorsitzender der Geschäftsführung Firma: T-Systems International GmbH Standort: Frankfurt/Main Mitarbeiter: 43.500 Umsatz: 11,9 Milliarden Euro www.t-systems.de …mehr

  • Dr. Johannes Meier

    Name: Dr. Johannes Meier Funktion: Sprecher des Vorstandes Firma: GE Compunet Computer AG Standort: München Mitarbeiter: 3.700 Umsatz: 1,1 Milliarden Euro www.compunet.de …mehr

  • Samsung: Elektronikriese baut neue Produktionsstätte für TFT-Displays

  • Wussten Sie schon, ...

  • Hewlett-Packard: neuer Partner für Entwicklung von Supercomputern

  • MBS-Geschäftsführer nimmt seinen Hut

  • Wir haben fertig

    2002 - das Jahr der offenen Fragen …mehr

  • Für Systemhäuser gibt es kein Zurück in die Zukunft

    Rund 20 Jahre ist das Geschäftsmodell "IT-Systemhaus" alt. Aus diesem Anlass baten wir Ralf Klenk, Mitbegründer und Vorstand (COO) der Bechtle AG sowie ComputerPartner-Chefredakteur h. c., um einen Rück- und Ausblick. …mehr

  • Handy-Entsorgung über den Handel

  • FSC und Sage KHK kooperieren

  • T-Mobile, Vodafone und O2: MMS-Nachrichten von Netz zu Netz

  • Dr. Hans Joachim Körber

    Name: Dr. Hans-Joachim Körber Funktion: Vorsitzender des Vorstands Firma: Metro AG Standort: Düsseldorf Mitarbeiter: 230.848 Umsatz: 49,5 Milliarden Euro www.metro.de …mehr

  • Die Spam-Hitliste 2002

  • Deutschland schwächelt,im Ausland läuft es gut

    Der Monitormarkt ist vielschichtig. Während im europäischen Ausland die Abverkäufe bedingt und im Osten rasant steigen, hinkt Deutschland hinterher. Trotzdem zeigt sich Fred Hörgstetter, Geschäftsführer von NEC-Mitsubishi, mit den Zahlen zufrieden. …mehr

  • Leopold Stiefel

    Name: Leopold Stiefel Funktion: Geschäftsführender Gesellschafter Firma: Media-Saturn-Holding GmbH Mitarbeiter: 24.779 Nettoumsatz: 8,3 Milliarden Euro www.mediamarkt.de www.saturn.de …mehr

Zurück zum Archiv